Schmerzen in der Wade

19.12.09 12:03 #1
Neues Thema erstellen

3nigm4 ist offline
Beiträge: 3
Seit: 19.12.09
Erstmal ein herzliches hallo an alle (:

Also dies hier ist nun wirklich mein letzter Versuch, die Schmerzen, die ich habe, zu bekämpfen. Erstmal über mich: Mein Name ist Björn und ich bin junge 18 Jahre alt. Seit über einem Jahr trainiere ich den Sprint in der Leichtathletik, vor einem halben Jahr hatte ich einen Durchbruch und wurde gesichtet, trainiere nun bei der niedersächsischen Polizeiakademie. Soweit ist auch alles sehr schön, doch nun zu meinem Problem:
Noch bevor ich bei der Polizei angefangen hatte, hatte ich Schmerzen in der linken Wade. Habe daraufhin eine Trainingspasue von etwa einen Monat eingelegt, danach war es wieder einigermaßen in Ordnung. Doch nach einem Monat normalen Trainings, litt ich wieder unter diesen Schmerzen. Es fühlt sich so an, als wenn jemand mit einer Nadel unter der Haut in den Wadenmuskel sticht, teilweise konnte ich nicht mal mehr stehen.
Daraufhin bin ich zu mehreren Ärzten gegangen, nur jeder hatte eine andere Vermutung. Es reichte von einem Muskelinfarkt über einen starken Muskelkater bis hin zu einer Knochenhautentzündung. Mir wurden orthopädische Einlagen , die ich auch immer trage, und Schmerzmittel verschreiben. Allerdings brachte auch dies keine Linderung der Schmerzen. Auch die MRT-Aufnahmen zeigten keine Besonderheiten. Nach einem Gespräch mit meinem Trainer, hat dieser mich zum Mannschaftsarzt von Hannover 96 geschickt, welcher mich dann auch untersuchte. Dieser meinte, es liege an einer Fehlstellung meiner Wirbelsäule und einer daraus resultierender Fehlbelastung der Gelenke. Mir wurden drei Medikamente, Zinkorotat, Bromelain und Limptar N, verschreiben. Zudem bekam ich Krankengymnastik. In der Zeit der Therapie habe ich natürlich keinen Sport gemacht und zu meiner Freude sind die Schmerzen verschwunden.
Das ist nun 2 Monate her, seitdem trainiere ich wieder regelmäßig 2-3 Mal die Woche. Doch nun treten die Sympthome erneut auf, ich weiß langsam echt nicht mehr, was ich machen soll. Es macht nun mal keinen Sinn, 2 Monate zu trainieren und danach verletzungsbedingt einen Monat nicht zu trainieren. Und den Ärzten schenke ich nun leider auch kein Vertrauen mehr...

Ich hoffe nun wirklich, dass mir hier jemand einen Tipp geben kann, was ich für eine Verletzung habe. Sport ist mein Leben und da ich in etwa eineinhalb Jahren ebenfalls zur Polizei möchte, sollte ich langsam verletzungsfrei sein, um mich körperlich darauf vorzubereiten.

Bis dann, Björn

Schmerzen in der Wade

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo Björn,

willkommen bei symptome.ch

vorweg mal ein paar Fragen:

1. Wo genau an der Wade spührst Du die Schmerzen (hinten, links, rechts)?

2. Hattest Du schon Knochenbrüche, Sehen- oder Bänderprobleme?

3. Hast Du wärend der Trainingszeit, einen anderen Ernährungsplan?
Was sind Deine Lieblingsspeisen?

4. Geburstmonat?

gruss
augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Schmerzen in der Wade

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo 3nigmen4,
ich tippte von Anfang an,noch bevor ich in Ihrem Text soweit war,auf die WS.Schlimm.dass erst ein Sportarzt kommen muss,um daran zu denken.
Dass sich die Probleme bei Ruhe wesentlich besserten,bzw.verschwanden,beim Sport aber gleich wiederkamen,deutet m.E. absolut auf eine Fehlbelastung Ihrer Statik hin.Abdrücke für "Orthopädische" Einlagen werden meines Wissens genauso genommen,wie "normale",nämlich in Ruhe.Man tritt in eine Kunststoff-Masse.Damit wird aber nur die Ruheposition festgehalten ! In der Bewegung sieht's dann ganz anders aus.
Nun gibt es Sport-Studio's,die Sie mit nackten Füssen auf einem Laufband gehen lassen.Die Fussbewegungen werden gefilmt und danach kann man dann die speziellen Einlagen anfertigen.
Ich könnte Ihnen dazu eine Adresse in Hamburg nennen,die Firma hat aber auch Studio's in Berlin,München(?) und noch irgendwo in Süddeutschland:
ORTHOSPORT Tel.: 040 / 36 09 11 07
Ich selbst habe beste Erfahrungen mit denen.
Kosten : Test € 40.-
Einlagen € 230.- (alles vor etwa 2 Jahren)

Guten Erfolg !
Nachtjäger

Schmerzen in der Wade

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Oft wird durch Krankengymnastik so eine Fehlstellung noch verstärkt.
Insofern finde ich es in einem solchen Fall gut, erst einmal zu einem OsteopathIn zu gehen oder auch zu einem Dorn-Therapeuten. Die könnten vielleicht die Fehlstellung beheben.
VOD e.V. - Verband der Osteopathen Deutschland
Dornfinder

Solche Einlagen können wirklich sehr hilfreich sein. Ich kenne nur diese hier:
Podo Orthesiologie
und finde sie sehr überzeugend (aus eigener Erfahrung).

