Amalgam entfernen - kein Problem?

11.01.10 15:53 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam entfernen - kein Problem?

Strife ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 10.01.10
Zitat von Kerstin9 Beitrag anzeigen
Ich glaube, den meisten hier.

Im Wiki findest du alles Wichtige über Amalgam.
danke dass hat mir sehr weitergeholfen Da ich ja "nur" 2 Füllungen 5 jahre aus Amalgam habe, sind die allgemeinen Risiken geringer als bei Leuten die 10 füllungen seid 20 Jahre haben?

Amalgam entfernen - kein Problem?

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Das kann man so allgemein nicht sagen. Das hängt von deiner Entgiftungsfähigkeit ab, ob du eine Vorbelastung durch deine Mutter (während der Schwangerschaft) hast, ob und welche Umweltgifte du sonst noch hast, ob du durch Impfungen Quecksilber bekommen hast etc.. Es gibt soviele Faktoren, die das beeinflussen. Der eine wird von einer Füllung totkrank, der andere wird 90 mit 15 Amalgamfüllungen. Da gibt es keine pauschale Aussage.
Im Zweifel ist es immer besser, wenn du kein Quecksilber im Mund hast!

Lg,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Amalgam entfernen - kein Problem?

Stengel ist offline
Beiträge: 1.482
Seit: 07.04.09
Zitat von Strife Beitrag anzeigen
danke dass hat mir sehr weitergeholfen Da ich ja "nur" 2 Füllungen 5 jahre aus Amalgam habe, sind die allgemeinen Risiken geringer als bei Leuten die 10 füllungen seid 20 Jahre haben?
Die Dosis ist nicht der einzige oder der wichtigste Faktor. Wichtiger ist es auf die Symptome zu schauen: wie weit stimmen diese mit einer Vergiftung überein?
Haben deine Geschwister, Eltern und Großeltern auch entsprechende Symptome?

Niemand bekommt alle Symptome, man bekommt nur einige je nach genetischer Prädisposition und anderen Umständen.

Amalgam entfernen - kein Problem?

Strife ist offline
Themenstarter Beiträge: 76
Seit: 10.01.10
Okay, also dieses Mattheitsgefühl, unterdem ich leide, man fühlt sich krank mäßig usw, könnte auch durch meine seid Monaten mehr oder weniger verstopfte Nase kommen. Immer wenn ich liege ist es schlimm, aber kein Schleim kommt beim putzen raus. Vorallem wenn ich auf der seite liege ist das rechte loch immer komplett zu. Diese kopfschmerz intervallen, die ich hatte, gingen vom linken Auge mäßig schmerzend bis hoch in die mite des Kopfes an eine Stelle und da etwas stärker. Könnte das eine Stirnhöhlenentzündung oder ähnliches sein?


Optionen Suchen


Themenübersicht