Kalte Schweisshände und heisser Kopf

19.02.10 10:19 #1
Neues Thema erstellen

Pusteblume02 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 22.04.09
Guten Morgen zusammen

Seit einiger Zeit habe ich immer mal wieder (ach heute morgen) ganz plötzlich eiskalte Schweisshände und einen extrem heissen Kopf. Schwindlig oder so ist mir nicht. Meistens werden diese Symptome von Übelkeit und auch Durchfall begleitet. Wenn ich dann sehr viel Wasser auf einmal trinke (ca. 1 Liter) wird es besser und geht meistens auch weg. Bin dann einfach den ganzen Tag so "gerädert". Man kann sich das Gefühl so vorstellen, wie wenn man vor einem Ereignis extrem nervös ist, vielleicht sogar Angst hat, und wenn das Ereignis dann vorbei ist, wirds einem doch im Bauch so warm und man fühlt sich entspannt. Gleichzeitig ist man extrem müde....(wisst Ihr was ich meine?)
Hat jemand eine Idee, was das sein könnte? Eine Begleiterscheinung des Reizdarms?

kalte schweisshände und heisser Kopf

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Pusteblume,

wurde schon einmal nach Deiner Schilddrüse geschaut?
Hier mehr zum Thema:Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

In früheren Threads hast Du schon über Verdauungsprobleme, Beschwerden bei Hitze, Hautausschläge etc. geklagt; bei Schilddrüsenerkrankungen/-funktionsstörungen gehören diese Symptome zum Krankheitsbild.

Vielleicht wäre das mal ein Tipp, um weiterzukommen?

Liebe Grüsse,
uma

kalte schweisshände und heisser Kopf

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
und das Stichwort "Reizdarm" lässt mich an A l l e r g i e n denken !
Nachtjäger

kalte schweisshände und heisser Kopf

Pusteblume02 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 22.04.09
@uma: Vielen Dank für den Tipp, das werde ich machen. Macht das der Hausarzt? Und wie wird das untersucht? mit venösem Blut?
Mein Vater litt an Schildrüsenkrebs, sage das nicht, weil ich denke, ich hätte das auch, aber vielleicht ist ja eine Schildrüsenfehlfunktion irgendwie vererbbar?

@Nachtjäger: Die Ärzte halten Allergien für unwahrscheinlich. Hatte mich mal bei der Bioresonanz angemeldet, aber das war so eine komische "Kräuterhexe", die mich ganz komische Dinge gefragt hat. Hab mich dort so unwohl gefühlt, dass isch die Therapie gar nicht erst angefangen hab....

kalte schweisshände und heisser Kopf

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Pusteblume,

die Schilddrüsenwerte (TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK) werden durch eine Blutuntersuchung festgestellt; die kann der Hausarzt durchführen, bitte gib ihm auf jeden Fall die oben genannten Parameter an, damit auch ALLES abgeklärt werden kann.

Da auch eine Ultraschalluntersuchung erforderlich ist, wäre der Facharzt die richtige Adresse (Nuklearmediziner, Endokrinologe), weil er Erfahrung damit hat und richtig befunden kann (was bei anderen Ärzten häufig nicht der Fall ist).

Insofern könntest Du auch alles beim Facharzt machen lassen (ich meine auch die Blutwerte).

Es kommt öfter vor, dass in einer Familie gehäuft Schilddrüsenerkrankungen auftreten.

Liebe Grüsse,
uma

kalte schweisshände und heisser Kopf

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Pusteblume,
dass die Ärzte Allergien für "unwahrscheinlich" halten,besagt überhaupt nichts ! Die können Allergien erstens nicht behandeln und zweitens haben die als"Allergie" immer nur die Haut-Erscheinungen oder das Asthma auf ihrer Liste. Und dabei könnte ich Ihnen auch hier wieder locker 15 Symptome aufschreiben,die über die oben genannten hinaus recht häufig auftreten,bis hin zu Verlegenheits-Diagnosen wie "Fibromyalgie", "MS" oder Depessionen.
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (23.02.10 um 10:42 Uhr)

kalte schweisshände und heisser Kopf

Pusteblume02 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 22.04.09
@Nachtjäger: aber wie soll man diese Allergien dann feststellen wenn nicht durch einen Arzt?

kalte schweisshände und heisser Kopf

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Pusteblume,
wir testen a l l e s ,egal ob nun Allergien, Viren oder Kosmetika etc.auf der feinstofflichen Ebene.
Dazu muss man wissen:

1.) Jedes lebende Wesen (Mensch,Tier,Pflanze)sendet eine "Information" aus.
man kann das auch Schwingung oder Aura nennen. Wenn Sie z.B. einem wildfremden Menschen begegnen,haben Sie s o f o r t einen Eindruck.Da läuft was,nicht sichtbar,aber wirksam.Das ist die feinstoffliche Ebene,die mit den Methoden der Schulmedizin nicht erfasst werden kann.Dieser Eindruck kann "gesund" machend = sympathisch sein,oder "krank" machend= unsympathisch,abstossend sein.Die geistige Ebene liegt dann noch höher.

2.) A l l e Krankheiten laufen aber auch auf dieser feinstofflichen Ebene ab,sehr oft n u r auf dieser.

3.)Wenn wir testen,machen wir uns diese,nennen wir sie Schwingung,zunutze,indem wir einfach nur v e r g l e i c h e n ,ob die Schwingungen zwischen unserm Patienten und dem zu prüfenden Nahrungsmittel,Bakterium,Virus oder Metall usw. übereinstimmen oder nicht.
Gibt es eine Übereinstimmung,senden also Patient und das zu Prüfende dieselbe Schwingung aus,oder "vertragen" sich die Schwingungen unter einander,ist das Prüfmaterial vertäglich.Umgekehrt,treffen sich zwei unterschiedliche Schwingungen, oder stören sie sich gegenseitig,ist es unverträglich.
Auf vielleicht derselben oder auch noch höheren Ebene läuft ja ganz etwas ähnliches ab: Zwei Menschen können sich nur dauerhaft lieben,wenn ihre Schwingungsebene gleich ist,sie also gleich "ticken",wie man so schön sagt.

4.)Testen kann man diese Schwingungen mit unterschiedlichen Bioenergetischen (Biophysikalischen) Methoden,wie Bioresonanz,Kinesiologie,EAV,Vega Test und anderen .
Man kann als Testmaterialien entweder native,also natürliche Substanzen verwenden,oder homöopathische.
Ich selbst verwende beides,und das,um ganz sicher zu gehen,möglichst ",im wahrsten Sinne des Wortes," doppelt und dreifach"- Ich weiss nämlich,dass es im Falle von Allergien e n t s c h e i d e n d darauf ankommt, w o die verwendete Tessubstanz gewonnen wurde.So kann eine Kuh oder Birke in einem Testsatz aus Österreich ganz anders auf einen Patienten in Hamburg wirken,als eine Kuh oder Birke aus Schleswig-Holstein. Ich verwende daher grundsätzlich Testampullen aus 3 Testsätzen (1 homöopathischer,2 native) und zusätzlich Kuhmilch,Weizenmehl und ein Ei aus meinem Kühlschrank !
Oder lasse mir auch genau d i e Lebensmittel mitbringen,die der Patient in seinem Supermarkt angeboten bekommt.

Somit dürfte eigentlich klar sein,dass ein schulmedizinischer Haut-Test mit mal eben 40 oder 50 Testsubstanzen aus nur e i n e r Quelle absolut unzureichend ist.Und auch im Blut-Test kann man sich lediglich an Antikörpern + Co orientieren,die aber a l l e nur die (untergeordnete) p h y s i k a l i s c h e Ebene anzeigen und die so wichtige feinstoffliche ausser acht lassen.
Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (23.02.10 um 14:46 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht