Heilpraktiker sagt Leberstörung

15.02.10 22:09 #1
Neues Thema erstellen

Carolin ist offline
Beiträge: 32
Seit: 21.11.08
hallo zusammen, habe vor sehr langer zeit mal hier einen vorstellungsbeitrag verfasst.

hier mal der link dazu, dann brauche ich es nicht nochmal zu verfassen:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...-probleme.html

so, war nun also beim heilpraktiker weil mir kein allgemeinmediziner helfen will und alles psychosomatisch sei. nun leide ich mittlerweile seid 3,5 jahren und es reicht.

also der heilpraktiker hat als erstes meinen urin untersucht und mir gesagt das der farbstoff bilirubin im urin zu finden sei.
er sagte das deutet auf die leber hin. überhaupt würde ich leberkrank aussehen. habe leberflecken auf den handrücken, meine augen beginnen in den innenseiten und unten gelb zu werden. wenn ich ungeschminkt bin, bin ich nicht nur blass sondern auch leicht gelblich.

dann sagte er mir das ich schilddrüsenkrank sei. habe einen deutlichn kropf.

als nächstes hat er meine augen diagnostiziert.

1. milz arbeitet auf hochtouren, würde im zusammenhang mit der sd stehen.
2. sd weder über noch unterfunktion, einfach dysfunktion. sd würde machen was sie will.
3. bauchspeicheldrüse, leber, galle, nieren arbeiten nicht richtig.
4. im kopf über dem linken auge habe ich ablagerungen. sei stoffwechselbedingt. kann von amalgan oder ähnlichem kommen.

er hat mir nun ein mittel für die leber verschrieben. ich kann dazu leider nichts im i-net finden. es heißt:
Taraseacum Synergan 164 3x15 tropfen

dann noch ein mittel für die milz meine ich. ich glaube das er sagte, dass er über die milz die sd behandeln will, den namen des präparates kann ich leider garnicht entziffern.

und dann noch ein mittel für innere ausgeglichenheit. ich hätte zu viel temperament und das würde meiner leber nicht gut tun.
ich versuche es mal zu entziffern:
Pentimun Synergan 14 ebenfalls 3x15 tropfen

noch dazu bekomme ichim wochentakt ne spritze für die leber. was genau weiß ich leider auch nicht. er hat mir so viele sachen erzählt, konnte mir nicht alles merken.

ich würde kurz vorm diabetis stehen, hätte ne zyste in der rechten sd-hälfte, in der rechten brust und ob ich schon mal ne lungenenzündung oder ne rippenfellentzündung durchgemacht hätte.

muss auf sehr viele lebensmittel verzichten.

in der schwangerschaft hatte ich ja das hellp-syndrom.

hellp steht für:

H- Hämolysis Blutzerfall

EL- elevated liver enzymes erhöhte Leberwerte (SGOT und SGPT)

LP- low platelet count niedrige Thrombozytenzahlen = nachlassende Blutgerinnung,
(Werte unter 100.000


also, was nach wie vor bei allen blutuntersuchungen auffällt ist:

das alle blutwerte die das blut direkt betreffen nicht so toll sind.

ich trage mal die auffälligsten werte hier ein und solltet ihr noch bestimmte werte wissen wollen, einfach fragen.

04/09

Ferritin 6,3 norm 20-180


09/08

Erythrozyten 4,34 4,20-5,40
Eisen 13,3 12,0-16,0
MCV 88 80-96
MCH 31 27-34
Thrombozyten 129 150-400
Kaliummangel


10/08

Eisen 13,4 12,0-16,0
Erythrozyten 4,50 4-5,20
MCV 88,6 83,0-102,0
MCH 29,7 29,0-34,0
Ferritin 6,3 20-180
JOD 55 27-403
Selen 84 70-130


07/09

Eisen 52 norm 49-151
Ferritin 3,5 13-150
Erythrozyten 4,19 4,10-5,10
Hämoglobin 12,5 12,3-15,3
MCV 89,2 80,0-96,00
MCH 29,9 28,0-35,0

Leukozyten 9,1 4,0-9,0
Thrombozyten 138 150-?


interessant ist, ich bin ja damals gute 4 monate nach der geburt in die psychiatrie gegangen weil es mir sooo schlecht ging.

habe jetzt die werte vor mir liegen die damals am tag nach der aufnahme gemacht wurden:

15.06.2007

Cholesterin 168 80-220
GPT 9 10-35
GGT 13 0-39
CRP 0,0 0,0-0,5
Bilirubin 1,10 0,20-1,10
Fettprofil 155 20-150

seht ihr das auch so, also dass meine leber der verursacher meiner symptome ist? der heilpraktiker meint das ich schon lange leberkrank sei und meine leber die 2. schwangerschaft nicht verkraftet hätte..

geht es jemanden ähnlich hier?

was kann ich noch tun??

ganz lieben gruß
carolin

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Carolin ist offline
Themenstarter Beiträge: 32
Seit: 21.11.08
ich nochmal.

man sagte mir damals bei der schwangerschaftsvergiftung das meine leber und meine nieren kaum noch arbeiten würden. außerdem würde mein blut verklumpen bzw zerfallen. deswegen mussten sie den kleinen holen.

und ich bin mehrmals in den monaten nach der entbindung zu meinem hausarzt und habe ihm gesagt das ich mich immernoch sooo schlecht mit den gleichen symptomen wie bei der vergiftung fühlen würde. ich werde nicht ernst genommen. das könne ja nicht sein, ich sei ja nicht mehr schwanger usw...

freue mich auf antworten..

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Carolin,

dann sagte er mir das ich schilddrüsenkrank sei. habe einen deutlichn kropf.
hat er Dich daraufhin nicht zum Facharzt (Nuklearmediziner, Endokrinologe) geschickt?
Das wäre dringend erforderlich.

Liebe Grüsse,
uma

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hast Du denn noch Amalgamfüllungen und wie viele? Die gehören auf jeden Fall fachmännisch entfernt. Schwermetalle schädigen Leber und Nieren und Schilddrüse sehr stark.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Heilpraktiker sagt Leberstörung

MartinK ist offline
Beiträge: 10
Seit: 09.02.10
Zitat von Carolin Beitrag anzeigen

dann sagte er mir das ich schilddrüsenkrank sei. habe einen deutlichn kropf.
Damit ist nicht zu spaßen. Wie Uma schon sagte - unbedingt vom Facharzt abklären lassen!

Zitat von Carolin Beitrag anzeigen
ich würde kurz vorm diabetis stehen,
Wurde ein Glucose-Toleranz-Test gemacht? Hast Du schon Insulinresistenz?


Auf jeden Fall wäre auch hier die Abklärung durch einen Diabetologen angezeigt - und eine Ernährungsumstellung nach der Logi-Methode Startseite: LOGI-Methode

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier wird erklärt, warum Bilirubin normalerweise nicht im Urin zu sehen ist:

Bilirubin im Harn - Übersicht

Gruss,
Uta

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Carolin

Ich bin zwar wirklich kein Freund von Schulmedizinern aber mit deinen Problemen würde ich schnellstens einen aufsuchen und mich gründlich durchchecken lassen.
Wenn sich die Haut verfärbt hat die Leber schwere Probleme die evtl ein Heilpraktiker nicht mehr therapieren kann

Die Laborwerte die er untersucht hat reichen nicht aus um alles wirklich beurteilen zu können.
Du brauchst zusätzlich auch spezielle Untersuchungen wie zBsp mindestens ein Ultraschall der Leber, evtl CT der Bauchorgane.

Aus irgendwelchen Gründen war das Bilirubin bei dir evtl erhöht, bzw wird nicht richtig verstoffwechselt. Dein Wert ist zwar an der Grenze, aber evtl sinkt er ja auch wieder und war wesentlich höher. Sonst wären deine Skleren und deine Haut nicht gelb verfärbt. Dies kann passieren wenn der Abfluß der Gallen-, Leberflüssigkeit gestört ist, evtl durch einen Gallenstein.
Der Grund dazu sollte unbedingt herausgefunden werden. Damit ist nicht zu spaßen.

Der Normalwert des Gesamtbilirubins im Serum liegt unter 21 µmol/l (1,2 mg/dl). Ist der Serumbilirubinspiegel erhöht (Hyperbilirubinämie), kommt es zur Gelbsucht (Ablagerung des Bilirubin in der Haut, lat. Ikterus), wobei sich ab einem doppelten Normalwert zuerst die Skleren und später die Haut gelb verfärben. Bei ausgeprägter Hyperbilirubinämie verfärben sich durch die massive Einlagerung ins Gewebe schließlich nahezu alle Organe gelb. Je nach Ursache und Art des angestiegenen Bilirubins gibt es auch andere Symptome, wie Hautjucken (lat. Pruritus).
Bilirubin ? Wikipedia

Geändert von Petri (16.02.10 um 08:05 Uhr)

Heilpraktiker sagt Leberstörung

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Carolin,

es ist einfach schade, dass die Schulmedizin immer deutlich pathologische Werte braucht, um tätig zu werden. Denn man hätte nach Deiner Schwangerschaft schon beginnen können, die Organschwächen zu therapieren, ob nun mit Phytotherapie wie z.B. Mariendistel oder homöopathisch.

Wo jetzt der Hase im Pfeffer liegt, sollte man natürlich herausfinden, aber wenn schulmedizinisch nichts gefunden wird, was ja gar nicht so selten ist (eine gestörte Darmflora bzw. Leaky guts sieht man nun mal nicht bei einer Spiegelung usw.), dann solltest Du auf jeden Fall mal als erstes bei der Ernährung beginnen.

