Harnweginfekt oder Prostatitis? Wie kann ich mich ganz heilen?

23.12.09 21:06 #1
Neues Thema erstellen

Hans2005 ist offline
Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo zusammen. Ich habe eben 5 Tage Therapie mit dem Antibiotika Ciprofloxacin-Mepha 500 hinter mir. Obwohl keine Anzeichen im Urin, habe ich die Therapie trotzdem begonnen weil ich seit 1996 ca. 7-9x einen Harnwegsinfekt hatte (Alle 1 bis 3 Jahre einmal). Ich bin diesmal so früh wie noch nie vorher zur Untersuchung. Ich war vorher immer erst zur Untersuchung als sich ein richtiger Infekt mit nachweisbaren Blutkörperchen im Urin zeigte.

Nun, diesmal war die Therapie dann auch viel anders verlaufen als die letzten Male wo die Harnwegsinfekte einfach nach ein paar Tagen abgeflacht sind. Diesmal war es am 2ten Tag am Morgen total verschwunden und am Abend wieder gekommen. Und so liefen die gesamten 5 Tage, wobei es schon viel besser war am 4ten und 5ten Tag. Es ist zwar jetzt (6 Tage dannach) fast verschwunden, trotzdem spüre ich manchmal noch die Harnröhre und ich habe auch noch Harndrang und dann wieder nicht. Mein Arzt meinte eventuell, dass auch eine chronische Prostatitis in Frage käme, diese aber nicht behandelbar sei (Ausser Sitzbäder usw).

Nun die Frage: Passt das wirklich zum Beschwerdenbild? Er hat zwar meine Prostata abgetastet. Nicht vergrössert alles OK. Ausser das es wahnsinnig unangenehm war. Ich glaube er hat richtig draufgedrückt. So das ich es nach Stunden noch spürte. Die Beschwerden zur Blasenentzündung sind auch nicht langsam gekommen, sondern innert ein paar Tage. Habe gefrohren, wenig getrunken und dann ist es passiert (Genau wie alle andern Blasenentzündungen auch) Wäre eine Prostatistis wirklich nicht behandelbar? Kann es sein, dass es doch eine Blasenentzündug ist/war (die Symptome waren dieselben wie gewohnt) Warum sind die Beschwerden jetzt noch nicht ganz weg? Habe ich Bakterien die Resistent gegen das Antibiotika sind? Ich habe das letzte Mal ebenfalls Ciprofloxacin-Mepha 500 bekommen.

Ich trinke viel und nehme 2x am Tag auch Meerretich Elixier und zwischendurch Preiselbeersaft.

Beste Grüsse,
Hans

Harnweginfekt oder Prostatitis? Wie kann ich mich ganz heilen?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Schau doch mal hier Gesundheit von Männern
Auch zur Prostata kannst Du da einiges finden.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Harnweginfekt oder Prostatitis? Wie kann ich mich ganz heilen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sind denn im Urin Bakterien und erhöhte Leukozyen drin? Ist der Urin noch einmal untersucht worden?

Ist eindeutig klar, daß Du nicht evtl. Pilze hast?

Grüsse,
Uta

Harnweginfekt oder Prostatitis? Wie kann ich mich ganz heilen?

Hans2005 ist offline
Themenstarter Beiträge: 131
Seit: 13.04.09
Hallo Zusammen. Danke für die Hinweise. Bakterien wurden im Urin keine gefunden und Leukozyten auch nicht. Allerdings war die Harndignose sehr frühzeitig angesetzt.

So über die Länge gesehen, werden meine Beschwerden immer weniger oder sind wenigestens nicht schlimmer gworden. Bis vorgestern spührte ich noch ein leichtes Nachbrennen in der Harnröhre. So wie ein Tropfen drin wäre. Seit gestern ist dies aber nicht mehr, aber noch immer so manchmal ein Gefühl das da mit der Prostata etwas nicht ganz stimmt. Spüre ein leichtes Drücken welches sich bis an die Penisspitze zieht. Die meiste Zeit ist es aber so schwach, dass ich es komplett vergesse. Aber am Abend kommen dann noch so 1 bis 2 leichte Schübe. Sobald im Bett, dann OK.

Kannes nun doch sein, dass es nun einfach immer beser wird oder trotzdem zum Urologen?

Herzliche Grüsse,
Thomas

Harnweginfekt oder Prostatitis? Wie kann ich mich ganz heilen?

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Nimm vielleicht mal Urotruw zusätzlich. Damit habe ich schon öfter meine Beschwerden behandelt. Es ist Komplexhomöopathie, kann bedenkenlos mit anderen Methoden kombiniert werden.

Gute Besserung,
VG
julisa


Optionen Suchen


Themenübersicht