Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

31.12.09 14:06 #1
Neues Thema erstellen
Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

es kann immer Abweichungen in den Normwerten geben, deshalb ist es sinnvoll, sie jeweils dazuzuschreiben.
Deine Werte sehen gut aus. Allerdings kann man sich nicht immer darauf verlassen - das Befinden korreliert nicht immer damit, und manchmal muss man ausprobieren, in welchem Bereich man sich am besten fühlt.

Es kann gut sein, dass sich durch die Amalgamausleitung Deine Hormonwerte verbessert haben. Dieses Phänomen haben schon viele hier im Forum beobachten können.
Welches Präparat nimmst Du momentan? Hast Du schon auf L-Thyroxin umgestellt?

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Maja,

zu Deiner Frage:

Die ANA sind positiv - dazu kannst Du Dich hier informieren:
Antinukleäre Antikörper- Übersicht
Vielleicht hilft Dir die Seite weiter? Erhöhte ANAs treten oft im Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen auf.

Was IgG und IgM betrifft, so kannst Du auch hier nachschauen:
Immunglobuline - Übersicht

Es wäre am besten, der Arzt könnte Dir erklären, was es mit den erhöhten Werten auf sich hat; das kann von hier aus schlecht geklärt werden.

Wenn Deine Schilddrüsenwerte 2008 zuletzt überprüft worden sind, so wäre es gut, wenn Du bald wieder daran denken könntest.
Eine Liste von Fachärzten gibt es hier:von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)
(In Deiner Ecke gibt es einige Adressen..)

Liebe Grüsse,
uma
Hallo Uma,
du hattest mir mal diese links gemailt.
Irgendwie habe ich trotzdem noch die Frage: Bei mir ist 2008 in der Neuroklinik ein ANA Suchtest gemacht 1:320 positiv. Gibt es da ne übersetzung ich meine ist das viel oder so? Weißt du was drüber, oder soll ich ein neues Thema dazu aufmachen? Dann wurde ja noch IKIgG mit 9,2mg/dl und IK-IgM mit 31,9 mg/dl gemessen. Laut Tabelle aus deinem Link sieht mir das nicht so schlimm aus. Gibt schon ein Thema dazu, oder soll ich das auch mit ins neue Thema setzten?
l.g Maja

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von uma Beitrag anzeigen
Hallo Maja,

es kann immer Abweichungen in den Normwerten geben, deshalb ist es sinnvoll, sie jeweils dazuzuschreiben.
Deine Werte sehen gut aus. Allerdings kann man sich nicht immer darauf verlassen - das Befinden korreliert nicht immer damit, und manchmal muss man ausprobieren, in welchem Bereich man sich am besten fühlt.

Es kann gut sein, dass sich durch die Amalgamausleitung Deine Hormonwerte verbessert haben. Dieses Phänomen haben schon viele hier im Forum beobachten können.
Welches Präparat nimmst Du momentan? Hast Du schon auf L-Thyroxin umgestellt?

Liebe Grüsse,
uma
hI,
ich habe heute das Rezept bekommen. Hab seid ca 2-3 Jahren ltyrox hexal 175µg bekommen.

l.g. Maja

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Maja,

eine ANA-Wert von 1:320 ist nicht hoch; manchmal gibt es positive ANA-Werte auch beim Gesunden. ANAs sind Antikörper auf Zellkernsubstanzen und bei immunologischen Erkrankungen zu finden und weisen darauf hin, dass eine solche Erkrankung bestehen KÖNNTE. Hier richtet man sich nach den jeweiligen Beschwerden, um weiterzuforschen.

Vielleicht kann Dir noch jemand etwas dazu sagen, der selbst von erhöhten ANAs betroffen ist.

Wenn Du jetzt mit L-Thyroxin beginnst, kannst Du ja beobachten, ob sich etwas an Deinem Befinden ändert; manchmal ist die Wirkungsweise zwischen verschiedenen Präparaten tatsächlich unterschiedlich.

Liebe Grüsse,
uma

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Danke Uma,
werde mal schauen, ob ich jemanden finde.
Mein Problem ist ja, dass ich von den Ärzten in der Schublade unten, abgelegt bin.
Durch die Narben im Rückenmark haben die mich fest in der neuro Schiene und alle Symtome kommen davon. Nur das ich diese Entzündung nie gemerkt habe (Außer vor 12 Jahren die raktion nach der JOdspritze) kann ich mich nicht damit zufrieden geben das es eben so bleiben muss mit mir. Besonders, weil ich nach 3 Jahren erst so richtig schlecht geworden bin.
Ich weiß nicht zu welchen Ärzten ich gehen soll um einige Werte zu überprüfen und dem auf dem Grund zu gehen
Vielleicht sind es auf den Bildern ja keine Narben, sondern HG Ablagerungen

Auf jeden Fall, DANKE, dass ich euch gefunden habe.

Ich habe mich die ganzen Jahre auf die Ärzte verlassen und alles hingenommen, ohne zu bemerken, dass es meine Gesundheit ist und ich es selber in die Hand nehmen muss.
l.g. Maja

Amalgam schuld auch an neurologischen Beschwerden?

Maja 72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo Ihr Lieben,
hab in der Zwischenzeit nach 20 DMPs Infusionen ja ne längere DMPS Pause gemacht und in der Zwischenzeit bei einem Alternativ-Allgemeinarzt diverse Blutwerte gemacht.(Ergebnisse kommen noch) Der hat MRTa vom KOpf und Hws veranlasst. An den Bildern sind weitere neue Flecken zu sehen. Der Allgemeinarzt hat mich dann speziell zu einem anderen Neurologen überwiesen, der abklären sollte, was nun genau vorliegt(Seht ihr unter Beitrag (Was mich gerade ärgert) Der hat mich weggeschickt, ohne überhaupt was zu machen. Er mischt sich nicht zwischen Ärzte und bei Verdacht MS sowieso nicht, er behandelt auch nicht ms
Könnt ihr mir user nennen die Neurologisch erkrankt sind bzw. ms und Amalgam ausleiten?
Ich wollte mich speziell mit denen austauschen, da ich auf jeden Fall weiter ausleiten will. Aber jetzt, wenn mich die SM mit ihrer Diagnose fängt, haben die sowieso nichts mit Ausleitung am Hut.
Ich hab schon mit einigen geschrieben, aber die hatten alle Borre und nicht MS.

lg Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht