Woher wisst Ihr, was Ihr habt? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

23.01.10 22:36 #1
Neues Thema erstellen

irisl64 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Hallo ins Forum!
Ich habe schon mal an anderer Stelle gepostet und meine Symptome beschrieben... (Dumpfer Druck i.d.linke Flanke unter den Rippenbögen, dann Kribbeln, Brennen, Schmerz im linken Bein, danach im rechten Bein. Fertig. Neuer Schub nach 2-3 Minuten. 24 Stunden lang...)...
Leider weiss immer noch keiner, was ich habe :-(
Nun google ich natürlich seit einem halben Jahr und auch hier im Forum habe ich schon den einen oder anderen Hinweis erhalten über die "verrücktesten" Krankheiten.
Ich frage mich: Woher wisst Ihr dann mal, was Ihr habt? Wie passiert es, dass man zu einem Arzt kommt, der sich mit "nicht normalen" Krankheiten auskennt? Ich bin eigentlich hier komplett durch mit allen... (Internist, Allgemeinmediziner, Osteopathe, Physiotherapeut, TCM, Orthopäde, Magen-Darm, Gefässspezialisten...)..., aber noch keiner hat mit mir was Spezielles gemacht wie div. Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, - es gibt so spezielle Ausdrücke an Krankheiten, die müssen doch irgendwie "rauskommen"? Wohin wendet man sich? Einfach mal in eine Klinik gehen, Unikliniken, spezielle Ärzte, Umweltmediziner????
Sagt mir doch mal, wie das bei Euch so lief oder gebt mir bitte weitere Tipps.
Ich kriege langsam wirklich Angst, dass es etwas ganz Schlimmes ist... oder etwas, was für immer unerkannt ist... oder noch schlimmer wird...
Die Schmerzen sind schon heftig und beherrschen mein Leben.
Die Fusssohlen jucken wie verrückt, es sind so viele Begleiterscheinungen.
Nun liegen hier div. Rezepte über Voltaren oder Lyrica..., die ich alle mal durchtesten soll..., bisher habe ich nichts gemacht, weil ich denke, es nützt ja nichts, was tu ich, wenn ich damit wieder aufhöre...
Naja, ich könnte noch ewig schreiben.
Mein Leben ist eine einzige "Show", weil ich kaum noch jemandem sagen kann, das es immer noch nicht besser ist..., also lächle ich tapfer und leide vor mich hin.
Möchte nun lediglich Tipps, an wen ich mich noch wenden könnte.
Danke Euch sehr!!!
Lieber Gruss,
Iris

Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Ich frage mich: Woher wisst Ihr dann mal, was Ihr habt? Wie passiert es, dass man zu einem Arzt kommt, der sich mit "nicht normalen" Krankheiten auskennt? (...) , aber noch keiner hat mit mir was Spezielles gemacht wie div. Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, - es gibt so spezielle Ausdrücke an Krankheiten, die müssen doch irgendwie "rauskommen"? Wohin wendet man sich? Einfach mal in eine Klinik gehen, Unikliniken, spezielle Ärzte, Umweltmediziner????
Hallo Iris,

es ist leider nach wie vor so, dass zwischen der Sichtweise eines schulmedizinisch tätigen Arztes und einem Therapeuten mit naturheilkundlicher Sichtweise (Arzt und Heilpraktiker) Welten liegen. Die Herangehensweise ist eine andere. Für den klassischen Arzt liegen Amalgam, Darmdysbiose, Candida usw. nicht im Betrachtungsfeld, sie haben es auch nicht gelernt an der Uni.

Sie sehen nicht, dass der kranke Darm Ursache für so manche Erkrankung ist. Sie sehen ein Symptom und wollen es wegmachen mit einem Arzneimittel. Das wiederum aber heilt nicht den Körper. Im Gegenteil führt es meist zu Verschiebungen und weiteren Symptomen. Dann geht es oft erst richtig los mit Symptomen.

Aber auch die Naturheilkunde ist ein breites Feld und auch hier ist es nicht einfach. Es gibt einfach so viele Möglichkeiten und Zusammenhänge und sehr unterschiedliche Sichtweisen. Daher ist es oft eine Art Detektiv spielen (mit ernstem Hintergrund), um bzgl. seiner Symptome weiterzukommen.

Manche sehen fast immer Amalgamvergiftung, manche in allem eine Parasitenbelastung etc. Die Wahrheit liegt aber noch einmal woanders. Denn wir Menschen wissen ja noch gar nicht, was wirklich genau alles in unserem Körper passiert und was das Fass zum Überlaufen bringt bzw. wo man Ansetzen also Beginnen muß mit der Therapie. Vieles wird empirisch herausgefunden.

"Den" richtigen Therapeuten zu finden, ist in der Tat nicht einfach. Es ist meist ein Sammelsorium, weil jeder einzelne etwas auf seinem Gebiet entdeckt. Und deshalb muß man selber mitlernen und mitarbeiten, in sich hineinfühlen, was stimmig ist, ausprobieren.

Den Therapeuten habe ich jedenfalls noch nicht entdeckt, der nicht in Schubladen denkt, ein wirklich weites Sichtfeld hat und auch eingestehen kann, dass er da jetzt nicht weiter weiß, aber jemanden anderen kennt, der ...

Meine Wahl ist je nach Situation meist ein Heilpraktiker, aber natürlich auch diverse Ärzte, wenn es um spezielle Diagnostik geht. (Ein Glück bin ich heute gesund, die Odysee liegt hinter mir.)

VG
julisa

Geändert von julisa (24.01.10 um 15:08 Uhr) Grund: Ergänzung

Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
Zitat von irisl64 Beitrag anzeigen
Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

hallo irisl64,

ich habe mal arzt gewechselt. weiss auch nicht, warum. dieser arzt macht bei jedem patienten eine grosskontrolle, wenn er neu bei ihm ist. ja und so fand er, was ich habe.
weiteren dingen ging er auf die spur. schickte mich zu spezialisten.
später kam ich dann in ein kranenhaus, welche wieder das selbe im test fanden wie dieser arzt, obwohl er ihnen nichts davon sagte.
sie schickten mich auch zu spezialisten, wo man sachen fand.
ich wechselte wieder arzt und der fand wieder heraus, was ich habe, obwohl keiner der vorigen ärzte meine blutwerte gab oder sagte, was ich habe und ich sagte es auch nicht.
daneben schickte er mich zu anderen spezialisten und teste, welche auch wieder dinge fanden.
ein spezialist fand dann an hand von alten untersuchungen raus, was den leuten damals fremd war.
selbst fand ich dann, dass ich mal zu einem spezialisten gehe könnte, welcher diese sache angeht, welche alle meine vorigen ärzte unabhängig voneinader fanden, aber nicht wirklich wussten, was anfangen mit der diagnose.
so wurde ich weiter zu spezialisten und testen geschickt, wo wieder dinge gefunden wurden.
erst dann viel später bat ich gewisse ärzte um spezielle teste, welche sie teilweise auch machten. so fand man wieder sachen raus.
viele dinge bei mir sind noch nicht ganz geklärt, doch ein teil der ärzte gibt sich mühe, weiter zu suchen, andere interessiert es nicht.
ich war eigentlich nie wirklich bei "besonderen ärzten". ausser in einer komplementärmedizinischen klinik, wo ich war, da machen sie schion "besondere" sachen. doch die "besonderen" themen hatte ich auch mit anderen ärzten schon vorher.

sorry; ich merke gerade, dass ich nicht wirklich einen tipp geben konnte ausser mal zu komplementärärzten zu gehen.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Iris164,
die jurisa hat vollkommen recht,kein Therapeut,ganz gleich welcher Fachrichtung oder Ausbildung,kann a lk l e s wissen,herausfinden und behandeln.

Aber es gibt doch so gewisse Dinge,die sehr oft eine e n t s c h e i d e n d e Rolle spielen,weil sie das Immunsystem stark negativ beeinflussen.Die Folge ist dann eine Fehlfunktion oft mehrerer Organe /Organsysteme mit natürlich dann auch entsprechend veränderten Laborwerten.

Da ist es dann sinnlos,die einzelnen Organe versuchen zu behandeln,man muss die U r s a c h e finden ! Mit anderen Worten: Sind einzelne Äste eines Baumes erkrankt,nutzt es wenig,diese Äste zu behandeln,man muss an die W u r z e l gehen und dort anfangen.Dann gesunden auch wieder die Äste.

Langer Rede kurzer Sinn :
Eine der häufigsten Grund-Ursachen f a s t aller Krankheiten sind A l l e r g i e n . Hier muss man zunächst einmal ansetzen.
Des weiteren werden Symptome von A.en durch andere Belastungen oft sehr verstärkt,wie Pilze,Parasiten,Impfbelastungen,Schwermetall-Belastungen,Strahlenbelastungen,Umweltgifte im weitesten Sinne, Zahn-Störfelder und unverträgliche zahnärztliche Materialien (!),gestörte Narben,Stoffwechsel-Defizite (Vitamine,Mineralien,Enzyme,Fermente,Aminosäuren) oder auch ( gaaanz wichtig ) Übersäuerung.

Das etwa wäre das Spektrum,das ein gut geschulter und mit umfangreichen Testmaterialien ausgerüsteter Therapeut,Arzt oder HP,abtesten und behandeln würde.Diese Therapeuten verwenden dazu eine der Biophysikalischen Methoden.
,wie z.B. Kinesiologie,Bioresonanz,EAV,Vega o.ä.

Eine etwaige Problematik der Schildrüse (Endoktrinologe) oder der Wirbelsäule (Osteopath,evtl.Chiropraktiker) muss man allerdings durch die betr. Fach-Therapeuten abchecken lassen.

Wenn Sie alleine keinen in Ihrer Nähe finden,schicken Sie mir eine pn,dann kann ich Namen nennen,was man hier im Forum ja nicht tun sollte.

Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (24.01.10 um 15:39 Uhr)

Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo,

hab jetzt mehr gelesen als den titel und finde das:


Zitat von julisa Beitrag anzeigen
"Den" richtigen Therapeuten zu finden, ist in der Tat nicht einfach. Es ist meist ein Sammelsorium, weil jeder einzelne etwas auf seinem Gebiet entdeckt. Und deshalb muß man selber mitlernen und mitarbeiten, in sich hineinfühlen, was stimmig ist, ausprobieren.

Den Therapeuten habe ich jedenfalls noch nicht entdeckt, der nicht in Schubladen denkt, ein wirklich weites Sichtfeld hat und auch eingestehen kann, dass er da jetzt nicht weiter weiß, aber jemanden anderen kennt, der ...

Meine Wahl ist je nach Situation meist ein Heilpraktiker, aber natürlich auch diverse Ärzte, wenn es um spezielle Diagnostik geht. (Ein Glück bin ich heute gesund, die Odysee liegt hinter mir.)

meine reaktion darauf:

geh zu einem komplementärmediziner, der ist genau dieser arzt, den julisa noch nicht entdeckt hat.
ist er dazu noch gut, hat er ein serh weites gebiet und kann edswegen sehr viel finden.
ist er noch jung und interessiert und noch nicht eingefahren in seinem jobb, so kann man ihn auch auf neues bringen (sofern er mit seinen themen durch ist und an eigene grenzen stösst).
komplementärmediziner neigen dazu, nicht so in schubladen zu denken, sondern jeden patienten als individuum zu betrachten, anzugehen und zu behandeln.

meine erfahrung mit heilpraktikern: die sind mist. zu sehr auf alternativ gestellt. weder schulmedizin noch alternativmedizin alleine kann ich vertreten. aber ich bin vertreter von komplementärmedizin. die haben oft die beste ausbildung, aber auch die meisten erfahrungen auf vielen verschiedenen gebieten.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen
Da ist es dann sinnlos,die einzelnen Organe versuchen zu behandeln,man muss die U r s a c h e finden ! Mit anderen Worten: Sind einzelne Äste eines Baumes erkrankt,nutzt es wenig,diese Äste zu behandeln,man muss an die W u r z e l gehen und dort anfangen.Dann gesunden auch wieder die Äste.
Da bin ich Deiner Meinung.

Langer Rede kurzer Sinn :
Eine der häufigsten Grund-Ursachen f a s t aller Krankheiten sind A l l e r g i e n . Hier muss man zunächst einmal ansetzen.
Hier nicht. Für mich sind Allergien auch nur ein Symptom, aber keine Ursache.

VG
julisa

Woher wisst Ihr, was Ihr habt??? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
meine erfahrung mit heilpraktikern: die sind mist. zu sehr auf alternativ gestellt. weder schulmedizin noch alternativmedizin alleine kann ich vertreten. aber ich bin vertreter von komplementärmedizin. die haben oft die beste ausbildung, aber auch die meisten erfahrungen auf vielen verschiedenen gebieten.
Das ist ein hartes Urteil Shelley. Wieviele HP hast Du schon konsultiert in Deinem Leben?

Also die Heilpraktiker, die ich bevorzuge, arbeiten sowohl schulmedizinisch als auch naturheilkundlich, diagnostisch und therapeutisch. Das macht es gerade aus für mich, die nicht einseitige schulmedizinische Sichtweise. Genauso habe ich aber auch einen Hausarzt erlebt, der bei mir Candida über Stuhlprobe feststellte und mir gesundheitlich damit enorm helfen konnte.

Die Entscheidung, ob Arzt oder HP, das liegt natürlich meistens auch am Budget, das einem monatlich zur Verfügung steht.

Hier im Forum sind Menschen, die Hilfe suchen und da sind pauschale Aussagen eher nicht so hilfreich. Es gibt immer beide Seiten.

VG
julisa

Woher wisst Ihr, was Ihr habt? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

irisl64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Ich danke Euch vorab für die Infos!!!
Ich bin ja auch schon beim Heilpraktiker, beim Chinesischen-Mediziner, Akkupunktur, blablabla..., Komlementärmediziner hatte ich noch nie gehört, mach mich mal schlau.
Danke erstmal.
Bis bald!

Woher wisst Ihr, was Ihr habt? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

irisl64 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
...Shelley, von Dir habe ich schon so viel gelesen....... - habe schon ein paar Tränen verdrückt wegen Postings von Dir vor längerer Zeit.....
Hoffentlich geht es Dir heute besser?
Viele liebe Grüsse,
Iris, ein bisschen ängstlich, was noch so alles kommen mag...
Traurige Welt

Woher wisst Ihr, was Ihr habt? Bitte Tipps für "besondere Ärzte und Therapien"

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Julisa,
wenn Sie der Meinung sind,Allergien seien "auch nur Symptome",dann muss ich Sie leider berichtigen. A l l e r g i e n sind die U r s a c h e für Symptome, wie Neurodermitis,Asthma,Darmprobleme und viele,viele andere Erscheinungsformen,die kaum ein Mensch mit Allergien in Verbindung bringen würde,der um die wahren Zusammenhänge nicht weiss.Ich könnte Ihnen da, ohne lange nachdenken zu müssen,20 verschiedene "Krankheiten" aufzählen,die alle auf einer allergischen Grund-Problematik beruhen und die von der Schulmedizin mit den Verlegenheits-Diagnosen wie z,B. "Vegetative Dystonie,Fibromyalgie,ADHS,Rheuma,Autoimmunreaktio n usw." abgetan werden !
Nachtjäger


Optionen Suchen


Themenübersicht