Lymphknoten am Hals links

28.01.10 11:25 #1
Neues Thema erstellen
Lymphknoten am Hals links

ameise84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 26.01.10
Zwischenbericht:

Es wurde ein grosses Blutbild (Mikrobiologie), nochmals eine Biopsie und ein weiteres Ultraschall gemacht. Die Resultate erhalte ich in einer Woche..

Gemäss Ultraschall sind um die 13 Knoten betroffen, wobei der grösste einen Durchmesser von 2.2 cm hat. Sie sind klar abgegrenzt, was ein gutes Zeichen sei.

Die Ärzte gehen von der Katzenkratz-Krankheit aus, was ziemlich naheliegend ist, da ich meine Wohnung seit August mit zwei jungen Katzen teile. Wer wird da schon nicht gekratzt! =) Das einzige, was mich irritiert ist, dass diese Krankheit innert wenigen Wochen spontan abheilen sollte. Bei mir besteht sie aber nun schon seit 7 Wochen..

Lymphknoten am Hals links

christelchen ist offline
Beiträge: 234
Seit: 25.09.08
Hallo Ameise,

ich würde mal behaupten,dass deine Lymphknoten vom Zahn-Kieferbereich kommen.Die meisten Zahnärzte können das leider nicht auf der Röntgenaufnahme sehen.

Ich hatte das gleiche Problem wie Du.

Liebe Grüße
Christelchen

Lymphknoten am Hals links

Rianj ist offline
Beiträge: 2.351
Seit: 15.06.09
Hallo ameise 84,

ich habe mir ersteinmal bei Wiki. die Krankheit durchgelesen, da ich davon noch nie gehört habe.

Dort steht, das die Lymphknoten über Wochen vergrößert bleiben können.

LG
Rianj

Lymphknoten am Hals links

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Dann mal die Daumendrück dass das so eintrifft für Dich

Herzlichen Dank dass Du es uns mitteilst

LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Lymphknoten am Hals links

ameise84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 26.01.10
Hallo zusammen

Gestern war mein Tag der Resultate:

Dass ich HIV-negativ bin, wusste ich schon. Dass ich das Pfeifferische Drüsenfieber schon durchgemacht habe, war für mich neu. Dass das zuständige Bakterium für die Katzenkratzkrankheit negativ war, beunruhigte mich.

Bei der Biopsie konnten sie reaktive Zellen, aber nicht schlimmes feststellen (was auch immer das heisst).

Leider wurde der grösste Lymphknoten gemäss erneutem Ultraschall noch grösser, aber im Blut habe ich keinerlei Entzündungszeichen. Deshalb gehen die Ärzte nun von einem Tumor aus, welcher langsam aber doch stetig wächst. Dieser Verdacht wird durch meinen Gewichtsverlust und gelegentliches Nachtschwitzen bestärkt..

Da der Knoten an einer heiklen Stelle (direkt über Haupt-Blutgefässen, umschlungen vom unteren Gesichts- und vom Zungennerv) liegt und er nur langsam wächst, gibt man ihm eine Galgenfrist von 4 Wochen um kleiner zu werden. Falls dies nicht eintrifft oder er zwischenzeitlich wieder "aufblüht" muss er operativ entfernt werden. Erst dann könne man sehen ob dies gut- oder bösartig ist.

Momentan ist abwarten, viel essen und Tee trinken angesagt.

Liebe Grüsse
Andrea

Lymphknoten am Hals links

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich melde mich nochmal mit 2 Gedanken zu dem Lymphproblem:

1.)Vom durchgemachten Pfeifferschen Drüsenfieber könnten immer noch Belastungen auf der feinstofflichen,der Schulmedizin nicht zugänglichen Ebene,zurück geblieben sein.Kann man austesten.

2.)Ich denke da auch noch an einen Lymph-Stau.Haben Sie möglicherweise oberhalb oder unterhalb dieses Knotens irgendwelche N a r b e n ,die gestört sein könnten und dadurch den Energiefluss blockieren ? Dazu gehören auch Narben im Kiefergebiet nach Extraktionen oder Operationen.
Ob das zutrifft,kann nur ein EAV-Test sicher beurteilen.Und sollte es zutreffen,dann können geeignete Bioresonanz-Geräte die Blockade beseitigen.
Nachtjäger

Lymphknoten am Hals links

Rianj ist offline
Beiträge: 2.351
Seit: 15.06.09
Hallo ameise 84,

Zitat von ameise84 Beitrag anzeigen
Leider wurde der grösste Lymphknoten gemäss erneutem Ultraschall noch grösser, aber im Blut habe ich keinerlei Entzündungszeichen. Deshalb gehen die Ärzte nun von einem Tumor aus, welcher langsam aber doch stetig wächst.

Habe ich das richtig verstanden? Die Ärzte gehen nun von einem Lymphknotentumor aus?

Zitat von ameise84 Beitrag anzeigen
Da der Knoten an einer heiklen Stelle (direkt über Haupt-Blutgefässen, umschlungen vom unteren Gesichts- und vom Zungennerv) liegt und er nur langsam wächst, gibt man ihm eine Galgenfrist von 4 Wochen um kleiner zu werden.
Bekommst du etwas, was den Tumor beseitigen soll? Oder meinen die Ärzte, das er nach so langer Zeit noch von alleine verschwindet?



LG Rianj

Lymphknoten am Hals links

ameise84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 26.01.10
Hoi Rianj

Ja, man wartet vorläufig. Sie haben wenig Hoffnung, dass er zurück geht. Aber "Wait & Watch" wird oft bei langsam wachsenden Tumoren gemacht, vorallem um nicht voreilig zu handeln. Aber auch um mich nich überstürzt dem Risiko der Operation auszusetzen, sondern überlegt und wenn wirklich nötig. (Risiko= Blutung wegen grossen Blutgefässen, Gesichtslähmung wegen unterem Gesichtsnerv, Geschmacksverlust wegen Zungennerv, Narbe,..)

Mein neu-abgezapftes Blut wird nochmals auf alles Mögliche getestet zur Ausschluss-Diagnose.

Ich hüpfe auch nicht gerade mit Freuden unters Messer.. Momentan versuche ich irgendwie mit der Situation klar zu kommen. Weiss selber noch nicht so genau, was ich davon- und mich ver-halten soll..

Liebe Gruess
ameise84

Lymphknoten am Hals links

Rianj ist offline
Beiträge: 2.351
Seit: 15.06.09
Na ich drück dir auf jeden Fall ganz doll die Daumen, dass er doch noch von alleine schrumpft und du nicht unters Messer musst.

LG
Rianj

Lymphknoten am Hals links

ameise84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 26.01.10
Danke Dir! =D


Optionen Suchen


Themenübersicht