Verschobener Atlas?

28.02.10 12:49 #1
Neues Thema erstellen

meppener ist offline
Beiträge: 3
Seit: 28.02.10
Im Mai 2009 hatte ich einen massiven Bandscheibenvorfall L5/S1. Dieser sollte aufgrund von Lähmungserscheinungen rasch operriert werden. Mein Orthopäde sagte mir jedoch damals, wir können es auch ohne OP versuchen und sehen, wie der Verlauf ist. Da mir das nicht ausreichte ging ich zusätzlich zu einer Heilpraktikerin. Diese nahm bei mir eine Korrektur des Atlas Wirbels vor.Sie sagte, der Atlas sei verschoben. Seit dieser Behandlung plagen mich starke Schwindel- und Übelkeitsgefühle. Einmal waren Sie so schlimm, dass ich in ein Krankenhaus eingewiesen werden mußte. Sämtliche Untersuchungen wurden bei mir vorgenommen (Magenspiegelung, EEG, Blut, Urin, Ultraschall), alles ohne Ergebnis. Zuletzt sagte man mir, dass sei psychisch bedingt und verschrieb mir Beruhigungstropfen. In der letzten Woche habe ich meinen Orthopäden erneut aufgesucht weil ich gelesen hatte, dass er eine Atlas Therapie nach Arlen macht. Nach der zweiten Behandlung war mir so schlecht und ich hatte so starken Schwindel, insbesondere in Seitenlage, dass ich die Beruhigungstropfen genommen hatte und schließlich davon eingeschlafen bin. Nach meiner Einschätzung ist irgendwas im Atlas nicht in Ordnung. Ich habe aber das Gefühl, jedesmal, wenn jemand daran herumschraubt wird es schlechter. Was kann ich noch machen? Welche Ärzte sind Experten auf dem Gebiet?

Verschobener Atlas?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Meppener,

herzlich willkommen in unserem Forum!

Vielleicht hilft Dir dieser Thread weiter?

http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...aumberger.html

Liebe Grüsse,
uma

Verschobener Atlas?

brunam ist offline
Beiträge: 2
Seit: 08.02.10
Zitat von meppener Beitrag anzeigen
Im Mai 2009 hatte ich einen massiven Bandscheibenvorfall L5/S1. Dieser sollte aufgrund von Lähmungserscheinungen rasch operriert werden. Mein Orthopäde sagte mir jedoch damals, wir können es auch ohne OP versuchen und sehen, wie der Verlauf ist. Da mir das nicht ausreichte ging ich zusätzlich zu einer Heilpraktikerin. Diese nahm bei mir eine Korrektur des Atlas Wirbels vor.Sie sagte, der Atlas sei verschoben. Seit dieser Behandlung plagen mich starke Schwindel- und Übelkeitsgefühle. Einmal waren Sie so schlimm, dass ich in ein Krankenhaus eingewiesen werden mußte. Sämtliche Untersuchungen wurden bei mir vorgenommen (Magenspiegelung, EEG, Blut, Urin, Ultraschall), alles ohne Ergebnis. Zuletzt sagte man mir, dass sei psychisch bedingt und verschrieb mir Beruhigungstropfen. In der letzten Woche habe ich meinen Orthopäden erneut aufgesucht weil ich gelesen hatte, dass er eine Atlas Therapie nach Arlen macht. Nach der zweiten Behandlung war mir so schlecht und ich hatte so starken Schwindel, insbesondere in Seitenlage, dass ich die Beruhigungstropfen genommen hatte und schließlich davon eingeschlafen bin. Nach meiner Einschätzung ist irgendwas im Atlas nicht in Ordnung. Ich habe aber das Gefühl, jedesmal, wenn jemand daran herumschraubt wird es schlechter. Was kann ich noch machen? Welche Ärzte sind Experten auf dem Gebiet?
Hatte seit 20 Jahre ein Problem mit starkem Schwindel und mir wurde vor 2 Jahren geholfen. Ich hörte von einer Altasprofilax Praxis in Appenzell und versuchte es wie schon sehr oft, aber diesmal wurde mir geholfen. Er konnte mir alles am Skelett erklären und musste den Atlas einhängen, der war nicht verschoben sondern ausgehängt. Musste nur noch einmal zur nachkontrolle und nach einem halben Jahr war alles super. Seit da an hatte ich keine Probleme mehr. Mir wurde gesagt dass die meisten Leute den Atlas von Geburt an ausgehäng haben. Mir hat es auf jeden Fall geholfen. Es gibt mit diesem Wort auch eine Hompage. Versuche es doch mal.
Gruss Brunam

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht