NNS Ja/Nein oder doch was anderes? Bitte um Hilfe

20.02.10 10:40 #1
Neues Thema erstellen
NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Ja Östrogen und Progesteron stimmen schon aber vielleicht nur deshalb weil sich die Produktion in die Nebennieren verlagert hat ?
Aber vielleicht ist es ja so wie ich denke und die hormonproduktion stimmt nicht in Geschlechtsorgan, und verlagert sich nur deshalb in die Nebennieren.
Wenn die Produktion in geschlechtsorgan wieder stimmt geht dann Dhea zurück weil dann nicht mehr so viel hormone in Nebennieren produziert werden müßen.

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

nessi2008 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 21.11.09
Meinst Du ich muss die NNS behandeln?
Damit die Sexualhormone ins Lot kommen?
Mir geht es wirklich grottenschlecht!
Und ein AD löst ja nicht meine Probleme!
LG Vanessa

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Ja ich weiß nicht ob das NNS ist kann sein ?
Bei NNS ist es halt eher ungewöhnlich das dann Dhea und Testosteron so hoch ist.
Ich tendiere eher dahin das cortisol vom zu hohen Testosteron, und dhea verdrängt wird, weil das auch Gegenspieler sind. Ich bin selber in hormonelller Behandlung und mein Arzt hat mir das auch mal so erklärt das das gegenspieler sind, genauso ist es meistens so wenn zu viel cortisol ist
das dann Testosteron und Dhea eher niedrig sind.

Ja warum ist das Dhea und Testosteron so hoch ?
Dann geh am besten zum Endokrinologen das ist der Facharzt für Hormone.
Hoffentlich kriegst du schnell Termin normalerweise ist da immer lange Wartezeit. Aber sag ihnen es währe dringend das Labor hätte festgestellt Cortisol ist zu niedrig, testosteron und Dhea so hoch und dir geht es so schlecht dann bekommst du sicher schneller termin.

Grüße Detlev

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Das Profil Cortisol zu niedrig, Testeron und DHEA zu hoch, kann auch durch einen Enzymdefekt (meist die 21-Hydroxylase) entstehen, das ganze heißt dann AGS (Adrenogenitales Syndrom). (Meist wird nur die angeborene Form beschrieben, gibt es aber auch als erworben, bzw. kann latent die ganze Zeit vorhanden sein, ohne dass es die Formen der angeborenen Variante in den meisten Beschreibungen annimmt. Daraus resultiert, dass die Symptome erst im Verlauf des Lebens in einer Form auftreten, dass sie als pathologisch eingestuft werden.)

Ich würde mir das einmal anschauen, und beim Besuch des Endos als Suchrichtung mit aufnehmen bzw. idealerweise ausschließen lassen (ACTH-Test).

Adrenogenitales Syndrom


http://www.kup.at/kup/pdf/6139.pdf

LG
Cheyenne

Geändert von Cheyenne (21.02.10 um 18:05 Uhr)

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Adlerxy ist offline
Beiträge: 725
Seit: 31.10.08
Hier ist auch noch ein Link dazu

Testosteron - Übersicht

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo Nessi,

ich fange dann mal wieder bei Post 1 dieses Threads an - und würde, wenn es Dir recht ist, danach zu den anderen Postings kommen...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Ich benötige eure Hilfe!
o.k. - die Messlatte liegt hoch - ich gebe mein Bestes...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Ich habe ein Speicheltest gemacht mit Folgenen Werten;

DHEA:888,60(94-237)
Testosteron:72,90(6,5-44,8)
Cortisol : Erster bei 3,3 zweiter Wert 2,4 und dritter bei 0,3
Laut Labor Censa:Auch im Hinblick auf die Cortisolwerte ist eine mögliche Schwäche der Nebennieren mit dem behandelten Arzt zu erörtern.
Wie Sie auf der Grafik sehen können sind die beiden Messpunkte am Morgen und am Abend deutlich unter der gesunden blauen Ausschüttungslinie.
So mein HA erkennt den Speicheltest nicht an!
Du hast den Speicheltest ohne den Zuspruch des Doks gemacht? Nun ist er "pikiert" (sagt man hier bei mir) und lässt Dich das spüren...

Und wenn ich diese Laborwerte sehe, dann würde ich auch nicht unbedingt auf eine NNS tippen - die Laborwerte einer NNS sehen absolut anders aus! Dazu hast Du ja schon einige Antworten erhalten!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Meine Beschwerden;
...hierzu würde ich Dir meine Kommentare aus meiner persöhnlichen Sicht abgeben - fast alle Deine Symptome sind typisch für einen vorhandenen oder gewesenen SD-Hormonmangel!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Innere Unruhe
...und Gereiztheit, auch Neigung zu unvermittelten Gefühls- und "Wortausbrüchen" kenne ich und sind symptomatisch für ein gestörtes Hormongefüge! Und wie Dein Speicheltest es sehr schön zeigt: eine SD-Erkrankung hat sehr häufig auch Mangel- bzw. Überschusszeichen bei anderen Hormonen/-linien...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Angstzustände
kommen - gerade bei Frauen - sehr sehr häufig bei SD-Hormonmangel vor!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
kann kein Stress ab
...an dieser Stelle spielen die Nebennieren ins Hormongeschehen hinnein! Sehr häufig führen SD-Hormonmängel zu einer Cortisol-/NN-Schwäche.


Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Müde
...weil der Körper bei einer SD-Schwäche den gesamten Stoffwechsel/Organismus aus Erhaltungsgründen herunter fährt. Wenn man müde ist, dann arbeitet man nicht mehr (so hart/viel), also schont man sich und der Körper kommt mit den wenigen SD-Hormonen die die SD ihm noch gibt aus! Eine ganz normale regulatorische Stoffwechselgeschichte! Nur nehmen wir sie als ein Makel wahr - weil wir natürlich aktiv sein wollen - was aber ohne SD-Hormone nicht funktioniert!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Zu nichts mehr Lust
...ähnlich wie das zuvor gesagte: ganz natürliche Folge der Hormonmangelsituation. Man stelle sich vor, wir (der Geist/das Hirn) möchten arbeiten/Party machen, und der Körper könnte nicht mitkommen und würde kollabieren - wäre doch schlimm, nicht wahr? Davor schützt uns unser Geist - weil er dann keine Lust hat den Körper "aufzuraffen"!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Keine Libido
... yoooo - bei mir - ähem 3 Jahre lang so, nur durch einen "Schub" (kaputgehendes SD-Gewebe) von 4-6 Wochen Dauer 1x unterbrochen...
Ist aber schlimm - nicht wahr? Wohl weniger für einen selbst als für den Partner/in und für eine Beziehung...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Schwindel
...auch das kenne ich - wenn man am Beginn einer Treppe (oben) steht und denkt: gleich fällst Du über das Geländer und kommst schneller nach unten als Du möchtest...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Zittrig
...kenne ich auch - kann ich aber nicht einschätzen... Kommt das aus der körperlichen Schwäche heraus??


Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Schlafstörungen wache immer mehrmals die Nacht auf
...scheint ebenso sehr häufig zu sein - ist aber etwas das ich nun gar nicht kenne...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Sehr schlechte Haut Gesicht Rücken Pickel
...yepp - Mischhaut, Pickel, z.T. auf der Kopfhaut... hab ich wegbekommen - mit bis zu 55mg Zinksubstitution / Tag! Würd ich Dir in vorsichtiger Dosis empfehlen: heisst bis zu 35mg /Tag für etwa 4 Wochen, dann pausieren! Wenn Du bemerkst dass die Haut sich bessert, dann hättest Du ein Symptom damit wegbeamen können. Möchtest Du Infos zum Zink haben?

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Konzentrationsprobleme
...hab ich auch so - immer noch, hatte ich vor meiner Hashizeit nie!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Durchfall
...mhmmmm - kommt vor, im Wechsel mit Verstopfung für kurze Zeiten... - weiss ich nicht woran das liegt..., ist aber ebenso typisch für einen SD-Hormonmangel

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
kaum Gewichtsabnahme möglich
...ganz grosses Problem bei sehr sehr vielen! Das soll (ich hab es auch noch nicht erlebt) sich nach einer Weile von selbst geben wenn man gut eingestellt ist und sich der Hormonpegel eingeschwungen hat...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Weinerlich
...mhmmm - das kenne ich nun weniger...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Erschöpft
...yepp - totale Erschöpfung - ins Bett fallen und hoffen: wenn Du wieder aufstehst möge alles besser sein! Man kann einfach nicht mehr! Man kann nicht mal mehr die geringsten Anforderungen des Lebens erfüllen...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Hab bestimmt noch andere Symptome vergessen!
...ja, da gibt es noch viele weitere Symtome...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Mein HA verschrieb mir jetzt Opipramol damit ich zur Ruhe komme!
Hilft gegen die innerliche Unruhe und Angst aber gegen Schlafstörungen nicht!
Er schiebt jetzt alles auf die Psyche und hat auch eine Kur für mich beantragt!
Das Mittel kenne ich nicht! Es könnte aber ein kleiner Baustein für Dich sein, ich denke Du solltest es nehmen, Dir aber bewusst sein dass Du es nach einiger Zeit wieder absetzen/ausschleichen(?) willst und wirsd...


Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Diesen Zustand hab ich jetzt seid 3 Monaten und bin auch schon 3 Monate Krankgeschrieben.
Oh, ohh! Aber wenn es doch nicht geht, nichts anderes mehr geht, dann musst Du das so hinnehmen - nicht gegen sträuben! Hast/bekommst Du dadurch Probleme im/mit dem Job?

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Ich nehme zur Zeit seid etwa 2 Monaten L-T 75 ein!
Da ich auch eine leichte Unterfunktion der SD habe!
Mein aktueller Wert vom TSH war:2,2(0,2-4,2) FT3 und FT4 hab ich nicht zur Hand.
Das ist noch nicht sehr lange! Wenn Du vorher eine schon länger dauernde SD-Unterfunktion hattest (vielleicht schon einige Jahre - unbemerkt) dann hat der Körper in dieser Zeit still und leise viele Rezeptoren (die Dinger in einer Zelle an die das T3 andocken soll um etwas zu bewirken) abgebaut - inaktiviert! Wenn man dann in einer solchen Situation LT gibt, dann stellt der Körper als erstes fest: hurra - meine SD arbeitet wieder, ich kann die Abbaumassnahmen einstellen! Häh? Denkst Du nun einstellen? Es soll mir doch mit dem LT wieder besser gehen! - Gemach, gemach! So schnell "schiessen die Preussen nicht" und so schnell wirkt auch das LT nicht! Wenn wirklich Rezeptoren fehlen - was man als gesichert annehmen kann bei einer längerwährenden UF - dann braucht der Körper wahrscheinlich auch die gleiche Zeit um wieder genügend Rezeptoren bereitzustellen! Und das dauert nun mal! Das ist der Grund dafür, dass SD-Kranken immer wieder nur ein einziges Wort entgegen geworfen wird: Geduld!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Morgens nach Einnahme von L-T bin ich dann total Unruhig den ganzen Tag!
Ist völlig normal - weil Dein Körper lange Zeit mit einer solchen (doch normalen) SD-Hormonmenge nicht mehr gelebt hat und sie jetzt als "unnormal" empfindet! Das gibt sich mit der Zeit... - ja, wann denn? magst Du jetzt fragen... - zu Recht! Man möchte doch ziemlich schnell aus dem Tal wieder heraus!

Wenn Du nun 75µg LT nimmst - hast Du denn noch 50er Tabs übrig, oder sind die alle verbraucht? Ich würde Dir in Deiner Situation empfehlen aus 50er Tabs die aktuelle 75er Dosierung zusammenzustellen und zwar so: morgens, eine echte halbe bis dreiviertel Stunde vor dem Frühstück nimmst Du die 50µg mit einem Glas richtig kaltem Wasser - Leitungswasser oder stille Mineralwasser - und nachmittags, etwa 2 bis 2,5 Stunden nach dem Mittagessen nimmst Du eine halbe 50er Tab. - das sind die 75µg in der Tagesdosierung. Dies kannst Du ruhig eine Woche lang tun und dann entscheiden: geht es Dir besser dann bleibst Du dabei - geht es Dir nicht besser dann kannst Du auch wieder einfach alles am Morgen nehmen!

Hast Du keine 50er mehr kannst Du die 75 zerbrechen: eine halbe und eine viertel Tab am Morgen, die übrige viertel Tab am Nachmittag...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Könnt ihr mir dazu was sagen?
Hab ich versucht, und zwar zuerst zur SD Geschichte und noch nicht zur NN Sache, weil ich die SD Sache für gewichtiger halte! Warum ich so denke? Im nächsten Post von mir...

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Planer ist offline
Beiträge: 1.735
Seit: 06.08.09
Hallo nessi,

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Das einzigste was nicht gemacht wurde ist TGAK!
Die anderen Antikörper wurden bestimmt und waren in der Norm!
Hatte ja wegen der SD Problematik schon mal vor 3 Monaten einen Thread hierrein gesetzt!
...muss man auch nicht - m. M.! Nur wenn bei einem Hashi (auch bei nem MB-ler) die TRAK über der Norm sind sollte man sehr gut aufpassen - und stetig kontrollieren, wegen der Augengefahr!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Damals hatte ich einen TSH Wert von 3,43.
Auch die letzten Jahre war er immer bei 3,5.
Mein HA sah keine Unterfunktion und deshalb keine Behandlung!
Aber durch Eure Hilfe hab ich mich an Prof.Hotze gewand und er sah Behandlungsbedarf!
...weil sich darin die latente UF der SD zeigt! Prof. Hotze ist halt eine Kapazität!! Schön dass er Dir geholfen hat!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Also hab ich dann die Beurteilung von Prof.Hotze meinem HA hingelegt und er hat mir L-T verschrieben!
Die ersten 3 Wochen ging es mir prima mit L-T,die Müdigkeit ging weg ich wurde fitter ect!
...und das war fast zu erwarten! Du bist gleich mit 50µg eingestiegen??

Auf jeden Fall ist folgendes passiert: in diesen 3 Wochen hat sich unter der LT-Einnahme kontinuierlich Dein Hormonspiegel an T4 erhöht - und mit dem höheren T4-Spiegel ist hoffentlich und wahrscheinlich Dein T3-Spiegel ebenfalls heraufgegangen. Das T3 ist das bestimmende Hormon für den Stoffwechsel. Du hast Dich besser gefühlt - und dann kam das TSH ins Spiel! Die Hypophyse hat den wahrscheinlich höheren T3 Spiegel registriert und ---- das TSH gesenkt!! Eigentlich alles ganz normal! Doch auf das nun niedrigere TSH hat dann Deine SD reagiert --- und ihrerseits den Hormonausstoss zurückgefahren! Und damit könntest Du nun hormonmässig mit der LT-Einnahme an der gleichen Stelle stehen wie vor der LT-Einnahme!

Und damit war nach 3 Wochen LT- Einnahme (diese ist eine sehr schöne Frist für das manchmal etwas "lahme" TSH) der schöne Effekt der Hormonsubstitution "flöten"... - und nun fängt mit 75µg das Spiel von vorne für Dich an! Du wirsd Dich an die höhere Hormoneinnahme gewöhnen, die "blöden" Symptome werden verschwinden, Du wirsd einen wieder besseren Hormonspiegel aufbauen, Du wirsd Dich besser fühlen - und dann müsste man sehen was passiert und kurzfristig reagieren können. Normalerweise sagt man dass man 6 Wochen lang eine konst. Hormonsubstitution durchführen soll um dann eine BE durchzuführen - bei Dir scheint diese Frist ev. etwas zu lang zu sein! Würde für mich bedeuten: wenn Du jetzt wieder eine Wohl/Besserfühlphase erreichst, dann heisst es aufpassen! Denn wenn die wieder verschwindet dann ist es Zeit für Dich für eine BE - und dann musst Du soviel Wissen/Ahnung über die Hormone haben, dass Du für Deinen HA gewappnet bist!

Weiss er davon, dass es Dir eine kurze Zeit lang gut ging? Hast Du es ihm gesagt? Wenn ja, wie hat er darauf reagiert?

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Dann wurde es wieder schlechter und ich machte deshalb bei der Hormonselbsthilfe einen Speicheltest!
Weil ich wissen wollte ob es auch an den NN lag!
Laut Auswertung und Telefonischer Beratung bei der Hormonselbsthilfe wurde mir die NNS bestetigt!
Aber mein HA lehnt den Speicheltest ab!
Mein größtes Problem ist jetzt das ich total innere Unruhe habe und überhaupt keinen Stress ab kann,und das ich extrem an Angstzuständen seid 10 Wochen leide!
Ich bin total erschöpft und habe kein interesse mehr unter Leute zu gehen!
Bin sonst immer gerne raus und einkaufen gegangen!
Schmeiss die Flinte nicht zu schnell ins Korn...

Du kannst mit einer besseren SD-Einstellung unheimlich viel erreichen! Aber: Du kannst noch viel mehr tun! Viele SD-ler reagieren sehr gut auf die Substitution von Magnesium und auf einen Vitamin B-Komplex. Magst Du mal drüber nachdenken - vielleicht etwas dazu lesen?

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Was mich bloß gewundert hat sind die hohen Werte von DHEA und Testosteron!
Die Beraterin meinte zur DHEA das vielleicht ein entzündlicher Prozess dahintersteckt.
Und zum erhöhten Testosteron das das auch sein kann wenn man viel raucht!
Und?? Rauchst Du viel? - Und Verhütung? Die Pille?? Das wären schon gravierende Einflüsse...


Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Dann hab ich auch schon gegoogelt und bin zu der Erkrankung AGS gekommen!
Aber meine Frage ist hat man wenn man AGS hat und der Cortisolspiegel ziemlich weit unten ist auch Probleme wie bei NNS?
Ich konnte wie gesagt nichts passendes finden!
Davon hab ich "Null Plan"... Ich hab zwar einen AGS Fall in meinem Bekanntenkreis - doch der ist angeboren..., die betreffende ist noch sehr sehr jung...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Bin jetzt bei L-T 75 mg von Henning und soll auf 100mg erhöhen!
Mein TSH Wert von letzter Woche unter 50mg L-T war 2,2(0,2-4,3).
Leider hab ich FT3 und FT4 nicht zur Hand!
Ich fühle mich wie eine 80 jahrige Frau!
Und wie gesagt mein HA hat mir ein AD verschrieben,ich glaube er fährt bei mir jetzt die Psychoschine!
Na ja, nicht unbedingt - oder wer hat Dir die Dosissteigerungen empfohlen?

Du wirsd dahin kommen müssen, dass Du diejenige bist die die LT-Dosis bestimmt, nicht der Doc! Der Doc spricht eine Empfehlung aus für eine Dosis - und Du bist diejenige die die Empfehlung annimmt oder entscheidet es anders weiterzuführen! Aber dafür musst Du noch etwas Wissen um die Hormone bekommen und ein erstklassiges Körpergefühl dafür entwickeln!

Und wenn Du mit der Hormonsteigerung nicht klarkommst, dann poste bitte etwas dazu. Es gibt noch ein paar andere "Tricks" beim Thema SD-Hormone die man ausprobieren kann - ähnlich meiner Signatur...

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Auch ich war auch beim Nuk!
Der aber meine TSH Werte für nicht behandlungsbedürftig fand!
Er hat mir auch kein Blut abgenommen da ich Blutwerte mithatte die 2 Wochen alt waren aber wie gesagt nicht alle Antikörper wurden gemacht was den Nuk aber nicht störte!
In Sono sah er leicht reggressive Veränderung an der SD.
Parachymtextur war auch weitgehend isoechogen
Uptake war bei 1 Prozent
Tracherspeicherung:Inhomogen reduzierte Nuklidbelegung!
Regressive SD Veränderung und inhomogene Nuklidspeicherung sind Zeichen die ein guter Arzt nicht einfach wegwischen sollte! Gut das Du nun LT nimmst und nicht das Jodid!!

Zitat von nessi2008 Beitrag anzeigen
Der Nuk wollte das ich Jodid 200 einnehme!
Hab ich aber nicht gemacht!
Gut gemacht, klasse!

Manch eine LT-Einstellung geht "geräuschlos" vonstatten - einige nicht, Du scheinst zu letzteren zu gehören!

Ein paar Fragen hab ich noch, kannst Du mir auch gern - wenn Du überhaupt möchtest - per PN beantworten. Ich würde gern wissen wollen wie gross Du bist und wie schwer Du bist - und wieviel Gewicht Du in den letzten 3 Jahren zugenommen hast...

Liebe Grüsse
Frank
__________________
** Ich probier´s erst einmal, bevor ich sage das geht nicht... **

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Deine Frage zu AGS und niedrigen Cortisolspiegel:

Ja die Symptome können ähnlich sein wie bei NNS, da allein der niedrige Cortisolspiegel viele dieser Probleme verursacht, und die fehlenden Enzyme (AGS) dazu führen, dass im Gehirn zu wenig Neurotransmitter vorhanden sind (Serotonin, Dopamin zum Beispiel). Dass macht müde, leicht oder stärker depressiv, etc.

Es ist sehr schwer zu trennen, was von woher kommt, da Deine SD/Hypophysengleichgewicht, offensichtlich in einen Schaukelzustand geraten ist (50 ist als Einstiegsdosis hoch). Daher kann es auch die SD sein.
Die erhöhten Testesteronwerte haben mich nur stutzig gemacht.

Mein Rat an der Stelle, mach Dir nicht zuviele Sorgen über ein potenzielles AGS, ab zum Arzt und bitte ihn das auch zu untersuchen, sofern er nicht selbst drauf kommt. Wenn Du schon einmal dabei bist, ist das sicher sinnvoll.

Lg
cheyenne

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

nessi2008 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 21.11.09
Guten Morgen!
Ich hab mit 25 L-T angefangen und hab langsam gesteigert auf 50 L-T.
Also macht AGS auch so Symptome wie NNS?Hab ich das richtig verstanden?
Danke für Eure tollen Antworten!
LG

NNS Ja Nein oder doch was anderes?Bitte um Hilfe

nessi2008 ist offline
Themenstarter Beiträge: 66
Seit: 21.11.09
Ich schubse nochmal


Optionen Suchen


Themenübersicht