Bitte helft mir

06.02.10 00:00 #1
Neues Thema erstellen
Bitte helft mir

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
vielleicht ist es das wirklich
Kennst Du die üblichen Empfehlungen, was man tun kann, um Sodbrennen/ Speiseröhrenentzündung möglichst zu vermeiden?

Empfehlungen
Eine spezielle Diät oder Schonkost zur Vorbeugung gegen Sodbrennen gibt es nicht. Nach dem Motto: „Erlaubt ist, was bekommt!“ ist es ratsam die eigenen Essgewohnheiten genauer unter die Lupe zu nehmen, um festzustellen wann die Beschwerden auftreten.
Gut bewährt sich meist eine fettarme und eiweißreiche Ernährungsweise, da Eiweiß den sauren Magensaft neutralisieren kann. Fett dagegen erschwert und verlangsamt die Verdauung. Der Magen muss viel Säure bereitstellen, um fettreiche Speisen aufzuschließen.

Ratsam ist es Kaffee zu meiden oder auf magenfreundlichen Kaffee umzusteigen. Achtung: Kaffee grundsätzlich nie auf leeren Magen zu trinken!
Bekömmlicher sind mehrere kleine Mahlzeiten statt ein oder zwei große.
Auf Alkohol und Zigaretten verzichten, da diese den Muskelverschluss am Mageneingang schwächen.
Keine zu späten und üppigen Abendmahlzeiten.
Spät abends und nachts nicht mehr naschen, denn süße Betthupferl kurbeln die Säureproduktion im Magen an.
Nach dem Essen ein Spaziergang unterstützt die Verdauung weit mehr als ein „Verdauungsschnaps“, denn Alkohol verdünnt nämlich nicht das fette Essen, sondern die Säure im Magen, die das Fett zerlegt. Somit dauert die Verdauung viel länger.
Legen Sie sich nicht unmittelbar nach einer Mahlzeit nieder. Das begünstigt den Reflux.
Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeiten! Achten Sie darauf, gründlich zu kauen. So wird die Nahrung schneller aufgeschlossen und an den Dünndarm abgegeben. Beim gründlichen Kauen entsteht gleichzeitig viel Speichel, der überschüssige Säure neutralisiert.
Ernährungsempfehlung bei Sodbrennen — aks

(Da steht noch mehr...)

Gruss,
Uta

Bitte helft mir

Soleus ist offline
Beiträge: 316
Seit: 23.02.09
Hi SnappyBeaver,

bei einem vorhandenen Reflux kannst du auch Schüßler-Salze, die keine Nebenwirkungen haben, einmal versuchen. Hier steht die Liste der Salze, die bei einer Übersäuerung empfohlen werden: Schüsslersalze Anwendungsgebiete: Reflux
Diese Ergänzungsmittel gehören zur sanften Medizin. Ich wende die Schüßler-Salze mit sehr gutem Erfolg bereits seit Jahren an.

Gruß
Soleus

Magenbeschwerden

pokerface226 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 17.02.10
Zitat von SnappyBeaver Beitrag anzeigen
Abend
Also ich hab schon seit 2-3 Monaten Magenschmerzen, in den letzten Wochen haben sie stark zugenommen. Dazu kommt noch Übelkeit...
Ich hab null, wirklich null Ahnung woran es liegen könnte, Blut- und Ultraschalltest haben keine Auffälligkeiten gezeigt.
Langsam werd ich Wahnsinnig, Ich hab so ne Sch**ss Angst dass es Magenkrebs oder sonst was Unheilbares sein könnte, Es gibt immer mehr Eischränkungen, letztens habe ich sogar Mühe mit Atmen, und das mit 17!?!???
Kling in euren Augen vielleicht nach sowas wie Selbstmitleid, aber ich verliere langsam den Verstand, Ich hab vergessen wie es ist, gesund zu sein. Und vor alle hab ich das Gefühl dass ich sterben werde, mich f**** alles so sehr an, ich könnte ausrasten vor wut...

Bitte helft mir, hab keinen Plan wie das Ganze weitergehen und was ich tun soll!!!

