Hat jemand hierzu einen Rat?

28.01.10 16:34 #1
Neues Thema erstellen

Daysi666 ist offline
Beiträge: 45
Seit: 18.01.10
Nachdem ich, als neuregistriertes Mitglied mich schon ein paar Tage hier herumgetrieben und mich belesen habe, möchte ich kurz fragen, ob jemand einen Rat für mich bzw. eine Idee hat, was ich noch abklären könnte.
Ich hatte vor ca. 10 Wochen einen absolut heftigen Magen-Darm-Infekt mit Durchfall und starkem Erbrechen. Seitdem scheine ich mich nicht wirklich zu erholen. Mein Problem: starke Übelkeit!
Magenröntgen o.B., Oberbauchsono o.B., Blutbild o.B.
Meine Ärztin möchte eine Magenspiegelung machen lassen, ich aber nicht! Diese hatte ich vor 1 1/2 Jahren mit dem Ergebnis, dass der Magen in Ordnung ist. Meine Langzeittherapie mit Nexium habe ich seit diesem Tage beendet. Ich will damit sagen, dass meine Magen bis zu diesem Infekt mir keinerlei Probleme bereitet hat, obwohl ich eine Säureüberproduktion habe.
Jetzt jedoch komme ich ohne diese PPI's nicht aus.
Die Übelkeit trifft mich meist abends in unregelmäßigen Abständen manchmal so heftig, dass das Herz rast und ich mich hinlegen muss. Das bekomme ich meist nur mit Vomex-Zäpfchen in den Griff. Tagsüber habe ich zwar auch oft eine latente Übelkeit, die jedoch durch die Arbeit gut in den Hintergrund gedrückt wird.
Meine Lebensqualität ist derart eingeschränkt, dass ich mich aus Angst schon völlig ungesund ernähre (Weißbrot, weißbrot, weißbrot!)
Ich habe aufgeschrieben was ich esse, um zu sehen, ob eine Unverträglichkeit vorliegt. Ich teste noch Histamin.
Nur, bis zum Magenvirus habe ich doch nichts gehabt

Kann ein solcher Virus derart nachwirken?

Hat jemand hierzu einen Rat?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
Ihre Beschwerden könnten auf A l l e r g i e n hindeuten.Allergien können u.U. jahrelang schlummern und bedürfen dann eines Auslösers,um akut zu werden.Solche Auslöser sind in etwa 50% der Fälle Viren !

Sind Ihnen in Ihrer Familie evtl. allergische Reraktionen bekannt,wie Haut-,Atemwegs- oder Darmprobleme,Müdigkeit,Abgeschlafftheit,rheuma-ähnliche Beschwerden etc. ? Oder Milchschorf bei Babies ? Alles dieses wären Anzeichen für Allergien,weil die "echten" (gegen Kuhmilch,Weizen,Ei,Pollen) nämlich vererbt werden.
Nachtjäger

Hat jemand hierzu einen Rat?

Daysi666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 18.01.10
Hallo Nachtjäger,
mir ist an Allergien nichts bekannt. Meine Mutter erfreut sich bester Gesundheit. Mein Vater starb als ich ein Kind war. Ich habe keine Geschwister. Soweit zu meinen "Vorfahren°. Meine Tochter hingegen leidet unter Neurodermitis, aber hier wäre ich oder der Vater ja der Vererber.
Bei mir wurde vor Jahren eine Hausstauballergie festgestellt, die mich aber nicht wirklich belastet.
Was sollte ich denn in Betracht ziehen?
Dass Viren der Auslöser für das Ausbrechen von Allergien sind wußte ich nicht. Aber meine Ärztin wohl auch nicht.
Es ist ja nur so, dass ich mir und meinem Körper gerne helfen würde, aber nicht weiß wo ich ansetzen soll. Denn normal ist der Zustand nicht.
Ist ja nicht nur so, dasss diese Übelkeit depressiv macht (weihnachten und Silvester) ich habe Schlafstörungen und meine Leistungsfähigkeit ist so gut wie nicht mehr da.

Hat jemand hierzu einen Rat?

angstmaus ist offline
Beiträge: 181
Seit: 22.07.09
Hallo Daysi

ich würde auch mal auf lebensmittelintolleranzen tippen. ich leide auch ganz häufig ja sogar täglich an der übelkeit. ich hab auch nie dran gedacht das ich irgendwelche intolleranzen habe. keiner aus meiner familie hat sowas geschweige denn allergien.

ich hab mich bei einem gastroenterologen auf lactose, fructose und histamin testen lassen. ergebnis!!! POSITIV

bei einem heilpraktiker wurde ich noch auf viel mehr getsetet und ich war überrascht was ich alles nicht vertrage.

ich würde das mal ansprechen und dann mal testen lassen.

liebe grüße jule

Hat jemand hierzu einen Rat?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Auch Nahrungsmittel-Intoleranzen können durch Magen--Darm-Infekte ausgelöst werden.

Nicht zuletzt kann auch ein vorübergehender Magen-Darm-Infekt, eine chronische Darmkrankheit oder ein angeborener Enzymdefekt den Histaminspiegel stark beeinflussen.
Histamin Intoleranz|Naturheilpraxis Lübeck (ChiroPraxis) Bornemann

Sind bei Dir die Bauchspeicheldrüsenwerte mal angeschaut worden?

Gruss,
Uta

Hat jemand hierzu einen Rat?

Daysi666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 18.01.10
Hallo Angstmaus, hallo Uta,

meine Bauchspeicheldrüsenwerte sind ok. Nach dem Durchforsten des Forums bin ich selbst bei Unverträglichkeiten "stecken geblieben". Konnte mir nur den Zusammenhang mit dem Virus nicht erkären. Habe gehofft, dass es schon wieder wird und ich einfach so mein "altes Leben" zurück bekomme.
Wer kann das für mich testen? Die Hausärztin? Hoffe nicht, dass sie weiterhin auf diese Magenspiegelung besteht.
Versuche übrigens seit einer Woche der "Sache" mit Vitamin C , danke für Eure Beiträge dazu, beizukommen.
Letztendlich muss es aber ausgetestet werde, oder. Und der Heilpraktiker ist auch eine Option.

Danke Euch und schönen Abend Daysi

Hat jemand hierzu einen Rat?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo daysi666,
wenn Sie Hausstauballergie haben und Ihre Tochter Neurodermitis,ist das für mich eine weitere Bestätigung,dass Ihre eigenen Symptome auch allergisch bedingt sind.

Sie könnten sich natürlich schulmedizinisch testen lassen,wobei wir aber immer wieder die Erfahrung machen,dass so eine Testung sehr oft lückenhaft ist.Ganz einfach darum,weil die Ärzte von jedem Testpräparat immer nur e i n e s zur Verfügung haben,dessen Substanz i r g e n d w o in der Welt genommen wurde,nehmen wir mal an,eine Birke aus Österreich.Eine Birke an I h r e m Wohnort kann aber auf Sie ganz anders wirken ! Darum verwenden wir zusätzlich zu den Testsätzen immer auch Proben aus der ganz persönlichen Umgebung des Patienten.Da wird man dann weit eher fündig.

Testen tun sowas im allgemeinen naturheilkundige Ärzte oder HP's,die mit einer der Biophysikalischen Methoden testen.
Nachtjäger

Hat jemand hierzu einen Rat?

Daysi666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 18.01.10
Hallo Nachtjäger,
danke für diese Info.
So langsam nimmt das Bild auch bei mir eine Form an.
Ich werde, dieser Idee jetzt gezielt nachgehen.

Liebe Grüße Daysii

Hat jemand hierzu einen Rat?

Daysi666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 18.01.10
Guten Morgen,

eine Frage beschäftigt mich noch. Kann es denn sein, dass aus der Bandbreite der möglichen Symptome einer Intoleranz nur die Übelkeit besteht?

Da fällt mir noch ein, dass ich nächsten Monat zum "Herzecho" bestellt bin, da mein EKG eine Auffälligkeit (grenzwertig, linke Herzkammer) darstellte und einen zu hohen Ruhepuls hatte. Gäbe es hierzu einen Zusammenhang zu sehen?

Einen schönen, symptomfreien Tag wünscht Daysi


Optionen Suchen


Themenübersicht