Starke Beschwerden und ich weiss nicht, wo ich anfangen soll....

13.02.10 15:09 #1
Neues Thema erstellen
Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....
Weiblich KimS
Hallo DerWolf,

Zitat von derWolf Beitrag anzeigen
Was könnte ich denn tun mit was sollte ich anfangen,
Ich denke, das erste was Du tun könntest ist von alle Untersuchungen die Bisher gemacht wurden, die Ergebnisse zu fragen (Kopie davon).
(Das geht auch, man hat ein Recht darauf).

So hast Du dann alles beisammen, was bisher gecheckt wurde und wie, usw.
Erstens könnte das hilfreich sein, z.B. im Falle der Untersuchung nach Vitamin B12 Mangel um nachzugehen ob der so getestet wurde dass ein Mangel ausgeschlossen ist. Und was sonst alles getestet oder noch nicht getestet wurde.

Und auch wenn Du Dich entscheiden solltest z.B. zu ein HP zu gehen, oder einen Privatartzt oder wie auch immer, wäre es besonders Hilfreich wenn Du
diese Unterlagen dabei hast.

Herzliche Grüsse,
Kim

Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....

derWolf ist offline
Themenstarter Beiträge: 70
Seit: 12.02.10
Hallo KimS,

ok werde ich das erstmal in Angriff nehmen, ist zwar neben Job wieder sehr schwierig diese ganzen Ärzte wieder abzuklappern aber es muss mal vorwärts gehen. Sehe ich denn auf dem Befund wie das V B12 getestet wurde?

Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo DerWolf,
ja leider müssen viele in die eigene Tasche greifen, wenn sie gesund werden wollen.
Ich war in den letzten Jahren nur bei Privatärzten und HP´s und mag garnicht darüber nachdenken, wieviel Geld ich dort gelassen habe. Es waren aber auch die einzigen, die mir geholfen haben.

Der Juckreiz am After ist ein typisches Zeichen für einen Darmpilz. Über Candida und die Diagnostik findest du alles im Wiki. Leider findet man den Pilz nicht immer in einer normalen Stuhlprobe.
Nein, auf die Leberwerte kann man sich leider nicht verlassen. Meine Leberwerte sind super, aber verdauen kann ich kaum Fett, meine Gesichtsfarbe ist gelb und laut TCM hat meine Leber arge Probleme.

Wenn du länger die Amalgamfüllungen hattest und sie auch ungeschützt ausgebohrt wurden, kann sich schon einiges an Quecksilber angereichert haben.

Der Pilz vermehrt sich auch, um die Schwermetalle im Darm zu binden.

Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.118
Seit: 06.11.04
Hallo derWolf,

Du hattest die 2 Unfälle, welche sicherlich einen schädlichen Einfluss auf Deine Halswirbel/Nackenregion gehabt haben. Da bleibt meistens was zurück.
Meine langjährige Beobachtung ist, dass wenn Elektrosmog ins Spiel kommt, die Symptome verstärkt werden - jene Organe reagieren, welche vorbelastet sind.

Ich selber habe auch Gelenkschmerzen wenn Strahlung da ist. Oft versteift sich dann mein Nacken und der Tinnitus verstärkt sich. Als ich 2 mal die Woche Volleyball spielte, kamen starke Nackenprobleme mit beidseitigem Tinnitus und Ohrrauschen. Ich konnte das Ganze regeln, indem ich nicht mehr spielte und meine Fussreflexzonen fleissig massierte: http://www.symptome.ch/vbboard/beweg...enmassage.html
Bitte schau dich wegen E-smog um und reduziere ihn, denn er wird oft unterschätzt und von der Industrie verharmlost.

Viel Erfolg wünscht,

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi DerWolf,

Unfälle können Wirbelfehlstellungen hervorrufen, die in Folge gravierende Beschwerden generieren. In deinem Fall wäre ein Überprüfung der gesamten Körperstatik sehr wichtig, um den Istzustand zu erfahren. Für diese Herausforderung kann ich dir aus eigener Erfahrung die Dornmethode empfehlen. Nach dieser Methode werden alle Gelenke und Wirbel in ihrer Lage überprüft und danach dynamisch korrigiert. Einen Dornbehandler in deiner Nähe findest du hier: Dornfinder

In You Tube kannst du dir ein Dornvideo anschauen:

Gruß
Soleus

Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....
Weiblich KimS
Hallo DerWolf,

Möglicherweise ginge das Anfragen der Kopieen/Befunde auch telefonisch/schriftlich.
Zum B12, ja in Prinzip müsste klar werden wie es getestet wurde, da man dann auch weiss was genau getestet wurde.