Danke für eure Hilfe



Also Blut- und Ultraschalltest ist schonmal gut, jedoch ist das wichtigste bei starken länger anhaltenden Magenschmerzen, das du mal eine Magenspieglung machen lässt. Hatte auch mal ne Phase, wo ich an starken magenschmerzen gelitten habe, da wurde mir auch empfohlen eine Magenspieglung durchführen zu lassen. Ist halb so schlimm. Bekommst wenn du magst ne leichte bis mittelstarke Rachenbetäubung, damit du den Gastroskopen, den du durch die Speiseröhre in deinen Magen reingeschoben bekommst, nicht allzu sehr wahrnimmst. Dann wird zum Einen dein Magen äüßerlich nach Auffälligkeiten untersucht, zum Anderen wird dann ein wenig Gewebe aus deiner Magenschleimhaut entnommen und nach Bakterien untersucht. Wenn dann nach der Untersuchung nichts auffälliges an deinem Magen festgestellt wird, wirst du aufjedenfall wieder aufatmen können, denn dann kannste sicher sein, dass das nur vorrübergehende Schmerzen sind, aoher auch immer diese kommen. Denn oft ist die Intensität der Schmerzen auch mit der menschlichen Psyche verbunden, man hat leichte Schmerzen und durch das nicht abklingen der Schmerzen, dreht man sich mehr und mehr Panik auf, wodurch die Schmerzen psychisch verstärkt werden.

Naja, lange Rede kurzer Sinn. Lass dir einen Termin für eine Magenspieglung geben und wenn du diese hinter dir hast, haste aufjedenfall das 100 Prozentige Resultat!!!

Magenbeschwerden

Duesselmusiker ist offline
Beiträge: 4
Seit: 17.02.10
hey, ich leide unter genau den selben symptomen! und ich bin der meinung, dass der ganze stress der darum entsteht, den man sich noch selber macht, alles nur noch schlimmer macht! kann dich echt total verstehen. ich schlage mich jetzt schon seit mehreren monaten bis zu einem jahr damit herum!

es wurde tatsächlich alles getan: blut, ultraschall, magenspiegelung, darmspiegelung, urinuntersuchung, röntgenbild der lunge man man man, habe eine reine ärzte tortur hinter mich gebracht. und der einzige befund den cih bekommen habe war: NORMAL BEFUND. na toll,m auf der einen seite ist das natürlicg gut, aber auf der anderen seite denke ich mir, findet doch bitte endlich etwas, denn dann könnte man etwas dagegen tun!

ich empfehle dir auf jeden fall die magenspiegelung!!! für mich war es ein spaziergang, und dwas habe ich mir vorher gedanken gemacht! ich habe nix mitbekommen! vorher rachen betäubt, dann mittelchen für einen leichten schlaf bekommen! alles was ich noch weiß ist wie ich den arzt vorher gesehen habe und plötzlich hieß es schon: aufwachen :-)

besten gruß

Magenbeschwerden

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von SnappyBeaver Beitrag anzeigen
Bitte helft mir, hab keinen Plan wie das Ganze weitergehen und was ich tun soll!!!
Ja, in dem Alter ging es bei mir auch los mit dem Magen. Ich kann das sehr gut mitfühlen wie es Dir geht.

Da habe ich ein paar Fragen an Dich:
Wie ist Deinen Lebensweise? Tagesrhythmus, Ernährung? Wann (nach dem Essen oder einfach so während dem Tag) fing es genau an und mit welchem Symptom?

VG
julisa

Magenbeschwerden

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo SnappyBeaver,

ich weiß aus Erfahrung, dass Magenschmerzen und Übelkeit von der Brustwirbelsäule herrühren können. Ich hatte Magenbrennen, Übelkeit, Schweißausbrüche und Herzrasen (nicht dauernd, aber oft) und das alles war nach einer Brustwirbelsäulenbehandlung durch meine Physiotherapeutin sofort weg.

Wenn es das nicht ist, schau mal ob dir Kartoffelsuppe mit Möhren (gekocht, aber nicht stark gewürzt) hilft. Keine Dosensuppe, nur Kartoffel- und Möhrenstücke oder nur Kartoffeln in einer milden Brühe kochen und dann pürieren.

LG Gabi

Bitte Helft mir

SnappyBeaver ist offline
Themenstarter Beiträge: 107
Seit: 04.05.09
Hey
Ich habe jetzt schon seit fast einem Jahr, so vermutet es jedenfalls der untersuchende Arzt, Reizmagen oder Refluxkrankheit.
Fakt ist, mein Magen, nein, meine Bauchgegend fühlt sich immer drückend, unwohl, kalt, stechend, also einfach be*******en an.
Ich weiss nicht was, welche unendlich besch*****enen Zufälle zu diesem chronischem Leiden geführt haben, aber seit ich das Habe, verfluche ich jeden tag, den ich lebe. Ja ich weiss, es gibt Leute die mehr leiden, aber das ist mir egal, mir geht es einfach schlecht und darum bin ich auch hier. Sport kann ich keinen mehr treiben, es geht mir ja nachher noch beschissener!!!
Der Arzt kann mir nicht mehr helfen, ich muss jetzt einfach den Rest meines Lebens damit verbringen. Ja, wie schön, dabei hat es gerade erst angefangen.
Ich hasse es!!! Warum ich?! Unglaublich wie einem so eine anfangs scheinbar harmlose Krankheit im Laufe eines Jahres zermürben kann. Ich bin noch nicht einmal 18, aber mein Leben scheint mir nur noch grau, so viel zu meinem "Befinden".

Ok, wie alles Begann

Eines Morgens hatte ich plötzlich Bauchschmerzen, die wurden immer heftiger im Laufe von 2 Monaten, und hielten dann einfach an, bis ich, etwa 5-6 Monate später aufhörte, sport zu treiben, dann wurde alles ein wenig besser.
Nun nehme ich seit mehr als 3 Monaten 80 mg Pantozol am Tag, doch irgendwie lässt es die Krankheit nicht verschwinden. Sie ist immer noch da, selbst eine komplette Ernährungsumstellung, Aufgabe von Rauchen, Saufen, und Co. wirkten nicht.

Jetzt weiss ich nicht was ich noch tun soll, ich habe im Verlauf der letzten Zeit ALLES probiert, wirklich alles; Blutentnahme, Magenspiegelung, Ultraschall, Chinesische Medizin, viel pfanzliches Zeug, chemisches Zeug, einfach alles, aber nichts hat genützt.

Also, vor dem ganzen hatte ich ofmals gleich nach dem essen Rumpfbeugen, auch "Crunches" ausgeübt, und zwar oftmals mehrmals am tag, mehrere Monate Lang. Könnte das der Grund sein?

Habe ich mit diesen Aktionen meinen Magen kaputtgemacht??


Symtome sind:

Punktuell spürbare, Druckabhängige Schmerzen:

In der Mitte oben des Bauches, direkt beim Magen
Von der Mitte, ein wenig Rechts des Magens am Meisten
Unten Links am Bauch ein wenig

Dazu immer leichte atomnot

Das ist alles, kein saures aufstossen, keine übelkeit, durchfall oder erbrechen, nichts was sonst mir verdauungsorgangen zu tun haben könnte

Danke, Danke vielmals für eine Antwort!!!

Bitte helft mir

anonym09 ist offline
Beiträge: 659
Seit: 18.04.09
Mit dem Sport könntest Du Dir einen Zwerchfellriss zugezogen haben.
Nicht weiter schlimm, nur das der Magen bei Anstrengungen in die Brusthöhle gedrückt wird, er hat nicht mehr so viel Halt.

Was Du machen kannst:

weder Kaffee noch Zucker oder zuckerhaltige Getränke zu Dir nehmen, weil das die Magensäureproduktion ankurbelt und die ist verantwortlich für die Entzündung des Mageneingangs, was sich in Magenschmerzen äußert.

Kein Wasser mit Kohlensäute, solange es Dir so schlecht geht, klar, die Luft im Magen trägt nicht zum Wohlbefinden bei.

Um die Magensäure unten zu halten kannst Du Dir Johannisbrotkernmehl in der Apotheke holen, davon nach dem Essen 1/2 Teelöffel in etwas Wasser verrühren und einnehmen.
Es ist rein Pflanzlich und bindet die Magensäure, völlig ungefährlich, es wird u.a. zum binden von Soßen bei kohlehydratfreier Ernährung eingesetzt.
Das verschreibt Dir kein Arzt, solche Tipps bekommt man von alten Kinderärzten, weil das früher oft eingesetzt wurde, als die Ärzte noch nicht bei jeder Kleinigkeit Hämmer verschrieben.

Versuch das mal konsequent und warte ab.

Gute Besserung!

Bitte helft mir

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Happy Beaver,

Nun nehme ich seit mehr als 3 Monaten 80 mg Pantozol am Tag,
Damit würde ich aufhören. Wenn Du sowieso kein Sodbrennen hast, dann nützt Dir das Pantoprazol doch wohl sowieso nichts, und außerdem hat es Nebenwirkungen! Und 80 mg ist doch eine ganze Menge.
Pantoprazol: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Bei so unklaren Schmerzen, die evtl. mit dem Bewegungsapparat im weitesten Sinne zusammen hängen, würde ich mir einen guten OsteopathIn suchen, damit der sich das ganze mal anschaut.
VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht