Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

27.01.10 22:10 #1
Neues Thema erstellen
Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Vielen Dank für die Tips, ja ich hüte mich vor zuviel, scheint zu nützen. Vielleicht habe ich ja eine Allergie oder Intolleranz oder anderes, aber momentan möchte ich keinen Arzt aufsuchen.

1000 mal Dank

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
...noch ein Aspekt:
wie schnell hast Du denn gegessen? Hektisch?
Eventuell kann langsamer Essen mit gutem Kauen helfen.
Falls Du ein Blutdruckmessgerät zur Hand hast, kannst Du mal messen, ob der Blutdruck kurz nach dem Essen abfällt.

Passiert das nur nach dem Mittagessen, oder auch nach dem Abendessen / Frühstück? Jeden Tag?

Alles Gute
Paul

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Ja an dem Tag hatte ich ziehmlich schnell gegessen.

Es ist nicht mehr aufgetreten in dieser starken Müdigkeit. Es passiert vorallem am Mittag und Abend, immer noch aber sehr leicht.

Auch wenn ich mich an kleinere Mengen halt spüre ich dass es mir viel wohler geht.

Irgendwo hatte ich auch mal gelesen dass ein Kaffee eine halbe Stunde vor dem Essen wunder wirkt für die Verdauung, hab's aber nie versucht.

Geändert von grischa2 (06.02.10 um 14:59 Uhr)

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

paule ist offline
Beiträge: 1.060
Seit: 01.02.10
könnte sein, dass sich dein Magen zu schnell in den Dünndarm entleert, d.h. bevor im Magen alles ordentlich prozessiert ist.
Das führt dann zu Kreislaufproblemen.

Abhilfe:
- langsam und entspannt essen.
- gut kauen.
- habe mal gelesen, dass bei der Problematik ein Esslöffel Creme Fraiche vor dem Essen helfen soll - wäre einen Versuch wert
- öfter kleine Mahlzeiten
- Zucker / Süsses vermeiden
- generell entspannen und Stress reduzieren.

Kaffee vor dem Essen würde in dem Fall die Kreislaufprobleme abmildern, aber vermutlich nicht die Ursache beheben

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Hallo Paule,

ja ich glaube auch dass dies der richtige Weg ist. Das schnelle Essen lässt es einem sehr schnell vergessen dass man es kauen und geniessen sollte.

Das mit dem Kaffee habe ich auch schon gehört. Jedoch bin ich seit heute bezüglich Kaffee generell skeptisch, da ich vermute dass es vielleicht die Hauptursache für die "innere Unruhe" in meinem Körper ist. Merci vielmals für die Tips.

Geändert von grischa2 (07.02.10 um 18:24 Uhr)

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen
Dione
Das sind die Kohlenhydrate diese weg lassen und die Müdigkeit hört auf.
Eiweiß gute Fette Gemüse und wenig Obst vor allem kein Brot und Kuchen, Kartoffeln, Reis ,Mehl und Getreide.

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
wau, ja irgendwie finde ich diese Aussagen super. Was genau meine Müdigkeit verursacht weiss ich nicht. Aber Kohlenhydrate scheinen es definitiv zu sein. Vielleicht ist es nicht das Fleisch, sondern ein Übermass an Kohlenhydraten das mich in die Müdigkeit treibt.
Mal schauen ob ich mich irgendwie von Fetten und Eiweissen ernähren kann. Mache gerade einen feinen Käsekuchen.

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

MarcoG ist offline
Beiträge: 10
Seit: 07.02.10
Zitat von Dione Beitrag anzeigen
Das sind die Kohlenhydrate diese weg lassen und die Müdigkeit hört auf.
Eiweiß gute Fette Gemüse und wenig Obst vor allem kein Brot und Kuchen, Kartoffeln, Reis ,Mehl und Getreide.
"Gute Fette und böse Kohlenhydrate" klingen für mich wie "Der liebe Gott und der böse Satan". Kannst du mir deine Meinung biologisch begründen? Nach meinem, zugegebenermassen laienhaften, Wissensstand sind Kohlenhydrate der am einfachsten Umsetzbare Energieträger für den Körper. Warum machen sie deiner Meinung nach müde? Das verstehe ich nicht.

Und warum packen sich Hochleistungssportler vor Wettkämpfen Tellerweise Nudeln innen Kopp, wenn die müde machen?

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von MarcoG Beitrag anzeigen
"Gute Fette und böse Kohlenhydrate" klingen für mich wie "Der liebe Gott und der böse Satan". Kannst du mir deine Meinung biologisch begründen? Nach meinem, zugegebenermassen laienhaften, Wissensstand sind Kohlenhydrate der am einfachsten Umsetzbare Energieträger für den Körper. Warum machen sie deiner Meinung nach müde? Das verstehe ich nicht.
Nun in den letzten Jahren ist immer mehr die Erkenntnis gereift, dass die vielen stärkehaltigen KH (im Prinzip die schnellen Zucker, Stärke ist Zucker, aber natürlich auch alle Süssigkeiten) uns eher krank machen und die Bruker Ernährung z.B. gar nicht so gesund ist. Wir sind nun mal von der Evolution immer noch an eine ursprüngliche Ernährung gewohnt (also unser Stoffwechsel) und haben uns nicht an die schlechte Ernährung der letzten Jahrzehnte angepaßt, werden es wohl auch nicht.

Wir brauchen viel Gemüse (gesunde oder gute) KH, ausreichend Eiweiß (je nach Typ) und etwas gutes Fett. Die stärkehaltigen KH (eher ungesunde) sollten nur eine kleine Beilage sein. Viel Brot, Nudeln, Getreide macht krank auf Dauer, weil wir es nicht mehr umsetzen.

Und warum packen sich Hochleistungssportler vor Wettkämpfen Tellerweise Nudeln innen Kopp, wenn die müde machen?
Wer viel Sport treibt, verarbeitet die stärkehaltigen KH ganz anders, die Muskulatur verbraucht die viele Glucose.

Aber ... auch hier gibt es so manchen Sportler, dem es mit weniger stärkehaltigen KH besser ginge. Denn ... es hat nun mal jeder einen individuellen Stoffwechsel und daher kann man auch hier nicht alle in einen Topf werfen, was den Bedarf angeht.

Etwas Infos dazu z.B. hier:
Cancer, Krebs durch Dysbalance, pathogene Parasiten

VG
julisa

Müdigkeit und Unkonzentriertheit nach dem Essen
Dione
Dr. Nicolai Worm begründet es in seinen Büchern mit der LOGI-Methode.
Die LOGI-Methode: LOGI-Methode
Es einfach so ,das Zucker und Kohlenhydrate dick machen und man müde wird.
Unsere Gene sind nicht auf die Wohlstandernährung aus gerichtet.
Auch Konz hat seine Erfahrung damit gemacht nur kann man sich schlecht entscheiden zwischen Fleisch oder Pflanzen. Zum einem tun einem die Tiere Leid aber auch Pflanze können leiden.


Optionen Suchen


Themenübersicht