Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

10.02.10 18:04 #1
Neues Thema erstellen
Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Sussi,

Du schreibst:

"Da schleichen sich dann Probleme ein, die ganz plötzlich da sind und genauso diffus schnell wieder verschwinden, wo ich mich dann hinterher über mich selbst ärgere, dass ich mich so zermürbt habe.
Es sind auch Probleme, die real erscheinen, die aber sonst keine waren.
Das kann schon sehr aufreiben und auch verwirren."


Ich glaube da hast Du gar nicht so Unrecht, muss ich zugeben. Es passieren nämlich so viele Dinge im Moment die ich nicht kenne und dementsprechend verunsichern.

Ich hätte nämlich am liebsten immer ne Hotline parat um zu fragen: "Ist das normal das...?"

Na dann probier ich mich Mal zurückzuhalten und nur noch mit dem Wichtigsten zu kommen.

Herzliche Grüsse,
Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo !

Das bezog sich eigentlich hierauf :
Hatte ebefalls schon ne Sitzung mit einem Psychiater und weiter folgen. Bin froh darüber und habe mich freiwillig gemeldet. Mir gefählt der Spruch "Die Konsultation eines Psychiaters ist die legitime Abkürzung zur Weisheit" ;-)
Ich zielte damit auf die psychischen Probleme ab. Auf die körperlichen trifft es sicherlich auch zu.
Aber da hilft auch nur fragen.
Irgendwann, wenn man genug gefragt hat, verschwindet die Unsicherheit.
Insofern solltest du ruhig weiter fragen.

Lg, Susi

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Beisammen,

Bin jetzt beim 4. Tag mit der Bakterienanreicherung im Darm. Was ich nun gemerkt habe: Stuhl geschemeidiger. Bleibt länger im Verdaungstrakt. Schmiert keum und riecht sehr viel besser.

Dennoch: Irgendwas geht vor in meinen Gedärmen. Es macht mich kribbelig und nervös. Ist das normal? Manifestiert sich nun ein Kampf der Bakterien im Darm den ich zu spüren bekomme? Hört das wieder auf nach ner Weile?

Beste Grüsse,
Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hans,

ich finde, Du kannst Dich freuen, weil Du die Darmbakerien gut verträgst. Es gibt Leute, die bekommen davon Magen-Darmkrämpfe und vertragen sie gar nicht.
Daß es ein bißchen grummelt, scheint mir eher normal.

Gruss,
Uta

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hi !

ich finde, Du kannst Dich freuen, weil Du die Darmbakerien gut verträgst. Es gibt Leute, die bekommen davon Magen-Darmkrämpfe und vertragen sie gar nicht.
Daß es ein bißchen grummelt, scheint mir eher normal.
Genau dasselbe habe ich auch kürzlich erfahren.
Bleib doch einfach ein paar Wochen dabei und wenns sich nicht bessert, reduziere ein wenig.
Manche sollen statt mit einem Gramm sogar mit einer Messerspitze anfangen, habe ich gehört.
Da gibts schon sehr sehr sensible Menschlein.

Lg, Susi

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Na eigentlich vertrag ich's schon. Es ist halt so n'komische Gefühl.. ..wie sich was tut. macht mich kribbelig. Aber auch das wurde jetzt scho wieder ein bischen weniger. Ich mache die Dose jetzt mal fertig.

Gruss,
Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Beisammen,

Ich möchte mich rasch zwischenmelden. Ich habe jetzt ein wenig zugewartet diesen Thread zu aktualisieren. Mir geht es nun um einiges besser :-)

Wo sich mein Zustand verbessert hat:

> Mein Prostatitis wird mit jeder Woche weniger, so das ich diese zwischenzeitlich sogar jeeweils vergesse.
> Ich habe in 4 Wochen knapp 3 Kilos zugeneommen (Habe ca 7 verloren vorher)
> Meine Verdauung (Stuhlgang) hast sich signifikant verbessert.
> Meine Magneproblem (drücken, zwicken, reissen) werden immer weniger ( Ein bischen abhängig wie Stimmung ist und wie ich gegessen habe)
> Ich habe ein signifikant besser Errektion und einen breitern Harnstrahl.
> Ich bin nicht krank geworden (Nase läuft nicht) Allen Grippen und Erkältungen getrotzt.
> Ich friere nicht mehr so fest (Arbeite sogar wieder zeitweise mit dem T-Shirt im Büro)

Wo ich noch immer Probleme habe:
> Bin psychisch nicht sonderlich belastbar (Physisch hingegen aber sehr gut. Sport tut mir sehr gut und ich habe einen gesunden Leistungumfang)
> Ich schlafe einigermassen gut ein, sofern ich früh zu Bett gehe. Wache aber viel zu früh auf.
> Ich fühle mich phasenweise depressiv und agressiv und sehr ängslich. Neige zur Panik.
> Meine Libido ist nicht sonderlich interressiert momentan (Errektion aber sehr gut, was mich sehr beruhigt)
> Ich habe irgenwelche Verspannungen im Kiefer neuerdings.
> Jedes Wewehchen versetzt mich manchmal in eine ausgewachsene Panik.

Ich habe folgenes verändert im Leben:
> Ich gehe strikte um 23h ins Bett
> Ich habe sämtliche Nahrungsergänzung abgesetzt (Keine Fischöl Kapseln, kein Basenpulver usw. Kurz: Nichts mehr in Pulver und Tablettenform.
> Ich esse strikte 3 Äpfel und 3 Bananen pro Tag (Nebst dem Gemüse und Salat am Mittag und dem zus. Obst und Frucht)
> Ich meditiere 1bis 3x am Tag

Wenn ich für mich ein Fazit stellen darf, dann möchte ich sagen ich bin auf dem Weg zur Bessereung (Das sagt mein Gefühl) Meine Ratio schmeisst mich aber immer wieder in Zweifel. Geduld ist nicht meine Stärke. Was auch immer ich gehabt habe. Vermutlich zu sauer. Das vergeht jetzt offenbar langsam wieder. Wenn ich aber nur wüsste wiel lang das dauert?

Also, das wars wiedr Mal von mir...

Herzliche Grüsse und vielen Herzlichen Dank an alle die mich auch in den anderen Threads unterstützt haben und auch privat Mails gesendet haben. Ich schätze das sehr und bin dankbar.

Hans

Geändert von Hans2005 (17.03.10 um 22:54 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht