Magenbeschwerden

19.12.09 00:23 #1
Neues Thema erstellen

Ringelblume ist offline
Beiträge: 6
Seit: 18.12.09
Hallo liebe Forengemeinde!
Ich bin soeben über google auf dieses Forum hier gestoßen und sehr froh, das hier gefunden zu haben.

Ich weiß nicht, ob ich hier einen ewiglangen Text schreiben soll/kann...deshalb versuche ich mich so kurz wie möglich zu halten.


Okay...angefangen hat das ganze im September dieses Jahres, als mir plötzlich und ohne vorwarnungen von einem Moment auf den anderen sehr übel wurde, zum erbrechen kam es aber nie. Dazu kamen noch Schwindelattacken, kalte Hände/Füße, leichtes kaltes schwitzen (aber nicht besonders extrem) und des öfteren blasse Haut. Anfangs dachte ich, das wäre einfach eine Magen-Darm-Grippe, aber als das dann nach 2 Wochen noch immer nicht besser wurde, habe ich mir schon Sorgen gemacht.
Also zum Arzt und Probleme geschildert. Arzt meinte, das wären simple Kreislaufprobleme. Man sollte eventuell dazu sagen, dass ich 15 Jahre jung bin und 1,82 m groß bin. Im letzten Jahr bin ich mind. 10 cm gewachsen, also sind Kreislaufprobleme naheliegend, aber scheinbar nicht die Ursache meiner Beschwerden.

Seit September quäle ich mich nun mit diesen Beschwerden durchs Leben... und seit ca. ende Oktober kamen dann leichte Reisebeschwerden auch noch dazu. Wobei ich nicht 100%ig weiß, ob es wirklich Reisebeschwerden sind oder ob die "normale" Übelkeit/Schwindel beim Autofahren verstärkt wird. Zumal mir nicht bei jeder Autofahrt schlecht wird, sondern meist nur bei der hinfahrt.

Okay, also nochmal zum Arzt. Diesmal wurde Blut abgenommen, alles mögliche abgetastet und so richtig "durchgecheckt". Gefunden wurde nichts, ausser nicht in Ordnung seiende Schilddrüsenwerte - leichte Unterfunktion.

So, und seit ca. 4 Wochen kommen jetzt noch Magenschmerzen hinzu...keine tragischen Schmerzen, aber doch wahrzunehmende.

Mein Appetit hat sich dadurch kaum bis garnicht verändert, ich kann noch immer alles essen, ohne eine veränderung der Symtome merken zu können. Ab und zu merke ich, dass ich weniger Appetit habe und manchmal - vor allem wenn wir auswärts essen - ist es ganz schlimm und ich bekomme garnichts runter.

Flau im Magen ist mir eigentlich immer, Übelkeit kommt unabhängig von Essenszeit, was ich gegessen habe und wie viel ich gegessen habe. Wenn mir übel wird, passiert das irgendwann. So richtig kurz vorm kotzen war ich allerdings noch nie... kann aber auch an Iberogast/Zintona liegen, ich weiß es nicht. Im Moment weiß ich eigentlich garnichts.


Seit diese Symptome vorhanden sind, habe ich mich sehr verändert. Ich gehe in keine Einkaufszentren mehr (brauche immer schnell frische Luft, wenn die Übelkeit auftaucht), gehe ungern auf Partys oder zu bekannten, fahre ungerne im Auto mit, denke viel mehr nach "Was, wenn es mich in der und der Situation überkommt und ich nicht an die frische Luft komme?" und es zerrt allgemein sehr an meiner Lebensqualität.

Okay...meine Symptome im Überblick:

-Übelkeit
-sehr leichte Magenschmerzen
-Schwindel
-kalte Hände u. Füße
-oft Schmerzen in den Gelenken
-häufig "halbes" Aufstoßen (so wie beim Schluckauf, nur eben bloß einmal)


lt. Kieferorthopäden ist auch etwas mit meiner Knochendichte nicht in Ordnung. Deswegen habe ich im Jänner (früher hatten die keinen Termin) eine Endokrinologische bzw. Nuklearmedizinische Untersuchung.

Psychische Belastungen liegen keine vor... ich habe eine Phobie, aber die begleitet mich schon mein Leben lang und macht mir keine Probleme.
Schulisch ist auch alles bestens und alles läuft prima, Konflikte liegen auch keine vor und seit September hat sich auch diesbezüglich nichts verändert.

Mein Darm ist völlig in Ordnung und ich leide auch nicht an Durchfall/Verstopfung.

Medikamente wurden mir in der Apotheke die Similasan "Magen-Darm-Tabletten" empfohlen, die wirken aber nur bedingt. Similasan "Tropfen bei Kreislaufbeschwerden" helfen soweit ganz gut. Iberogast hilft ganz gut, aber nicht langanhaltend. Zintona hilft auch soweit ganz gut, aber eben auch nicht langanhaltend. Bis Jänner werde ich mich damit aber noch durchkämpfen

Vor einem halben Jahr war ich noch ein unbeschwertes Mädchen ohne körperlichen Beschwerden, immer gut drauf, mir ging es immer gut und ich konnte überall mit hin wie ein normaler Teenager. Und jetzt? Jetzt gehe ich nicht ohne meine Handtasche weg (da ist immer eine Flasche Wasser und meine Medikamente drin), überlege 10mal, bevor ich mit Freundinnen weggehe und habe im allgemeinen nichtmehr die Lebensqualität, die ich mal hatte.

Ultraschall, CT vom Bauchraum und eventuell eine Magenspiegelung werden auch im Jänner in Folge der Nuklearmedizinischen/Endokrinologischen Untersuchung gemacht.

Was könnten meine Symptome bedeuten?
Der Arzt hat nicht viel gesagt.

Es zerrt sehr an meinen Nerven, ich lese im Internet und werde nicht schlau. Je mehr ich lese, desto mehr gedanken kreisen in meinem Kopf herum.
Dieses Forum ist meine letzte "hoffnung", eventuell die Ursache für meine Beschwerden zu finden.

Liebe Grüße,
Anna

Magenbeschwerden

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hy Anna,

Was für ein Text

Ein Teil der Antwort, die Du suchst, hast Du doch schon.......sie steht in Deinem Nick, und heisst Ringelblume.

Die Ringelblume kann man als Tee trinken, oder als Salbe, Creme verwenden. Die Ringelblume ist übrigens auch mein Hausmittel.

Die Ringelblume wirkt gegen sooooo vieles:

Angstzustände, Offene Beine, Blutergüsse, Brandwunden (leichte), Brechreiz, Ekzeme, Furunkel, Gallenbeschwerden, Geschwüre, Gesichtsrose, Gürtelrose, Hämorrhoiden, Entzündungen und Vereiterungen der Haut, Unreine Haut, Hautkrebs, Hautleiden, Kopfschmerzen, Leberschwäche, Gesprungene Lippen, Lymphknotenschwellung, Magen- und Darmstörungen, Magengeschwür, Menstruationsförderung, Menstruationsschmerzen, Mundschleimhautentzündungen, Narbenwucherungen, Pickel, Quetschungen, Schlaflosigkeit, Schnittwunden, Schwindel, Schmerzen in Amputationsstümpfen, Sonnenbrand, Unterschenkelgeschwüre, Verstopfung, Warzen, Windeldermatitis, Wunde Babypopos, Wunde Brustwarzen, Wunden, Schlecht heilende Wunden, Wundliegen, Zerrungen,..

Wär doch was, wenn hier schon die Lösung steht..

lg
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Geändert von Augenlicht (19.12.09 um 00:43 Uhr)

Magenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Anna,

Gefunden wurde nichts, ausser nicht in Ordnung seiende Schilddrüsenwerte - leichte Unterfunktion.
Da würden mich die Werte, die sich da ergeben haben , interessieren. Könntest Du die bitte mal hier angeben (TSH, fT3, fT4, Antikörper: TPO-Ak, Tg-Ak, TRAK + Ultraschallbefund)?
Falls nicht alle diese Werte gemacht wurden, sollte das im Januar nachgeholt werden, wenn Du sowieso in der Nuklearmedizinischen/Endokrinologischen bist.
Nimmst Du denn Schilddrüsenhormone?

Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Gruss,
Uta

Magenbeschwerden

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Also erstmal würde ich die Untersuchungen abwarten. Welche Phobie hast du denn?
Nimmst du die Pille? Nimmst du sonst irgendwelche Tabletten, z.B. Vitamine? Aufgrund deines Wachstums: was und wieviel isst du über den Tag verteilt?

Magenbeschwerden

Ringelblume ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.12.09
@Uta: Die genauen Werte habe ich noch nicht erhalten, die liegen noch beim Hausarzt. Tut mir leid!
Ich muss den Befund des Blutbildes aber ohnehin abholen, aber im moment ist er auf Urlaub.

@Dickie: Ich leide an Emetophobie, die Angst vorm Erbrechen. Aber ich habe das mittlerweile richtig gut im Griff.
Die Pille nehme ich nicht und auch sonst keine Medikamente. Essen...puuh, lass mich mal überlegen... so im Durchschnitt:

Frühstück 1 Stück Kuchen oder 1 Brötchen...
Vormittags eigentlich immer Obst oder ein Brötchen ohne Belag
Mittagessen sogut wie immer einen Teller Nudeln mit diversen Saucen oder Bio-Fertiggerichte.
Nachmittags immer mal ein Joghurt, Müsli, belegtes Brötchen oder so
Abendessen gibts immer kalte Platte, also Jause. Wurst, Käse, Gemüse, Brot und so weiter.

Das hört sich jetzt viel an, aber ich esse immer in sehr kleinen Portionen. Habe eine Laktoseintoleranz und diverse andere Unverträglichkeiten, aber das Problem beschränkte sich immer auf den Darm, mit dem ich jetzt aber so rein garkeine Probleme mehr habe. Ich esse auch seit 1 Jahr wieder alles
durch die Bank, vorwiegend Bio, ausser reine Milch.

Magenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
War etwas Besonderes los bei Dir im August/September?
- Umzug, Krankheit, Impfung, Zecke, Zahnbehandlung, Medikamente, Unfall, Stress ....?

Gruss,
Uta

Magenbeschwerden

Ringelblume ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.12.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
War etwas Besonderes los bei Dir im August/September?
- Umzug, Krankheit, Impfung, Zecke, Zahnbehandlung, Medikamente, Unfall, Stress ....?

Gruss,
Uta
Hm... Ende August hatte sich meine Schwester mehrmals übergeben, aber das habe ich für einen Emetophobiker sehr gut weggesteckt... oder irgendwie zwanghaft verdrängt/weggesteckt. Ich weiß nicht...

Magenbeschwerden

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Hier ist noch jemand im Forum mit der selben Phobie. Sie berichtet auch über Verdauungsprobleme. Es gibt auch eine Selbsthilfegruppe dazu. Kennst du die schon?

Habe gerade gestöbert, das ist das Thema als Überschrift mit der ähnlichen Problematik:
"Beschwerden, doch Ärzte denken ich bin magersüchtig" von sahlina
Ich weiß nicht wie man das hier verlinken kann.

Geändert von dickie (20.12.09 um 01:13 Uhr)

Magenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier ist er, der Thread von Salina: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...rsuechtig.html

Was mir bei Deiner Ernährung sehr fehlt, ist Gemüse. - Oder hast Du das nur vergessen?

Gruss,
Uta

Magenbeschwerden

Ringelblume ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.12.09
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hier ist er, der Thread von Salina: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...rsuechtig.html

Was mir bei Deiner Ernährung sehr fehlt, ist Gemüse. - Oder hast Du das nur vergessen?

Gruss,
Uta
Steht bei "Abendessen", da gibt es immer Gemüse und zum Mittagessen mache ich mir eignetlich immer eine Schale Salat mit diversen Gemüsesorten reingeschnibbelt.


Optionen Suchen


Themenübersicht