Verschiedenste Symptome, keine Idee

22.01.10 21:19 #1
Neues Thema erstellen
Verschiedenste Symptome, keine Idee

Quirk ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 22.01.10
Ist es denn "normal", dass die Beschwerden auch in Schüben kommen können? Denn mir geht es mal besser, mal schlechter. Insbesondere nachts habe ich oft Probleme.

Muss ich auf irgendetwas achten, um wirklich herausfinden zu können, ob ich eine Borrelien-Infektion habe oder reicht die gezielte Untersuchung beim Hausarzt aus?

Verschiedenste Symptome, keine Idee

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Quirk,

Du schreibst, dass Deine Werte etc. in Ordnung gewesen sind.
Bist Du sicher, dass auch auf Antikörper untersucht worden ist?

Wenn Du von "Beschwerden in Schüben" schreibst - so etwas kommt bei einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse vor.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (07.04.12 um 13:13 Uhr)

Verschiedenste Symptome, keine Idee

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Zitat von Quirk Beitrag anzeigen
Freies Trijodthyronin i.Se: 2.96
Freies Thyroxin i.Se: 13.59
Huhu Quirk.

Bei den beiden Werten standen doch bestimmt auch Normen dahinter? Ohne die haben die Werte keinerlei Aussagekraft.

Also immer mal her damit.

Verschiedenste Symptome, keine Idee

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Moin Quirk,

bei Borreliose kommen die Beschwerden auch in Schüben vor,sie können auch ständig wechseln und nachts auftreten. Und so wie sie aufgetaucht sind ,können sie auch wieder verschwinden.

Ich würde erstmal deinen Arzt um einen Elisa (Antikörpertest,quantitativ) und Westernblot (sensitiver Bestätigungstest,qualitativ) bitten. Auch wenn der Elisa negativ ausfällt,könnte der Westernblot positive Ergebnisse liefern bei einer Infektion.

Viele Grüße,Quittie

Verschiedenste Symptome, keine Idee

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Zitat von Quittie Beitrag anzeigen
Ich würde erstmal deinen Arzt um einen Elisa (Antikörpertest,quantitativ) und Westernblot (sensitiver Bestätigungstest,qualitativ) bitten. Auch wenn der Elisa negativ ausfällt,könnte der Westernblot positive Ergebnisse liefern bei einer Infektion.
Huhu Quittie.

Ganz ernst gemeinte Frage: Warum sollte man dann vorweg einen Elisa machen, wenn der Westernblot die Infektion eher anzeigt und der Elisa auch falschnegativ ausfallen kann?

Verschiedenste Symptome, keine Idee

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Camerlenga,

es wird dabei normalerweise in einer Zweistufendiagnostik vorgegangen,das heißt,erst wird der Elisa gemacht und wenn dieser positiv ist,dann der Westernblot/Immunoblot hinterher zur Bestätigung. Wenn der Elisa negativ ausfällt,dann wird nicht automatisch der WB gemacht! So ist die normale Reihenfolge,die vorgegeben ist.

Ich würde aber versuchen,gleich einen WB mit machen zu lassen,weil eben der Elisa negativ sein kann bei einer Borrelieninfektion und trotzdem im Westernblot spezifische Banden gefunden werden können.

Laborlexikon: Borrelia-Antikörper (Borrelia burgdorferi) >>Facharztwissen für alle!<<

Viele Grüße,Quittie

Geändert von Quittie (23.01.10 um 11:37 Uhr)

Verschiedenste Symptome, keine Idee

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Und der Elisa ist mit rd. 40 EUR auch noch teurer als der Westernblot mit ca. 15 EUR - so zumindest meine Google-Ergebnisse (Mehrzahl ).

Verschiedenste Symptome, keine Idee

Quirk ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 22.01.10
Hallo zusammen,

die Normen hatte ich nicht gepostet, da die Werte in deren Bereich lagen

freies Trijodthyronin (2.00-4.40) = 2.96
freies Thyroxin (9.30-17) = 13.59
TSH (0.27-4.20) = 1.58


Ich werde den Arzt am Montag anrufen (Dienstag Blutabnahmetermin) und um die beiden Tests bitten. Ich habe in meinem Leben schon min. um die 10 Zeckenbisse gehabt und letztes Jahr einen Wespenstich der recht lange eine starke Rötung aufwies. Es könnte also gut eine Borreliose sein.

Verschiedenste Symptome, keine Idee

Quirk ist offline
Themenstarter Beiträge: 57
Seit: 22.01.10
Habe die beiden letzte Woche Tests durchführen lassen, aber immer noch keine Rückmeldung. Ich war zwar diese Woche beim Arzt, er hat jedoch nichts gesagt und war so intelligent und habe immer vergessen zu fragen. Ich denke aber, dass die Tests dann wohl negativ waren.
Vor einem halben Jahr hatte ich wohl schon mal einen machen lassen, der auch negativ war.

Zwischenzeitlich war ich auch bei einem Orthopäden, welcher einen Blockwirbel (2 Wirbel in der HWS zusammengewachsen) und eine Art angeborenen Fehler am 1. HW festgestellt hat. Weitere untersuchungen folgen. Eine Arterienuntersuchung ergab jedoch nichts, alles top durchblutet.

Heute leide ich plötzlich unter einer merkwürdigen Hautreizung. Die Haut fühlt sich irgendwie komisch an, wie so ein leichtes Brennen. Nicht durchgehend, aber es tritt immer wieder auf. Teilweise hatte ich in den letzten Tagen auch Hautrötungen, welche aber wieder weggingen und nur sichtbar waren, ohne Schmerzen/Jucken oä.

Vor einem 3/4 Jahr wurde bei mir im Zimmer Schimmelpilz festgestellt, ich bin deswegen umgezogen und der Schimmel wurde entfernt. Können die Symptome vielleicht teilweise damit zusammenhängen?
Ich würde dahingehend jetzt mal eine umfangreiche Stuhluntersuchung machen.

Zudem bin ich seit ca. 1 Jahr verstärkt kälteempfindlich. Mir ist wirklich sehr schnell kalt. Und meine Extremitäten schlafen schneller ein als gewohnt.

Ich renne von Arzt zu Arzt und keiner kann mir wirklich helfen. Mein Hausarzt schiebt es so langsam stark auf die Psyche. Aber irgendwie kann ich mir das bei diesen Symptomen nicht vorstellen......

Geändert von Quirk (04.02.10 um 19:34 Uhr)

Verschiedenste Symptome, keine Idee

Quittie ist offline
Beiträge: 3.121
Seit: 20.12.09
Hallo Quirk,

lass dir auf jeden Fall von den Laborwerten Kopien geben! Kannst die Werte auch hier ins Forum stellen,die Interpretation der Werte kann von den Ärzten unterschiedlich ausfallen.

Viele Grüße,Quittie


Optionen Suchen


Themenübersicht