Gruss,
Uta

Schmerzen in der Wade

3nigm4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 19.12.09
Zitat von Augenlicht Beitrag anzeigen
Hallo Björn,

willkommen bei symptome.ch

vorweg mal ein paar Fragen:

1. Wo genau an der Wade spührst Du die Schmerzen (hinten, links, rechts)?

2. Hattest Du schon Knochenbrüche, Sehen- oder Bänderprobleme?

3. Hast Du wärend der Trainingszeit, einen anderen Ernährungsplan?
Was sind Deine Lieblingsspeisen?

4. Geburstmonat?

gruss
augenlicht
1. Der Schmerz sitzt so ziemlich in der Mitte der Wade, in der Nähe des Knochens. Dehnen hilft da leider auch nciht viel.

2. Knochenbrüche hatte ich nur mal einen an der Elle, als ich klein war hatte ich in den Knien Morbus Schlatter.

3. Einen besonderen Ernährungsplan habe ich nicht. Lieblingsspeisen sind eig alles, was mit Fleisch zu tun hat^^ Aber ich esse ebenso Obst und Gemüse.

4. Oktober

Achja, und vielen dank für die zahlreichen schnellen antworten, endlich kommtn sich so vor, als sei man jemandem wichtig und gut aufgehoben

Schmerzen in der Wade

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Zitat von 3nigm4 Beitrag anzeigen
1. Der Schmerz sitzt so ziemlich in der Mitte der Wade, in der Nähe des Knochens. Dehnen hilft da leider auch nciht viel.

2. Knochenbrüche hatte ich nur mal einen an der Elle, als ich klein war hatte ich in den Knien Morbus Schlatter.

3. Einen besonderen Ernährungsplan habe ich nicht. Lieblingsspeisen sind eig alles, was mit Fleisch zu tun hat^^ Aber ich esse ebenso Obst und Gemüse.

4. Oktober

Achja, und vielen dank für die zahlreichen schnellen antworten, endlich kommtn sich so vor, als sei man jemandem wichtig und gut aufgehoben
Hallo Björn,

Danke für die Antworten.

Nun, meine Einschätzung:

1. In deinem Leben Leben werden Dich beonders beschäftigen: Kreislauf, Magen und Niere.

D.h. es geht um Wasser und Salz im Körper, was v.a. in der Verbindungen zu Rheuma und Blutdruck bedeuten. Es geht aber auch um Übersäuerung, die den Magen betreffen, deshalb auch Waden/Muskelkrämpfe.

Es geht aber auch um Sport, die den Kreislauf beeinflusst, deshalb treten die Schmerzen wärend und kurz nach dem Training auf.

Was musst Du nun unternehmen?

1. Lactosetest (dies machen Sportler i.d.R. // hier geht es um den Zucker), denn Zucker bindet Wasser, was wiederum die Herztätigkeit beeinflusst.

2. Die Ernährung anpassen, tendenziell eher Bitter statt Sauer, denn Wadenkrämpfe, Muskelkater sind wohl ein Zeichen von Übersäuerung.
Der Nachschub muss auch stimmen, während, und der Zeit nach dem Training. Denn beim Schwitzen verlierst Du Salz, verbrennst den Zucker, beides beinflusst den Kreislauf, den Du sowieso beobachten sollst.

Und dann noch ein Tipp: achte auf Deinen Kreislauf, ganz generell. Und die Knochen und Bänder sowieso.

mehr kann ich Dir nicht sagen, Du findest sicher den Mix auch selber...

lg
Augenlicht.

Nachtrag: Die Einnahme von Magnesiumtabletten, Kochsalz und Elektrolytgetränken schafft in der Regel Abhilfe.
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Geändert von Augenlicht (19.12.09 um 17:52 Uhr) Grund: Nachtrag

Schmerzen in der Wade

3nigm4 ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 19.12.09
Vielen dank für die rasche Antwort. Nun habe ich ein paar Fragen:
Unzwar was folger icg dann aus diesem Lactosetest, und wo kann ich den machen, wie viel kostet der ggf.?
Und ich welchen Lebensmitteln sind besonders viele Bitterstoffe enthalten?

Schmerzen in der Wade

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Zitat von 3nigm4 Beitrag anzeigen
Unzwar was folger icg dann aus diesem Lactosetest, und wo kann ich den machen, wie viel kostet der ggf.?
ev. in einem guten Sportstudio mal fragen..

Und ich welchen Lebensmitteln sind besonders viele Bitterstoffe enthalten?
hier im Forum den Teil Ernährung checken, bzw. ein Buch zur Ernährung kaufen...

ev. hilft auch schon der p.s. Hinweis Magnesium,...

lg
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»


Optionen Suchen


Themenübersicht