Magenspiegelung

28.12.09 12:12 #1
Neues Thema erstellen

Juelle ist offline
Beiträge: 2
Seit: 26.12.09
Hallo allerseits!

Vor drei Monaten hatte ich eine Magenspiegelung. Ein Tag danach fing alles an. Seitdem geht es mir nicht mehr gut. Ich habe Glieder- und Kopfschmerzen, leide unter Antriebslosigkeit, fühle mich einfach schlapp. Ich habe während dieser Zeit ein Ärztemarathon hinter mir. Jeder sagt mir, dass nichts festzustellen sei. Das Einzige was man fand war ein Epstein- Barr- Virus, der schon mal ein Pfefferisches Drüsenfieber ausgelöst haben muss. Doch eine akute Infektion liege nicht vor. Fieber, geschwollene Lymphe etc. habe ich aber das letzte mal vor 30 Jahren gehabt.
Mittlerweile bin ich bei einer Psychotherapeutin gelandet, die mir psychische Probleme attestiert und mich in eine psychosomatische Klinik einweisen möchte. Natürlich geht es mir über diesen Zustand nicht gut. Ansonsten läuft mein Leben aber ziehmlich glatt, behaupte ich mal.

Gibt es jemanden, der ähnliches erlebt hat. Kann es sein, dass ich mir über die Magenspiegelung was eingefangen habe, weil die Geräte nicht sauber waren?

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Vielen Dank,

Jens

Magenspiegelung

chris ist offline
Beiträge: 624
Seit: 13.07.06
Hallo Jens,

was war denn vor der Magenspiegelung? Weswegen wurde sie durchgeführt?

LG
Christian
__________________
aude sapere!

Magenspiegelung

Juelle ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 26.12.09
Hallo Chris,

vorher hatte ich aufgrund einer OP, die aber schon fast drei Jahre zurück liegt stimmliche Probleme. Am Stimmband wurde eine Zyste entfernt. Mein Hausarzt riet mir zu einer Magenspiegelung, da er einen unbemerkten Reflux vermutete. War aber nicht der Fall.
hast Du eine Idee?

Gruß Jens

Magenspiegelung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sind bei Dir auch Entzündungswerte im Blut gemacht worden? Z.B. CRP und Blutsenkung und Leukozyten?

C-reaktives Protein

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht