Störung in der Fettverdauung?

28.02.10 12:08 #1
Neues Thema erstellen

Hans2005 ist offline
Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Beisammen,

Zur Zeit bin ich damit beschäftigt wieder ein wenig an Gewicht zuzunehmen weil ich ziemlich vile Gewicht aufgrund meiner psychischen Belastung verloren habe. Ernährund und Lebensumstände sind nun gut angepasst.

Ich würde mich für Zusschriften freuen damit ich weiss icn welche Richtung ich suchen muss oder ob alles OK ist. Ich mache mir im Moment Gedanken wegen meinem Stuhlgang. Wenn ich im Internet nachlese, dann bekomme ich verschiedene Resultate.

> Stuhl völlig normal
> Fettstuhl
> Fettverdaungstörung
> Bauchspeicheldrüsestörung

Anmerkung: Ich war mein Leben lang dünn. Ich bin jetzt 42.

Nun möchte ich dieses Forum fragen/Analysieren lassen: Ich habe täglich 1x Stuhlgang am Morgen. Mit folgender Beschaffenheit:

> Gewicht:ca. 300- 400 Gramm (Ca. 25 bis 35cm unterteilt)
> Farbe: Hellbraun bis graubraun, bis gelbbraun
> Oberfläche: Teilweis glatte Stellen, teilweis porös
> Stuhl schwimmt und sinkt nach einer Weile
> Konsistenz: Weich aber genug geformt
> Geruch: Esse ich mehr Fett, riecht er moderat scharf (Wenn weniger Fett, dann habe ich das Gefühl er riechet überhaupt nicht)
> Toilettenpapier: Es bleibt manchmal ein bischen eine gelbbräunlich Flüssigkeit beim ersten Wischgang auf dem Papier. Könnte das Fett sein?

Verdauung:
> Praktisch keine Beschwerden (Ausser Morgens ein bischen empfindlicher Magen)
> Mal mehr, mal weniger Darmwinde (Meist geruchslos)

Verfassung:
Ausser das ich jetzt untergewichtig bin und psychisch belastet, geht es mir gesundheitlich gut. Ich bin nie ersnstahft krank gewesen. Auch das ganze letzte Jahr keine Erkältung usw. (Ausser Prostatopathie und deswegen Depression), ich mach 2x Kraftraining die Woche und Moderates Kardiotraining 2x Pro Woche. Ich habe genug Energie um soche Dinge zu machen. Im Dezember war ich noch in Ski Urlaub.

Ernährung im Moment:
Ich verwende Tagsüber gelegentlich mal Butter und schaue das ich sonst auch ein wenig Fett in meine Nahrung reinbringe.

Durchschnittlicher Tagesplan was ich Esse:
Morgens:
1x Portion LACTOBACT (Bakterienanreicherun Darm)
Ca. 800mg Basenpulver
1 Birne oder Apfel
1 Banane
1 Vollkornbrot mit Butter
1 Banane

Mittag:
Normales Mittagessen (3x Fleisch die Woche) und IMMER Gemüse

Nachmittag:
Kartoffeln mit z.B. Nudeln (Mit Butter)

Abends:
z.B. Fischstäbchen mit Reis oder Suppe mit 2 Eieren

Zwischendurch immer mal was kleines wie Kürbiskerne, Käsebrot, Nüsse usw..

Folgende Untersuchungen wurden bei mir bereits Durchgeführt:
> Stuhluntersuchung: Parasiten, Okkultes Blut, Pilze
> Pankreaswerte: Konstant leicht erhöht Norm <53. Bei mir 55 bis 65 (Arzt sagt: Keine Beduetung)
> MRI des Oberkörpers (Wegen Studienteilnahme Herz Studie. Da hat man di oberen Verdauungsorgane auch gesehen.)
> Magenspiegelung und Zwölfingerdarmspiegelung (Und Magenschleimwandprobe)
> Blutunteruchung Gross
> Blutuntersuchung auf Mängel
> Ultaschall ganzer Bauchraum

Kann mir jemand sagen ob ich eine abnormale Verdauung habe? Oder mache ich mich selbst wahnsinnig? Welche Untersuchung müsste ich noch machen? Wenn ich Fett nicht gut veradauen kann, wäre das eine Krankeitsbild oder einfach eine Laune der Natur?

Wichtige Bemerkung: Ich konnte immer wieder an Gewicht zunehmen. Voraussetung war immer folgendes: Gute psychische Verfassung, Training und Kreatin Suplementation. Dann habe ich auch viel gegessen.

Herzliche Grüsse
Hans

Geändert von Hans2005 (28.02.10 um 12:44 Uhr)

Störung in der Fettverdauung?

HoneyN ist offline
Beiträge: 28
Seit: 02.01.10
Hallo Hans!

Ich hätte jetzt auf Schilddrüse getippt. Wenn dein Arzt sagt, die leichte Erhöhung sei nicht von Bedeutung, dann solltest du dir vielleicht eine zweite Meinung einholen. Bei was für einem Arzt hast du denn die Untersuchung gemacht?


Optionen Suchen


Themenübersicht