Vitamin B12-Mangel

19.01.10 23:03 #1
Neues Thema erstellen

hardy68 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 19.01.10
mir wurde Vitamin b12 mangel diognostiziert wert noch 98.habe auch morbus Bechterev.Blutdruck 94 zu 165.dazu noch Magnesium mangel.und zu hohe Harnsäurewerte.muss folgende Medikamente nehmen:Vitamin B12 3mal pro woche gespritzt.Zyloric 300 1.5 pro Tag,Froben100 2mal pro Tag,Pantozol 40 1mal,Sirdalud 4mg 1mal,Atacand 16mg 1mal dazu noch Magnesium.wer hat erfahrungen mit diesen Medikamenten?

vitamin B12 mangel

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Hardy

erst mal willkommen im Forum

nun mit den Medis kenne ich mich nicht aus - da haben wir im Forum ''Spezialisten''

nur zur Sicherheit -> ist dein Blutdruck 94 zu 165 oder
umgekehrt? Ist nicht besonders gut - auch wenn umgekehrt...

Wie alt bist du? wie lange nimmst Du diese Medikamente schon und last but not least - männlich???

LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

vitamin B12 mangel

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Morja,

nur zur Sicherheit -> ist dein Blutdruck 94 zu 165 oder
umgekehrt? Ist nicht besonders gut - auch wenn umgekehrt...
Wie kommst du zu dieser Aussage?
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

vitamin B12 mangel

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Guten Morgen Joachim

nun gut die Lehrmeinung sagt das, ich habe das nicht herausgefunden

LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

vitamin B12 mangel

Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Morja,

nun gut die Lehrmeinung sagt das, ich habe das nicht herausgefunden
Es gibt offenbar unterschiedliche Lehrmeinungen...

Der Punkt ist, daß ein solcher Blutdruck nach Aussage der mir bekannten Ärzte eigentlich keinen Anlaß zur Besorgnis gibt. Die absoluten Werte liegen bei einzelnen Menschen mal höher, mal tiefer, ohne daß das eine pathologische Bedeutung hätte. Auch reagieren viele Menschen schon auf die bloße Messung mit einer spontanen Blutdruckerhöhung.

Wichtig ist die Differenz zwischen den beiden Werten und die ist hier mit 165 zu 94 sogar sehr gut. Würden die Werte bspw. bei 120 zu 94 liegen, also mit geringem Abstand, müßte man auf jeden Fall dringend etwas unternehmen, denn das deutet auf eine Herzinsuffizienz hin.

Aber um auf das Thema zurückzukommen: Die Symptome, die Hardy beschreibt, sind typisch für Ernährungsfehler und daher mit Medikamenten nicht zu heilen. Die Medikamente korrigieren bestenfalls symptomatisch die Laborwerte, ändern aber überhaupt nichts an der Krankheit. Es besteht vielmehr die Gefahr, daß die Medikamente weitere Symptome verursachen.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Vitamin B12 Mangel

Banshee ist offline
Beiträge: 24
Seit: 15.08.09
Es müsste herausgefunden werden, warum er diese Mängel hat.
Wirklich immer nur schlecht gegessen oder vielleicht Autoimmunerkrankt?
Einfach nur Medikamente zu verordnen kann nicht die Lösung sein.
Wie auch immer,
gute Besserung!
__________________
Man kann nie genug Katzen haben (von mir)


Optionen Suchen


Themenübersicht