Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

03.01.10 12:45 #1
Neues Thema erstellen

freidurchatmen ist offline
Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo Leute,

ich lese hier schon seit einer Weile mit und nun möchte ich mich doch auch mal äußern..

Angefangen hat es vor rund 6 Wochen. Ich wachte eines nachts auf mit Atemnot. Ich hab keine Luft bekommen und ich wusste nicht warum. Fast hätte ich den Notarzt gerufen, aber die Luft kam dann doch irgendwie wieder und dann ging ich ohne groß dran zu denken ins Bett.

Erstmal war also nichts weiter, körperlich ganz normal weiter funktioniert. Zumindest ohne große Probleme..

Aber kurz darauf fingen meine Atembeschwerden an. Ich bekam das GEfühl, ich würde nicht genug Luft einatmen. Ich verkrampfte zunehmends und alles wurde immer unerträglicher.

Als erstes ging ich zum Hausarzt. Der verschrieb mir ein Salbutomol-Spray. meint vlt hilft das ja weiter.
Hab den Spray einige Zeit probiert - half nicht.

Ich entschied mich zum Internisten zu gehen: Der stellte fest, Mandelentzündung (hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht bemerkt). Wurde mit Antibiotika behandelt. Aber diese Atemnot blieb.
Nachdem die Mandeln (die immer schon ein wenig geschwollen waren) behandelt waren, sagte ich meinem Arzt, dass die Atemnot weiter da sei. Also wurde ein Lungenfunktionstest gemacht. Dieser war ok.
Man verschrieb mir ein wenig Ruhe und dann würde das schon.

Ich versuchte mich auszuruhen, doch statt besserung wurde es noch unangenehmer, ich bekam tägliches Stechen in der Brust (hatte das vorher schon über nen halbes Jahr - aber nicht ernstgenommen). Außerdem konnte ich nicht mehr richtig schlafen. Ich bin mehrfach nachts wach geworden, atmen war unangenehm und mein Schlaf dadurch nicht erholsam...

Ich hatte richtige Probleme die Luft einzuatmen, so als würde nichts rein gehen :( Teilweise hatte ich angst das ich sterben muss.

Der Internist machte ein ruhe und ein belastungs ekg, die werte dort aber auch in ordnung.

Ich wurde an einen Kardiologen überwiesen. Dort wurde ein Herzultraschall gemacht. Der Kardiologe kam auch zu dem Ergebnis das Herz sei in Ordnung. Er hat wohl auch ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht (steht auf seiner Abbrechnung) wobei ich mich nicht dran erinnern kann und er auch nichts sagte? Aber wenn es was gegeben hätte, hätte er sicherlich etwas gesagt?
Außerdem tritt dieses Globusgefühl ab und zu auf, was auch nicht so angenehm ist.

Das ganze ist nun wieder 11 Tage her... mein Internist ist derzeit noch im Weihnachtsurlaub. In der ganzen Zeit war ich auch 3 mal beim ärztlichen Notdienst, da es teilweise nicht auszuhalten war.. und dieser Arzt denkt es sei allergisches Asthma.. verschrieb ein Kortisonspray. Aber ich bin noch skeptisch.. er meinte ich soll es probieren und wenn es nicht hilft dann kann man das ja ausschließen.

Ich weiss noch nicht ob ich das ausprobieren soll. Ich habe da noch so meine Zweifel...

Jedenfalls weiss ich aber das ich seit 3 Tagen wieder starke schlafstörungen hab (alle 2 stunden wach) und dann morgens Probleme mit der Atmung habe. Zurzeit stelle ich aber fest das es ab ca. 9 Uhr besser wird. Die Atmung wird wieder selbstständiger und ich habe weniger den Drang tief einatmen zu müssen... aber es kommen immer wieder so Phasen bei denen es wieder kommt...

Und nun steh ich da. Ich bin einfach ratlos. Ich habe nie geraucht (passiv aber oft zu viel abbekommen), ich trinke nicht und ich nehme keine Drogen.

Viele Freunde sind der Meinung das ist alles psychisch und ich wäre eben an den Punkt gekommen eine Therapie zu machen, da ich viel zu lange zuviel geschluckt habe und chronischen Stress hatte beruflich..

Ich bin einfach verzweifelt. Ich weiss nicht warum mir das geschehen muss. Ich würde gerne Weinen, denn ich denke das könnte befreiend wirken. Am liebsten diese Atemprobleme wegweinen. Aber ich hab das Weinen verlernt, denn ich kann es nicht.

Weiss hier jemand für mich rat? Ihr würdet mir damit einen großen Gefallen tun. Ich hatte eigentlich vor das neue Jahr zu genießen, aber so wie es angefangen hat kann ich einfach nicht genießen. Ich könnte das nicht ein leben lang aushalten, daher suche ich nach Lösungen.

Wie gesagt es gibt Tage da scheint das besser zu sein, aber im Unterbewusstsein ist dieser Drang Luft zu holen da. Wenn ich es versuche klappt es meistens nicht (außer beim gähnen). Wenn ich nicht dran denke atme ich eher flach und schnell und das geht, aber irgendwie habe ich eben immer das Gefühl...

Danke fürs lesen (ich weiss es ist etwas umständlich geschrieben :( )

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
ich denke mal,dass der eine Klinikarzt recht hatte: A l l e r g i e ! Und zwar im weitesten Sinne.Das kann eine "echte",ererbte A (Kuhmilch,Weizen,Ei,Pollen). sein,oder eine Intoleranz ( Histamin,Lactose,Fructose,Gluten) oder irgend eine Unverträglichkeit in Ihrem Umfeld. Symptomenmässig kommt das alles so ziemlich auf's gleiche raus.

Sinnvoll wäre also demnach zunächst mal ein Allergietest.Am besten durch einen Arzt oder HP,der mit einer Bioenergetischen Methode testet. Aber auch Belastungen,die A'n gerne verstärken,sollten abgeklärt werden (Pilze,Parasiten,Impffolgen,Schwermetalle (Amalgam),Strahlenbelastungen (Wasserader,E-Smog) und Zähne ! )

Nachtjäger

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

Ich wurde an einen Kardiologen überwiesen. Dort wurde ein Herzultraschall gemacht. Der Kardiologe kam auch zu dem Ergebnis das Herz sei in Ordnung. Er hat wohl auch ein Ultraschall der Schilddrüse gemacht (steht auf seiner Abbrechnung) wobei ich mich nicht dran erinnern kann und er auch nichts sagte? Aber wenn es was gegeben hätte, hätte er sicherlich etwas gesagt?
Außerdem tritt dieses Globusgefühl ab und zu auf, was auch nicht so angenehm ist.
Für eine Beurteilung der Schilddrüse reicht Ultraschall nicht aus. Und es ist ja noch nicht einmal klar, ob der Kardiologe sich die SD überhaupt angeschaut hat.

Deshalb würde ich zu einem Endokrinologen/Nuklearmediziner gehen, damit der alle WErte, die zur Beurteilung der SD wichtig sind, macht:

TSH, fT3, fT4, Antikörper TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall
Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Symptome
Nur bei großen Struma haben die Betroffenen Beschwerden durch den Druck auf Luftröhe und Blutgefäße. Ein Struma, das Aufgrund eines Jodmangels auftritt, verursacht keine Beschwerden, weil die Schilddrüse normal funktioniert. Meistens fühlen sich die Betroffenen durch das veränderte Aussehen gestört und gehen deshalb zum Arzt. Bei größeren Struma können, durch den Druck auf die Luft- und Speiseröhre, den die vergrößerte Schilddrüse bewirkt, Beschwerden auftreten. Dazu gehören:
- Druck- und Kloßgefühl,
- Schluckbeschwerden,
- Luftnot bei Belastung,
- Luftnot bei bestimmten Kopfhaltungen.

Ein "Kropfherz" bildet sich erst bei großem Struma. Dehnt sich der Kropf hinter das Brustbein aus, verlagert und verengt sich die Luftröhe. Dann leiden die Betroffenen an Atemnot und oft ist auch ein pfeifendes Atemgeräusch zu hören. Durch die ständige Belastung der Atmung und den Druck auf die Blutgefäße wird das rechte Herz belastet. Es bildet sich ein sogenanntes Kropfherz. Die Irritation des Nervus recurrens ruft Heiserkeit hervor.
Struma / Kropf

Gruss,
Uta

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

AndromiX ist offline
Beiträge: 61
Seit: 13.06.08
Hallo!
Also, mir kommen ein Großteil der Beschwerden bekannt vor. Utas und Nachtjägers Tips solltest du auf jedenfall beherzigen.
Ich kann als Tip meine eigene Erfahrung dazu einbringen:
Ich bin früher, als es angefangen hat (es kam recht plötzlich), nachts wegen Atemnot aufgewacht. Konnte Abends auch nicht mehr richtig einschlafen, nur wenn ich den Kopf höher gelegt hatte. Beim Sport bin ich wegen Luftmangel zusammen gebrochen. Ich hatte immer das Gefühl, dass mir ein riesiges Gewicht auf dem Brustkorb lag.
Nun, nachdem ich diverse Ärzte durch hatte und mir keiner helfen konnte, war ich beim Orthopäden (wegen einer Routineuntersuchung in einer anderen Angelegenheit) und hatte dort einfach mal das Problem angesprochen. Der Arzt hatte sich sofort meinen Rücken angeschaut und festgestellt, dass sich bei mir Nerven in den Wirbeln verklemmen. Das führte dazu, dass ich nicht mehr tief einatmen konnte, außer ich hab mich drauf konzentriert (z.B. beim gähnen). Theoretisch hätte ich deswegen in jedem Quartal zum Orthopäden gehen müssen und die Wirbelsäule wieder grade rücken lassen. Nachdem ich mit Sport (speziell Rückentraining) angefangen habe, hat sich das Problem von alleine gelöst.

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo,
hat sich in deinem Schlafzimmer irgend etwas verändert bevor das los ging? Neue Möbel, Fußboden, elektrische Geräte? Vielleicht auch in Nebenzimmern andere Telefone, Computer etc?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

freidurchatmen ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Hallo,
ich denke mal,dass der eine Klinikarzt recht hatte: A l l e r g i e ! Und zwar im weitesten Sinne.Das kann eine "echte",ererbte A (Kuhmilch,Weizen,Ei,Pollen). sein,oder eine Intoleranz ( Histamin,Lactose,Fructose,Gluten) oder irgend eine Unverträglichkeit in Ihrem Umfeld. Symptomenmässig kommt das alles so ziemlich auf's gleiche raus.
Ich weiss ich habe Pollenallergien, auch Hausstaubbmilben und Tierhaare.. aber die habe ich seit Jahren und sie waren nie so in der Auswirkung? Kann das einfach so kommen?

NDer Arzt hatte sich sofort meinen Rücken angeschaut und festgestellt, dass sich bei mir Nerven in den Wirbeln verklemmen. Das führte dazu, dass ich nicht mehr tief einatmen konnte, außer ich hab mich drauf konzentriert (z.B. beim gähnen). Theoretisch hätte ich deswegen in jedem Quartal zum Orthopäden gehen müssen und die Wirbelsäule wieder grade rücken lassen. Nachdem ich mit Sport (speziell Rückentraining) angefangen habe, hat sich das Problem von alleine gelöst
Diese Theorie ist auch interessant, kann ich einfach so zum Orthopäden gehen? Oder müsste ich mich da überweisen. Ich hab morgens fast immer Rückenschmerzen, die teilweise abklingen teilweise nicht.
Aber liege ich auf der linken Seite und atme ich tief ein sticht es manchmal. Außerdem tut mir dann die Seite erstmal einige Stunden weh...

Hallo,
hat sich in deinem Schlafzimmer irgend etwas verändert bevor das los ging? Neue Möbel, Fußboden, elektrische Geräte? Vielleicht auch in Nebenzimmern andere Telefone, Computer etc?
Nichts. Es kam nichts neues in dieser Zeit dazu :/


Schilddrüse würde ich mir wohl noch anschauen lassen. Zumal ich weiss nicht ob das zusammenhängt.. aber manchmal drückt die Kleidung die ich trage sehr unangenehm unten am Hals (bsp T-shirt) kann das ein Anzeichen sein?

Ich danke euch für eure bisherigen Antworten, ich persönlich wünschte das alles wäre nur ein schlechter Traum und wär weg wenn ich wieder aufwache. Ich kann mich mit dem Gedanken nicht anfreunden ein Leben lang so beeinträchtigt zu leben :(

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Andromix hat es schon angesprochen:

Th1: Asthma, Husten, Atembeschwerden, Kurzatmigkeit, Schmerzen in Unterarmen und Händen, Sehnenscheidenentzündungen, Tennisarm, pelziges Gefühl in den Fingern
Th2 : Funktionelle Herzbeschwerden, Rhytmusstörungen, Brustschmerzen
Dorntherapie - Bedeutung verschobener Wirbel/Wirbelsäulentherapie

Gruss,
Uta

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

AndromiX ist offline
Beiträge: 61
Seit: 13.06.08
Zitat von freidurchatmen Beitrag anzeigen
Diese Theorie ist auch interessant, kann ich einfach so zum Orthopäden gehen? Oder müsste ich mich da überweisen. Ich hab morgens fast immer Rückenschmerzen, die teilweise abklingen teilweise nicht.
Aber liege ich auf der linken Seite und atme ich tief ein sticht es manchmal. Außerdem tut mir dann die Seite erstmal einige Stunden weh...
Zumindest kannst du dir wegen den Rückenschmerzen einen Termin geben lassen und dann das Thema ansprechen. Versuchs einfach mal

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

freidurchatmen ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 03.01.10
Ich werds machen. Danke für den Hinweis

Wisst ihr was diese beschreibung:

TH1: Überlastet sich gerne, die Schultern tragen viel, muß alles selber machen, hat kein Vertrauen zu anderen
trifft schon zu, vor allem bei der Arbeit. Da bin ich nur so von inkompetenz umgeben...

Beschreibung 2:
kann nicht liebevoll sein, verschließt das Herz, ist hartherzig und freudlos
stimmt nicht so, ich kann schon liebevoll sein.. Würde auch gerne wieder jemanden zum lieben finden, aber bisher keine Kandidatinnen :/


Ein Freund von mir kam übrigens vorhin mit mir auf eine weitere Theorie,
nämlich ging am 22. Oktober mein Computer kaputt, seitdem verwende ich das laptop. Ca. 4 Wochen lang hab ich den Laptop benutzt, allerdings auf dem Bauch liegend im Bett. Ich könnte mir vorstellen, dass das dem Rücken nicht gut getan hat?

Kurz nach dieser Zeit ging es nämlich ja los. Eines nachts aufgewacht in schwerster Atemnot. Und dann bald darauf diese Atmungsstörung, dass ich nicht genug Luft einatmen würde.

Sollte ich das dem Orthopäden auch sagen?

Frei durchatmen nicht mehr möglich wie früher

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hast Du gesehen, daß unter der Tabelle, aus der Du zitierst, noch eine andere ist?

Die Theorie Deines Freundes klingt für mich durchaus plausibel.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht