Knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

16.02.10 12:52 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

Dominik Sobacki ist offline
Beiträge: 2
Seit: 16.02.10
hallo,

ich schreibe, weil ich, wie wohl viele hier, scherzen habe.
bin 30, männlich, 193cm, 85kg.
habe immer schon sport gemacht.
seit meinem 16 lebensjahr spiele ich basketball im verein.
mit 20 habe ich mit dem verein aufgehört, mit 26 wieder angefangen.
mit 19 bin ich nach einer dunkaktion bei landung im knie weggknickt - kreuzbandriss usw.
nach der op (mit 19) habe ich noch ein jahr gespielt, dann kamm die uni und die besagte vereinspause bis 26.
zur trainiere ich 3 mal die woche und ab und zu spiele ich an den wochenden mit (landes- bis oberliga).

das symptom, das ich jetzt habe, kam spontan.
sonntag hatte ich ein spiel (allerdings mit wenig einsatzzeit), montag wachte ich auf, nichts, dann saß ich 2 stunden am pc, wollte wieder aufstehen und hatte schmerzen beim durchgestreckten knie (im operierten knie).
am gleichen abend hatte ich basketballtraining, dabei anfang nur wenige schmerzen, dann waren sie gänzlich weg. nach dem training kamen die schemerzen almählich wieder. tag darauf, also heute morgen hatte ich die gleichen schmerzen wie gestern nach dem aufstehen vom pc-tisch.

(1) wenn ich nun mein bein durchstrecke und alle muskel anspanne, kann ich sogar im stand auf dem beim hüpfen - keine schmerzen.
(2) wenn ich die muskeln aber nicht anspanne, tuts weh leicht unterhalb der kniescheibe.
(3) wenn ich das bein nach innen drücke (also x-bein position), dann verschwinden die schmerzen auch,
(4) mach ich aber ein o-bein (nach knie nach außen drücken), dann verstärken sich die schmerzen.
(5) in jedem fall bleiben die schmerzen aber zentriert.

meine freundin hat die bekannten kreuzband-test an mir durchgeführt, das knie ist sehr stabil.
ich weiß leider nicht mehr, ob damals bei der op auch irgendwas am meniskus war oder nicht.

könnte es das sein, was ich gefunden habe?:

Patellaspitzensyndrom: Diagnose
[...]
Typisch für das Patellaspitzensyndrom ist ein Druckschmerz unterhalb der Kniescheibenspitze. Auch ein Schmerz, der beim Knie-Strecken unter Belastung auftritt, ist ein deutliches Zeichen. Seltener sind Schwellungen. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt sich eine Bildgebung durch Röntgen, Ultraschall und MRT, um andere Erkrankungen auszuschließen. Im Ultraschall zeigt sich bisweilen eine vermehrte Flüssigkeitsansammlung im Bereich der Patellaspitze als Hinweis auf eine Reizung und einen gestörten Stoffwechsel in diesem Bereich.
kennt sich da jemand aus?

welche behandlung ist da die beste? viele sprechen von muskelaufbau, raten aber zugleich vom 'stupiden' bodybuildingmuskelaufbau ab. gibts da ein spezielles muskelaufbautraining?

danke im voraus


Geändert von Dominik Sobacki (16.02.10 um 13:35 Uhr)

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Oregano ist offline
Beiträge: 53.518
Seit: 10.01.04
Hallo Dominik,

ich würde an Deiner Stelle erst einmal die Diagnostik durchlaufen, auf jeden Fall Ultraschall und MRT. Wenn Du dann weißt, was es ist, kannst Du mit dem Orthopäden zusammen überlegen, welche Therapie für Dich als durchtrainierten Sportler gut ist.


Grüsse,
Uta

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Kayen ist offline
Beiträge: 3.469
Seit: 14.03.07
Hallo Dominik,

die Schmerzen, besonders nach längerem Sitzen, wenn ich aufstand

hatte ich auch. Es war auch ein belastungsabhängiger Schmerz, welcher

auch beim normalen Gehen auftrat

Ich habe die Diagnose "Chondropathia patellae".

