Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

17.01.10 22:04 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
und meine Amalgamblomben rausnehmen lassen.
Die haben vermutlich sehr viel mit all deinen Problemen zu tun. Das Symptombild stimmt mit einer chronischen Quecksilbervergiftung gut überein.

Ich bin gerne bereit mehr darüber zu sagen, möchte aber auch niemanden eine Krankheit einreden.

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

baumelf ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 17.01.10
Vielen Dank für die neuen Tipps.

@Uta, ja das mit der Beatmung wollte ich auch machen, danke für den Hinweis. Den Kunststoff hat die Ärztin gestern auch getestet. Muss den Arzt noch frage wie er das mit der Beatmung hinbekommt wenn man wenig Luft durch die Nase bekommt. Danke für die Buchtipps.

@Heather werde die Endo nochmals darauf ansprechen. Ich glaube das andere Thema hat nichts mit den Beschwerden zu tun, ist eine ganz andere Baustelle.

@Handwerksprofi Ich wohne gerade in Deutschland. Ähm deswegen suche ich auch eine/n Ärzt/in oder HP in Berlin. Was hatte Deine Freundin denn? Was war Ihre Diagnose und wie hat sie es wegbekommen?

@Stengel Kannst Du mehr darüber erzählen? Ich bin für mehr infos dankbar. Ich denke ich muss allen Hinweisen nachgehen.

So und nun meine Erfahrungen bei dem HP und der Ärztin zum Thema Amalgam und Umweltbelastung.

Also der HP, der sich mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten auskennt rät mir dazu zuerst einmal die Unverträglichkeiten mit Bioresonanz auszutesten. Und wenn Amalgam kein Störfaktor ist es vorerst drinzulassen. Und meinen Darm zu stabilisieren und mit Bioresonanz an die körperlichen und mit Hypnose an die geistigen Ursachen ranzugehen. Mal gucken was er das nächste mal so sagt und was beim Test rauskommt.

Die Ärztin die mich ausgetestet hat mit Kinesiologie hat alles nur ganz schnell schnell gemacht und auch nicht so genau zugehört. Amalgam und mein Wurzelbehandelter Zahn sind laut ihr ein Störfaktor und sie hat auf meinen Wunsch auch die guten Zahnmaterialien ausgetestet. Sie möchte dass ich möglichst schnell die Blomben rausmachen lasse mit allen Schutzmöglichkeiten. Und davor bei Ihr den DMPS Test mache damit sie weiß wie stark die Belastung ist und um den Körper vorher etwas zu reinigen. (Ich habe aber im Netz gelesen dass dieser teure Test nicht unbedingt soviel aussagt) Ich habe ihr gesagt dass ich auf alles überempfindlich bin und deswegen soll ich schon jetzt mal Chlorella nehmen und langsam anfangen. Sie hat ausgetestet mit wieviel Chlorella und ob ich DMPS vertrage was ich wieder ganz gut fand.


Ich habe mich im Toxikologieforum eingelesen und gesehen, dass man mit einem Zahnröntgen und einem 7 tägigen anderen Allergietest auch die Unverträglichkeiten und Allergien austesten kann. Das wäre wieder eine andere Richtung.

.... Hmm was haltet Ihr von den unterschiedlichen Herangehensweisen und was findet ihr besser?

Ich habe das Gefühl das mein Körper unbedingt entgiften will und deswegen bin ich am überlagen ob ich zuerst eine allgemeine Entgiftung machen soll,
mit
Froximun und Phönixpräperaten
oder alternativ mit dem
Heel Kit
und dann die Amalgamblomen rausmache.

Oder zuerst das Amalgamproblem angehe wenn jetzt am Dienstag beim HP auch rauskommt dass sie eine Belastung sind.

Ich bin noch ein bischen auf der Suche wo ich dann entgültig bleibe. Fände aber auch gut mal eine Ansprechstelle zu haben wo ich mich gut fühle und gesund werde.

Sonst suche ich in Berlin noch nach einem fähigen Arzt oder Ärztin oder HP der/die mich behandeln kann und auch die verschiedenen Faktoren
also
*Histamin
*NAhrungsmittelunverträglichkeiten
*Amalgam
*Umweltmedizien
....
zusammen testen/behandeln kann.

Vielleicht sind meine Fragen jetzt auch schon zu speziell für das allgemeine Forum?

Im Moment schwirrt mein Kopf von diesen ganzen neuen Fakten.

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Ich stimme insofern der Ärztin zu, dass die Plomben auf jeden Fall raus gehören unter Schutzmaßnahmen, aber ein DMPS-Test sollte erst DANACH durchgeführt werden. Ich denke auch nicht, dass irgendeine Form von Entgiftung Sinn macht, solange die Plomben noch im Mund sind, das könnte im besten Fall eine Stabilisierung des Zustands bringen, im schlechteren Fall aber eher Gifte zusätzlich aus den Füllungen ziehen.
Den wurzelbehandelten Zahn würde ich auf jeden Fall bei einem ganzheitlich arbeitendem Zahnarzt überprüfen lassen (evtl. ziehen lassen, wenn er ein Störfaktor ist).
Bevor Du Dich für eine Entgiftungsform und weitere Schritte entscheidest, kann ich Dir nur raten, immer weiter zu dme Thema zu lesen, am besten auch die einschlägige Literatur (Dr. Mutter, Cutler wenn Du Englisch gut kannst etc.). Und vor allem dieses Forum natürlich. Hier gibt es einen Haufen Erfahrungsberichte zu den Entgiftungsmethoden und zur Amalgamentfernung.
Alles GUte!
__________________
Liebe Grüße Carrie

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
hallo baumelf,
1.) verweise ich nochmal auf meine Antwort vom 18.1.10

2.) Eine Entgiftung der Ausscheidungsorgane Leber,Darm,Niere,Lunge und Lymphe hat macht in jedem Fall j e d e r z e i t Sinn. Geht sehr gut mit Bioresonanz und ist in 1-2 Sitzungen zu schaffen.

3.) Eine Amalgam-Entgiftung hat nur Sinn,wenn die AM-Füllungen vorher entfernt wurden.Man sollte aber 1-2 Tage vor Entfernung der ersten Füllung mit einer unterstützenden Ausleitung beginnen,um mögliche Mehrbelastung während des Ausbohrens aufzufangen. Ich verordne in solchen Fällen mit gutem Erfolg immer ein Koriander-Präparat (Paracilantro in Tropfenform.Erhältlich in Natur-Shops).Das kann man dann in den Tagen bis zur nächsten Entfernung in geringerer Dosis weiter nehmen.und diese dann wieder vor der nächsten Sitzung erhöhen,und soweiter.
Auch zur endgültigen Ausleitung ist nach meiner Erfahrung Koriander als Alleinmittel gut geeignet (Einnahme im Schnitt + - 4 Wochen),nur in wenigen Fällen muss man zum vollen Programm Koriander,Bärlauch und Chlorella greifen (nach Klinghardt).Diese Ausleitung kann dann aber bis zu 1 Jahr dauern.
Nachtjäger

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Zitat von Nachtjäger Beitrag anzeigen

3.) Eine Amalgam-Entgiftung hat nur Sinn,wenn die AM-Füllungen vorher entfernt wurden.Man sollte aber 1-2 Tage vor Entfernung der ersten Füllung mit einer unterstützenden Ausleitung beginnen,um mögliche Mehrbelastung während des Ausbohrens aufzufangen. Ich verordne in solchen Fällen mit gutem Erfolg immer ein Koriander-Präparat (Paracilantro in Tropfenform.Erhältlich in Natur-Shops).Das kann man dann in den Tagen bis zur nächsten Entfernung in geringerer Dosis weiter nehmen.und diese dann wieder vor der nächsten Sitzung erhöhen,und soweiter.
Auch zur endgültigen Ausleitung ist nach meiner Erfahrung Koriander als Alleinmittel gut geeignet (Einnahme im Schnitt + - 4 Wochen),nur in wenigen Fällen muss man zum vollen Programm Koriander,Bärlauch und Chlorella greifen (nach Klinghardt).Diese Ausleitung kann dann aber bis zu 1 Jahr dauern.
Nachtjäger
Achtung, diesen Ratschlag halte ich für sehr gefährlich! Koriander wirkt ziemlich heftig und wird nicht ohne Grund NUR in KOmbination mit Chlorella und Bärlauch verordnet und auch erst, nachdem mit Chlorella und Bärlauch schon etwas vorgearbeitet wurde. Leider empfehlen viele HP immer noch gleich von Anfang an Koriander in auch viel zu hohen Dosen. Ich hab denselben Fehler gemacht und würde das NIEMANDEM mit Amalgambelastung raten.
__________________
Liebe Grüße Carrie

HWS, Flimmern vor den Augen, Brennen im Mund

baumelf ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 17.01.10
Was mir noch eingefallen ist was ich am Anfang nicht geschrieben habe weil ich dachte dass es eine andere Baustelle ist.

-HWS, 1.5 cm Beinlängendifferenz
-Brennende Flecken auf der Zunge
-Sehstörungen


Ich habe auch ein Problem mit meiner HWS und einen sehr langen sehr beweglichen Hals. Seit einem Unfall nachdem ich habe ich Probleme mit der HWS. Und ich glaube ich habe damals zu schnell wieder Sport gemacht und es nicht richtig ausheilen lassen.
Häufige Schmerzen, als würde mir ein Keil im Nacken sitzen, Schwindel über eine Woche wenn ich ein falsche Bewegung mache. Seit ein paar Jahren (4-6) war mir fast die ganze Zeit schwindelig. Entweder mir war schwindelig wenn der Nacken entspannt war oder wenn ich verspannt war war mir nicht schwindelig aber ich hatte mittelstarke Nackenschmerzen.
Ich konnte eine Zeit lang kein Buch lesen, mir war schwindelig wenn ich auf die Tastatur geguckt habe usw.

Bin deswegen seit 4 Jahren in physiotherapeutischer (osteopatischer) Behandlung. Ich konnte es nicht ertragen wenn ich zur Behandlung am Hals angefasst werde und wenn etwas falsches gemacht wurde war mir dann wieder 1-2 Wochen stärker schwindelig.
Meine Physiotherapeutin meint es kommt unter anderem vom Vagus, einem Nerv der zum Magen Darm Trakt runterläuft und wenn mein MAgen-DArm System beleidigt ist beeinflusst das auch den Schwindel.
Seit ich meine gluten, laktose, fructose, hefe, soja, ... freie Diät mache und all das weglasse was ich nicht vertrage wird diese Symptomatik wirklich viel besser. Und angeblich spürt man das auch osteopatisch.
Mir ist nur mehr sehr selten schwindelig, meine depressiven Verstimmungen sind eigentlich weg, und die HWS macht auch Fortschritte.

Das was in letzter Zeit störend dazukam war so ein warmes Strömungsgefühl im Hinterkopft und bei den Ohren in Verbindung mit Schwindel. Manchmal sind meine Ohren zu und ich höre schlechter oder so ein fiepen.

Dann habe ich oft ein Brennen im Mund und jetzt wieder besonders stark brennende rote Flecken am Zungenrand. Ich habe mich jetzt nicht an meine Diät gehalten und glutenfreie Kekse, Chips, Soja, Paprika, Erdnüsse ... gegessen. Am Anfang gings gut und jetzt habe ich wieder Magen Darm Probleme, vertrage fast nichts mehr, auch keinen Reis und Mais. Nur noch Hirse und ein bischen Gemüse und Fleisch. Und habe wieder viele Flecken auf der Zunge und Magen Darm Probleme.
Das Brennen habe ich auch bei Hefe, Sauerteig, usw.

Manchmal 2-5x/Jahr habei ich auch Sehstörungen so ein flimmern in einem Teil vom Sichtfeld und kann nicht lesen und so und nachher habe ich Augen und Kopfschmerzen, Augenarzt meint es wäre eine "Augenmigräne"
Dann sehr Lichtempfindliche Augen und sehe oft verschwommen.

Geändert von baumelf (22.01.10 um 23:41 Uhr)

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

baumelf ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 17.01.10
@ Carrie: Was ist passiert als Du zu schnell ausgeleitet hast mit Koriander?

@ Nachtjäger: Ja ich werde auch die Liste was ausgetestet werden soll am Dienstag mitnehmen. :-)

Geändert von baumelf (22.01.10 um 23:16 Uhr)

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Diese brennenden Stellen an der Zunge könnten Aphten sein, die sind auch recht häufig bei Quecksilberbelastung. Ebenso HWS-Probleme und Seh- und Hörstörungen. Hatte/Hab ich auch alles.
Als ich zu schnell Koriander genommen hab, hab ich mich gefühlt wie ne 80jährige Frau. Schwere Beine, absolute Schwäche und Erschöpfung, totale Konzentrationsstörungen, irgendwie psychisch vernebelt und neben der Spur. Einmal hab ich nur 2 Tropfen Koriandertinktur auf den Handgelenken verrieben (soll sanfter wirken als oral genommen) und mal wieder eine meiner heftigen Mandelentzündungen bekommen.
Das Zeug ist sehr kraftvoll.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Geändert von Carrie (23.01.10 um 08:23 Uhr)

Hilfe! Nahrungsmittelunv., Schwindel, chron. Müdigkeit ...

baumelf ist offline
Themenstarter Beiträge: 26
Seit: 17.01.10
Hmmm ich glaube ich reagiere auch sehr stark. Dann werde ich besser vorsichtig anfangen.
Ich habe mal weil ich die Verdauung anregen wollte einen Tee aus Enzian, Tausendgüldenkraut gemacht (in reduziereter Dosis) und habe an 2 Tagen ein paar Schlückchen getrunken. Danach war ich total erschöpft, wäre am liebsten den ganzen Tag im Bett geblieben und habe eine Woche gebraucht um mich halbwegs zu erholen.

Viele Grüße baumelf


Optionen Suchen


Themenübersicht