Mysteriöser neurologischer Fall

29.01.10 15:05 #1
Neues Thema erstellen

chris2009m ist offline
Beiträge: 21
Seit: 29.01.10
Hatte letzten Februar neurologische Ausfälle: leichte Lähmung rechte Körperhälfte, Hemiparese linkes Auge (Pupille hing nach Innen, dadurch Doppelbilder), leichte Schluckbeschwerden, verwaschene Sprache. Wurde im Krankenhaus diagnostische komplett auseinander genommen in alle Richtungen (mehrere Mrts, Liquorentnahme, Simpson-Test, CT, Nervenleitfähigkeit gemessen, Borreliose, Myasthenie usw., keine Ursache gefunden. In den nächsten Wochen und Monaten war ich beim Neurologen, immer wieder untersucht, noch mehrere Mrt's wurden veranlasst (letztes Dezember 28 2009) und auch wieder Blutbilder und co. gemacht.Insgesamt 4 Mrts vom Kopf im wähend der akuten Phase zwei und zwei im späteren Verlauf bis 10 Monate später und einmals in der akuten Phase Halswirbelsäule. Alles ohne jeglichen Befund. Bis heute ist die Ursache nicht gefunden und ausser der Sorge, woher das kam habe ich noch ein Kribbeliges Ameisenlaufen im Körper und Nervenschmerzen gegen die ich Lyrica bekomme.Ich habe mir insgesamt neben dem Professor der Klinik der mich mit dem Ergebnis Unklare Hirnstammsymptomatik entlassen hat, noch 2 weitere Neurologe konsultiert und einen befreundeten Professor.
Einer meinte parainfektiös bedingt, der Rest hat keine Meinung weil es keine ANzeichen für nix gibt.
Ich gehe jetzt in einigen Wochen in die Deutsche Klinik für Diagnostik und nächste Woche zum Heilpraktiker.
Habe aber bald ein wichtiges Praktikum und bin aufgrund der brennenden Nervenschmerzen verzweifelt.

Zusätzlich ist noch zu sagen, das diese MS-ähnlichen Ausfälle nach einem Erkältungsinfekt einsetzten. DIese Nervenschmerzen ich bin verzweifelt.
Hat jemand ähnliches erlebt, dass nach einer realtiv heftigen Ekrankungen keine Diagnose gefunden wurde, hat jemand ähnliche Beschwerden?Was kann ich noch tun?

Geändert von chris2009m (29.01.10 um 15:13 Uhr)

Mysteriöser neurologischer Fall

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo chris,

Du bist ja so ziemlich von oben bis unten durchuntersucht worden - ohne ERgebnis.
Wenn diese AUsfälle im Februar waren: was war davor?
- Unfall, Impfung, Zeckenbiß oder Biß eines anderen Insekts, Umzug, Medikamente, Zahnbehandlungen, Renovierung, neue Möbel ..... ?

Gruss,
Uta

Mysteriöser neurologischer Fall

chris2009m ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.10
Hallo liebe Uta,

von Zeckenbiss weiß ich nix und Borelliose Test war negativ, auch war sonst nix besonderes, ausser eben dem Grippeinfekt bevor das losging. Deswegen sagt auch ein Neurologe, dass es eine Hirnstammentzündung war, aber mein DAMALS MICH BEHANDElnter Prof. geht nicht davon aus. Er hat offen gesagt er weiß nicht was es ist, aber alles schlimme wäre ausgeschlossen.
Ist ja super nur habe ich diese verdammten Nervenschmerzen.
Damals war auch mein ganzes Nervensystem so angegriffen, das ich nach Krankenhausaufenthalt von ner Woche, noch etwa einen Monat nur im Bett lag und keinen Reiz (weder Tv noch Licht) ertragen konnte. Auch hat es zwei Monate gedauert bis mein Augenlid wieder oben war und meine Augenmuskellähmung (doppelbilder) weg waren.
Jetzt die Nervenschmerzen, das ist der Horror mit meinen 23 Jahren, den ich durchmache.

Gruß nach Bayern

Chris

Mysteriöser neurologischer Fall

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Zitat von chris2009m Beitrag anzeigen
...aber mein DAMALS MICH BEHANDElnter Prof. geht nicht davon aus. Er hat offen gesagt er weiß nicht was es ist, aber alles schlimme wäre ausgeschlossen.

Gruß nach Bayern

Chris
Logisch betrachtet kann er auch schlecht was anderes sagen, weil er ja dann möglicherweise einen Behandlungsfehler zugeben müsste.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Mysteriöser neurologischer Fall

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wie sieht es eigentlich mit Deinem Vitamin B6- und B12-Status aus? Beide sind für die Nerven gut - B12 an erster Stelle. Es gibt hier im Forum viele Infos über B12 - bitte die Suchfunktion benutzen.

Im Zusammenhang mit neurologischen Problemen empfiehlt Dr. Klinghardt gute Öle, z.B. Omega-3-Fettsäuren, wie es z.B. in Leinöl, Traubenkernöl und Fischöl vorkommt.

Vielleicht könnte Dich auch dieses Buch ein Stück weiterbringen?:
Bücher von Amazon
ISBN: 3898815269


Grüsse,
Uta

Mysteriöser neurologischer Fall

chris2009m ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.10
hallo,

ich nehme neuro-ratipharm vitamin b1, b6 gegen nervenschmerzen, weil der Wert wohl grenzwertig war.
Ich habe immer noch große Angst an MS erkrankt zu sein.

Mysteriöser neurologischer Fall

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Nimmst Du auch B12?

Meinst DU nicht, daß die vielen MRTs, Liquorpunktion usw. einen Hinweis auf MS gegeben hätten?

Gruss,
Uta

Mysteriöser neurologischer Fall

chris2009m ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 29.01.10
Hallo liebe Uta,

der einzige Befund war eine grenzwertige Verzögerung im SEP der evozierten Potentiale.. Ich weiß halt auch nicht. Habe jetzt diese Nervenschmerzen und niemand weiß was ich habe. Mir macht auch Angst, dass ich von Betroffenen gehört habe bei denen die Befunde auch negativ waren.
Hmm ich habe nur mal eine Zeit Vitasprint genommen, aber das hat nix genützt, Test auf B12 Mangel ergab soweit ich weiß auch nix.

Mysteriöser neurologischer Fall

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Chris,

Bitte schau Dich hier im Forum um, welche Werte als Marker für einen Vitamin-B-12-Mangel bestimmt werden sollten.
Im Serum ist das nicht zuverlässig.

Hast Du eigentlich Befunde, die Du hier einstellen könntest?
Hast Du Zahnfüllungen oder wurzelbehandelte Zähne?

Gruss,
Uta

Mysteriöser neurologischer Fall

genial vital ist offline
Beiträge: 68
Seit: 18.09.08
Zitat von chris2009m Beitrag anzeigen
Zusätzlich ist noch zu sagen, das diese MS-ähnlichen Ausfälle nach einem Erkältungsinfekt einsetzten.
Möglicherweise war es keine Erkältung, sondern das Pfeiffer'sche Drüsenfieber, verursacht durch das Epstein-Barr-Virus. Wenn Du googlest nach "chronische EBV-Infektion, Drüsenfieber, neurologische Beschwerden" und ähnliches wirst Du wahrscheinlich Deine Symptome wiederfinden.

Gruss
Doro


Optionen Suchen


Themenübersicht