Seit einer Woche Schwankschwindel

08.02.10 17:36 #1
Neues Thema erstellen

baracuda ist offline
Beiträge: 5
Seit: 08.02.10
Hi zusammen,

ich habe folgendes Problem:
Vor etwa 3 Wochen begann es mit Halsschmerzen und Schluckweh. Trotz Medis (Hextrimint und Spray) gings nur schleppend weg, also hab ich beim Arzt Brausetabletten zur Schleimlösung geholt. Diese wirkten super. Zusätzlich habe ich Nasenspray gegen den Schnupfen erhalten. Der Schnupfen ging aber nicht weg, also hab ichs mal mit Neocitran versucht. Ohne Erfolg. Die Erkältung breitete sich aus, der Kopf begann zu schmerzen (Zähne, Nebenhöhlen allerdings nur einseitig). Das ganze aber ohne Fieber, ebenso keine Nackensteifigkeit. Habe Aspirin mit Vitamin C zum schlafen genommen, danach beim Arzt Otrinol geholt (Wirkstoff: 120mg Pseudoephidrin). Diese habe ich 2 Tage lang genommen, davon blöderweise einmal mit Kaffee, was das Ephidrin verstärkt. Zusätzlich habe ich noch Ohrentropfen genommen da das Ohr leicht schmerzte. Der Schnupfen ging zurück, allerdings begannen dann die Qualen mit dem Schwindel. Die Erkältung ist mehr oder weniger weg, aber ich habe nun seit einer Woche so einen doofen Schwankschwindel. Beim gehen und sitzen schwankt es wie auf einem Book, im liegen habe ich keine Probleme. Blutdruck ist ok, Lymphknoten auch in Ordnung, das Trommelfell ist in Ordnung. Kein Fieber, leichte Kopfschmerzen in der Stirn vorne rechts. In der zweiten Woche habe ich rasch ein paar Werte im Labor bestimmt. CRP war vollkommen in Ordnung.
Hat jemand eine Idee was das sein könnte? Was ich dagegen nehmen könnte? Gegen die Schmerzen hat mir heute ein Arzt noch kurz Dafalgan 1g in die Hand gedrückt, ausserdem habe ich noch Rhinopront N bekommen.
Aber irgendwie glaube ich langsam nicht mehr dran dass der Schwindel von dem kommt? Mache mir langsam etwas Sorgen, obwohl die Ärzte meinen es sei alles ok. Was könnte ich noch testen? Welche Blutwerte wären noch gut zu wissen?

Seit einer Woche Schwankschwindel

Schecki ist offline
Beiträge: 15
Seit: 07.02.10
Hallo Baracuda,

verträgst du denn die Medis? Wann tritt der Schwankschwindel denn auf? Nach der Einnahme von den Medis oder bei Kopfdrehen? Hat der plötzlich angefangen? Wie sieht es mit deinem Gehör aus, wenn du Ohrenschmerzen hattest, hörst du denn schlechter.

Für einen Schwankschwindel gibt es mehrere Möglichkeiten. Gerade bei deiner Vorgeschichte könnten einige Faktoren eine Rolle spielen.

Entweder hast du hier ein Medikament, dass du nicht verträgst, aber ein hoher Blutdruck kann ein Schwankschwindel auslösen. Aber auch ein Hörsturz könnte eine Ursache sein. Deswegen empfehle ich dir dich unbedingt nochmal umgehend bei deinem Arzt vorzustellen. Notfalls noch eine 2. Meinung einholen.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Viele Grüße

Angelique

Seit einer Woche Schwankschwindel

baracuda ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 08.02.10
Zitat von Angelique Egere Beitrag anzeigen
Hallo Baracuda,

verträgst du denn die Medis? Wann tritt der Schwankschwindel denn auf? Nach der Einnahme von den Medis oder bei Kopfdrehen? Hat der plötzlich angefangen? Wie sieht es mit deinem Gehör aus, wenn du Ohrenschmerzen hattest, hörst du denn schlechter.

Für einen Schwankschwindel gibt es mehrere Möglichkeiten. Gerade bei deiner Vorgeschichte könnten einige Faktoren eine Rolle spielen.

Entweder hast du hier ein Medikament, dass du nicht verträgst, aber ein hoher Blutdruck kann ein Schwankschwindel auslösen. Aber auch ein Hörsturz könnte eine Ursache sein. Deswegen empfehle ich dir dich unbedingt nochmal umgehend bei deinem Arzt vorzustellen. Notfalls noch eine 2. Meinung einholen.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Viele Grüße

Angelique
danke für deine antwort.
die medis vertrage ich eigentlich, bisher hatte ich nie probleme damit. obwohl ich einen leichten morbus meulengracht habe vertrage ich sogar paracetamol ohne probleme. der schwankschwindel tritt andauernd auf. also ca. 1h nach dem aufstehen setzt er ein und bleibt bis ich einschlafe. medis habe ich jetzt mehrere tage keine genommen, trotzdem ohne besserung. angefangen hat das ganze vor einer woche am nachmittag, einfach so.
im ohr ist alles okay, hab dies mal kurz checken lassen.
der blutdruck ist ebenfalls in ordnung, habe ihn selbst mehrfach geprüft und auch mehrere ärzte haben den geprüft.
ich war schon bei mehreren ärzten, insgesamt etwa 4. da ich in einem spital arbeite habe ich unbegrenzte möglichkeiten. aber herausgefunden hat keiner was. ebenso die laborwerte alle in ordnung.
gruss

Seit einer Woche Schwankschwindel

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Könnte auch von den Stirnhöhlen kommen, wenn da noch eine Entzündung sitzt bzw. Verschleimung. Es ist immer gut eine Erkältung einfach ausheilen zu lassen (Halsschmerzen am Anfang und Naselaufen mit viel Schleim gehört da nun mal dazu, der Körper will ja was loswerden) und nicht die Symptome mit Mitteln wegzudrücken.

Behandeln würde (ich mich) bei so etwas mit Regenaplexen (Komplexhomöopathie) und viel Trinken.

VG
julisa

Seit einer Woche Schwankschwindel

Schecki ist offline
Beiträge: 15
Seit: 07.02.10
Hallo,

dann würde ich mich eigentlich Julisa anschließen, dass das einfach noch der Nase kommt. Vielleicht bist du noch nicht wirklich fit. Warte einfach noch ein paar Tage ab. Es besteht natürlich auch noch die Möglichkeit das dein Problem von der HWS kommt. Aber wenn du im Krankenhaus arbeiteste, denke ich mal, dass wurde als erstes abgescheckt.

ich wünsche dir weiterhin gute Besserung.

Vg.

Angelique

Seit einer Woche Schwankschwindel

baracuda ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 08.02.10
Danke für eure Antworten!
War bisher eigentlich noch nie so richtig krank, drum hat mich diese mittlerwile 4te Woche der Erkältung etwas überrascht. und fühle mich ja sonst einigermassen fit, aber vielleicht sitzt da wirklich noch was fest.

Gruss und nochmals Danke!


Optionen Suchen


Themenübersicht