Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

05.03.10 22:08 #1
Neues Thema erstellen
Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Virusinchen ist offline
Beiträge: 28
Seit: 02.01.08
Hashimoto kann sehr viele Symptome verursachen. Es ist auch oft schwer mit dem Blutbild zu erkennen. ( 20% haben keine Antikörper!)Wichtig sind Ultraschall der Schilddrüse und ein erfahrener Arzt!
Welche Kennzeichen gibt es?

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Heute ist wieder so ein Tag, an dem ich lieber tot als lebendig wäre.

Sobald ich (wie von gestern auf heute) wenig geschlafen habe, verstärken sich meine neurologischen Beschwerden. Ich verspüre z.B. eine totale innere Unruhe. Das einzige was hier in der Vergangenheit half, war Alkohol. Doch Alkohol darf ich aufgrund meiner HIT nicht mehr trinken. Ich würde mich am nächsten Tag noch schlechter fühlen.

Noch schlimmer ist meine totale Hoffnungslosigkeit. Ich sah mir das Video von Dr. Klinghardt über Quecksilber an. Mir ist klar das ich sehr viel Quecksilber im Gehirn und Nervensystem haben muss. Schon alleine deshalb weil das Amalgam ungeschützt ausgebohrt wurde und weil ich Sportler war (die Gifte gehen bei Sportlern ins Gehirn).
Ich bin fest davon überzeugt ALS oder Parkinson zu haben, da mir u.a. das laufen, stehen und sogar das sitzen schwer fällt. Seit ein paar Tagen habe ich auch manchmal das Gefühl (vom Kopf her), dass mir meine Arme nicht gehören. Dieses Symptom hatte ich in der Vergangenheit schon ein paar Mal. Diese vielen neurologischen Beschwerden machen mich wahnsinnig! Ich bin eingesperrt und kann mich nicht befreien. Manchmal fühlt sich auch mein Gesicht steif an, so wie es wahrscheinlich Parkinson Patienten fühlen würden.

Selbst ein Profi wie Dr. Klinghardt hat es schwer, Patienten erfolgreich zu entgiften (vor allem wenn die Gifte im Hirn stecken). Wie soll ich das alleine schaffen? Beschäftigt man sich mit den Büchern und Video`s von Klinghard, Mutter und Co, dann stellt man fest, dass es unzählige Dinge zu beachten gibt. Weiterhin gibt es so viele widersprüchliche Meinungen, weshalb man nicht weiss, welche Entgiftungsmethode doch die Richtige ist.

Ein großes Problem besteht auch darin, dass ich mir eigentlich schon aufgegeben habe. Ich rede mir ein, auf jeden Fall schon Parkinson oder ALS zu haben. Ich glaube fest daran, dass es schon zu spät ist. Ich bin mir sicher, dass ich in der Vergangenheit zu viele Fehler gemacht habe.

Von früh bis nacht muss ich nur an meine Beschwerden und die möglichen Krankheiten denken. Es vergeht keine einzige Stunde, in der ich abschalten könnte. Es dreht sich alles nur um die Nervenkrankheiten. Ich kann an nichts anderes mehr denken.

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Liebe ohne Hoffnung,

tut mir leid, dass es dir nicht gut geht. Irgendeine Lösung muss es doch geben

Hast du schon mal eine Vollblutanalyse gemacht auf Nährstoffe?

Hier ist eine ganz tolle Seite- da kannst du bei jeglichen Vitaminen und Spurenelementen schauen, welche Symptome durch welchen Mangel verursacht werden und dir deine persönliche Liste für die Vollblutanalyse zusammen stellen- nach dem Test weist du was du gezielt aufstocken kannst (hilft auch bei HIT ungemein, außer Folsäure und Vit B1 das ist bei HIT nicht gut).

www.gf-biofaktoren.de/mangelsymptome/index.html

Dann habe ich einen Tip der doppelt passend ist: Choline Bitartrate
Davon jeden Nachmittag/Abend eine nehmen.

Wirkung Cholin:

Cholin hat in Gehirn- und Nervenzellen noch eine weitere wichtige Funktion. Aus Cholin wird vom Hirnstoffwechsel der Neurotransmitter (Nervenübertragungsstoff) Azetylcholin hergestellt, in sogenannten cholinergen Fasern. Bei Bedarf, z. B. bei einer konzentrierten Tätigkeit, wird das gespeicherte Cholin in Azetylcholin umgewandelt, das Ideen ankurbelt. Die Wirkung ist aber oft nur kurz, wenn es am Rohstoff Cholin fehlt. Dies ist typisch für alle Menschen, die sich nur kurzfristig konzentrieren können.
Vitamin Cholin

Dazu ist Cholin gut bei HIT=)

Wurde Vit D in der Speicherform 25-Oh-D bestimmt? Wäre wichtig:

Vitamin D (bzw. noch mehr Licht) ist auch an der Gehirnfunktion beteiligt. Eine Studie zeigt, dass Vitamin D (noch mehr in Kombination mit Licht) dabei hilft, Quecksilber sicher aus dem Körper zu entfernen, indem es die Menge intrazellulären Glutathions im Gehirn erhöht.
http://www.j-lorber.de/shm/licht/vit...lberentgiftung


LG
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (17.07.11 um 21:19 Uhr)

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo OH , ich glaube Du isst Eier ...da ist viel Cholin drin.

Eier -Nhrwert-

Das im Eigelb enthaltene Lecithin ist zudem reich an Cholin, einem Stoff, der am Transport des Cholesterins im Blut und am Fettstoffwechsel beteiligt ist. Cholin ist auch ein elementarer Baustein in den Zellmenmbranen und im Nervengewebe.

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (17.07.11 um 21:08 Uhr)

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

nana ist offline
Beiträge: 1.424
Seit: 04.07.10
Rosmarin: Da von mir die Beiträge zu Cholin stammen, fühle ich mich jetzt mal hier verantwortlich:

Ich habe zu keinem Zeitpunkt INOSITOL empfohlen!!!!!!!!!!!

Inositol wirkt zum einen als Wachstumsfaktor bei Mikroorganismen - daher auch ggf. bei unerwünschten Darmbakterien, die ihrerseits Histamin produzieren. Kann also eine Dysbiose verstärken.

Zum anderen wirkt es als second messenger im Zellstoffwechsel - so bewirkt es beispielsweise den Anstieg der Ca2+-Konzentration innerhalb der Zelle. Und der Calcium-Einstrom wiederum triggert Histaminfreisetzungen.

Da muss man sich dann nicht wundern, dass man es nicht verträgt - was aber nichts mit Cholin zu tun hat.

Soviel zu Cholin.
Und auch die Zusatzstoffe in Kapseln mit zeitverzögerter Freisetzung sind nicht unbedingt gut geeignet für Leute mit Histaminproblemen.

Was ich empfohlen hatte, war:

Choline Bitartrate 500 mg von Douglas Laboratories - frei von Hefe, Weizen, Gluten, Soja, Mais, Milch und Milchprodukten, Stärke, Salz, Zucker, künstl. Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffen.
(gibts u.a. bei Amazon, wäre also sehr einfach zu bestellen - und nicht sehr teuer).
Liebe Grüße
Nana
__________________
"Nichts lockt die Fröhlichkeit mehr an als die Lebenslust." (Ernst Ferstl)

Geändert von nana (17.07.11 um 21:20 Uhr)

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von carmen007 Beitrag anzeigen
Hallo nichtderpapa,

du schreibst: Ich sehe das wie Du. Hierzu moechte ich noch weiter ausfuehren, dass es auch bei den Entzuendungshemmern unlogische Reaktionen gibt.
Heisst, ein Mittel, dass bei den meisten Menschen entzuendungshemmend wirkt, wirkt bei manchen entzuendungssteigernd. Das kann man testen lassen oder man muss dann auf ein anderes Mittel ausweichen.


Wie uns wo kann man das testen lassen? Wie nennt man diesen Test?

Danke im Voraus

Carmen
Äh. Besser spät als nie. Das ist der von HP H. entwickelte TNF Alpha Hemmtest. http://www.symptome.ch/vbboard/cfids...tml#post543673

Eine Haaranalyse ergab nun, dass Aluminium und Eisen viel zu hoch ist.
In Zusammenhang damit

Zitat von OhneHoffnung Beitrag anzeigen
......., da dann das Bakterium Helicopater Pylori - welches in meinen Magen "verweilt" - bekämpft wird.
frage ich mich, ob Du wegen deinen Magenproblemen Antazida wie Maaloxan, Rennie, usw. genommen hast. Die enthalten nämlich gewaltige Mengen an Aluminium.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben
Weiblich KimS
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
4
In Zusammenhang damit

frage ich mich, ob Du wegen deinen Magenproblemen Antazida wie Maaloxan, Rennie, usw. genommen hast. Die enthalten nämlich gewaltige Mengen an Aluminium.
... und führen, bei Langzeitverwendung, nicht selten zum Vitamin B12 Mangel (wichtig für den Nerven und das Hirn..).

Herzliche Grüsse,
Kim

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Prema ist offline
Beiträge: 741
Seit: 11.01.10
Zitat von OhneHoffnung Beitrag anzeigen
Mir ist klar das ich sehr viel Quecksilber im Gehirn und Nervensystem haben muss. Schon alleine deshalb weil das Amalgam ungeschützt ausgebohrt wurde und weil ich Sportler war (die Gifte gehen bei Sportlern ins Gehirn).
Ich hab bei mir ja auch den Verdacht, dass das viele Amalgam (und jahrelange viele Kaugummi kauen damit) samt dem Ausdauersport zu einer chron. Vergiftung geführt haben, zumal ich zwei Sommer lang während einer intensiven Entschlackungskur, wo ich einiges an Fett abgebaut habe (wo gegebenenfalls gespeicherte Giftstoffe frei wurden) gleichzeitig Sport betrieben habe... ABER: mein Arzt sagt mir immer noch, ich solle mich nicht auf die Möglichkeit der Schwermetallvergiftung versteifen, er habe auch über zehn Füllungen gleichzeitig ohne Schutz ausgebort bekommen und deshalb gar keine Probleme (und das gilt ja für die Mehrheit der Leute in unseren Breitengraden!!!) und er ist ein Marathonläufer mit umfangreicherem Trainingsprogramm, der auf seiner Ärzte-Homepage extra die Schwermetallentgiftung angeführt hat. Hier im Forum hat sich auch kaum jemand gefunden, der gemeint hat, er vertrage das Sporteln nicht während einer Quecksilber-Entgiftung. Es gab auch schon jemanden, der dabei anscheinend problemlos Leistungssport betrieben hat. Also folgt daraus: nix is fix! Wenn du meinst, dass du sehr vierl Quecksilber im Gehirn haben MUSST, ist das auch Quatsch. Kann sein, oder aber auch nicht. Hast du denn beim DMPS-Test überhaupt Hg. ausgeschieden?

B12 Spritzen dürfte ein guter Tipp sein. Ich habe es wegen Verdacht auf nitrosativen Stress im Gehirn bekommen, und es hat mir geholfen - obwohl ich ja glaube dass das Hauptproblem bei mir die SM-Vergiftung ist. Aber Klinghardt sagt auch, dass B12 im Falle der SM-Entgiftung genauso wie bei einer chron. Infektion wie Borreliose für den Methylzyklus in der Zelle gebraucht wird - kann man dann 2x/Woche spritzen. Wenn du das versuchst, kanns nicht schaden.
Und nicht aufgeben!! Ich hab auch schon diese Phase gehabt mit epileptischen Zuständen und dieses Ameiskribbeln im Gesicht, wo ich Sorge hatte, dass ich Lähmungen entwickle, und die Nebel im Hirn... ist alles wieder weggegangen! Machst du was gegen deine Depressionen!?!!!
Alles Gute!!

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Zitat von Prema Beitrag anzeigen
Ich hab bei mir ja auch den Verdacht, dass das viele Amalgam (und jahrelange viele Kaugummi kauen damit) samt dem Ausdauersport zu einer chron. Vergiftung geführt haben, zumal ich zwei Sommer lang während einer intensiven Entschlackungskur, wo ich einiges an Fett abgebaut habe (wo gegebenenfalls gespeicherte Giftstoffe frei wurden) gleichzeitig Sport betrieben habe... ABER: mein Arzt sagt mir immer noch, ich solle mich nicht auf die Möglichkeit der Schwermetallvergiftung versteifen, er habe auch über zehn Füllungen gleichzeitig ohne Schutz ausgebort bekommen und deshalb gar keine Probleme (und das gilt ja für die Mehrheit der Leute in unseren Breitengraden!!!) und er ist ein Marathonläufer mit umfangreicherem Trainingsprogramm, der auf seiner Ärzte-Homepage extra die Schwermetallentgiftung angeführt hat. Hier im Forum hat sich auch kaum jemand gefunden, der gemeint hat, er vertrage das Sporteln nicht während einer Quecksilber-Entgiftung. Es gab auch schon jemanden, der dabei anscheinend problemlos Leistungssport betrieben hat. Also folgt daraus: nix is fix! Wenn du meinst, dass du sehr vierl Quecksilber im Gehirn haben MUSST, ist das auch Quatsch. Kann sein, oder aber auch nicht. Hast du denn beim DMPS-Test überhaupt Hg. ausgeschieden?

B12 Spritzen dürfte ein guter Tipp sein. Ich habe es wegen Verdacht auf nitrosativen Stress im Gehirn bekommen, und es hat mir geholfen - obwohl ich ja glaube dass das Hauptproblem bei mir die SM-Vergiftung ist. Aber Klinghardt sagt auch, dass B12 im Falle der SM-Entgiftung genauso wie bei einer chron. Infektion wie Borreliose für den Methylzyklus in der Zelle gebraucht wird - kann man dann 2x/Woche spritzen. Wenn du das versuchst, kanns nicht schaden.
Und nicht aufgeben!! Ich hab auch schon diese Phase gehabt mit epileptischen Zuständen und dieses Ameiskribbeln im Gesicht, wo ich Sorge hatte, dass ich Lähmungen entwickle, und die Nebel im Hirn... ist alles wieder weggegangen! Machst du was gegen deine Depressionen!?!!!
Alles Gute!!
Vielen Dank Prema für deinen Beitrag. Du machst mir Mut.
Zu deiner Frage, ob beim DMPS-Test Quecksilber ausgeschieden wurde:
Die DMPS Spritzen bekam ich damals nach dem ausbohren der Blomben. Die ersten beiden Male kam Quecksilber heraus, bei der dritten Spritze kam nichts mehr. Jahre später versuchte ich es nochmal, aber da kam auch nichts mehr heraus.

Zum Thema B12: ich hatte einen B-12 Mangel, der inzwischen behoben wurde (der Homocystein-Wert hat sich normalisiert).

Nein, gegen meine Depressionen mache ich nichts. Ich wüßte nicht, wie ich sie behandeln lassen sollte (außer die Gabe von Vitaminen usw.). Die Depressionen habe ich nicht immer.

Ich habe oft das Gefühl, ich werde bald sterben

Lebensfreude ist offline
Themenstarter Beiträge: 323
Seit: 05.03.10
Ich wurde von einer Erkältung heimgesucht (Nasennebenhöhlen- und Halsentzündung).
Meine neurologischen Beschwerden sind dadurch nochmal stärker geworden.

Mein Zustand ist fast nicht mehr erträglich. Ständig Entzündungen, ständig Infektionen, und dann diese neurologischen Störungen, die mich wohl ins Grab führen.
Das Gehen ist zwar noch möglich, aber unter großer Anstrengung. Ich habe große Angst, da inzwischen auch das Sitzen betroffen ist. Außerdem denke ich ständig, dass meine Arme nicht mir gehören. Verliere ich jetzt die Kontrolle über meine Arme? Das wäre grausam.

Ich habe soviel versucht, doch ich habe anscheinend keine Überlebenschance.

Ich schlucke die von Dr. Kuklinski empfohlenen NEM (hochdosiert Vitamin B1, Magnesium, Vitamin C, Aminosäuren, D-Ribose, hochdosiert B3).

Dazu nehme ich zeitweise B12, Vitamin D, Calcium, Krillöl, gute Darmbakterien usw.

Ich habe ferner meine Nahrung radikal umgestellt. Kein Tropfen Alkohol mehr, viel frisches Obst und Gemüse (Bio versteht sich). Ich verzichte auf Gluten und ich lebe histaminarm.

Mein Amalgam wurde vor 10 Jahren entfernt, anschließend wurde kurzzeitig mit DMPS entgiftet (bei der 3. Spritze kam nichts mehr heraus). Danach ließ ich mir noch 8 tote Zähne ziehen.

Ich habe soviel unternommen, doch irgend etwas frisst mein Nervensystem.

Inzwischen bin ich mir sicher, dass es ALS ist. Wenn sich in den nächsten Wochen nichts entscheidendes ändert, dann werde ich mich wahrscheinlich nochmal in die Nervenklinik einweisen lassen, und werde mir dann ALS bestätigen lassen. Dann werde ich nochmal nach Hause gehen, werde die letzten Tage in denen ich mich frei bewegen kann, mit meiner Familie (Frau plus 2 Kleinkinder) verbringen, und werde dann den qualvollen Sterbeweg gehen müssen.

Mein Körper ist kaputt, bzw. mein Körper ist jetzt bereits tot.

Zuviele Gifte wirkten auf mich ein:

- Amalgam von der Mutter
- Amalgam selbst im Mund (sehr viele Blomben, die ungeschützt ausgebohrt wurden)
- Schimmelpilzbelastung
- Sportler (fördert den Gifttransport ins Hirn)
- Gürtelrose
- Ebstein-Barr-Virus
- Operationen (Knochen)
- vermutlich auch seelische Konflikte
- unzählige Allergien
- Borreliose
- Bartonellen
- jahrzehntelanger, intensiver Elektrosmog
- uvm.

Mit Anfang 20 gings los, jetzt bin ich Mitte 30 und bin bald tot. Das ist keine Depression oder Untertreibung, dass ist die bittere Wahrheit.

Ich hab`s bereits schon einmal geschrieben: ich habe keine Angst mehr zu sterben, ich bin froh wenn ich von meinem Leid endlich befreit werde. Es ist einfach genug.
Ich könnte jedoch weinen wenn ich an meine junge Familie denke. Sie werden sich auf diesen vergifteten Planeten alleine zurecht finden müssen, ohne Vater. Auch meine Frau wird es schwer treffen.

Eine Frage habe ich noch: warum muss ich ausgerechnet an der schlimmsten Krankheit sterben, die es gibt? ALS --> Ganzkörperlähmung, und dann zum Schluss noch ersticken.

So wie ich mich jetzt fühle (ich denke ständig, meine Arme gehören nicht mir), werde ich bald die Tastatur nicht mehr bedienen können. Ich werde im Forum nicht mehr schreiben können. Daher möchte ich mich bereits jetzt bei all den Menschen hier im Forum bedanken, die meine Beiträge gelesen haben, und versuchten, mir zu helfen.

Vielen Dank an euch alle!

Geändert von Lebensfreude (20.07.11 um 20:16 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht