Probleme nach Jodkontrastmittel

13.01.10 09:59 #1
Neues Thema erstellen

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo zusammen,

Sind bei jemanden Gusundheitsprobleme aufgetreten nach Gabe von Jodkontrstmittel ?

Ich Suche nach Zusammenhängen, da bei mir vor 10 Jahren eins gespritzt wurde (Wegen Morbus Basedow, obwohl ich laut Internist kein Jod einnehmen durfte) und es danach mit einem leichten Fußheber links anfing
l.g. Maja

Probleme nach Jodkontrastmittel

Joyfull ist offline
Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo,

es ist bekannt, dass das Kontrastmittel Morbus Basedow auslösen kann. Vielen ist es so ergangen.
Wieso bei Dir ein Jodhaltiges Kontrastmittel verabreicht wurde, obwohl der Internist über Deine Diagnose bescheid wusste, ist mir nicht nur ein Rätsel, sondern ärgert mich ungemein! Eiegntlich dürftest Du auf Schadensersatz klagen!

Liebe Grüße!

Joyfull.

Probleme nach Jodkontrastmittel

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von Joyfull Beitrag anzeigen
Hallo,

es ist bekannt, dass das Kontrastmittel Morbus Basedow auslösen kann. Vielen ist es so ergangen.
Wieso bei Dir ein Jodhaltiges Kontrastmittel verabreicht wurde, obwohl der Internist über Deine Diagnose bescheid wusste, ist mir nicht nur ein Rätsel, sondern ärgert mich ungemein! Eiegntlich dürftest Du auf Schadensersatz klagen!

Liebe Grüße!

Joyfull.
Hallo Joyfull, du kannst ja in meinem Profil meine Krankheits, bzw. Symtomverlauf sehen. Ich zeigte die typischen Symtome auf Schilddrüsenüberfunktion. Daraufhin machte der Internist alle Untersuchungen um alles Abzuklären. Sagte mir aber ich dürfe auf keinen Fall Jod einnehmen. Er terapierte mit Carbimazol. Dem Radiologen habe ich auch ausdrücklich gesagt, dass ich kein Jod darf, aber der meinte nur es sei ok mit dem Kontrast. Das war das eizigste mal wo ich für eine Stunde ein Lehmgefühl im linken Bein hatte und danach schlich sich der Fußheber an. Der Neurologen diagnostizierte Myalitis (Einmalige Entzündung im Rückenmark) Er meint das kann auch durch Morbus Basedow kommen. Aber das es durchs Kontrastmittel kommt bestreitet er, wie alle anderen Ärzte zu denen ich wegen meiner Symtome ging. Ich hatte es dann auch verdrängt bis ich es dem Heipraktiker vor 2 Monaten erzählte. Der ist der einzige der da auch einen Sinn sieht. Ich würde am aller liebsten schon die ganze Zeit jemanden verklagen, aber ich glaube da spricht alles, alles, alles gegen mich. Ich gehe auch immer noch zu meinem Internisten den hatte ich auch mehrfach darauf angesprochen und de erzählt mir auch dauernt es komme nicht davon. Jetzt ist ja auch sowieso zu viel Zeit vergangen. da laufe ich bestimmt mit dem Kopf durch die Wand.
Danke und l.G. Maja
Ich habe alle Ärzte darauf angesprochen und jeder wehrte ab.

Probleme nach Jodkontrastmittel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maja,

hast Du damals bei der Untersuchung mit Kontrastmittel so einen Fragebogen unterschrieben?
DAs wäre zusätzlich eine Schwierigkeit, falls Du nach so langer Zeit tatsächlich daran denkst, jemand zu verklagen. So viel ich weiß, werden ärztliche Unterlagen maximal 10 Jahre aufbewahrt. Insofern könnte es sein, daß es von Dir keine mehr gibt in jener Praxis.

Welche Symptome hast Du denn heute?

Gruss,
Uta

Probleme nach Jodkontrastmittel

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Uta,
Außer, dass das Bein für eine Zeit lahm war, hatte ich danach keine Beschwerden mehr. Später merkte ich nach 30 min joggen, dass mein linker Fuß immer so auf den Boden platschte.Unter der Röhre kam damals ein "Babscheibenprolaps lkw v swk I mit möglicher Tangierung der s1 wurzel links und eine deutliche Spondylarthrose in den 3 caudalen lumbalen Etagen und eine Hypertrophie der Ligamenta flava. Der Dok meinte damals,dass ich dadurch diesen Fußheber und damals auch noch Kniebeuger habe. Darum habe ich das mit dem Jodkontrast, zwar immer verdächtigt, verdrängt.

Ich habe damals etwas unterschrieben, aber wahrscheinlich haben die sich schon abgesichert in diesem Schreiben. Ich glaube, wenn ich etwas anfordere, komme ich da nicht weit, oder?

Meine Symtome kannst du im Profil sehen.
Jetzt durch die Amalgamentgiftung kommt mir es so vor, als hätte ich weniger Muskelschmerzen und ich bin nicht mehr so wackelig.
Mein Hauptproblem ist nur leider noch sehr stark vorhanden:
Muskelschwäche, Fußheber beim gehen , Knie-,und Hüftbeuger. Mein linkes Bein ist so als hätte ich teilweise ein Holzbein und jeder fragt was ich mit meiner Hüfte habe. Aber durch den Fußheber schwing ich mein Bein immer so komisch über die Seite nach vorne, weil ich Angst habe mit meinem Fuß hängen zu bleiben.
l.g. Maja
l.g. Maja

Probleme nach Jodkontrastmittel

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Uta,
ich noch mal.
ich habe dir oben nur die neurologischen Beschwerden geschrieben.
Hatte aber auch so einiges was man unter Amalgam findet und ich, nun wo ich es las nur dachte: Ok. Da kennst du so vieles. Harndrang(noch da)Ab und zu Muskelzittern(Schon viel besser),Extremes frieren (Auch schon viel besser) Manchmal so als ob der Blutdruck fällt( Seid Zahnsanierung gar nicht mehr).Ich hatte auch öfter Bauchkrämpfe(weg9 Blähbauch(weniger) Gehörgangsentzündungen (immer mal, aber auch schon lange nicht mehr) UNDICH STEHE MORGENS FITTER AUF

l.g. Maja

Probleme nach Jodkontrastmittel

Joyfull ist offline
Beiträge: 361
Seit: 23.01.10
Hallo Maja,

es ist, so schade es ist, sicherlich enorm schwierig, nach so langer Zeit noch etwas (gerichtlich) zu erreichen. Trotz allem ist es gut, dass solche Fälle wie Deiner wenigstens in Foren wie diesen zum Vorschein kommen. Somit erreichen sie die Öffentlichkeit ja doch irgendwie. Ich finde, das Ganze ist ein riesen Skandal!!!! Bin wirklich erschüttert!

Wenn ich etwas für Dich tun könnte, würde ich sofort herbeieilen. Aber ich vermute, dass wirklich zu viel Zeit rum ist.

Ich würde Dich aber gern fragen, wie Du entgiftet hast. Ich habe schon länger kein Amalgam mehr im Mund, würde aber sehr gern den Rest an Quecksilber, der sicher noch irgendwo in meinem Körper lauert, loswerden.

Vielleicht hast Du ja Lust, es mir zu erklären. Das wäre sehr lieb!

Liebe Grüße sendet Joyfull!

Probleme nach Jodkontrastmittel

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Joyfull,
ich leite im Moment mit DMPS Infusionen aus. Ich habe jetzt 13 hinter mir. Noch 2 und dann testen wir noch einmal, wieviel ich noch in mir habe. Zusätzlich nehme ich noch Froximun ein. Du musst mal im Forum schauen, da steht vieles drin. Auch unter Amalgam Ausleiten findest du ganz viel. Ich bin ja auch noch nicht so lange dabei und kenne mich auch noch nicht so gut ausaber nach so einer Zeit und Diagnosen der Schulmedizin, glaube ich, dass ich beim meinem HP gut aufgehoben bin und er mir bestimmt weiterhilft. Wobei er eben auch einen ZUsammenhang sieht. Jetzt rollen wir das ganze noch einmal von hinten auf, mal sehen was zu retten ist.
l.g. Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht