Magen/Darm Probleme seit ca 6 Monaten. Angefangen hat alles vor ca 5 Monaten

04.03.10 11:54 #1
Neues Thema erstellen
Magen/Darm Probleme seit ca 6 Monaten. Angefangen hat alles vor ca 5 Monaten
lisbe
Hi Lunai!

Also normalerweise beginnt man mit der Albendazol-Wurm-Kur, weil man davon ausgehen sollte, dass die größeren Würmer, die kleineren sowie Bakterien und Viren in den Körper schleusen. So wie es klingt, hast Du nur etwas gegen Lamblien unternommen, also 10 Tage Metronidazol-? Das habe ich das erste Mal auch so gemacht und alles kam stärker zurück. Später haben wir es von Anfang an gemacht, also mit den Üblichen Wurmmitteln begonnen und das schien zu funktionieren. Heute würde ich es etwas anders machen: erst 5-7 Tage Albendazol, nach drei Wochen die Wiederholung (jede Wurmkur muss wiederholt werden). Dann würde ich noch Prasiquantel gegen Egel einbauen so 1-2 Wochen später und erst zum Schluss, also ca. eine Woche später Metronidazol. Aber zu Anfang unserer Kur wusste ich das alles noch nicht, deshalb habe ich mich auch erstmal mit Helmex und Vermox abspeisen lassen....
Dass Du so stark auf Zucker reagierst, überrascht mich nicht weiter. Nicht nur Parasiten, sondern Pilze und Bakterien leben davon. Es ist echt tabu. Ferner würde ich dringend Milch und Milchprodukte aus dem Speiseplan streichen.

Zu unserem Kurverlauf kannst Du hier nachlesen: http://www.symptome.ch/vbboard/paras...-lamblien.html

Viele Grüße!

Magen/Darm Probleme seit ca 6 Monaten. Angefangen hat alles vor ca 5 Monaten

Lunai ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 21.02.10
Hallo zusammen.

Also würmer und Pilze wurden bei mir schon öfter im Stuhl untersucht,ich verstehe nicht so richtig dann kann ich doch gar keine Würmer haben oder??

oder doch?Können würmer und Pilze und Bakterien überhaupt 24h dauerhafte Schmerzen/starke Druckschmerzen verursachen`?



Soll ich den Darmaufbau nach dem Antibiotika sofort danach beginnen?

''Was können noch meine beschwerden verursachen habt ihr sonst noch eine idee vieleicht Leber,Galle(ohne entzündungswerte im Blut??) oder vieleicht Pilze??

??Woher kommen die Schmerzen im bereich unterhalb des Solaplexus(Oberer Magenbereich) wenn ich dort drücke ist es ein sehr stechender schmerz es ist vorallem wenn ich in diesem bereich drücke .Wenn ich direkt nach dem essen dort an dieser stelle drücke ist es kein stechender schmerz mehr der richtig stark zieht sondern ein eher dumpfer schmerz,man spürt nach dem essen die verhärtungen im Magenbereich und im bereich unter dem rechten Rippenbogen nicht mehr so stark! Was könnte es sein??


Schönen Abend euch noch Lunai

Magen/Darm Probleme seit ca 6 Monaten. Angefangen hat alles vor ca 5 Monaten

stoibi ist offline
Beiträge: 106
Seit: 21.08.10
Mit dem Darmaufbau solltest du unbedingt sofort beginnen, auch während der Einnahmen von AB´s. Eine Kapsel Mutaflor mite (falls du´s schon verträgst, dann Mutaflor "normal"), eine Stunde nach der Einnahme des AB´s.

Magen/Darm Probleme seit ca 6 Monaten. Angefangen hat alles vor ca 5 Monaten
lisbe
Die Diagnostik auf Parasiten gestaltet sich wirklich schwierig. Irgendwo hier im Forum habe ich gelesen, dass man 16 Mal den Stuhl untersuchen muss, damit man die Trefferwahrscheinlichkeit erhöht. Es gibt aber auch noch eine Alternative, nämlich die sog. unspezifischen Blutbefunde aufzustellen:
- Eosinophile
- Leukozytose, Leukozytopenie
- IgE => erhöhte T-Helferzellen Typ2 (TH2)
- Erhöhte Histaminwerte
- Anämie ohne nachgewiesene Blutungsquelle, Eisenmangel
- Vit. B12-Mangel, Calcium- , Magnesium-Mangel

Eines muss man jedoch wissen: wenn alle Werte ok sein sollten, kann damit eine Darmparasitose trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Analog gilt: sind die Werte auffällig, liefern sie sichere Hinweise auf eine eventuelle Darmparasitose.

Viele Grüße!


Optionen Suchen


Themenübersicht