Chondropathia patellae
Dabei handelt es sich um eine belastungsbedingte Schädigung der Knorpelschicht auf der Rückseite der Kniescheibe. Im Extremfall, wenn keine Knorpelschicht mehr vorhanden ist, reibt Knochen auf Knochen.

Ursachen sind neben Muskeldysbalancen auch direkte Stürze auf die Kniescheibe sowie Überlastungen (besonders bei Fehlstellungen wie X- oder O-Beinen).

Echte Knorpelschäden sind jedoch seltener als bisher angenommen wurde. Durch die Arthroskopie stellte sich heraus, daß es sich häufig "nur" um Patellaspitzensyndrome oder Entzündungen der Schleimbeutel handelt.

Wichtigster Bestandteil der Therapie ist ein isometrisches Auftrainieren der ischiocruralen Therapie, in manchen Fällen auch eine Operation.

Alle Maßnahmen zur Vermeidung von Überlastungen (Aufwärmen, Dehnen, Vermeidung von Muskelungleichgewichten, gutes Schuhwerk, Tragen von Knieschützern...) tragen zur Prophylaxe bei.

Bei mir hilft eine Muskeldehnung ganz gut, und zwar strecke ich das Knie

an einem Zimmerbalken im Liegen hoch. (jedes Bein 3 x 30 Sek) oder zu

Anfang auch weniger.

Ich hoffe, Du verstehst wie ich das meine.

Weiterhin bekomme ich ein spezielle Gerätetraining für die Knie.

Wichtig ist auch, beim Sport eine Kniebandage zu tragen und diese

Geschichte gehört in die Hände eines Fachmanns/frau.


Alles Gute

Kayen
__________________
Der Text wurde aus chlordioxidfreien, biologischen u.somit glücklichen Elektronen erzeugt🐬

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Dominik Sobacki ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 16.02.10
danke für die antworten.

erstens, auf einer anderen seite (Patellaspitzensyndrom) habe ich zum stichwort patellaspitzensyndrom auch folgendes gefunden:
Bei der körperlichen Untersuchung fällt meistens ein Druckschmerz über der Kniescheibenspitze auf. Typisch ist auch eine schmerzhafte Streckbewegung des Unterschenkels gegen Widerstand.
da kann ich 50kg auf den unterschenkel tun und mein bein strecken - schmerzen gibts keine.

zweitens, wenn bei dir Chondropathia patellae festgestellt wurde, nannte man da auch tatsächlich das symptom des schmerzes vor allem beim aufrichten von der sitzposition?
da kommen die schmerzen bei mir nämlich am meisten, nämlich wenn ich das bein durchstrecke, in dem ich aufstehe (nicht im sitzen durchstrecke); so, als ob es sich um einen schmerz handeln würde, der daher rührt, dass gewicht von oben drauf lastet - und das ist doch bei der patellasehne nicht der fall (oder wird da etwas nach außen rausgequetscht und drückt gegen die patellasehne?) ist da nicht eher der meniskus beansprucht, wenn man steht?

dominik

Geändert von Dominik Sobacki (16.02.10 um 22:31 Uhr)

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Sepia ist offline
Beiträge: 490
Seit: 02.11.09
Ich glaube, dass Patellaspitzensyndrom tritt gehäuft im Wachstum auf und ist im Erwachsenenalter eher selten.

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Kayen ist offline
Beiträge: 3.469
Seit: 14.03.07
Ich glaube, dass Patellaspitzensyndrom tritt gehäuft im Wachstum auf und ist im Erwachsenenalter eher selten.
Ich sehe so einige Patellaspitzensydrome beim Rehasport, bei denen

scheint das Wachstum aber bereits abgeschlossen zu sein.

Hallo Dominik,

zweitens, wenn bei dir Chondropathia patellae festgestellt wurde, nannte man da auch tatsächlich das symptom des schmerzes vor allem beim aufrichten von der sitzposition?
da kommen die schmerzen bei mir nämlich am meisten
Beim Aufrichten aus der Sitzposition hatte ich auch u.a. hauptsächlich

Schmerzen aber auch beim Gehen. Das habe ich auch so dem Arzt geschildert.

Zwei Beispiele fallen mir aber noch ein:

1. Bei der Untersuchung hat der Arzt bei mir den Knieanpressdruck ge-

testet. Das heißt ich lag auf der Liege und mußte das ausgestreckte Bein

gegen seine Hand, welche er ans Knie drückte, pressen. Dabei trat ein

unwahrscheinlich stark stechender Schmerz auf.


2. Habe ich auch das typische Reibegeräusch. Das muß aber noch nicht

vorhanden sein. Meistens nur wenns schon fortschreitet.


da kann ich 50kg auf den unterschenkel tun und mein bein strecken - schmerzen gibts keine.
Legst du die kg`s nur drauf oder versuchst Du das gestreckte Bein auch

hochzudrücken?

Kayen
__________________
Der Text wurde aus chlordioxidfreien, biologischen u.somit glücklichen Elektronen erzeugt🐬

Geändert von Kayen (17.02.10 um 10:09 Uhr)

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi Dominik,

Knieprobleme sind sehr oft die Folge einer deformierten Körperstatik. Die zentrale Stelle ist dabei das Becken. Sind beide Beine unterschiedlich lang, ergeben sich Dysbalancen in der Muskulatur. Wichtig wäre das Becken und die Beinlänge zu überprüfen und danach zu korrigieren. Heirfür kann ich dir die Dornmethode empfehlen, deren Schwerpunkt das Becken und die Beinlängendifferenz ist. Durch deine Korrektur der Körperstatik können sich auch die Beschwerden reduzieren. Einen Dorntherapeuten findest du hier: Dornfinder
Da das Kniegelenk im Laufe der Zeit durch die Fehlbelastung geschädigt wird, ist sollte der Knorpelaufbau stimuliert werden. Durch bestimmte Ergänzungsmittel, z.B. Schüßler-Salze, kann man den Zellaufbau anregen. Hier kannst du mehr erfahren: Schüßler Salze in Ihrer Apotheke | Adler Pharma Zell am See

Gruß
Soleus

Knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

Tekken ist offline
Beiträge: 1
Seit: 20.06.10
Hallo,
ich habe seit ca. 2 Jahren das Patellaspitzensyndrom im rechten Knie. Mir ist vor kurzem aufgefallen wenn ich im Sitzen mein rechtes Bein strecken will, ist dort der Widerstand größer und kurz vor der Streckung macht es oft ein Knackgeräusch. hat das was mit der Kniescheibe zu tun?

knieschmerzen - Patellaspitzensyndrom?

timbi ist offline
Beiträge: 3
Seit: 04.11.11
Zitat von Sepia Beitrag anzeigen
Ich glaube, dass Patellaspitzensyndrom tritt gehäuft im Wachstum auf und ist im Erwachsenenalter eher selten.
Mir wurde vor 3 Jahren nach einer Ueberbelastung im rechten Knie ein Patellaspitzensyndrom (Jumpers Knee) diagnostiziert, in Zusammenhang mit Morbus Osgod Schlatter.
Ich durfte anschliessend bei einer Studie mitwirken.
Gemäss den Sportärzten tritt das Jumpers Knee bei vielen Sportlern im Erwachsenenalter auf. Hingegen Morbus Osgod Schlatter in der Regel nur im Wachstum.

@ Tekken
Das Knacken hatte ich auch lange. Es verschwand jedoch mit gesteigerter Trainingsintensität und viel dehnen (wichtig!).

Gruess
timbi


Optionen Suchen


Themenübersicht