Polyneuropathie - Zusammenhang mit Schwermetallvergiftungen

23.01.10 18:56 #1
Neues Thema erstellen
Polyneuropathie
Weiblich KimS
Hallo Joyfull,

Ich denke dieser Thread: http://www.symptome.ch/vbboard/diabe...-vitamine.html

könnte für Dich/Dein Vater auch sehr interessant sein. (Auch wenn die Rubrik Diabetes ist, hauptthema im Thread ist Polyneuropathie!)

Ein Vitamin B12 Mangel kann einfach beim Hausarzt überprüft werden*, gut wäre wenn gleichzeitig auch B1, B6, und Folsäure getestet werden würden.

Ursachen von Vitaminmangelzustände können vielfältig sein, und nicht immer Ernährungsbedingt. (Im Falle von B12 Mangel meistens eher nicht). (Schwermetall)vergiftung kann ein Co-Faktor sein, doch auch Probleme im Verdauungstrakt (Aufnahme) können eine Rolle spielen, Medikamenteinnahme (Magensäurehemmer z.B.) etc.
B12 Mangelsymptome entstehen meinstens schleichend und über lange Zeit. Im hohen Alter sind etwa 30 % der Personen mehr oder weniger Betroffen.

Schaue Dich mal um ins Forum über die Suchfunktion, Stichwort Polyneuropathie (Vitamin B1 (ursachen + symptome Mangel) B12 (dito) etc.), um Dir ein Bild zu machen der möglichen Ursachen (der Ursachen), ich würde mich dabei nicht nur/hauptsächlich auf (Schwermetall-)Vergiftungen konzentrieren.

Alles gute Euch,

Herzliche Grüsse,
Kim




*: Oft werd nur der Serumwert B12 gemessen, der ist nicht selten nicht aussagekräftig genug
Zitat von KimS Beitrag anzeigen
Wichtig ist dass der Arzt weiss wie es richtig zu diagnostizieren ist, deswegen noch ein par Links:
Zum ausdrücken und evt. mitbringen zum Arzt:
Deutsches Ärzteblatt: Archiv "Ursachen und frühzeitige Diagnostik von Vitamin-B12-Mangel" (03.10.2008)
http://aerzteblatt.lnsdata.de/pdf/106/17/m290.pdf
(zwei Artikel zu B12 Mangel aus Deutsches Ärzteblatt - 2008)

Polyneuropathie

Apoman ist offline
Beiträge: 883
Seit: 28.08.09
Nitrostress greift die Nerven an und das macht dann diese Symptome. Muß man testen sonst kann man nichts sagen. Der B12 Blutwert ist nur bedingt aussagekräftig, denn er spiegelt keinen erhöhten Bedarf wieder, darum testet man ein Produkt im Urin, dass vermehrt anfällt wenn bestimmte Prozesse die b12 benötigen nicht ablaufen können.

Antikörper gibt es verschiedene, welche die am häufigsten gemacht werden sind die ANA es gibt aber noch weitere insbesondere die die auf die Nerven "losgehen" das weiß dann der neurologe. Eigentlich sollte das schon dann längst getestet worden sein.

Polyneuropathie

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo joyfull,

sorry, aber ich kann hier nicht alles lesen.

auf alle fälle habe ich auch polyneuropathie (gehabt). ich bekam neurontin und lyrica. aber das ist mist. da gab mir ein arzt alpha-lipon-säure. es war dann besser längere zeit.
jetzt bekomme ich alpha-lipon-säure-infusionen.
das bekommt man auch bei diabetischer polyneuropathie oder wie das an den beinen und füssen bei diabetes auch heisst...

liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Polyneuropathie

irisl64 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Hallo Shelley,
warum war Lyrica Mist??? Ich habe das nun auch verschrieben bekommen, es liegt noch hier rum, habe noch nichts genommen, weil ich noch überlege... Habe nur gelesen, dass man tierisch zunehmen soll...
Gruss,
Iris

Polyneuropathie

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
weil es viele nebenwirkungen hat und nicht wirklich hilft. es ist grosses gift! - schulmedizinisches gift.

unter neurontin war ich ein zombie, das dauernd zusammenfiel und sich fast nicht mehr bewegen konnte, hatte so "zustände", wo ich also "in einer anderen dimension" war - schlimmer als unter morphium und lyrica ist ja eigentlich nur der "harmlosere" nachfolger, wobei er dementsprechend weniger die schmerzen nahm. bei mir.

ich habe noch kistenweise von dem zeugs und würde es ehrlich gesagt nicht mehr nehmen.
ich habe auch eine kiste voll mit morphium und das finde ich nicht mal so giftig schlimm.
sogar ritalin finde ich noch harmloser. damit war ich ein lebendes zombie und kein zusammenbrechendes, welches schon fast in halluzination lebte.
auch ganz schlimm waren gewisse antiparkinsonmittel, die ich hatte.
und fentanyl ist auch schlimm. das sei in usa ja sogar verboten.
ach ja; gewisse antirheumatika sind auch sehr schlimm finde ich. vor allem pfizer. von firma pfizer ertrage ich gar nichts. auch nicht, wenn mir der wirkstoff gut tut und ich den selben wirkstoff einfach von anderen firmen hergestellt, ertrage.

wie gesagt; ich schreibe jetzt nur konkret, welcher mist neurontin warum ist. aber eben: lyrica half noch weniger, da hörte ich irgendwann auf mit der dosissteigerung bis zur schmerzfastfreiheit, weil es sonst noch ne überdosis geworden wäre. ich kannte das mit neurontin ja schon, wo ich knapp an überdosis war. (3600 mg tgl. bei unter 50 kg)



p.s.: zugenommen habe ich von lyrica und von neurontin nicht. aber ich konnte auch nicht viel mehr essen ausser gummibärchen und pillen... und astronautenkost... wegen schluck- und kauproblemen. im nachhinein überlege ich, ob die nicht etwa auch von neurontin und lyrica gekommen sind...
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Geändert von Shelley (24.01.10 um 23:01 Uhr)

Polyneuropathie

irisl64 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 13.03.09
Okay, danke, ich verstehe...
Dann geh ich jetzt mal weiter zu meinen komischen chinesischen Therapeuten und am Dienstag zum Umweltmediziner und dann schau ich mal nach Deinem Tipp Komplementärmediziner...
Hab schon wieder Schiss vor der Nacht :-(
Viele Grüsse.

Polyneuropathie

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
warum? ist zwar off topic... wollen wir umziehen, zum weiter plaudern?

__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Polyneuropathie
Männlich Windpferd
Hallo Joyfull,

Dein letztes Posting hier ist ja schon eine Weile her. Aber gerade deswegen würde mich interessieren, wie es Dir inzwischen geht und was Du noch alles unternommen hast. Falls Du noch Lust hast, darüber zu schreiben . . .

Hallo Iris,

Du hattest damals die Idee der Titanunverträglichkeit. Dies interessiert mich, weil ich selber möglicherweise dadurch betroffen bin.

Hast Du das Titanzeug inzwischen entfernen lassen? Das kann man je entfernen, eine Weile nach OP. Außerdem kann man die Reaktivität des Organismus mittels Titan-Stimulationstest feststellen. Wenn man ganz genau sein will, kann man zusätzlich die genetische Entzündungsneigung im Zusammenhang mit Titan untersuchen lassen. (Beides im IMD, Berlin.)

Hast Du davon irgendwas gemacht? Und, wichtigste Frage: wie geht es Dir jetzt?

Alles Liebe,
Windpferd


Optionen Suchen


Themenübersicht