Die Psyche spielt verrückt

27.01.10 14:32 #1
Neues Thema erstellen
Die Psyche spielt verrückt

Notoo ist offline
Beiträge: 420
Seit: 31.07.06
Hallo Ben,

deine Situation ist deprimierend, um das kurz zusammen zu fassen.

Daher finde ich es stark, dass du dich traust, darüberzu reden (was oft schwer fällt) und dass du Bereitschaft zeigst, um nach der Ursache zu suchen.

Uta hat schon viele hilfreiche Ratschläge gegeben. Hier solltest du auch ansetzen, irgendwo muss man schließlich beginnen.

copi2k schreibt weitere mögliche Ursachen, bitte auch da, wenn es geht, nachforschen. Wäre schade, wenn man sowas nicht in die Anfangsdiagnostik mit einschließt.

Ich selbst kann noch weitere Untersuchungen empfehlen:

- Differenzialblutbild
- Lymphozytendifferenzierung
- EBV-Serologie (hast du gemacht)
- VZV = Varizella Zoster Virus. Zeigt an, wie dein Immunsystem ist.

Solltest du noch etwas Geld übrig haben, würde ich noch machen:

- Neurotransmitter im 2. Morgenurin
Machen viele Labore.
- Teste auf Nitrostreß/Mitochondriopathie.

PS: Wenn in deiner Familie bereits gewisse Probleme bestanden, so würde ich noch Gentest auf Mutationen und Polymorphismen des Neurotransmitterstoffwechsels durchführen. Schon allein die Tatsache, dass Cipralex keine Wirkung zeigte, würde es rechtfertigen. Empfehlungen, was wirken könnte, möchte ich hier jedoch nicht posten.

Bitte halte dich ran, damit du weiterkommst und wenn du möchtest, stelle deine bisherigen Befunde mit Normwerten rein.

CU

Die Psyche spielt verrückt

BenBaron ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 27.01.10
Ihr seid Spitze...ich danke euch ganz doll für die vielen Denkanstöße...scheinbar muss man sich ja selbst helfen! Ich habe mich jetzt auchmal in dem Borreliose Forum angemeldet.

Danke nochmal.

Gruß, Benny

Die Psyche spielt verrückt

BenBaron ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 27.01.10
Hallo ihr,

nach längerer Zeit melde ich mich nun mal wieder. Ich war in letzter Zeit sehr damit beschäftigt, die Borreliose abzuklären, komme da nur nicht mehr richtig weiter.

Ich habe einen Borrelien Westernblot bei einem Labor in Köln machen lassen, bei dem nur die Banden OspC und p100 als grenzwertig eingestuft wurden, was lt. Labordefinition als negativer Befund anzusehen ist.

Außerdem war ich in einer Klinik in Potsdam und habe mir Liquor zwecks Abklärung Verdacht Neuroborreliose abnehmen lassen, wobei auch hier ein negatives Resultat rauskam. Nach wie vor habe ich irgendwie niemanden gefunden, der sich mit meiner Klinik zu dem Thema auseinandersetzen wollte/konnte, sodass ich im Moment mal wieder am Verzweifeln bin.

Im Moment weiß ich nicht, ob es noch Sinn macht, das Thema Borreliose weiterzuverfolgen oder vielleicht erstmal allgemeiner weiterzumachen.

Ich habe auch kürzlich gelesen, dass es zB eine chronische Infektion mit EBV gibt, was ja bei mir 2005 die ganze Sache ausgelöst hat und auch von den Symptomen her passen würde. Nur weiß ich im Moment irgendwie nicht mehr so richtig was ich noch machen soll oder an wen man sich noch wenden könnte.

Sonst bin ich glaub ich wirklich soweit, das ganze als psychisch zu akzeptieren...bin einfach nur platt.

Lieber Gruß, Benny


Optionen Suchen


Themenübersicht