Herzliche Grüsse,
Kim

Starke Beschwerden und weiss nicht wo ich anfangen soll....

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Zitat von derWolf Beitrag anzeigen
Hallo KimS,

ok werde ich das erstmal in Angriff nehmen, ist zwar neben Job wieder sehr schwierig diese ganzen Ärzte wieder abzuklappern aber es muss mal vorwärts gehen. Sehe ich denn auf dem Befund wie das V B12 getestet wurde?
Hallo, du Mann mit dem schönen Namen! (ich stehe auf Wölfe, Büro und Wohnung sind voll davon...)

Klar ist es nervig, diese ganzen Befunde zu besorgen. Zum Glück hat mich mein Hausarzt dazu getriezt, das zu machen. Es war wirklich hochnotpeinlich, überall nachzufragen und Ärzte wiederzusehen, die ich nun wirklich nur noch vom Weggucken kannte. Aber es hat sich sooo gelohnt!!! Man hat bei vielem überhaupt keine Ahnung, was da an Befunden zusammenkommt, welche Werte angeblich ok waren, es aber tatsächlich nicht sind usw.

Mach dir klar, dass du nur einmal diese Arbeit hast, danach hast du einen Ordner, wo du alles schön abgeheftet hast, und lässt dir von da an immer schön jeden Befund und jeden Laborbericht aushändigen. Du kannst dir alles immer schön durchlesen, dich schlau machen und wichtige Sachen anstreichen. Und später, wenn mal was sein sollte, kann jeder Arzt sehen, wann wo welche Bewegung in den Werten war/ist...

Und das Schönste ist, dass du jedes Mal, wenn du zu einem neuen Arzt gehst, gleich auf auffällige Werte hinweisen kannst.

Vielleicht geht es dir so wie vielen, die immer dachten, dass alles ok ist, und die dann erfuhren, dass sie DOCH das eine oder andere haben.

Sollte bei dir tatsächlich alles ok sein, dann weißt du auch das. Dann wären diese alten Befunden aber trotzdem für die Zukunft relevant, um zum Vergleich herzuhalten.

Diese nervige Arbeit lohnt sich wirklich!

Liebe Grüße
Sonora

Starke Beschwerden und ich weiss nicht, wo ich anfangen soll....

derWolf ist offline
Themenstarter Beiträge: 70
Seit: 12.02.10
Hallo,

danke für deine Info Sonora! Ich wollte mich mal wieder melden, weil ich inzwischen meine Blutwerte von meinen HA bekommen habe.

Unteranderem sind hier die Werte für die Schilddrüse und die Borreliose Werte dabei.

Ich habe sie mal als Dateianhänge eingefügt, vielleicht kann ja mal jemand drüber schauen und etwas dazu sagen.

Bzgl. Borreliose Test und SD Werte sagt mein HA ist alles in Ordnung und er überweisst mich nicht an einen FA. Lediglich eine Überweisung zum Nuklearmediziner habe ich bekommen wegen Untersuchung auf Struma.

Ich versuche gerade an einen Borreliose Spezi ranzukommen über eine Selbsthilfegruppe mal schauen ob ich es schaffe.

Danke für eure Mithilfe
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Werte 1.jpg (336,2 KB, 27x aufgerufen)
Dateityp: jpg Werte 2.JPG (134,3 KB, 24x aufgerufen)

Starke Beschwerden und ich weiss nicht, wo ich anfangen soll....

Sonora ist offline
Beiträge: 2.950
Seit: 10.09.08
Hallo, du Wolf!

Leider bin ich für die Wertebeurteilung nicht die Richtige. Aber mir ist aufgefallen, dass mein Orthomolekular-Arzt (das ist der, der für Vitamine zuständig ist) über deinen B12-Wert gemeckert hätte. Der wäre ihm viel zu niedrig gewesen. Zumal es schon verdächtig ist, wenn der Wert zwar noch in der Norm, aber trotzdem ziemlich unten ist. Das bedeutet vielleicht, dass der tatsächliche Wert noch viel, viel tiefer ist.

Darüber wird dir sicher Kim mehr erzählen. Die kennt sich gut damit aus.

Wegen der Schilddrüse ist mir nur aufgefallen, dass nur der TSH-Wert gemessen wurde. Der Wert scheint ja ganz schön zu sein, aber falls du z.B. ein Kandidat für Hashimoto wärst, dann wäre das nicht sehr hilfreich. Wichtig ist es, bei einem Facharzt TSH, FT3 und FT4 zu testen, dazu noch unbedingt die Antikörper gegen die Schilddrüse UND einen vernünftigen Ultraschall. Wenn dabei nichts rüberkommt, dann kann man wohl davon ausgehen, dass alles ok ist. Aber es muss wirklich von einem guten Facharzt untersucht werden.

Mal sehen, was die anderen noch so dazu schreiben!

Liebe Grüße
Sonora

Starke Beschwerden und ich weiss nicht, wo ich anfangen soll....

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo Wolf,

wenn du das Buch von Kuklinski "Das HWS-Trauma" liest wirst du dich vermutlich in vielen Symptomen wiederfinden. Ich selbst habe ein langjähriges HWS-Trauma, das erst nach einer falsch angewendeten Behandlung an den Tag trat, nachdem sogar die Halswirbel deutlich laut knirschten und schmerzten. Ein MRT der HWS brachte dabei KEINEN BEFUND, obwohl sogar Leute, die neben mir standen das laute Knacken bei bestimmten Bewegungen hören konnten und ich manchmal das Gefühl hatte, mein Kopf fällt gleich ab.

Meine schlimmsten Symptome gingen durch eine Manuelle Therapie bei einem Physiotherapeuten weg, der sich gut mit den Zusammenhängen des vegetativen Nervensystems und der Nackenregion auskennt. Schwindel, Sehstörungen, nächtlicher Harndrang, Hirnkribbeln, Ameisenlaufen im Nacken... die Liste der Symptome ist unendlich lang und sehr vielfältig, waren nach jeder Behandlung besser und die HWS ist wieder stabiler und knackt und schmerzt nicht mehr.

Aus einem HWS-Trauma kann sich eine KPU entwickeln. Es entstehen vielgestaltige Folgesymptome, auch Nährstoffdefizite wie z. B. Vitamin B12 Mangel, Zink, Vitamin B6, Vitamin D, Q10 und andere, die man supplementieren kann.

Die Muskelbeschwerden (auch Muskelschwäche) und die damit zusammenhängenden Probleme, auch Schlafstörungen und psychische Probleme legen einen Magnesiummangel nahe. Meiner Tochter (26) ging es wochenlang sehr, sehr schlecht und sie hatte dramatische Probleme, die an anderer Stelle beschrieben wurden. Fakt ist, sie wurde mit Magnesiumzitrat über Nacht ihre Muskelverspannungen, psychischen Probleme, Schlaflosigkeit und Muskelschmerzen los. Ohne Übertreibung: Sie ging abends als seelisches und körperliches Wrack ins Bett und kam morgens fröhlich, gelöst und munter zu mir in die Küche. Seitdem kann sie mittlerweile sogar ohne Schmerzmittel mit einem Bandscheibenvorfall den ganzen Tag in der Stadt rumlaufen. Vermutlich wurde der BSV von den krampfenden Muskeln verursacht.
Andere Forumsmitglieder berichteten mir von ähnlich frappierenden Verbesserungen mit der Einnahme von Magnesiumzitrat.

Sie hat auch KPU Verdacht und wird gerade dahingehend getestet. Sie supplementiert schon länger auf eigene Faust Mikronährstoffe, was ihr auch deutliche Besserung gebracht hat. Der Durchbruch ihrer akuten Beschwerden kam aber mit dem Magnesium.

Hier zur Info:
gesundheit.coart.de/Buchtipps/magnesiumbuch

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche!
LG Gabi


Optionen Suchen


Themenübersicht