Haare

22.12.09 18:54 #1
Neues Thema erstellen

Katrin T ist offline
Beiträge: 102
Seit: 18.07.09
Hallöchen ,

also ich hätte da mal einige Fragen zum Thema Haarefärben .
Vlt kann mir da ja jemand helfen
Also ich habe mr die Haare nun schon des Öfteren gefärbt ,meistens braun (hab von Natur dunkel blonde Haare ).
Seit eniger Zeit habe ich ziehmlich Haarausfall, sodass ich manchmal ganze Haarsträhnen herauszihen kann.
Kann das etwas damit zu tun haben ?
Wie oft darf man sich die Haare färben (in welchen Abständen)?
Soll man lieber Färben oder Tönen .
Und wie schädlch ist das wirklich ?

Danke
Katrin

darleen
Hallo Kartrin

ich denke mal nicht das es am Haarefärben liegt, sonst würden ja so viele Frauen und Männer schon mit Glatzen herumlaufen...

Es könnte aber eventuell eine allergische Reaktion vorliegen, denke aber das du es gemerkt hättest..

Haarefärben ist eigentlich nicht gesund, weil man soviel Stoffe über die Kopfhaut in den Körper befördert.....aber ich selbst nehme mich da nicht aus..

Haarausfall hat meistens eine Hormonelle Ursache, oder Vitaminmangel..oder Mineralmangel...

liebe grüße darleen


Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Katrin,

Seit eniger Zeit habe ich ziehmlich Haarausfall, sodass ich manchmal ganze Haarsträhnen herauszihen kann. Kann das etwas damit zu tun haben ?
Ja.

Und wie schädlch ist das wirklich ?
Sagen wir es mal so: Einige der Stoffe, die du dir dabei auf Haare (und vor allem Kopfhaut!) schmierst, werden andernorts als Garagenreiniger verkauft mit der Warnung "Darf nicht auf die Haut gelangen". Frisörinnen haben ein erheblich höheres Krebsrisiko - das sollte einem zu denken geben.

Tatsächlich sind die meisten verwendeten Produkte stark gesundheitsschädlich. Eine Freundin ist Frisörmeisterin und hat wegen dieser Problematik mittlerweile ausschließlich auf Naturfarben umgestellt. Damit kannst du zwar keine blonden Haare schwarz färben, aber einiges ist dennoch möglich.

Ich möchte dir dieses Buch ans Herz legen: "Alles klar mit Haut und Haar" von Susanne Kehrbusch. Sie ist ebenfalls Frisörmeisterin und kennt sich mit diesem Thema hervorragend aus. -> www.susanne-kehrbusch.de/%C3%9Cber_mich_und_meine_Arbeit.html

Ich sollte vielleicht noch ergänzen, daß die normalen Shampoos nicht viel besser sind. Um die Kämmbarkeit zu verbessern, überziehen sie die Haare mit Silikon, das sich natürlich auch auf die Kopfhaut legt. Im Grunde hast du nach dem Haarewaschen also eine Platiktüte auf der Kopfhaut. Da die Kopfhaut auch ein Ausscheidungsorgan ist, kommt es zu Anreicherungen von Schadstoffen in der Kopfhaut. Was das für die Haarwurzeln bedeutet, ist leicht vorstellbar.

Tatsächlich sind Shampoos weitgehend überflüssig. Viel besser ist es, die Haare und Kopfhaut regelmäßig zu bürsten und die Haare nur mit Wasser zu waschen. Das mag ungewohnt klingen, weil uns die Werbung permanent einhämmert, daß wir Shampoos brauchen, aber es funktioniert wunderbar. Ich treffe öfter Frauen, die ihre Haare nur bürsten und mit dem natürlichen Glanz und der Gesundheit von Haar und Kopfhaut kann kein Shampoo der Welt mithalten. Das geht natürlich nicht von jetzt auf gleich, aber es ist im Grunde der richtige Weg.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)

Geändert von Joachim (22.12.09 um 20:49 Uhr)


nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich darüber amüsieren, dass die EU immer mal wieder langjährig verwendete Stoffe in Haarfärbeprodukten wegen der hohen Risiken verbietet und die Branche gleichzeitig noch in der Übergangsfrist verlauten lässt wie harmlos die Produkte doch alle sind.
Und immer noch sind genug Stoffe enthalten, die man meiden sollte.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

darleen
kann ich nur bestätigen....Finger weg von Schapoos, Conditioner und Co..die nicht aus der naturkosmetik kommen..gerade Garagenreiniger und das verklebende Silikon ist Alles andere als gut..

liebe grüße darleen


Katrin T ist offline
Themenstarter Beiträge: 102
Seit: 18.07.09
Wow ,Dankeschön hätte ich nicht gedacht ,dass das sooo schädlich ist .
Es gibt nur eien Problem für mich ,ich habe schon ziehmlich Ansatz,könnt ihr mir da etwas empfehlen ,welche Mittel ich verwenden könnte (Naturbasis)
ich versuche das mal ,dass ich kein Shampoo verwendde ,wenn das nicht klappt wo kann man dann am Besten welches kaufen ?

Liebe Grüße und frohe Weihnachten an euch Alle :-)

darleen
Hallo Katrin

Schampoos findest du bei DM...Alverde ist unbedenklich..oder im Reformhaus..

wenn du sehr trockene Haare hast reicht auch eine Waschung mit Spülung , natürlich Siliconfreie....

lässt du 5-15 Minuten einwirken...die waschaktiven Substanzen darin reichen für eine Reinigung aus..nach 15 Minuten ist auch das Kopffett vollkommen aufgesaugt...


liebe grüße darleen


Joachim ist offline
Beiträge: 1.944
Seit: 14.04.08
Hallo Katrin

Es gibt nur eien Problem für mich ,ich habe schon ziehmlich Ansatz,könnt ihr mir da etwas empfehlen ,welche Mittel ich verwenden könnte (Naturbasis)
Ich halte es für am sinnvollsten, wenn du mal unverbindlich bei einem Naturfrisör vorbeigehst und dich beraten läßt. Die Sache ist nämlich nicht ganz so einfach, weil man mit Naturfarben nicht alle Farbänderungen hinbekommt.

Eine Liste der Naturfrisöre findest du auf den Seiten von Columnatura: www.culumnatura.at/culumnatura_salons.html

Die Produkte sind ebenfalls empfehlenswert, sagen die Frisörinnen, die ich kenne. Ich kann's nicht beurteilen - ich verwende gar keine Produkte für meine Haare.

ich versuche das mal ,dass ich kein Shampoo verwendde ,wenn das nicht klappt wo kann man dann am Besten welches kaufen ?
Das wird nicht klappen und zwar aus einem einfachen Grund: Deine Kopfhaut hat sich daran gewöhnt, daß eigentlich ständig Fettmangel auf der Kopfhaut herrscht, weil das Fett ja ständig mit Shampoos entfernt wird. Sie ist deshalb darauf eingestellt, möglichst schnell möglichst viel Fett zu produzieren. Wenn du jetzt kein Shampoo mehr nimmst, dann wird das Haar deshalb erst einmal sehr schnell fettig werden.

Die natürlichste Haarpflege ist nun, die Haare morgens und abends mit einer guten Bürste (Wildschweinborsten) durchzubürsten und zwar langsam und von der Kopfhaut ausgehend (langsam = ~5cm/s). Beim ersten Mal mußt du etwas länger und intensiver bürsten und darfst nicht erschrecken, weil sich dadurch sehr viele Schüppchen lösen werden und dir auf die Schultern rieseln. Diese Schüppchen haben nichts mit normalen Schuppen zu tun. Es sind die Silikonablagerungen auf Kopfhaut und Haaren, die durch die Shampoos permanent aufgetragen wurden und dir Haare und Kopfhaut zukleisterten.

Ein wenig Hintergrund dazu: Das Haar sieht ja unter dem Mikroskop aus, wie ein Tannenzapfen, bei dem sich mehrere Schichten wie Dachziegel übereinander legen. Wird das Haar naß, dann quellen sie auf und öffnen sich wie der Tannezapfen auch. Dadurch verhaken sie sich aber auch ineinander und werden unkämmbar. Damit man nasse Haare dennoch kämmen kann, kleistern die konventionellen Mittel die Schüppchen einfach mit Silikon zu, so daß die Haare einen Plastiküberzug bekommen und glatt sind. Diese Kleisterei wird dann in der Werbung natürlich als positiv dargestellt, ist aber nachteilig, weil jede Shampoo-Wäsche eine neue Schicht aufbringt (auch auf die Kopfhaut!). Das Shampoo entfernt also nie das Silikon, sondern bringt immer neues dazu. Das hat am Anfang den Frisören das Leben verdammt schwer gemacht, weil die Haare dadurch natürlich auch beim Färben keine Farbe mehr aufnehmen. Seitdem werden beim Frisör deutlich aggressivere Mittel eingesetzt, die in der Lage sind, diese Schichten vor dem Färben zu entfernen.

Das, was das Shampoo künstlich macht - Glanz und Kämmbarkeit - macht natürlicherweise das Fett, das die Talgdrüsen der Kopfhaut produzieren. Durch das regelmäßige Bürsten wird das Fett gleichmäßig auf das Haar verteilt, eventuelle Überschüsse werden von den Borsten der Bürste aufgenommen.

Wenn du nun also damit anfängst, ist die Kopfhaut wie gesagt, noch auf "viel Fett" eingestellt und produziert mehr Fett als benötigt wird. Sie stellt sich nach kurzer Zeit wieder darauf ein und regelt die Produktion herunter, aber bis dahin mußt du entweder mit etwas fettigeren Haaren leben oder du mußt das Fett sanft(!) und nur teilweise entfernen. Da Lavaerde gerade bei chemisch gefärbten Haaren problematisch ist (die Haarstruktur ist teilweise zerstört und die feinen Partikel setzen sich dort ab und machen das Haar unkämmbar), ist eine Ansatzwäsche sinnvoller. Dabei wird ein Basisshampoo (Zuckertensidbasis) ohne Zusätze stark verdünnt und mit einem Applikator nur auf die Kopfhaut aufgebracht und dort kurz aufgeschäumt. Ausspülen und fertig.

Nach einiger Zeit hat sich die Kopfhaut erholt und reguliert den Fettbedarf wieder selbst. Durch das regelmäßige Bürsten bekommt das Haar einen ganz tollen Glanz. Shampoos und andere "Pflege"mittel sind dann nicht mehr nötig. Du wirst aber schon nach dem ersten Ausbürsten merken, wie "frei" deine Kopfhaut wieder wird.
__________________
Liebe Grüße, Joachim. (Alles, was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung.)


Susi forte ist offline
Beiträge: 356
Seit: 17.10.09
Hi !

Spannendes Thema, mit dem ich mich auch schon länger beschäftige.

Gibt es eigentlich irgendwo eine Liste mit Chemikalien aus Haar- und Hautkosmetik, die man meiden sollte ?

Ich hab seit ein paar Monaten nämlich ein neues Shampoo von Franck Provost, Friseurmeister. Ist etwas teurer, aber viel drin und soo teuer ists mit der Menge verglichen nicht.
Seitdem sind meine Haare total toll, habe aber gleichzeitig mit den hochdosierten Vitaminen angefangen. Nun weiß ich nicht, ob das Shampoo tatsächlich die Ursache ist....
Und da ich auch Allergikerin bin, wär es interessant.

Das Shampoo riecht total natürlich und nicht so stark.

Lg, Susi

darleen
Hallo

culmutra ist ja ganz fein, aber wenn man unter Heuschnupfen leidet sollte man damit vorsichtig sein..

Katrin..du könntest auch falls du mit Naturhaarfaben nicht weiterkommst..auch dir ganz viele Stränchen ziehen lassen und sie in deiner haarfarbe färben lassen..so kommt die Farbe nicht auf die Kopfhaut, außer beim Aussülen..ich mach das immer so beim Blondieren..damit die Blondierung nicht mit der Kopfhaut kontaktiert..außerdem ist der Übergnag zum Ansatzt nicht so schlimm..

liebe grüße darleen

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht