Viele Symptome, doch kein Arzt weiss weiter

06.01.10 14:18 #1
Neues Thema erstellen

Sassy ist offline
Beiträge: 1
Seit: 06.01.10
Hallo!

Dieses Forum ist eine Art letzte Rettung für mich. Es ist schwer mein Gesundheitsbild zu schildern, denoch werde ich es versuchen und auch mich möglichst kurz zu fassen.

Ich war früher ein ziemlich kränkliches Kind, hatte oft Grippe und Erkältung. Es war auch öfters so, dass mein damaliger Kinderarzt Bluttest's durchgeführt hat, aber zu keinem Ergebniss kam. Sprich, er meinte, mein Blut sähe gesund aus.
Als dann auch mein Vater starb, ging es nicht lange, da fingen Lehrer und andere meine Krankheitsanzeichen auf die Psyche zu schieben. Ich bin davon überzeugt, dass die Psyche keine unbeteiligte Rolle spielt, denoch bin ich genauso sicher, dass meine Symptome nicht durch meine Psyche oder eine psychische Belastung hervorgerufen wurden und auch nach wie vor nicht werden.

Wir waren daraufhin in vielen verschiedenen Kliniken,es wurden die normalen Bluttest's gemacht, andere Untersuchungen durchgeführt, es gab hin und wieder mal Homöopathische Mittel, aber lange - wenn überhaupt - half nichts.
Ende 2007 gingen wir dann in eine "spezielle Klinik" im Appenzell (Schweiz), wo erstmals bei mir der Barr Epstein Virus ausgemacht wurde. Ausserdem mehrere Allergien gegen beispielsweise Milch. Heisst, jegliches zunehmen von Milch ist für mich das pure Gift- Und sowas wurde jahrelang von Ärzten nicht getestet bzw. heraus gefunden.

Trotzdem die Ärzte dort zumindest schonmal weiter waren als jene hier, kamen auch sie irgendwann an einen Punkt wo das Infusion legen für Eisenmangel und Vitamintabletten geben nichts mehr half. Es gab Zeiten in denen wir einmal die Woche dorthin fuhren, dass ist mit dem Auto 4h weg von hier. Ich denke jeder der krank ist kann sich vorstellen dass das auf dauer fast unzumutbar ist, gerade wenn sich am Zustand einfach nichts ändert... Jetzt bin ich am Punkt, dass ich endlich eine Ausbildung anfangen möchte, doch wie, wenn ständig meine Gesundheit im Eimer ist...

Ich frage mich nun, ob wer von euch vielleicht mit diesem Virus Erfahrungen hat. Ob irgendwer von euch mir etwas raten kann, was hilft. Vielleicht auch irgendeine Klinik (möglichst in der Schweiz). Oder ob wer anhand meiner Symptome auf ein ganz anderes Ergebniss kommt, vielleicht etwas bisher unentdecktes.

Meine Symptome sind folgende:
Ständiger Schwindel (mal mehr, mal weniger)
Niedriger Blutdruck
Fiebergefühl (aber höchstens mal 37,5Temperatur, obwohl ich das Gefühl habe 40Grad fieber zu haben)
Übelkeit
Kopfweh
Gliederschmerzen
Es kam auch schon vor dass ich plötzlich besser sehen konnte (trage eigtl. eine ziemlich starke Brille), je schlechter es mir ging (merkwürdig, oder?)

Es ist so dass ich oft nach der kleinsten Anstrengung, beispielsweise mit dem Hund raus, regelrecht kaputt bin. Ich versuche nun langsam mich wieder an "mehr zu machen" zu gewöhnen, nur ist dass ziemlich schwer wenn mir oftmals meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung macht.

Übrigens habe ich vor fast einem Jahr die Behandlung in der Klinik abgebrochen, da 1. das Geld fehlte (das meiste mussten wir privat bezahlen), 2. ich wirklich am Ende war, nicht mehr konnte, 4h Fahrt mich einfach zu sehr kaputt gemacht haben und 3. auch die Hoffnung schwand, den wenn einem ständig versprochen wird, es würde mit diesem und jenem bald wieder bergauf gehen aber da tut sich dann nichts... Es ist sehr niederschmetternd.

Was ich auch noch erwähnen sollte, ist, dass es mir oftmals nach richtig starkem Fieber wieder besser ging. Ich hatte das ganze oben beschriebene ja schon seit fast immer, früher waren es "nur" immer 2-3 Wochen , dann kam hohes Fieber und schnell ging es mir dann wieder für ein paar Monate gut.
In der Klinik damals wurde auch versucht bei mir Fieber auszulösen, mit der 4fachen Menge von dem, was bei einem "normalen Menschen" Fieber auslösen würde. Aber es tat sich nichts, wirklich rein gar nichts. Kein Fieber, noch nicht mal erhöhte Temperatur...

Ich bin wirklich ratlos...

Ich hoffe wirklich, dass irgendwer von euch mir helfen kann... Oder es zumindest versuchen...

Liebe Grüsse

Viele Symptome, doch kein Arzt weis weiter.

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich möchte meinen Kopf dafür verwetten,dass Ihr Hauptroblem im Bereich A l l e r g i e zu suchen ist.Ihr Hinweis auf die Unverträglichkeit von Milch wäre eigentlich schon die ganze Diagnose.Aber auch alle anderen Symptome passen absolut dazu.

Also,sinnvoll wäre ein Allergie-Test im weitesten Sinne ,also mit Intoleranzen und Unverträglichkeiten.Mit z.B. Bioresonanz kann man Allergien in etwa 80% der Fälle gut heilen. Ich denke mal,das könnte Ihre Probleme lösen.Auch weitere,allergie-verstärkende Belastungen (Pilze,Parasiten,Schwermetalle ,Impffolgen oder Strahlenbelastungen und einiges mehr,sollte mit abgetestet und therapiert werden

Wenn Sie in der Schweiz wohnen,schicken Sie mir doch eine pn,dann kann ich Ihnen sagen,wie Sie an einen geeigneten Therapeuten kommen können.

Nachtjäger

Geändert von Nachtjäger (06.01.10 um 16:19 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht