Die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

13.02.10 00:22 #1
Neues Thema erstellen
die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Yasha ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 12.02.10
Hallo zusammen

ich bin überwältigt welche Fülle an Informationen ihr hier für mich zusammentragt. Das ist wirklich toll!

weitere Infos zu mir:
Ich habe diverse Zahnfüllungen, aber Amalgam kam nie in den Mund, nur diese weissen, keramikartigen Füllungen.


Ich bin mir durchaus bewusst dass ein Befall von Candida oder anderes in einem gesunden Körper nicht vorkommen. Aber ich denke ich muss auch erstmal herausfinden was mir dermassen die Energie klaut, und dann irgendwie "von hinten aufräumen" und dann der grossen Ursache ans Leder gehen. So wie ich das sehe habe ich mich von der grossen Belastung von vor 4 Jahren nie richtig erholt, was ich vor allem brauche ist Energie überhaupt mein Leben weiterhin zu meistern, damit möchte ich gerne anfangen.

Meine Ernährung ist übrigens tatsächlich sehr Kohlehydratlastig. Während der Depressionen noch viel mehr als sonst, natürlich, aber wenn ich mich mit meinem Mann vergleiche oder meinen Freunden, dann ist meine Ernährung schon sehr Kohlehydratlastig.
Am liebsten solche aus Brot (Halbhelles liebe ich), Nudeln, Reis und Kartoffeln. Die üblichen Beilagen halt. Für mich war Fleisch schon immer eher Nebensache, die Beilage muss da sein, und genug davon!
Esse ich nicht genug Kohlehydrate in einer Mahlzeit, ist mir sehr schnell schlecht oder ich fühle mich unwohl. Einige Stunden später ist der Blutzucker schon wieder gefallen und ich werde grantig wenn ich nicht etwas zwischen die Zähne bekomme
Interessanterweise bin ich nicht sooo auf Süssigkeiten. Ich esse meistens nur morgens zum Brot ein kleines Stück dunkle Schokolade, eventuell nach dem Mittagessen ein kleiner Keks. Viele Süssigkeiten die ich früher geliebt habe, wie After Eight und Jelly Beans kann ich nicht mehr essen weil ich jetzt schon nach sehr wenig davon Bauchweh bekomme.


Ich werde aber nun noch mehr als bisher darauf achten dass ich auf dre Arbeit so wenig wie Möglich in Kontakt mit eventuellen Dämpfen komme. Ich glaube ich habe es gar noch nicht erwähnt, ich glaube ich bin eine hochsensible Person. Ich kann mir also durchaus vorstellen dass meine "Giftdepots" eher voll sind als die anderer Menschen.

bezüglich hochdosiertem Vitamin C bin ich etwas skeptisch. Es handelt sich dabei um Mengen eines Vitamins, die man nie und nimmer mit einer gesunden Ernährung erreichen könnte. Da ich Vitamine wie alle Stoffe aus der "die Dosis macht das Gift"-Perspektive betrachte, und für mich die Nebenwirkungen einer solchen Threapie schlecht abzuschätzen sind glaube ich nicht dass ich mich damit wohlfühlen würde.
Aber vielen Dank für eure Mühen und den Vorschlag!

Ich werde mir alle eure weiteren Vorschläge aufschreiben, und falls der Doktor bei den Tests nichts findet in diese Richtung weiterfragen.

Lieben Dank an alle!!

Liebe Grüsse
Yasha

die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Yasha ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 12.02.10
Die Diagnosephase ist angelaufen!

Ich habe die ärztlichen Untersuchungen ganz gut überstanden. Mir wurde einiges an Blut abgenommen, Urinprobe, die Lunge geröngt, Lungenkapazität gemessen und ein EKG gemacht.
Ausserdem habe ich Material mitbekommen um Stuhlproben zu sammeln. Tests für okkultes Blut im Stuhl, und Probenröhrchen die dann vor allem auf Candida untersucht werden.
Beides mit Ernährungshinweisen und als 3-fach Bestimmung, damit man auch möglichst was findet wenn was da ist.

da mein Mann diese Stuhltests auch machen musste, aber vor mir, habe ich die Ernährung schon seit einer Woche auf Ballaststoffreich umgestellt.

Aber während das meinem Mann wirklich sehr gut tut, habe ich die Bauchkrämpfe meines Lebens und ziemlichen Durchfall, ausserdem habe ich das Gefühl mir ist ständig schlecht wegen Unterzucker.

Ich muss schauen ob ich einen Mittelweg finde bis die Diagnose steht.

die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Yasha

nun nicht jeder verträgt soviel Grünfutter, genauswenig wie jeder viele Balaststoffe, noch jeder viele Kohlenhydrate verträgt...

Ich brauche persönlich auch Kohlenhydrate, sonst bin ich nur noch ein halber Mensch

Was du versuchen kannst ist Basmati Reis, der könnte u.U. deinen Hunger darauf besänftigen, gleichzeitig deinen Magen etwas beruhigen.

Ausserdem gilt der Basmati-Reis in der ayurvedischen Ernährungslehre als ''heilig'' bzw. ''heilend'' ->
jedes Lebensmittel hat nach dieser Lehre auch eine Seelenqualität -> man könnte dem auch Charakter-Eigenschaft nennen.

Wenn Dir Kohlenhydrate fehlen, evtl hilft dir die Trennkost?

In der Trennkost sind als Kohlenhydrate eingeteilt:
  • Apfel (mürbe
  • Bananen
  • Datteln (frisch)
  • Feigen (frisch)
  • Grünkohl
  • Kartoffeln
  • Pilze (getrocknet)
  • Schwarzwurzeln
  • Tpinambur
  • Trockenfrüchte (ungeschwefelt; ausser Rosinen)
  • Korinthen
Herzlichst Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Yasha ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 12.02.10
oh, ich liebe Basmati Reis! Ich hab immer welchen da *Reis waschen geh*

Ich habs wohl einfach auch übertrieben, die Umstellung war zu heftig. Da ich meine Brote selbst mache steht es mir aber frei die Mehlsorten zu mischen.
Aber dass ich immer weniger Nahrungsmittel vertrage die als gesund gelten stört mich halt schon ziemlich, vor allem weil ich vieles davon ja gerne esse :(

Ich hoff so bei der Diagnose kommt was raus.

Danke für die Empfehlung von Trennkost, ich werde mich mal einlesen!

die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
ja dann mach mal hinne - und wasche deinen Reis -.... wobei den Basmati wasche ich nie ... ist ja geschmackssache.

Also zu Trennkost, natürlich ist da auch das Mehl usw usf aufgelistet bei den Kohlenhydraten...

was ich im speziellen aufgeführt habe, sind halt Früchte wo man nicht immer daran denkt dass diese Kohlenhydrate haben könnten, diese sind ja dann auch z.T. magenschonender ...

Das war die Message dahinter

Herzliche Grüsse und en guete
Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Yasha ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 12.02.10
Hallo zusammen!

Ich wollte nur kurz Bescheid geben wie die Diagnostik ausgefallen ist:

Alle 3 Stuhlproben zeigten Candida-Befall. Ich hab mir das schon gedacht, weil als ich wie vom Arzt empfohlen für die Candida-Proben täglich 1 dl Apfelessig getrunken hab, bekam ich davon zwar furchtbares Sodbrennen aber die Haut wurde schlagartig besser!
Der Effekt ist leider inzwischen wieder weg, aber das hat mir echt Hoffnung gegeben!

Leider hat sich weigert sich mein Arzt, den Candida zu behandeln. Er hält meine Depression für die Ursache des Candida, nicht das Symptom, und will mich mit Lichttherapie und Akupunktur behandeln.
Ausserdem würde ich nach seiner Aussage die Diät nicht machen wollen. Ich bin beinahe explodiert vor Wut, schliesslich züchte ich genau wegen des Candida Verdachts seit einem Monat an einer Sauerteigkultur rum und habe mich umfassend über die erlaubten Nahrungsmittel informiert!
Ich würde momentan sogar Blausäure süffeln wenn ich mir davon Heilung verspräche, was sind da schon 3 Monate eingeschränktes Essen?

Die restlichen Werte hab ich als Laborbericht da, aber nicht mit diesem Arzt angeschaut. Da geh ich nicht mehr hin, ich habe das Gefühl er will sich an meinen Leiden lieber eine goldene Nase verdienen statt zu schauen dass es mir endlich bessergeht. Dafür habe ich gerade keine Nerven.

Morgen gehe ich zu einem anderen Arzt, mit den Laborberichten. Drückt mir die Daumen dass der mich bei einer Antipilz-Behandlung unterstützt!

Die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Yasha,

es ist sehr wahrscheinlich, dass bei Dir schon länger ein Nährstoffdefizit vorliegt. Gerade durch den jahrelangen Streß, der verbraucht Antioxidantien ohne Ende.

Daher wäre es bestimmt gut, wenn Du vor allem mal einen B-Komplex höher dosiert (50mg pro, B12 500müg) nehmen würdest ... die B´s sind sehr wichtig für die Nerven, aber auch Magnesium. Viele rutschen in die depressive Schiene und haben eigentlich "nur" einen Mangel, der sich natürlich auch auf das Hormonsystem auswirkt usw.

Die B´s, die Dein Körper nicht braucht, scheidet er wieder aus. Niedrig dosiert (2mg) bringt übrigens nichts, um Depots aufzufüllen.

Ich habe es an mir selber erlebt wie sehr Vitamine etc. helfen, damit es einem besser geht und daher weiß ich wie wichtig das ist. (War mir vorher nicht so klar.)

Auch wäre es wichtig, dass Du mehr Gemüse isst, um Deinen Körper mit Vitaminen etc. zu versorgen. Brot etc. dann nur als kleine Beilage, kombiniert mit etwas Fleisch, Fisch und auch gutem Öl.

Dass Du momentan so einen Jep auf KH hast, liegt bestimmt am Candida.

Haut und Darm hängen quasi zusammen ... wenn Du Deinen Darm sanierst, wird auch die Haut gesünder werden. Und ... wenn der Darm wieder gesünder ist, ist er auch wieder in der Lage, alles das, was Du isst, gut zu verwerten. Momentan ist bestimmt die Aufnahme gestört.

Wichtig ist, dass Du nicht nur etwas gegen Candida machst, sondern parallel Deinen Darm nur noch mit für ihn guten Dingen fütterst und dazu z.B. Flohsamen kombinierst und Darmbakterien (z.B. Probiotikum). Eine Darmsanierung, also ein Darmaufbau dauert übrigens mind. 6 Monate bis zu einem Jahr.

Die Darmflora bildet sich aus dem, was wir ihr täglich geben. Paßt das nicht, paßt auch die Flora nicht. Die guten Bakterien können sich auch nur wieder ansiedeln oder vermehren, wenn das Milieu paßt. (Was leider eine ziemliche Konsequenz eigentlich für das ganze Leben gebietet.)

Meist ist die Flora zu alkalisch, dadurch wird die Leber belastet, die dann auch wieder nicht mehr richtig ihre anderen Jobs erledigen kann.

Der Darm ist das A und O für unsere Gesundheit. Für Dich ist wahrscheinlich eine Art Schonkost empfehlenswert, z.B.:
Schnell und einfach: Milde Ableitungsdiät: Ihr idealer Einstieg in die Erfolgskur. So kochen Sie gesund und sparen Zeit in der Küche. Schon nach kurzer Zeit: flacher Bauch und straffe Haut: Amazon.de: Erich Rauch, Peter Mayr: Bücher

Denn Deine Symptome schauen auch ein bißchen nach Reizdarm aus. Bei diesem wird übrigens vermehrt Tryptophan ausgeschieden, das dann wieder zur Serotoninsynthese fehlt. Tryptophanmangel kann Depressionen auslösen.

VG
julisa

Die Krankheitsschwellen sinken zunehmends

Yasha ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 12.02.10
Hallo Julisa

Danke für deinen ausführlichen und informativen Beitrag!

Nährstoffmangel ist wirklich gut möglich, wenn die Nährstoffaufnahme seit Jahren gestört ist. Das erklärt ja auch warum es immer schlimmer wird, weil die Batterien immer mehr leerlaufen.

Eine Sanierung der Darmbakterien gehört für mich zur Candida Behandlung mit dazu, genauso wie das angepasste Essverhalten oder das Antipilzmittel. Da hoffe ich aber auch auf etwas Hilfe vom (neuen) Arzt, welche Präparate und welche Dosierungen empfehlenswert sind. Einen Inkubator für Yoghurt hab ich auch schon gekauft.
Ehrlich gesagt: Es ist mir egal auch wenn ich mein Leben lang aufpassen muss mit dem Essen. Solange ich mir zwischendurch ein paar Früchte oder Honig gönnen kann, ohne dass es mich gleich aus dem Gleichgewicht haut bin ich zufrieden. Nur dieses energielose durch die Gegend schleppen will ich nicht ertragen müssen.

Was die Behandlung eventueller Mängel angeht, wie B12 Mangel oder ähnliches... wäre es ratsam das gleich zu machen? Mein Plan war eigentlich, erstmal den Pilz etwas abzutöten und den Körper regenerieren zu lassen. In 6 Monaten oder so würde ich dann nochmal ein Blutbild erstellen lassen, um zu schauen welche Werte sich inzwischen normalisiert haben und wo ich noch etwas Schützenhilfe leisten kann.
Naja, ich nehme eh so ungerne Tabletten

Danke für den Buchtipp, werde ich mir auf jeden Fall anschauen!!

Liebe Grüsse
Yasha


Optionen Suchen


Themenübersicht