Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

10.02.10 18:04 #1
Neues Thema erstellen
Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hans,

es muß ja nicht gleich ein totaler Unterzucker sein, wo man schon Aceton ausatmet. Mein Vorschlag ist ja eigentlich einfach umzusetzen: Morgens den Blutzucker messen. Wahrscheinlich kannst DU Dir sogar ein Gerät in der Apotheke ausleihen.

Ein Bekannter von mir fängt den Morgen mit einer Suppe an, meistens Miso mit Gemüse und ein paar Haferflocken. Er fühlt sich damit pudelwohl und findet die Vorstellung, morgens Marmeladenbrot zu essen, schrecklich. -
Ich denke, man muß selbst herausfinden, was einem gut tut. Ernährung ist immer individuell.

Gruss,
Uta

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Nein das möchte ich jetzt nicht tun. Denn vor 3 Wochen noch konnte ich bis um 11:00 auschlafen, hatte ein gesundes Bäuchlein und die Paranoia mit dem Blutzucker habe ich durch die mehrfachen Messungen abgeschlossen. Was bringt mir das jetzt, wenn ich am Morgen den Zucker mess und sehe das ich 2.0 oder 3.0 habe? Das werde ich im Moment eh haben, hat aber nichts mit Kranheit zu tun.

Das meine ich jetzt nicht böse. Aber ich habe e satt mich noch mehr zu kontrollieren.

Hingegen das finde ich gut, das könnte ich auch ausprobieren:

"Ein Bekannter von mir fängt den Morgen mit einer Suppe an, meistens Miso mit Gemüse und ein paar Haferflocken. Er fühlt sich damit pudelwohl und findet die Vorstellung, morgens Marmeladenbrot zu essen, schrecklich. -
Ich denke, man muß selbst herausfinden, was einem gut tut. Ernährung ist immer individuell."


Herzliche Grüsse,
Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Um nicht sang- und klanlos zu verschwinden. Diesen Thread schliessn wir am besten Mal ab:-) Herzlichen Dank an alle Beteiligten, das war sehr lehreich!!! Werde mir den Thread ausdrucken und archivieren.

Viele Grüsse,
Hans

PS: Ich hab mir heute Morgen dann Kartoffeln gekocht und ein bischen Butter verwendet. Hat gut funktioniert und bin dann zur Arbeit.

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hans,

berichte doch von Zeit zu Zeit mal, wie es Dir geht .

Grüsse,
Uta

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Sehr gerne!!!

Schön' Abend Euch allen

Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Guten Morgen Allerseits,

Möchte mich ganz kurz zwischenmelden. Ich habe jetzt ja ein paar Tag mit dem Basenpulver experimentiert und auch meine basischen Lebensmittel so ziemlich hochgeschraubt. Unbestritten: Es geht mir psychisch besser und Körperlich auch. Dennoch stört/beunruhigt mich folgendes: Ich habe eine viel grösser Stuhlmenge als vorher und das Gefühl es bleibt nichts auf den Rippen. Der Stuhl ist zwar weich und auch geformt (Aber eher n'bischen flockig). Dennoch viel mehr als vorher. Ich habe das Gefühl, das da nicht alles 100% verdaut wird. ---> Aehnliche Erfahrungen hatte ich auch als ich mal (Diesen Müll) Protonenpumpenhemmer genommen habe.

Das hat mich mal veranlasst nachzulesen wie ein Basenpulver eigentlich wirkt. Dann was ich nicht will, das es einfach meine Magensäure neutralisiert. Das ist ja nicht Sinn der Sache. Ich habe eh sehr wenig genommen. Drum lasse ich es jatzt mal weg und scheu was passiert.

Nun wegen dem Basenpulver: Ich habe auf der Agenki Website nachglesenden, das man Pulver verwenden sooll die Citrate enthalten und keine Karbonate. Wie komme ich an ein solches Produkt? Kennt sich da jemannd aus? Ich will unbedingt das richtige tun.

Das wird hier ganz einfach erklärt:
Agenki :: Gesundheitsforum :: Wirkungsweise Basenpulver/Basenfußbad

Herzliche Grüsse,
Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Hans !

Was hast du denn an deiner Ernährung geändert ?

Ich habe ja eher eine Nahrungsmittelintoleranz bei dir im Verdacht.
Voluminöser Stuhl ist da typisch.

Nimm einfach ein Basenpulver, das du verträgst.
Oder lass es weg und dann gehts halt nur über Ernährung.
Es wird wirklich viel angeboten, ob das immer so nötig ist ...

Du wirst tausend Meinungen finden, wenn du weiter liest und auch tausend Meinungen gegen etwas.
Du kannst nur ausprobieren.
Was für den einen Wunder wirken kann, kann bei dir wirkungslos sein.

Wenn es einem so schlecht geht, neigt man dazu, alles aus einer Sicht zu sehen und sich zu erklären.
Dabei können so viele Dinge dafür verantwortlich sein.

Lg und viel Kraft, Susi

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Susi,

Ich habe bis VOR der Basenkur und vor allem bevor es mir Schlecht ging (Vor ca. 8 Wochen) immer normalen Stuhl gehabt. Weich und geformt.

Was habe ich geändert. Die letzten Tage haben durchschnittlich so ausgesenen:

Morgen:
> Früchte, Banane

Mittag:
> Normales Menü mit zusätzlich viel Gemüse

Nachmittag:
> Bananen, Früchte, Joguhrt

Früher Abend:
> Joghurt, Käse,

Abend:
> Kartoffeln und Karotten mit Teigwaren und bischen Butter

Vor dem Bett gehen:
> Ananas

Gruss,
Hans

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Wero ist offline
Beiträge: 1.093
Seit: 22.04.06
Zitat von Hans
Wegen dem Basenpulver: Ich habe auf der Agenki Website nachgelesen, dass man Pulver verwenden soll, die Citrate enthalten und keine Karbonate.
Jawoll, Hans. Citrate sind richtig.
Sie beeinträchtigen die Magensäure nicht.
Schau mal hier.

Es würde mich aber gar nicht wundern,
wenn Du mit dieser Speisekarte überhaupt
keine zusätzlichen Basen benötigst
oder nur relativ wenig.

Viele Grüsse
Wero

Geändert von Wero (17.02.10 um 10:14 Uhr)

Expertenrat gefragt: Geringe PH Pufferkapazität

Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hallo Hans !

Es würde mich aber gar nicht wundern,
wenn Du mit dieser Speisekarte überhaupt
keine zusätzlichen Basen benötigst
oder nur relativ wenig.
Das sehe ich genauso wie Wero.

Du isst ja ganz gut. Also auch von der Menge.
Fühlst du dich sonst schwach und kriegst schnell Unterzuckerungssymptome ?

Ich habe bis VOR der Basenkur und vor allem bevor es mir Schlecht ging (Vor ca. 8 Wochen) immer normalen Stuhl gehabt. Weich und geformt.
Ok, dann war das das Basenpulver.
Eine Intoleranz kann trotzdem vorliegen.

Lg, Susi


Optionen Suchen


Themenübersicht