Welche Ursache(n) für diese Symptome?

23.01.10 20:16 #1
Neues Thema erstellen

Rundherumgesund ist offline
Beiträge: 30
Seit: 23.01.10
Hallo,

ich habe seit 2 längeren Grippephasen von je 3 Monaten folgende Symptome (unten aufgeführt), (manche sind auch erst im Lauf der Zeit dazu gekommen).

Die erste Grippe ging nur mit Ab weg (habe damals leider kein Probiodikum genommen), sie war vor ca. 2, 5 Jahren.
Die 2.Grippe kam von jetzt auf gleich mit starker Schwäche, Kratzen im Hals und Übelkeit vor ca. 1,5 Jahren und seitdem habe ich auch unregelmäßig Herzstiche und dabei teilweise einen schnelleren Herzschlag und Schmerzen an den Gelenken, so dass ich teilweise nicht mehr auftreten kann.

Meine HP sagt, das irgendwas mit dem Stoffwechsel nicht stimmt, ist nur die Frage was.
Vielleicht ist Vitamin- und Mineralienmangel die Ursache?

Bei mir sind mit Vollblutanalyse starker Folsäure-, Magnesium und starker Eisenmangel (Ferritin bei 10) festgestellt worden.

Meine Symptome sind (ich habe diese Symptome fast alle seit einem Jahr):

Für welchen Vitamin- und Mineralienmangel oder welche andere Ursache sprechen diese Symptome?

-Entkalkung der Zähne nur im Unterkiefer, am unteren Ende, die
Zähne brechen im unteren Bereich dort teils ein
-Zahnfleischrückgang und Zahnfleischschmerzen
(evtl. weil Knochen zurückgegangen ist? oder wg. Folsäuremangel? Nervenproblem?)
(Ich hatte bis vor einem Jahr kerngesunde Zähne und Zahnfleisch und habe nur eine Füllung, bin jetzt 28).
-Zahnfehlstellung (Seitenzahnbereich geht im Oberkiefer nach innen und obere Schneidezähne gehen stark nach innen)
-Zahnschmelz geht stellenweise zurück mitten auf dem Zahn (wie ein Punkt der dann größer wurde) und zwischen den Zähnen reibt sich der Zahnschmelz durch die Zahnseide ab (mehr Ab-als Aufbau)
-Beim Bahn fahren an den Schneidezähnen (Druck) und vorm PC (in Nähe von Elektrizität), auch das Zahnfleisch schmerzt dann mehr
-Tinnitus
-teilweise Zähne locker (ist besser geworden, seit ich Lebertran genommen habe und der Vit D3 Wert wieder ok ist bei mir und seit ich die Folsäure bekomme (glaube ich))

-Gelenkschmerzen können auch Knochenschmezen sein? (besonders an den Knien und Schienbeinen) ganzen Tag, teils so stark, dass spontan kein Auftreten mehr möglich ist und ich hinke, bsp. Aufstellen der Ellenbogen auf den Tisch schmerzt, seit neuesten auch die Fingergelenke und Schienbeine stärker, teilweise ist es dann auch so wenig, dass ich kaum noch diese Symptome habe
-teils brennen in den Gelenken, teils fühlt es sich so an als hätte ich blaue Flecken
Gelenkschmerzen stärker am Abend nach der ersten Injektion mit Medivitan, 1,1mg Folsäure und B-Vitamine), Erstverschlimmerung oder haben die Gelenke mit dem Folsäuremangel nichts zu tun? Oder sind die Schmerzen an den Gelenken nervlich bedingt und Ursache ist ein langjähriger Folsäure- oder Magnesiummangel oder Eisenmangel (möglich ist, das es ähnliche Schmerzen sind wie damals bei den Wachstumsstörungen in der Jugend, was glaube ich mit Eisenmangel zu tun hat)?
Fakt ist: Schon in der Jugend hatte ich sehr starken Eisenmangel und Wachstumsstörungen, evtl. Eisenmangel durch Folsäuremangel?
-Eisen, Folsäure- und Magnesiummangel

-Blähungen (übel riechend) besser geworden seit Folsäurespritzen (jetzt 4 Stück)
-Kot: breiig aber geformt
-Krämpfe am Bauchnabel, sehr schmerzhaft, längste Zeit bis zu 30min.
-weißer Belag auf dem hinteren bis mittleren Bereich der Zunge
-leichter Mundgeruch

-teils Lidflackern
-Verspannung im Schulterbereich, flacher Atem
-weiße Flecken auf Fingernägeln (neueres Symptom seit ca. 7 Wochen)
-Rillen auf Fingernägeln (von der Hand ausgehend nach oben zum Nagelende)
-Achselgeruch (übel riechend), besser geworden
-Augenränder, Blässe im Gesicht
-starke Menstruationsblutungen (besser mit Hirtentäschlkraut)
-Konzentrationsschwäche, Vergessen
-leicht gereizt und körperlich überanstrengt (zB nach einen kleinen Spaziergang leicht bergauf schmerzen die Schienbeine)
-Herzstiche gelegentlich und teils dazu schnelleren Herzschlag
-Schwindel
-teils starke Erschöpfung und generell wenig Kraft

Kann ein nicht richtig funktionierender Stoffwechsel auch von Vitamin- und Mineralienmangel kommen?
Wenn ja welche Vitamine und Mineralien könnten noch fehlen ( hab nicht das Geld um alles Werte per Vollblutanalyse bestimmen zu lassen)?

Wichtig:
Kennt jmd. organisches Eisen (zum Spritzen oder Tabletten), was ich nehmen kann um den Eisenmangel auszugleichen (es darf Magen-Darm nicht belasten, da die Schleimhäute wg. des wahrscheinlich langjährigen Folsäuremangels sich erst wieder regenerieren müssen) ?
Es sollte möglichst keine Symptome machen, denn davon habe ich schon genug

Weiss jmd. ein organisches Magnesium, dass man nehmen kann um einen Magnesiummangel auszugleichen?
Ist dieses Magnesium hier organisch?
MAGNESIUMOROTAT Kapseln, 60 ST Produkt-Informationen - MAGNESIUMOROTAT Kapseln Informationen und wirksame Bestandteile

Kennt jmd. organisches Folat (zur Erklärung: Folsäure ist immer symthetisch und Folat ist natürlich, so wie es in den Lebensmitteln vorkommt) zum täglichen Einnehmen nach dem Ausgleichen des Mangels mit Medivitan?

Es geht mir seit einem Jahr nicht gut wg. den ganzen Symptomen und ich kann nicht mehr arbeiten. Ich will einfach wieder gesund sein.
Ich glaube, dass es ein paar Hauptursachen für die ganzen Symptome gibt.

Welche Symptome kennt ihr von euch selber?
Welche Ursache(n) hatten diese Symptome bei euch?
Habt ihr Heilungsmöglichkeiten gefunden, wenn ja, welche?

Ich danke euch und VG, Sima

Welche Ursache(n) für diese Symptome?

ParasitenKiller ist offline
Beiträge: 21
Seit: 18.01.10
Hallo,

viele der beschriebenen Symptome weisen auf eine Fluoridvergiftung hin.
DIE FLUORID-LÜGE - Privatforschung.de
Massenvergiftung und Verblödung mit Fluor

Möglich wäre auch eine Pyrrolurie (Stoffwechselerkrankung)
über Pyrrolurie

Falls es sich um eine Stoffwechselerkrankung handelt, die nicht geerbt ist, besteht sehr gute Chance auf Heilung.

Auf jeden Fall empfehle ich Fluoride zu vermeiden. Natrium-Fluorid ist instabil, das Fluor verbindet sich viel lieber mit Calzium, was wesentlicher Bestandteil von Zähnen und Knochen ist. Zahnflecken, Knochen- und Knorpelschwächen werden durch Fluor verursacht. Natrium-Fluorid ist Industrieabfall, der uns in Zahncremes, Salzen und Backwaren untergejubelt wird mit der falschen Behauptung es sei gesund. Vielen ist nicht bekannt, das Natrium-Fluorid patentiertes Rattengift ist und kein wichtiger Nährstoff.

Gruß ParasitenKiller

Welche Ursache(n) für diese Symptome?

dierosarote ist offline
Beiträge: 8
Seit: 24.11.09
Hallo,

Dein Beitrag ist schon etwas älter.
Ich denke es liegt eine Malabsorbtion vor. Dein Verdauungstrakt kann nicht mehr genügend Mineralien und Vitamine aus der Nahrung absorbieren.Am ehesten kommen hierfür Nahrungsmittelintoleranzen in Frage.
Eine perniziöse Anämie ist ebenfalls denkbar als Folge eines B12 Mangels. auch die Gelenkschmerzen und weiteren Symptome.
Versuche dich strikt Gluten und Laktosefrei zu ernähren, auch wenn es anfänglich schwer fällt. Ich hatte und habe sehr ähnliche teils quälende Symptome. Seit einer Glutenfreien Ernährung habe ich kaum noch Gelenkschmerzen.
Ansonsten denke ich noch an ein autoimmunes Geschehen, wie Hashimoto. Auch Hashimoto geht mit solchen Beschwerden einher bzw. liegen dabei meist auch Nahrungsmittelintoleranzen und Mangelerscheinung zu Grunde. Also sollte auch ein Endokrinologe aufgesucht werden.
Hoffe die Nachricht ist noch hilfreich

LG
dierosarote

Welche Ursache(n) für diese Symptome?

positiv ist offline
Beiträge: 84
Seit: 29.05.09
deine Symptome sind zu ca. 3/4 von allen auch meine, ich rate, Hahimoto + Zöliakie abzuklären. wenn eins davon bestätigt ist, dann mit blutbild b-12 + eisen + vit. d prüfen. meine erfahrung war, dass der endokrinologe ein größeres + mehr aussagekräftiges blutbild macht als der hausarzt.
__________________
... trotz allem mit positiven Grüßen :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht