HPU bei Kind (... oder was anderes?)

08.02.10 20:18 #1
Neues Thema erstellen

Sylvia77 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 08.02.10
Hallo Ihr Lieben,
im Grunde geht es um meine Tochter Tina ( bald 8 ) für die es bis heute keine Diagnose gibt. Ihre Symptome sind zBsp. Minderwuchs, Hyponie, ständig Heißhunger auf Süßes, Schilddrüsendissfunktion, Konzentartionsstörungen, große Schwierigkeiten beim abstrakten Denken ( hingegen ausgeprägt gute Sozialkompetenz )...
Wir haben natürlich alles getestet, was die Schulmedizin so hergibt, dann hatten wir vor 2 Jahren keine Lust mehr, unsere Tochter als Untersuchungsobjekt zur Schau zu stellen. Durch einen Tip haben wir sie auf HPU ( urin ) getestet. Ihr Ergebnis ist gering ( 0,69 ).
Ist mit Depyrrol Kind überhaupt eine Besserung zu erwarten? Sollten wir eher auf Mytochondi ( hab das richtige Wort leider vergessen :-) testen?
Wir sind sehr verunsichert, was Versuche und Tests angeht. Leider hilft einem kaum jemand diese "Grauzone" zu verlassen.
Aber es ist uns klar, das Tina Hilfe braucht, nur welche ... ?
Vielen Dank für Eure Ideen
Liebe Grüße Sylvia

HPU bei Kind ( ... oder was anderes ? )

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Sylvia,

das ist sicher nicht einfach für Euch. Ich wünsche Euch,d aß Ihr fündig werdet .

Du schreibst, daß Deine Tochter eine diagnostizierte Schilddrüsenfehlfunktion hat. Könntest Du bitte mal die Werte Deiner Tochter hier einstellen, und zwar alle, die nötig für eine Diagnose sind:
TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschallbefund. - Wird Deine Tochter in Bezug auf die Schilddrüse behandelt?

Der Facharzt für die Schilddrüse ist der Nuklearmediziner/Endokrinologe, nicht der Hausarzt.

Der Endokrinologe sollte sich auch die Nebennieren anschauen und überhaupt das ganze Zusammenspiel von Hormonen. Wenigstens scheint mir das vorrangig. Was ist da genau schon untersucht worden?

Zur HPU/KPU kann ich nichts sagen, aber ich denke, die HPU ist die Folge von etwas, was nicht stimmt. Wobei eine Substitution - nach Untersuchungen der entsprechenden Spurenelemente und Vitamine - sicher eine Möglichkeit ist.

mediwiki.uni-koeln.de/uploads/b/b9/Wachstumsstoerungen.pdf
http://www.forum-schilddruese.de/fra....php#basisinfo

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (09.02.10 um 12:12 Uhr)

HPU bei Kind ( ... oder was anderes ? )

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Sylvia,

ich für meinen Teil glaube einfach nicht an HPU und das diese eine eigenständige Ursache/Stoffwechselstörung ist,welches sich in "normalen" Labors ja auch gar nicht nachweisen läßt,sondern nur durch "spezielle " Tests. Und anerkannt ist dies auch nicht richtig....

Ich würde der eigentlichen Ursache weiter versuchen,auf den Grund zu gehen,gerade bei meinem Kind! Hat deine Tochter noch weitere Beschwerden/Symptome? Körperliche?

Infektionen können auch in den Stoffwechsel eingreifen,auch in den Hormonkreislauf.Wurde auch schon auf Erreger getestet? Hatte deine Tochter womöglich schon einmal einen Zeckenstich? Diese werden auch häufig übersehen!

Vielleicht sollte dies auch getestet werden,falls noch nicht,wäre noch eine Möglichkeit.

Viele Grüße,Quittie


Optionen Suchen


Themenübersicht