Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

10.01.10 19:25 #1
Neues Thema erstellen
Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Mich würde interessieren: wie testet man per Bioresonanz eine Histaminintoleranz?

Gruss,
Uta

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Uta,

Ich persönlich teste mit Biotensor,EAV oder Bioresonanz.

es gibt 2 Möglichkeiten:
1.) Eine Probe vom z.B. Milchzucker,also n a t u r a l e s Material,wenn man Lactose testen will.
2.) Zum Beispiel eine N o s o d e Histaminum hydrochloricum (also homöopathisiert),wenn man eine Histamin-Intoleranz testen will.Die muss man dann in verschiedenen Potenzen testen,die man sich z.B. im Bioresonanz-Gerät sehr schnell potenzieren kann.

Wie Sie ja auch wissen,geht von jedem Menschen,Tier oder auch Pflanze,überhaupt von jedem Stoff,eine Information /Schwingung /Aura etc. aus.Alle diese beruhen auf feinsten elektromagnetischen Wellen.Durch sie kommunizieren die Körperzellen miteinander.
In der Bioenergetische Medizin vergleichen wir ganz einfach die Schwingungen,die vom Testmaterial und vom Patienten ausgehen.Stimmen sie überein,gehen sie also in (Bio) Resonanz,dann kann man daraus schliessen,ob der Patient das als Belastung hat,was vom Testmaterial ausgeht oder nicht.
So etwa könnte man das einem Laien gegenüber erklären.Physikalisch gesehen bin ich selber einer und kann's nicht besser !

Besten Gruss, Nachtjäger

Extreme PMS und so viel mehr, brauche Hilfe!

blueleonie ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.01.10
Hallo und vielen Dank für Eure Antworten.

Kann im Moment leider nicht viel schreiben. Habe mir vorgestern fürchterlich den Nacken verknackst und habe Höllenschmerzen! Na ja...wenigstens lenkt es mich von meinen PMS Beschwerden ab... Der Arzt hat mir nämlich Tetrazepam verschrieben und es ist neben der muskelrelaxenden Wirkung noch wunderbar sedierend...krieg erst recht kaum mehr was mit...

GLG

Susanne

Geändert von blueleonie (13.01.10 um 11:23 Uhr) Grund: was vergessen

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!

blueleonie ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.01.10
Hallo nochmal!

Sorry, dass ich noch n Thread eröffne, aber ich hoffe schnell Hilfe zu finden, weil ich jetzt gar nicht mehr weiß, was los ist...

Ich habe ja vor einer Woche schonmal geschrieben, dass ich unter massiver Benommenheit und anderen Symptomen leide...

Vorletzte Woche war ich beim Orthopäden, der mir einige Blockaden gelöst hat, jetzt am letzten Montag habe ich mir ziemlich derbe den Rücken verknackst, so dass es bis in den Nacken hineinzog, ich Höllenschmerzen hatte und meinen Kopf nicht mehr bewegen konnte...ich habe eine Woche bei meinen Eltern verbracht und hatte in der Zeit nicht mehr so viel Schwindel und Benommenheit wie zuvor...meine Eltern haben nigelnagelneue Matratzen auf denen ich sehr gut liegen konnte...seit Freitag schlafe ich wieder in meinem Bett und seit gestern ist es schlimmer als je zuvor...die Schmerzen sind zwar fast überstanden, aber es knirscht und knackt, sogar beim Atmen...dazu kommt die schon beschriebene Benommenheit, jedoch diesmal in einem Ausmaß, welches ich kaum beschreiben kann...wir waren gestern auf dem Geburtstag der Mutter meines Freundes...auf einmal hatte ich das Gefühl, dass alle ganz weit weg sind und ich das gesprochene Wort nicht mehr realisieren kann...als wäre ich zugedröhnt und überhaupt nicht mehr da...das hat mir massive Angst gemacht...das Gefühl habe ich heute auch...als würde ich gleich in Ohnmacht fallen oder so...wenn ich mich hinlege, dann wirds ein bischen besser...und ich habe keine Ahnung woran das jetzt liegen könnte....auch der Schwindel ist wieder schlimmer geworden....bei fast jeder Kopfbewegung....jetzt frag ich mich woher diese wirklichextremen Symptome jetzt kommen könnten...von der Matratze? Vom Nacken an sich, vom Wetter? Von meinen Hormonen (meine Regel ist aber fast vorbei) oder vom Tetrazepam, was ich bis vorgestern einschließlich gegen die Verspannungen im Rücken genommen habe??? Allerdings hatte ich unter Tetrazepam nicht diese massiven Beschwerden...oder werde ich langsam aber sicher doch verrückt??? Fehlt vielleicht die muskelentspannende Wirkung des Tetrazepams???

Weiß nicht mehr, zu welchem Arzt ich als nächstes rennen sollte...morgen ist ja die Blutabnahme für meinen Hormonstatus dran....

Ich fühl mich echt den ganzen Tag, als hätte man mich nach einer durchzechten Nacht soeben aus dem Tiefschlaf gerissen und das den ganzen Tag total koordinationslos und überhaupt...

Hat jemand eine Idee???So ein Mist!

GLG

Susanne

Geändert von blueleonie (17.01.10 um 15:03 Uhr) Grund: Ergänzung

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!!!

blueleonie ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 10.01.10
Ach ja und Probleme mit der Atmung hatte ich auch, so als ob mein kompletter Oberkörper extrem verspannt ist...incl. Halsmuskulatur...

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Ich würde noch mal zu dem gleichen Orthopäden gehen. Bevor Du dir den Rücken erneut verrenkt hast, war soweit ich das verstehe doch alles wieder in Ordnung.

Vielleicht auch in eine neue Matratze investieren.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!

Katrin T ist offline
Beiträge: 102
Seit: 18.07.09
Ich finde auch dass eine neue Matratze angebracht wäre.
Wie alt ist deine denn ?
Man soll Matratzen so alle 5 Jahre auswechseln.
Außerdem solltest du darauf achten ,dass du die Matratze in einem Matratzengeschäft kaufst % nicht bei Ikea oder .Lass dich beraten.
Wie steht es denn mit deinen Zähnen,sind die alle gerade ?

Gruß Katrin

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!
Weiblich KimS
Hallo Susanne,

Ich schliesse mich den andern an, und es wäre gut im Laden die unterschiedliche Matratzen auch auszuprobieren (also nicht nur Beraten, sondern selber auch austesten was für Dich passt, am bequemsten ist beim liegen).

Im Thread http://www.symptome.ch/vbboard/oxida...tml#post130845 findest Du weitere Tipps, denn die Schlafhaltung, und ein passendes Kopfkissen sind ebenso wichtig.

Falls Du Dich an der Wirbelsäule behandeln lassen möchtest, möchte ich Dich raten die HWS nicht direkt behandeln zu lassen, keine Manipulationen daran machen zu lassen die mit Kraft und/oder Geschwindigkeit gemacht werden, also auch kein sog. "Einrenken" in dem Bereich!

Hier im Forum findet man auch interessante Threads zum Thema Entspannung(sübungen), aber auch eine warme Dusche kann schon helfen.

Und Bewegung kann helfen, sicherlich langfristig, damit meine ich jetzt nicht (Kraft-)Sport und Gewichtheben, sondern unbelastete Bewegung, Spaziergänge, Qi Gong, Tai Chi zum Beispiel. Tanzen..
Bewegung lockert die Muskulatur, fördert die Durchblutung usw... ist wie eine "Selbstmassage" des verspannten Gewebes.

Herzliche Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (18.01.10 um 02:18 Uhr)

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!

nebel ist offline
Beiträge: 285
Seit: 08.08.09
hallo susanne,

das kreuz ist das eine die psyche das andere, beide gehören zusammen.....

und terazepan wird nicht nur zur muskelentspannung verteilt.
lies dir mal den beipackzettel durch, dein orthopäde hat es sich leicht gemacht. seit dem die orthopäden den zusammenhang eingetrichtert bekommen haben(meine meinung und eine unterstellung,ich weiß) sind sie ganz schnell fertig
ruhigstellen nennt man das.

Tetrazepam Nebenwirkungen

Tschuldigung! Brauche nochmal dringendst Hilfe!

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Hallo,

ein Orthopäde löst Blockaden? *staun*

Wenn der Körper in Ordung ist, ist es so ziemlich egal, worauf man schläft.

An deiner Stelle würde ich mir einen guten Osteopathen suchen.
__________________
Liebe Grüße Sabine


Optionen Suchen


Themenübersicht