Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

13.02.10 19:59 #1
Neues Thema erstellen

Polarwind ist offline
Beiträge: 561
Seit: 11.02.10
Hallo Forum,

dies ist mein erster Beitrag. Ich hab aber schon eine Weile
hier im Forum mitgelesen. Ich muss sagen, ich bin echt
positiv überrascht von diesem Forum und konnte schon viele
nützlich Hinweise und Informationen für mich herauslesen.
Nichtsdestotrotz habe ich mich jetzt angemeldet um eure
Meinungen zu meinem "Fall" zu hören.
Zunächst soll es um mein Kieferpanorama gehen, dass ich
vor ein paar Tagen hab anfertigen lassen.
Ich bin chronisch krank.
Ich vermute einen Zusammenhang mit Zahnherden.
Ich hatte mehrere Amalgamfüllungen als Kind. (Werd im
März 26)
Zur Zeit hab ich fast den ganzen Mund voller Kunststoff.

J e d e Meinung zu meinem Kieferpanorama ist extrem
willkommen!

Fragen beantworte ich gerne!

Den Thread http://www.symptome.ch/vbboard/zahnm...rpanorama.html kenne ich bereits.

Herzliche Grüße,
Polarwind
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kiefer.jpg (488,4 KB, 51x aufgerufen)

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Hi und willkommen,

welche chronische Krankheit hast du?
__________________
Liebe Grüße Sabine

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Polarwind ist offline
Themenstarter Beiträge: 561
Seit: 11.02.10
Paranoide Schizophrenie seit Ende 2007.
Davor depressiv.

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Zitat von Polarwind Beitrag anzeigen
Paranoide Schizophrenie seit Ende 2007.
Davor depressiv.
Bitte mach eine Familienaufstellung.
Bert Hellinger berichtet bei dieser Krankheit von familiensystemischen Blockaden.
Bitte schau, dass du einen besonders erfahrenen Therapeuten findest - achte auf Empfehlungen.

Die eventuell vorhandenen Schwermetalle kannst du ganz leicht mit Chloralla ausleiten.
__________________
Liebe Grüße Sabine

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

zorro59 ist offline
Beiträge: 605
Seit: 12.11.06
Hallo Polarwind

ich sehe zunächst mal ein schlecht gescanntes oder falsch belichtetes Röntgenbild, welches im unteren Teil zu dunkel ist, um irgendwelche Details zu erkennen. Wenn das Original besser ist, versuch es noch mal anders zu digitalisieren. Wenn das Original so aussieht, dann such Dir einen besseren Zahnarzt oder ein besseres Röntgengerät.

Zu den erkennbaren Teilen den Bildes würde ich fragen:
Warum sieht 12 viel dunkler aus als alle anderen Zähne? Hast Du Nieren-, Blasen- oder Stirnhöhlenprobleme?
Was sind das für Strukturen oberhalb von 24?
Zu allen Zähnen ohne erkennbare Wurzelkanäle würde ich fragen, ob sie noch im Vitalitätstest reagieren.
Wann und wie sind die 8ter entfernt worden?
Welche Zähne hatten früher Amalgam? (nur Milchzähne oder auch bleibende Zähne)

Ich gehe inzwischen davon aus, daß sich bei sorgfältiger Anamnese in fast allen Fällen von Depression und anderen Persönlichkeitsstörungen Hinweise auf Traumatisierungen finden lassen.
Andererseits können Depression und Suizidalität durch Vergiftung verstärkt werden.

Franz Ruppert hat mehrere Bücher über Traumatherapie und Familienstellen geschrieben und grenzt sich wohltuend von der normalen Hellingerei ab:

... Wie ich heute weiß, kann das sogar zu einer Vertiefung der Spaltungen bei einem Patienten führen, wenn sich das Familiensystem wie bei einem Bindungs- oder Bindungssystemtrauma nicht als eine Resource, sondern als die eigentliche Ursache von Traumatisierungen erweist. Das Kind verwirrter und gewalttätiger Eltern aufzufordern, "seine Eltern zu nehmen", eine "unterbrochene Hinbewegung zu Ende zu bringen", "sich vor seinen Eltern zu verneigen", bedeutet im Grunde, eine Retraumatisierung für das Kind zu inszenieren. Ein solches Ansinnen idealisiert die Eltern und ignoriert die Gewalt, die von Ihnen ausgegangen ist. ...

S. 187 "Seelische Spaltung und innere Heilung", Stuttgart 2007 Klett Cotta

Ich warne vor allen Therapeuten, die Dir sofort sagen, wie Du tickst und wie Du zu ticken hast. Seriöse Therapeuten versuchen erst mal mit Empathie heraus zu finden, was los ist und sprechen Dir nicht von vorne herein Deine Wahrnehmung ab.

Magst Du erzählen, wie Du selber auf die Idee mit den Zähnen / Zahnherden gekommen bist?
Die meisten haben eine lange Ärzte Odyssee hinter sich?
Hast Du zusätzlich Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten, Magendarmprobleme, Husten, Schnupfen????

Grüße von zorro

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Polarwind ist offline
Themenstarter Beiträge: 561
Seit: 11.02.10
Hallo,

danke schonmal für die Antworten.
Also das Bild ist das Originalbild, das mir auf CD mitgegeben wurde. Ich finde
das Bild auch irgendwie komisch, auch wegen der Hell/Dunkel-Bruchkante
unten.
Ich werde woanders ein neues machen lassen.
Ich weiß nicht warum der 12er so dunkel ist. Er sieht in "der Realität" aber ganz normal aus. Das kann ich versichern. Hab keine Nieren-, Blasen-, oder
Stirnhöhlenprobleme. Höchstens manchmal häufiges Wasserlasssen. Ab und
zu/selten Kopfschmerzen im Frontalbereich.
Strukturen über 24?
Also ich sehe, dass das eine schwarze Ding was sich oberhalb 25-26 erstreckt größer ist als das andere oberhalb 16.
Vitalitätstest wurde glaube ich noch nicht gemacht. Muss erstmal nachsehen
was das ist. Werde meinen Zahnarzt mal fragen. Merke aber manchmal
besonders heiß/kalt oder Schmerzen beim Kauen beim 36er.
Welche Zähne meinst du ohne erkennbare Wurzelkanäle? 24?...

Aufgefallen sind mir die weißen Schlieren im OK und das weiße Zentrum
oberhalb der Schneidezähne. Geschwollener Olfactorius?
(Hab die Bilder auf Toxcenter.de mal durchkämmt.)
Das weiße Trapez unten - HWS oder Formaldehyd?-War mal Raucher.
Dann die schwarzen Löcher rechts und links im UK auch wenn es etwas dunkel ist - ohne fasrige Struktur. Weicher Knochen oder Eiter? Oder vielleicht gerätebedingt...

Die 8er:
Es sind nur 3 gewachsen. 1998 entfernt (14J) unter Vollnarkose, alle auf einmal.

Amalgam:
Das letzte Amalgam hatte ich 2003 im 36er (der so schmerzt manchmal). Dann in den gleichen Zahn 2004 Kunststoff, 2006 Kunststoff, 2007 Kunststoff wegen Erweichung.
Für vor 1997 hab ich keine Akte (fürchte mein ehem. Zahnarzt hat die
weggeschmissen.) Ich denke ich hatte Amalgam in bleibende Zähne. Ich glaube in jedem Quadranten. Kann mich nur waage erinnern. (Viell. krieg ichs noch raus).

Zur Krankheitsentwicklung:
Mitte 2003 signifikant depressiv wegen missglückter Beziehung. Ende 2003 das erste mal Suizidgedanken. Ende 2004 besser mit Aufnahme des Studiums (hat Spaß gemacht). Dann öfter Exfreundin wiedergesehen mit Abstürzen.
Ende 4. Semester (2006) alle Prüfungen verhauen. Dann im Sommer das erste
mal in die Psychosomatik. Dann Praktikum (5. Sem.) nach 8 Wochen abgebrochen -> Psychosomatik ende 2006 bis Anfang 2007. Ende 2007 schien es besser zu werden. Dann durch stressige Mutter Ausbruch der Psychose Ende 2007. Dann 5 Monate Psychiatrie, dann BFW (2008) abgebrochen und jetzt EM-Rentner.

Wie ist der Mechanismus von Familienstellen? Und wie soll es helfen?

Hab den Kontakt zu meiner Familie abgebrochen. Mag keinen von denen mehr
sehen.
Bin das 3. und letzte Kind. Vater tot seit ich 4 war.

Psychotherapeut meint, er weiß nicht was er für mich tun kann. Psychiater hat mich auf Seroquel eingestellt. Nachts ein Benzo wegen Atemnot.
Er hat praktisch auf keine meiner Fragen mehr eine Antwort.

Deswegen bin ich ziemlich viel im Internet am suchen und lesen. Kenne jetzt ein paar Vorträge von Dr. Klinghardt und Dr. Joachim Mutter und besitze sein Buch "Gesund statt chronisch krank". Besitze außerdem "Orthomolecular Treatment for Schizophrenie" von A. Hoffer. Vit C. und Niacin scheinen aber nicht viel zu helfen.

Ich habe einen von Dr. Klinghardt ausgebildeten Therapeuten in Berlin gefunden. Er hat mich regulationsdiagnostisch auf Borrelien, Mycoplasmen, Rizol Gamma und Biologo Detox positiv getestet.
Zudem haben wir eine HPU-Untersuchung veranlasst, und siehe da: Positiv.
Nehme seit Mitte Januar Depyrrol Basis. Merke aber noch keine Verbesserung.
Aber am Anfang etwas Unruhe.

Alle Hinweise könnten m.E. auch auf Zahnherde hindeuten.
Und wie Dr. Mutter (sinngemäß) auch schreibt: "Erst die Herde beseitigen und
dann entgiften".

Deswegen das Panorama.

Allergien sind keine bekannt (oder vielleicht etwas laviert?). Der einzige
Allergietest war Hausstaub und Milben - negativ nach 10 Minuten.
Unverträglichkeiten auch nicht.
Ab und zu Sodbrennen, Blähungen.

Als Kind hatte ich sehr häufig grippale Infekte. Im 4. Semester Halbseitige
Seitenstrangangina nach 3(!) verschiedenen Antibiotika erst geheilt. Ist
allgemein besser geworden. Das letzte mal Februar 2009 eine Erkältung.
Der letzte Schnupfen vor 2/3 Monaten ging nur ein paar Stunden. Wie gesagt: ich rauche nicht mehr und nehme Vit.C 1g (Und andere NEMs). Kenne auch das Buch "Das Vitaminprogramm" von Linus Pauling.

Gruß,
Polarwind

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Hallo Polarwind,

dir die Systematik des Familienstellens hier zu erklären, würde den Rahmen sprengen.
Vielleicht magst du selbst ein wenig googeln.
Ein sehr schönes Buch zu dem Thema ist
Was die Seele krank macht und was sie heilt Was die Seele krank macht und was sie heilt

Wenn du bei Dr. Klinghardt bist, bist du eh gut aufgehoben - er arbeitet auf allen Ebenen auch im Familiensystemischen, wenn der Bedarf da ist. Bleib bei ihm und mache nichts parallel - er kann und wird dir helfen.
__________________
Liebe Grüße Sabine

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Polarwind,
als Zahnarzt beurteile ich das Röntgenbild wie folgt:
1.) Digitale Auszüge sind naturgemäss meisstens etwas unscharf.
2.) Ein Rö lügt n i e , aber es t ä u s c h t oft !
3.) So auch hier,wodurch der zahnmedizinische Laie sich oft täuschen lässt : dunkle Verschattungen sind häufig durch Lufteinschlüsse zwischen Zahn / Kiefer und Wangenschleinhaut bedingt.Helle Strkturen oft durch Knochen-/ Zahnüberlagerungen.
4.) Eine einzige Unklarheit in diesem Rö ist der 21 (rechter oberer kleiner Schneidezahn) Ob da was ist ,kann allerdings nur die EAV entscheiden.Ebenso ,ob die Leerstrecken der Weisheitszähne evtl.Störfelder sind.
Die dunklen runden Stellen an den 35 und 45 sind die Foramina mandibulae,die Austrittslöcher,wo blutgefässe und Nerven des Unterkiefers austreten.
5.) Von "Befundung" der sog.Experten (Daunderer &Co) halte ich überhaupt nichts ! Vertrauen (Daunderer) ist gut,Kontrolle (EAV) ist besser ! !
Nachtjäger

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

zorro59 ist offline
Beiträge: 605
Seit: 12.11.06
Hallo Nachtjäger
auf diesem Bild sehe ich unter 35 und 45 weder dunkle Stellen, noch die Austrittspunkte der Mandibularnervenkanäle oder die Lage der Kanäle. Es ist unterhalb der Projektionskante schlicht so stark überbelichtet (schwarz), daß für mich selbst mit Zusatzprogrammen gar nichts zu erkennen ist. Es gibt viele andere Bilder, auf denen die Kanäle und ihre Austrittspunkte sehr gut zu erkennen sind. Sie wären dann auch für mich von denkbaren apikalen Aufhellungen an den genannten Zähnen abgrenzbar. Hier ist ja nicht mal die Unterkieferknochenkante vollständig durch gezeichnet. Betrachten wir das gleiche Bild?
Wenn ich im Pasler nachlese, finde ich verschiedene Hinweise auf denkbare Bildfehler, aber keinen, der die stark abweichende Helligkeit bei 12 für einen Naturwissenschaftler nachvollziehbar erklärt. Kannst Du mit Deiner langjährigen Erfahrung einen Erklärungsvorschlag machen?
Hast Du eine Idee, was bei 21 röntgendicht über einander projiziert werden könnte?
Kannst Du noch ein besseres Buch zum Thema Röntgendarstellung von Zähnen und Kiefer empfehlen?
Grüße von zorro

Kieferpanorama die 2te - chron. Krank

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Zorro,
Sie haben übrigens recht,am 45 ist kein Foramen zu sehen.Da ist mir ein Fehler unterlaufen.Aber deutlich am 35. Die helle Stelle im Bereich 11 und 21 würde ich als verdichtete Knochennaht ansehen,wo die beiden Hälften des Oberkiefers beim Embryo zusammen gewachsen sind.

Bücher kann ich leider nicht empfehlen,ich verlasse mich lieber auf meine EAV.
Besten Gruss,
Dr.Ebhardt


Optionen Suchen


Themenübersicht