Also dreimal täglich gesund essen, viel gedünstetes Gemüse (frisch, nicht aus dem Gefrierfach) ist wichtig für einen guten Stoffwechsel (hieraus gewinnt Dein Körper die Energie, die Du zum Leben brauchst und z.B. die Leber zum Entgiften etc.) ... und Zeit nehmen fürs Essen und gut kauen.

Das ist als Mutter mit kleinen Kindern bestimmt nicht so einfach (weil Du ja ständig auf Achse bist), aber wirklich sehr wichtig für Dein Innenleben. (Es sind manchmal wirklich so banale Dinge, auf die es ankommt.)

Streiche am besten mal Zucker komplett, keine Weißmehlprodukte, keine Fertigprodukte, keine Milchprodukte und nur noch wenig stärkehaltige Produkte wie Nudeln, Pizza, Kartoffeln, Brot (max. ein Viertel des Tellers). Was Du jetzt brauchst, ist eine Art Entlastungsdiät, Diät im Sinne von Darmschonend. So was in der Art:
Schnell und einfach: Milde Ableitungsdiät: Ihr idealer Einstieg in die Erfolgskur. So kochen Sie gesund und sparen Zeit in der Küche. Schon nach kurzer Zeit: flacher Bauch und straffe Haut: Amazon.de: Erich Rauch, Peter Mayr: Bücher

Mit Fett mußt Du aufpassen wegen der Leber, versuche es mit kleinen Mengen und nur gute Fette. Das Aufstoßen kommt von der Galle, da ist das System gerade etwas überfordert, die Verdauungssäfte fließen nicht richtig. Und davon kommen dann wahrscheinlich auch die Kopfschmerzen. Das hängt ganzheitlich alles zusammen.

Für mich hört sich das bei Dir nach einem kranken Darm an, der die Leber belastet (die evtl. auch schon einen kleinen Knacks hat, hattest Du mal Hepatitis? Epstein-Barr? Unerkannt? Blutuntersuchung?).

Denn durch Fäulnisprozesse (Blähungen) im Darm entsteht Ammoniak, der von der Leber entgiftet werden muss. Diese kann damit im Rundumeinsatz sein und ist für ihre anderen Betätigungsfelder (Entgiftung etc.) nicht mehr voll einsatzfähig. (Hämorrhoiden haben auch etwas mit der Leber zu tun.)

Das heißt: regeneriert sich der Darm, wird die Leber entlastet und eine Therapie mit Pflanzen oder Homöop. kann erst wirklich greifen.

So eine Darmsanierung braucht übrigens Geduld, halbes bis 1 Jahr.

Dafür wäre es in der Tat gut, wenn Du mal abführen könntest. Das kann mit Glauber, Fx-Passagesalz (die ich beide allerdings auch zum Speien finde ), mit Rizinus, x-prep usw. passieren. Wichtig ist, dass der gesamte Darminhalt rauskommt, Du also wirklich leergeräumt bist. Wundere Dich nicht, wenn es Dir dabei nicht gut geht, das ist gerade für empfindliche Konstitutionen ein Kraftakt (ich kann davon ein Lied singen mit meinen 50kg).

Einmal leerräumen ist gut und dann mit der richtigen Ernährung starten plus die Therapie vom HP, die sich ganz gut anhört, aber bei Dir sollte unbedingt der Darm miteinbezogen werden, davon hat er nichts gesagt, oder?

Im Prinzip wäre eine Stuhluntersuchung gut (da gibt es diverse Labors, die mit HP und Ärzten zusammenarbeiten), um zu wissen, ob es sich um eine Dünndarm oder Dickdarmstörung handelt bzw. wie die Bakterienbesiedelung ist, damit die richtigen Bakterienpräparate dafür eingenommen werden können.

Das ist jetzt mal das, was mir einfällt dazu. Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu viel auf einmal.

VG
julisa

Geändert von julisa (16.02.10 um 11:06 Uhr) Grund: Ergänzung

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Ich möchte wirklich keine Panik machen aber ich weiß was das für Folgen haben kann wenn hier zu spät reagiert wird.

Wenn eine Gelbverfärbung vorliegt darf man nicht lange warten. Die Leber hält sehr lange durch bis sie endlich reagiert und Symptome zeigt. Deshalb ist wirklich wichtig der Sache auf den Grund zu gehn.
Wenn dein Heilpraktiker meint die Bauspeicheldrüse wäre evtl auch angegriffen ist erstrecht Vorsicht geboten.

Kann ein Gallenstein gewesen der den Abfluß verhindert hat, aber auch dann kommt nicht so schnell die Gelbfärbung.
Kann ja harmlos sein, aber sogar ich würde damit zum Schulmediziner gehn

Heilpraktiker sagt Leberstörung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Carolin,

wie hat der Heilpraktiker eigentlich alle diese Feststellungen gemacht? War das eine Augendiagnose?

Gruss,
Uta

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht