Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

12.01.10 21:00 #1
Neues Thema erstellen
Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!!!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Zitat von roughy Beitrag anzeigen
Ich wurde nicht direkt auf Candida untersucht, der Zahnarzt sagte nur, er könne keinen Soor erkennen, ja ich bin Blutgruppe 0+ , hat das etwas damit zu tun?
Die Lebensmittel, die bei dir Unwohlsein verursachen, deuten auf 0 hin.
Schau einmal im Netz nach der so gegannten Blutgruppendiät nach Dr. D´Adamo und schau dort an, was unter "nicht bekömmlich" bei 0 steht - dann weißt du, warum ich gefragt habe.
__________________
Liebe Grüße Sabine

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

roughy ist offline
Themenstarter Beiträge: 85
Seit: 26.10.08
Da besteht nur noch eine Frage, mein Vater, Mutter und Schwester sind ebenfalls Blutgruppe 0 und haben keinerlei Probleme mit Milchprodukten. Ich hatte ebenfalls nie Probleme damit, daher weiß ich nicht, was ich davon halten soll.

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Versuch einmal vermehrt von dem zu essen, was für 0 sehr bekömmlich ist und das nicht bekömmlich zu reduzieren. Das entlastet zumindest den ganzen Verdauungstrakt und oft ist auch zu beobachten, dass die Müdigkeit weniger wird.
__________________
Liebe Grüße Sabine

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

roughy ist offline
Themenstarter Beiträge: 85
Seit: 26.10.08
Ich werde es einfach mal versuchen, vielen Dank für deine Hilfe!!

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Kann man sich Deine Schilddrüsenwerte irgendwo ansehen?

Gruss,
Uta

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

Siggi ist offline
Beiträge: 24
Seit: 04.01.09
Hallo Uta,

auch ich war skeptisch was die Schilddrüse anbelangte, denn die meisten Ärzte
sagen: "alles im Normbereich"
Aber, ich habe dann diesen Link angeklickt!

Neue Blutwerte, Hinweis auf Nitrostress?
Sie ist wirklich in Ordnung.
TSH Wert ist gut, und die freien Werte lieben auch sehr gut!
Ist schon sonderbar, dass all diese genannten Symptome zu einem anderen Krankheitsbild führen.
Lb Gr.
Siggi

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!!!

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Was wiegst Du? Was hast Du gewogen, bevor das los ging? Schwankt das Gewicht - evtl. sogar 1-2 kg zwischen den Tagen? Wie häufig musst Du nachts Pippi? Sind die Unterschenkel/Knöchel manchmal dick, insb. abends. Fühlen sich die Schuhe abends enger an? Wenn Du die dann ausziehst, sieht man an dem Rand der Halbschuhe einen Abruck der Kante? Wenn ja, wieviele mm ist diese Stufe?

Zitat von roughy Beitrag anzeigen
Die Schilddrüse kann ich definitiv ausschließem, er wurden 2 mal Ultraschall und 3 mal die Blutwerte genommen, immer im Referenzbereich.
Woraus schließt Du das, welche Referenzwerte für Größe, Textur, Struktur hast Du für die Schilddrüse angenommen oder bekommen im Ultraschall?
Wie groß in ml waren der rechte und der linke Lappen? Wie hoch/lang, wie breit, wie dick, war sie? Wie groß waren die 4 Epithelkörperchen in mm Durchmesser, normal 5-8 mm in Linsenform. Das TSH war mindestens einmal 3,96, ein anderes Mal um 2,1 oder so - der erste ist nach neuer Norm zu hoch, z.B. bei der Autoimmun-Thyreoiditis kann es anfänglich zu einer sich auch abwechselnden Über- und/oder Unterfunktion kommen, die Schilddrüse kann dabei größer (Hashimoto) oder kleiner (Ord) werden, je nach Entzündungsaktivität, Gewebsuntergang und Narbenbildung. Kannst Du alle Wertkombinationen, also die 3 Blutwert-Sätze mit Datum der Abnahme und der zu diesem Zeitpunkt möglichst exakt gewerteten Symptomatik uns mal mitteilen?

Die Nebenschilddrüsen machen bei jedem 500 Pat. Ärger im Calcium-Stoffwechsel, wie war denn das Parathormon (PTH) intakt? Wie waren Ca2+ (Calcium) und PO4- (Phosphat) im Serum und im Urin, waren Kristalle im Urinsediment, wieviel Eiweiß/albumin, Microglobulin usw. im Urin, wie war die Serum- und Urinelektrophorese, fanden sich Ketone oder Aceton?

Zitat von roughy Beitrag anzeigen
Leber und Nieren sind allerdings auch in Ordnung.
Wie groß war die Leber, fanden sich Reflexe in der Gallenblase(nwand), Gängen auch der Bauchspeicheldrüse, wie war die Innenstrktur auch der Nieren und fanden sich dort evtl. Reflexe oder Stauzeichen/Veränderung der Kelche/Harnleiter, Blase usw. Wie groß waren die rechts und links?

Beim PTH-Stoffwechsel kann dieses häufige Pinkeln nämlich vorkommen, wenn das schäumt, dann ist da Eiweiß drin, also sind die Urin-Ergebnisse möglichst detailiert mit im gleichen Zeitraum abgenommenen Blutwerten nebeneinander zu betrachten - zeig die doch mal

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!!!

roughy ist offline
Themenstarter Beiträge: 85
Seit: 26.10.08
Leider kann ich dir keine genauen Angaben machen, was die Untersuchungen angeht. Es wurden nur die Tests gemacht und mir als Patient wurde nur gesagt ob es, nach der Meinung des Arztes, in Ordnung ist oder nicht.
Ich wog etwa 86 kg bei 185 cm Körpergröße. Ich habe dann innerhalb von wenigen wochen dann ca. 8 kg abgenommen. es kam dann wieder was hinzu. Jetzt bin ich wieder bei 82 kg. Mein GEwicht schwankt in der Tat am Tag schon um etwa 1-2 kg, was aber auch an der Nahrungsaufnahme liegen könnte, denn ich muss den ganzen Tag essen und auch sehr viel, habe auch relativ häufig Heißhunger auf Süßes.

Eine gewisse Zeit lang musste ich etwa 10-20 mal am Tag pinkeln. Wobei eine wirklich gruße Menge Urin kam und ich dementsprechend viel getrunken habe.

Ich werde dann auch auch die Blutwerte chronologisch mit Symptomverlauf einstellen.

Was mir jetzt neustens aufgefallen ist, ist, dass meine Beschwerden besser werden, wenn ich mir einige Rückenwirbel einrenke. Meine Lendenwirbelsäule ist bereits seit der Atlastherapie stark lediert, doch die Orthopäden sagen, es wäre alle sin Ordnung. Nur knackt es sehr laut wenn ich meinen Oberkörper nur schon leicht drehe.





Zitat von DonScalpello Beitrag anzeigen
Was wiegst Du? Was hast Du gewogen, bevor das los ging? Schwankt das Gewicht - evtl. sogar 1-2 kg zwischen den Tagen? Wie häufig musst Du nachts Pippi? Sind die Unterschenkel/Knöchel manchmal dick, insb. abends. Fühlen sich die Schuhe abends enger an? Wenn Du die dann ausziehst, sieht man an dem Rand der Halbschuhe einen Abruck der Kante? Wenn ja, wieviele mm ist diese Stufe?



Woraus schließt Du das, welche Referenzwerte für Größe, Textur, Struktur hast Du für die Schilddrüse angenommen oder bekommen im Ultraschall?
Wie groß in ml waren der rechte und der linke Lappen? Wie hoch/lang, wie breit, wie dick, war sie? Wie groß waren die 4 Epithelkörperchen in mm Durchmesser, normal 5-8 mm in Linsenform. Das TSH war mindestens einmal 3,96, ein anderes Mal um 2,1 oder so - der erste ist nach neuer Norm zu hoch, z.B. bei der Autoimmun-Thyreoiditis kann es anfänglich zu einer sich auch abwechselnden Über- und/oder Unterfunktion kommen, die Schilddrüse kann dabei größer (Hashimoto) oder kleiner (Ord) werden, je nach Entzündungsaktivität, Gewebsuntergang und Narbenbildung. Kannst Du alle Wertkombinationen, also die 3 Blutwert-Sätze mit Datum der Abnahme und der zu diesem Zeitpunkt möglichst exakt gewerteten Symptomatik uns mal mitteilen?

Die Nebenschilddrüsen machen bei jedem 500 Pat. Ärger im Calcium-Stoffwechsel, wie war denn das Parathormon (PTH) intakt? Wie waren Ca2+ (Calcium) und PO4- (Phosphat) im Serum und im Urin, waren Kristalle im Urinsediment, wieviel Eiweiß/albumin, Microglobulin usw. im Urin, wie war die Serum- und Urinelektrophorese, fanden sich Ketone oder Aceton?



Wie groß war die Leber, fanden sich Reflexe in der Gallenblase(nwand), Gängen auch der Bauchspeicheldrüse, wie war die Innenstrktur auch der Nieren und fanden sich dort evtl. Reflexe oder Stauzeichen/Veränderung der Kelche/Harnleiter, Blase usw. Wie groß waren die rechts und links?

Beim PTH-Stoffwechsel kann dieses häufige Pinkeln nämlich vorkommen, wenn das schäumt, dann ist da Eiweiß drin, also sind die Urin-Ergebnisse möglichst detailiert mit im gleichen Zeitraum abgenommenen Blutwerten nebeneinander zu betrachten - zeig die doch mal

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Was mir auffällt:

2009-10-21:

Hyperkaliämie: K+ 5,7 mmol/l, Zeichen der Hyperkaliämie, Na+ 144 mmol/l hoch-normal, also insgesamt Dehydratation? Diabetes insipidus?
Creatinin: 1,2 mg/dl, das ist zu hoch, es sei denn, dass du bei deiner Größe und Gewicht eine Figur hast, wie Arnold Schwarzenegger vor 30 Jahren und nicht wie jetzt mit Wasch-Bär-Bauch, da die Creatinin-Menge auch von der Muskelmasse abhängt, denn dort ist das Creatin/Creatin-Phosphat als schnelle Energie-Reserve zu Hause und wird dann als Abbauprodukt Creatinin in Abhängigkeit von der Nierenfunktion ausgeschieden, ein Anstieg:

- aus Nierengründen erst, wenn Nierenparameter GFR um ca. 50% reduziert, also statt ca. 120ml/min auf 60/min ohne Nierenkrankheit mit ca. 60-70 Jahren der Fall.
- aus Muskelgründen als Bodybuilder, aber nur seeeeehr moderat!
oder Austrocknung z.B. Diabetes insipidus? Diabetes insipidus

2009-12-15: Immunglobulin A (IgA): 0,55 g/l erniedrigt
HDL-Cholesterin 39.0 mg/dl grenzwertig erniedrigt

Kappa-Lamda-Quotient erhöht, ebenfalls Immunglobulinproblem im weitesten Sinne

schaumiger Urin: Eiweißverluste über Niere

==>>dringend: Urinuntersuchung auf Mikro-Blut-Beimengung, war Urin mal orange, pink, rot oder Colafarben? Urin auf Eiweiße plus Differenzierung

V.a. minimal-change Glomerulonephritis oder IgA-Nephritis mit Proteinurie? Blutdruck?
beginnendes nephrotisches Syndrom? Hyperlipoproteinämie und Albuminverluste noch sehr gering`....

also Niere und Urin umgehend abchecken!

IgA-Nephritis ? Wikipedia
Genetische Forschung zur IgA-Nephropathie
IgA-Nephritis
IgA-Nephropathie
Nephrotisches Syndrom ? Wikipedia

Geändert von DonScalpello (17.01.10 um 02:48 Uhr)

Ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir!

roughy ist offline
Themenstarter Beiträge: 85
Seit: 26.10.08
Vielen Dank erst einmal an euch Alle, ich weiß eure Hilfe wirklich sehr zu schätzen!

Mir wurde gesagt, dass der hohe Kaliumwert an der Lagerzeit läge und es ganz normal sei.

Diabetes insipidus kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen. Ich muss Nachts nie pinkeln und auch nicht trinken.

Mein Blutdruck ist allerdings normal, im Belastungs EKG stieg er auf ein Maximum von 190/80. Mein Puls hingegen ist generell eher niedrig. Wenn ich mich mal für ne halbe Stunde auf die Couch fleze, hab ich auch mal einen von unter 50. Im Belastungs EKG habe ich auch nicht die Zielfrequenz erreicht.

Was ich auf jeden Fall machen werde: - Nieren und Urin umgend überprüfen lassen ggf. auch zum Nephrologen.

Ergebnisse werde ich umgehend dann mitteilen.






Zitat von DonScalpello Beitrag anzeigen
Was mir auffällt:

2009-10-21:

Hyperkaliämie: K+ 5,7 mmol/l, Zeichen der Hyperkaliämie, Na+ 144 mmol/l hoch-normal, also insgesamt Dehydratation? Diabetes insipidus?
Creatinin: 1,2 mg/dl, das ist zu hoch, es sei denn, dass du bei deiner Größe und Gewicht eine Figur hast, wie Arnold Schwarzenegger vor 30 Jahren und nicht wie jetzt mit Wasch-Bär-Bauch, da die Creatinin-Menge auch von der Muskelmasse abhängt, denn dort ist das Creatin/Creatin-Phosphat als schnelle Energie-Reserve zu Hause und wird dann als Abbauprodukt Creatinin in Abhängigkeit von der Nierenfunktion ausgeschieden, ein Anstieg:

- aus Nierengründen erst, wenn Nierenparameter GFR um ca. 50% reduziert, also statt ca. 120ml/min auf 60/min ohne Nierenkrankheit mit ca. 60-70 Jahren der Fall.
- aus Muskelgründen als Bodybuilder, aber nur seeeeehr moderat!
oder Austrocknung z.B. Diabetes insipidus? Diabetes insipidus

2009-12-15: Immunglobulin A (IgA): 0,55 g/l erniedrigt
HDL-Cholesterin 39.0 mg/dl grenzwertig erniedrigt

Kappa-Lamda-Quotient erhöht, ebenfalls Immunglobulinproblem im weitesten Sinne

schaumiger Urin: Eiweißverluste über Niere

==>>dringend: Urinuntersuchung auf Mikro-Blut-Beimengung, war Urin mal orange, pink, rot oder Colafarben? Urin auf Eiweiße plus Differenzierung

V.a. minimal-change Glomerulonephritis oder IgA-Nephritis mit Proteinurie? Blutdruck?
beginnendes nephrotisches Syndrom? Hyperlipoproteinämie und Albuminverluste noch sehr gering`....

also Niere und Urin umgehend abchecken!

IgA-Nephritis ? Wikipedia
Genetische Forschung zur IgA-Nephropathie
IgA-Nephritis
IgA-Nephropathie
Nephrotisches Syndrom ? Wikipedia


Optionen Suchen


Themenübersicht