Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

28.01.10 19:51 #1
Neues Thema erstellen
Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Zitat von Feuerdrache Beitrag anzeigen

@ julisa: sicher doch! hier ein beispieltag (Alternativen in Klammern):

morgens (ca 9 Uhr): Frühstück. 2 Scheiben Vollkornbrot mit insgesamt 10g Honig bestrichen (alternativer Belag: Meerrettich, 1 Scheibe Wurst (selten), geschnittene Banane), dazu 300ml Tee und ein Obst, meist Apfel oder Banane

dazwischen (gegen 11-12 Uhr): 1 Scheibe Schwarzbrot mit 1 Scheibe Wurst, ein Obst
usw usf ...
et voila joachim
lg morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Geändert von Morja (30.01.10 um 15:13 Uhr) Grund: Abkürzung Menu-Plan

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Morja,

et voila joachim
Upps, da habe ich doch glatt übersehen, daß das von Feuerdrache war. Danke für den Hinweis...

Als erstes fällt auf, daß das viel zu viele Mahlzeiten sind. Unser Organismus geht nur dann an die eingelagerten Fette, wenn er sich nicht mit neuer Nahrung herumschlagen muß. Empfehlenswert wäre daher eine Beschränkung auf drei Mahlzeiten am Tag, dazwischen darf nichts (garnichts!) gegessen werden. Als Getränke kommen nur Wasser und Tee (kein Grün oder Schwarztee) in Frage.

Ich bewerte das mal aus meiner Sicht mit Schulnoten:

1-3 = Hilft gegen Überegewicht
4 = Geht noch
5-6 = fördert Übergewicht.

morgens (ca 9 Uhr): Frühstück. 2 Scheiben Vollkornbrot mit insgesamt 10g Honig bestrichen (alternativer Belag: Meerrettich, 1 Scheibe Wurst (selten), geschnittene Banane), dazu 300ml Tee und ein Obst, meist Apfel oder Banane
Vollkornbrot: Meist 6, da in der Regel Vollkorn-Imitat. Echtes Vollkornbrot (Getreide frisch gemahlen, vollständig verwendet, keine Zusätze) wäre 4.

Honig: 2 (sollte nur wie ein Gewürz verwendet werden)
Meerrettich: 2 (frisch gerieben), 6 (aus dem Glas, da idR Zuckerzusatz)
Wurst: Je nach Sorte zwischen 2 und 6.
Banane: 2
Obst: 1-2 (wenn frisch)

dazwischen (gegen 11-12 Uhr): 1 Scheibe Schwarzbrot mit 1 Scheibe Wurst, ein Obst
Siehe oben

mittags (14 Uhr): Mittagsessen, immer warm. Beispiel: gekochte Kartoffeln+Möhren mit in wenig Öl gebratener Pute; oft irgendwas mit Kartoffeln; dazu ein kleiner Salat, zum Beispiel Paprika-Tomaten-Salat mit selbstgemachtem Öl-Essig-Zitronensaft-Dressing und Kräutern oder manchmal auch Suppe mit Gemüse. --> Kohlenhydrate + Vitamine + Eiweiß
Das hängt alles sehr stark davon ab, was das für Nahrungsmittel sind und wie sie zubereitet wurden. Generell:

Büchsenware: 5-6
Teil/Fertiggerichte: 6
TK-Ware: 4 (nur gefroren), 5-6 (bei Fertiggerichten und Zusätzen)
Öl: 6 (idR raffinierte Öle), 2 (echte nativ extra Öle aus Kaltpressung)
Fleisch: 4
Salat: 2

Wichtig ist hier vor allem der Salat. Der sollte möglichst groß sein und vor allem VOR der warmen Mahlzeit gegessen werden.

Gemüse sollte nicht in Wasser gekocht, sondern gedünstet werden,

Kartoffeln -> Pellkartoffeln (keine Salzkartoffeln!)
Nudeln -> Vollkornnudeln (Packungsangabe "aus Vollkorn.....mehl")
Reis -> Naturreis (kein Parboiled oder polierter Reis)

Nachtisch (nicht immer): eine Süßigkeit, zum Beispiel ein Sahnejoghurt oder Weberli (Schokotörtchen mit Sahnecreeme gefüllt
In dieser Form: 6

- oder ein "kalorienreiches" Obst, z.B. 100gr Trauben, 1 Mango
1-2

danach: Obst, viel Wasser
Wichtiger als Obst sind aber unerhitzte Gemüse und Blattsalate. Obst sollte maximal ein Drittel der täglichen Frischkost ausmachen. Die Frischkost in Summe sollte wiederum mindestens 1/3 der gesamten Ernährung ausmachen. Je mehr, umso besser.

abends (19-20 Uhr): Naturjoghurt (ca 200gr) mit Haferflocken (etwa 1 mittelgroße Tasse voll), Salat
Joghurt: 3 (eigentlich eher 7 wegen Gentechnik, aber darum geht es hier ja nicht)
Haferflocken: 6 (Auszugsmehlprodukt). Frisch geflockt: 2
Salat: 2

"Nachtsnack" (gegen 22 Uhr): Gemüse/Salat, Tee
Siehe oben.

Trinken: 2 Liter (mehr packe ich nicht), fast ausschließlich ungesüßten Tee (wenn gesüßt: Honig) - alles außer Schwarz-, Rotbusch- und Grüntee
Prima. Den Honig würde ich weglassen und nur nach Durst trinken. Man nimmt nicht ab, wenn man mehr trinkt, aber das belastet den Kreislauf, die Nieren und man erhöht das Risiko Nieren oder Blasensteine zu entwickeln.

ich achte nicht explizit auf die Kalorien ("zählen"), sondern orientiere mich an ihnen und achte primär darauf, dass ich gesund esse und vor allem nur dann esse, wenn ich Hunger habe. "Durchhängertage" (--> extreme Lust auf Zucker) habe ich kaum
Das hört sich doch eigentlich ganz gut an, wobei mir nicht klar ist, wie sich das mit den eingangs erwähnten 2000kcal verträgt.

Ich würde in jedem Fall empfehlen alle "Snacks" abzustellen und nur drei Mahlzeiten am Tag einzunehmen. Bei denen darf man sich dann auch sattessen, die Kalorien sind irrelevant. Das funktioniert aber nur, wenn die Ernährung möglichst naturbelassen (möglichst gering verarbeitet) ist. Die Hauptprobleme sind dabei der Fabrikzucker, die Auszugsmehle und die Fabrikfette.

Hilfreich ist oft eine Frischkostphase von zwei Wochen Dauer. Nimmt man als Übergewichtiger dabei trotz Sattessen nicht mehr als ca. 1kg ab, dann kann man davon ausgehen, daß die Ursachen des Übergewichts nicht in der Ernährung liegen, sondern in belastenden Lebenssituationen oder Schadstoffeinwirkungen.

Häufig hat auch eine Fastenzeit einen "Losbrecheffekt", wenn der Organismus nicht auf die bessere Ernährung reagieren will.

Je nach Situation des Stoffwechsels benötigt jeder einen anderen Frischkostanteil. Bei vielen reicht schon die Umstellung auf eine gesündere Ernährung aus, aber ich kenne auch einige, die sich ihren Stoffwechsel (u.a. durch Diäten) so sehr ruiniert haben, daß sie ihr Gewicht nur normalisieren können, wenn sie sich an eine reine Frischkost halten.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Adlerxy ist offline
Beiträge: 724
Seit: 31.10.08
Hallo !

Wenn das mit der ernährung einigermaßen stimmt und mehr Kalorien verbraucht werden als zugeführt. Dann hängts auch oft mit Hormonen zusammen. Schilddrüsenunterfunktion, zuviel cortisol, und besonders bei Männern Testosteronmangel besonders im Bauchbereich. Muskeltraining ist auch ein guter Fettverbrenner.

Grüße Detlev

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Der Genervte ist offline
Beiträge: 82
Seit: 28.11.09
Puuuuh, eigentlich sollte das Leben schon auch noch Spass machen..........Bei den "Ernährungsempfehlungen" von Joachim habe ich da doch arge Zweifel .
Abnehmen ist nicht alles - habe übrigens noch einen Tipp "Abnehmen ist leichter als Zunehmen " von Andreas Winter der hat da doch noch ganz interessante Ansätze die sich mit den Gründen von Fehlernährung beschäftigen.Hat bei mir jedoch nur kurzen Erfolg gezeigt. Locker bleiben
__________________
Nichts ist unmöglich

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Adlerxy,

Wenn das mit der ernährung einigermaßen stimmt und mehr Kalorien verbraucht werden als zugeführt.
Das ist eine zwar weit verbreitete, aber falsche Sichtweise: Übergewicht und Untergewicht haben mit Kalorien ursächlich überhaupt nichts zu tun.
Unser Organismus regelt die zugeführte Nahrung entsprechend seinem Bedarf über verschiedene Mechanismen, von denen der bekannteste Hunger und Sättigung ist. Wenn der Mensch mehr ißt, als er benötigt, dann wird das nicht durch Kalorien verursacht, sondern durch ein Versagen dieser Regulationsmechanismen. Die Ursachen liegen typischerweise in minderwertiger Nahrung, in psychosozialen Problemen oder in Schadstoffeinwirkungen.

Dann hängts auch oft mit Hormonen zusammen. Schilddrüsenunterfunktion, zuviel cortisol, und besonders bei Männern Testosteronmangel besonders im Bauchbereich.
Wenn hormonelle Störungen zu Gewichtsabweichungen führen, sind nicht die Hormone schuld, sondern man muß nach der Ursache der hormonellen Störungen suchen.

Muskeltraining ist auch ein guter Fettverbrenner.
Muskeltraining ändert überhaupt nichts an den Ursachen des Übergewichts. Es ist ein rein symptomatischer Ansatz.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Genervter,

Puuuuh, eigentlich sollte das Leben schon auch noch Spass machen..........Bei den "Ernährungsempfehlungen" von Joachim habe ich da doch arge Zweifel .
Sieht das in deinen Augen nach "Kein Spaß" aus? Und das ist nur das kalte Büffet...



In der Praxis geht es nur darum, minderwertige, stark verarbeitete Nahrungsmittel durch bessere, gering verarbeitete Lebensmittel zu ersetzen. Auf dem Teller ist letztendlich das gleiche - nur eben von sehr viel besserer Qualität mit möglichst allen Vitalstoffen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Der Genervte ist offline
Beiträge: 82
Seit: 28.11.09
Hallo Joachim,
das mag für dich ja alles gut und richtig sein vermute Du bist Bg A? Wer Bg 0 hat (oder A Nonsekretor ist) und auf Getreide mit Gewichtzunahme reagiert wird dieses Büffet eher mit mehr Gewicht verlassen als er vorher hatte. Es ist so, dass das Immunsystem von 0 mit Abwehr auf JEDE ART von Getreide reagiert. Ein evolutionsbedingte Tatsache - der menschliche Körper reagiert seit Jahrtausenden immer gleich. Die Lektine (also Eiweiße ) in der Nahrung reagieren auf die die wir im Körper haben. Wenn Du mit vollwertiger Ernährung derart gut abgenommen hast, so ist dies ein Glücksfall und ich vermute daher das Du Bg A hast und auch Sekretor bist (eine gentypische Untergruppe) - das bedeutet, dass du optimal damit klar kommst. Schön für dich, aber das heißt nicht das das für alle anderen auch so ist. Es gibt keine Patentlösung und daher würde mich eine Gewichtszunahme von Feuerdrache nicht verwundern, wenn sie sich nach deinen Empfehlungen ernährt. Übrigens liegt deine massive Gewichtsabnahme wohl auch an deiner massiven sportlichen Betätigung, (radfahren etc.) die wohl auch nicht Jedermanns Sache ist ......
__________________
Nichts ist unmöglich

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

togian ist offline
Beiträge: 637
Seit: 14.06.09
hi carrie,
Zitat von Carrie Beitrag anzeigen
Obst sollte immer für sich alleine gegessen werden oder am Anfang einer Mahlzeit.
hab ich jahrelang so gemacht - darmbeschwerden wurden immer schlimmer (fructoseintoleranz).
ich kann nur umgekehrt problemlos geniessen: also nach dem essen.
keine regel ohne aussnahme

@feuerdrache,
ev. hast du nahrungsmittelunverträglichkeiten die den stoffwechsel runterbremsen?

@joachim
3 bzw. 5 mahlzeiten - da gibt es m.E. kein falsch bzw. richtig. jeder muss für sich herausfinden, was passt.
bei z.B. der "walleczek" methode sind 5 mahlzeiten empfohlen und die funktioniert für die meisten die ich kennen (gesundheitlich und abnehmtechnisch) prima.
z.b. metabolic balance empfiehlt die mehrstündige nahrungskarenz (also 3 mahlzeiten pro tag). funktioniert ebenfalls prima.
selbst bei diabetes gibt es keine allgemeinen richtlinien - untersuchungen schwanken bis heute von max. 3x/tag bis viele kleine mahlzeiten über den tag verteilt.
wenn man ans tierreich denkt, ist die menschliche einteilung in essenszeiten sowieso nicht nachvollziehbar sondern künstlich.

lg togi

Geändert von togian (31.01.10 um 15:18 Uhr)

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Kaye ist offline
Beiträge: 7
Seit: 15.01.10
*** im Blut kann nur TSH nachgewiesen werden, und den Wert nannte sie mir nicht. ultraschall lehnte sie ab. meine anfrage, eine überweisung zum spezialisten/endokrinologen auszustellen hat sie auch abgelehnt, dafür seien die symptome zu schwach ....



Hallo Feuerdrache,

Ich habe den gleichen Gedanken wie Uma .... klingt nach Schilddruesenunterfunktion.
Mit einem alleinigen TSH test ist es unmoeglich die Schilddruesenfunktion zu beurteilen. Du brauchst einen vollstaendigen SD test dazu (TSH, FT3, FT4 und autoantikoerper TPO und TgAK) sowie einen Ultraschall test der SD -- und bitte immer nach einer Kopie der Resultate fragen (indl. der Normwerte) .... An Deiner Stelle wuerde ich so einem anderen Arzt gehen und um einen Schilddruesentest bitten, wenn das moeglich ist. (Ich lebe in England, und ich bin nicht vertraut wie es bei Euch laeuft mit Arztwechsel).

IBS (Irritable Bowel Syndrome) kann ebenfalls ein klinisches Symptom von SD Unterfunktion sein - und beides laeuft oft Hand in Hand. Zur Sicherheit wuerde ich Systemische Candida Albicans auch noch abklaeren lassen (Speicheltest).

Liebe Gruesse,
Kaye

Auch nach 8 Monaten keine Abnahme!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.473
Seit: 26.04.04
Hallo Feuerdrache -

und die TRAK (Antikörper) nicht vergessen; es sind drei, die untersucht werden sollten.

Ich denke schon, dass Du zum Facharzt gehen kannst, wenn Deine Ärztin weitere Untersuchungen ablehnt. Er kennt sich auch besser aus - schon das wäre ein Grund dafür.

Liebe Grüsse,
uma


Optionen Suchen


Themenübersicht