Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...

01.02.10 11:52 #1
Neues Thema erstellen
Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo faraway,

konnte man bei der Herz-Dopplersonografie nichts Näheres bezüglich koronarer Herzerkrankung feststellen? Diese Untersuchung ist eigentlich sehr aussagefähig...

Liebe Grüße,
uma

Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...

faraway ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.02.10
Zitat von vetula Beitrag anzeigen
lass dir doch was zur beruhigung geben. überleg doch mal. nehmen wir mal an, du hättest wirklich was mit dem herzen, dann kann man das behandeln. das geht aber nicht, wenn vorher diese untersuchung nicht gemacht wurde.
hast du mehr angst vor der erkrankung oder vor der untersuchung?
übrigens: ich hab vor allem angst seit meiner erkrankung. das ist ein selbstläufer, den man durchbrechen muss.
lass dir ein beruhigungsmittel(es geht ja auch was natürliches) geben und danach sieht alles anders aus. besser als nichts tun und warten bis was ernstes passiert.
mandelnentzündungen können übrigens auch aufs herz schlagen.
ich habe neben der angst vor der untersuchung vor allem vor weiterer verschlechterung angst (also noch geringere belastbarkeit, noch mehr rythmusstörungen, noch weniger luft bekommen und auch schlimmeres) - was natürlich bedeuten müsste dass ich mich meiner angst stellen und einsehen müsste dass die untersuchung risikoarm und lebensverlängernd und nach richtiger therapie sogar symptombefreiend sein kann! aber irgendwie funktioniert das bei mir nicht; 2 mandeloperationen (zu denen mir auch ein kardiologe riet wegen dem herz) habe ich schon abgesagt.

ja es gibt beruhigungsmittel und viele davon habe ich im lauf der jahre ebenfalls schon ausprobiert. die pflanzlichen wirkten leider alle auch in höheren dosierungen nichts, chemische habe ich viele nicht vertragen. das einzige was noch ging war diazepam und selbst das vertrage ich inzwischen leider nicht mehr da (anfangs nahm ich 10 mg) inzwischen schon bei 2,5 mg mein kreislauf wackelt und mein herz nicht mehr richtig arbeitet / druck kommt... zur beruhigung habe ich also nichts und niemanden.

Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo faraway,

konnte man bei der Herz-Dopplersonografie nichts Näheres bezüglich koronarer Herzerkrankung feststellen? Diese Untersuchung ist eigentlich sehr aussagefähig...

Liebe Grüße,
uma
es wurden bisher mehrere herzultraschalls (an genauere bezeichnungen erinnere ich mich nicht) gemacht, mehrere ekgs, belastungsekgs, szinzigraphie. ist aber alles schon jetzt wieder 3 jahre her seit es das letzte mal stattfand. das ergebnis der letzten untersuchung kann ich nicht richtig interpretieren. es steht dort "koronare herzerkrankung möglich" aber oben weiter oben erkenne ich nichts verdächtiges. wie auch immer, der kardiologe sagte mir man kann vieles nur mit dem katheter sehen und therapieren.

morgen früh bin ich wegen der ständigen halsschmerzen erst mal wieder seit langem beim hno, mal sehen was er sagt. ich hoffe er kann mir wenigstens etwas gegen die schmerzen geben.

Geändert von faraway (28.04.10 um 16:32 Uhr)

Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...
vetula
ich beschäftige mich gerade mit dem thema wegen meiner eigenen problematik.

wenn du das hier gelesen hast gehen dir die augen über.

Absetzerscheinungen bei Tavor - Nebenwirkungen


von 10mg auf 2,5mg???

ich, die hin und wieder benzos nehme. einen tag 1,0mg ein paar tage nix, dann mal eine viertel, dann mal eine halbe, habe festgestellt, dass man schneller abhängig wird, als man will. ich habe den festen willen, auch ohne den kram klar zu kommen.
die ganzen körperlichen und seelischen probleme bei einem entzug sind so heftig, wie es dort beschrieben steht. herzschmerzen, -stolpern?
diazepam oder benzodiazepin (hier tavor) sind so schön beruhigend, aber sie verstärken beim absetzen die ganzen probleme umso mehr.

ja, wir müssen uns unserer angst stellen.
das gefühl umzukippen, die schmerzen und was auch immer das sonst noch so mit sich bringt. es hilft nur eins: aufstehen und dem mist ins gesicht gucken. sch... angst! verschwinde endlich! Du kannst mir nichts mehr anhaben!

sieh mal, ob du eine klinik findest, die mit dir einen vernünftigen, langsamen entzug macht. vielleicht lösen sich nach einer weile all deine probleme in luft auf. (ist nur eine vermutung)

...und fühl dich mal lieb in den arm genommen

Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...

faraway ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.02.10
vielen dank fürs lieb in den arm nehmen, das geb bzw. umarm ich gern zurück! eine klinik könnte ich nervlich leider kaum, besser gesagt gar nicht aushalten. benzodiazepinabhängig war ich nie, ich habe die tabletten seit vielen jahren lediglich als notfallmedikamentation da, und nehme sie nur wenn ich absult nicht emhr kann und dafür brauche ich sie auch. das ist und war allerdings nie regelmässig. mal brauchte ich sie für monate nicht, mal aber auch 2 mal die woche. ich habe sie nie für länger als einen, maximal 2 tage genommen und der verbrauch hat sich wie gesagt auch nochmal reduziert weil ich sie eben immer schlechter vertrage und ich ohnehin immer öfter zwischen angstzuständen und nebenwirkungen entscheiden muss.

und ich bin und war wirklich niemand wo bei kleinsten aufregungen zur tablette greift, ich reisse mich immer und immer wieder zusammen bis es gar nicht mehr anders geht. ich trinke wegen magengeschwüren seit 10 jahren keinen alkohol mehr (und davor auch nur bei geburtstagen und ähnlichem) und rauche auch seit 1 jahr wegen den immer wiederkehrenden halsschmerzen nicht mehr. ich schränke mich auch beim essen ein. ich tue was ich in meinem ramen nur kann aber irgendwann kann ich auch nicht mehr.

Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...
vetula
Zitat von faraway Beitrag anzeigen
vielen dank fürs lieb in den arm nehmen, das geb bzw. umarm ich gern zurück! eine klinik könnte ich nervlich leider kaum, besser gesagt gar nicht aushalten. benzodiazepinabhängig war ich nie, ich habe die tabletten seit vielen jahren lediglich als notfallmedikamentation da, und nehme sie nur wenn ich absult nicht emhr kann und dafür brauche ich sie auch. das ist und war allerdings nie regelmässig. mal brauchte ich sie für monate nicht, mal aber auch 2 mal die woche. ich habe sie nie für länger als einen, maximal 2 tage genommen und der verbrauch hat sich wie gesagt auch nochmal reduziert weil ich sie eben immer schlechter vertrage und ich ohnehin immer öfter zwischen angstzuständen und nebenwirkungen entscheiden muss.

und ich bin und war wirklich niemand wo bei kleinsten aufregungen zur tablette greift, ich reisse mich immer und immer wieder zusammen bis es gar nicht mehr anders geht. ich trinke wegen magengeschwüren seit 10 jahren keinen alkohol mehr (und davor auch nur bei geburtstagen und ähnlichem) und rauche auch seit 1 jahr wegen den immer wiederkehrenden halsschmerzen nicht mehr. ich schränke mich auch beim essen ein. ich tue was ich in meinem ramen nur kann aber irgendwann kann ich auch nicht mehr.
das kann ich gut nachvollziehen. bei mir ist auch momentan die luft raus, aber das leben geht weiter und irgendwie müssen wir halt sehen, dass wir nicht auf der strecke bleiben.

ich habe demnächst noch ein paar termine, um gewisse krankheiten auszuschließen und zudem fange ich demnächst eine neue therapie an, bei einem anderen therapeuten, weil sich herausgestellt hat, dass ich die falsche therapieform bekommen habe. das kostet kraft, aber vielleicht hilft es diesmal.

bei deinen ständigen halsproblemen fällt mir ein mittel ein, was ich vor jahren mal genommen habe über einen sehr, sehr langen zeitraum.
meerrettichkapseln. das war unglaublich. es hat ewig gedauert und irgendwann hat es angeschlagen. ich hatte den eindruck, dass die ganzen angesammelten bakterien/viren innerhalb eines tages ins klo gerutscht sind und dann ging es mir wieder gut.
ich weiß leider nicht mehr den namen, aber vielleicht findest du den ja raus.
wie gesagt, es dauert seehr lange. es ist ein natürliches antibiotikum.

viel glück

Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...

faraway ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 01.02.10
Zitat von vetula Beitrag anzeigen
das kann ich gut nachvollziehen. bei mir ist auch momentan die luft raus, aber das leben geht weiter und irgendwie müssen wir halt sehen, dass wir nicht auf der strecke bleiben.

ich habe demnächst noch ein paar termine, um gewisse krankheiten auszuschließen und zudem fange ich demnächst eine neue therapie an, bei einem anderen therapeuten, weil sich herausgestellt hat, dass ich die falsche therapieform bekommen habe. das kostet kraft, aber vielleicht hilft es diesmal.

bei deinen ständigen halsproblemen fällt mir ein mittel ein, was ich vor jahren mal genommen habe über einen sehr, sehr langen zeitraum.
meerrettichkapseln. das war unglaublich. es hat ewig gedauert und irgendwann hat es angeschlagen. ich hatte den eindruck, dass die ganzen angesammelten bakterien/viren innerhalb eines tages ins klo gerutscht sind und dann ging es mir wieder gut.
ich weiß leider nicht mehr den namen, aber vielleicht findest du den ja raus.
wie gesagt, es dauert seehr lange. es ist ein natürliches antibiotikum.

viel glück
sie heissen angocin, ich habe sie hier neben mir liegen. trotzdem danke für deinen beitrag, da weiss ich dass ich mit dem kämpfen wenigstens nicht ganz allein bin! ich drücke dir ganz fest die daumen für deine weiteren therapieversuche (viele finden ihr leben lang nicht den richtigen aber dranbleiben kann sich wirklich lohnen wenn man noch die kraft hat) und erhoffe mir morgen selbst hilfe beim hno. schlafe gut und alles liebe vetula.

Magen? Herz? Etwas anderes? Kann nicht mehr...
vetula
ich wünsche dir viel kraft! Immer durchhalten, Du schaffst das!!!


Optionen Suchen


Themenübersicht