Magenbeschwerden

19.12.09 00:23 #1
Neues Thema erstellen
Magenbeschwerden

Mousemaki ist offline
Beiträge: 1
Seit: 31.12.09
Hallo Ringelblume,

ich kann dir leider auch nicht sagen, was dir fehlt, aber es hört sich genauso an, wie meine Beschwerden. Ich hab das alles jetzt seit sicher 4 Jahren und habe noch nichts Konkretes herausgefunden.
Ich habe keinerlei Unverträglichkeiten und keine Phobie (soweit ich zumindest weiss ) also denke ich, kann es zumindest nicht daran liegen. Ich bin 27, also auch nicht mehr im Wachstum.
Meine Schilddrüsenwerte habe ich vor 2 Jahren kontrollieren lassen, jedoch ohne Ergebnis. Da es jetzt sehr viel schlimmer geworden ist (die Übelkeit und der Schwindel), habe ich vor einigen Tagen noch einmal Blut abnehmen lassen und habe nächste Woche noch eine Magenspiegelung. Mal sehen, vielleicht weiss ich dann mehr. Ich habe jetzt zudem festgestellt, dass meine Lymphknoten am Hals ziemlich geschwollen sind und schmerzen, aber das erst seit einige Tagen. Das sollte ich wohl auch noch abklären!
Falls irgendjemand eine Idee hätte, was mir/uns fehlt, ich wär soo glücklich. Ich finde es soo anstrengend mit diesen Beschwerden zu leben.
Ich find es auch unerklärlich, dass man so stark das Bedürfnis nach frischer Luft hat(vor allem in grossen Läden/Kaufhäusern), ich habe häufig das Gefühl, ich kippe mitten im Laden um und dann lasse ich alles stehen und liegen und muss raus. Angst macht mir auch immer das Auto fahren, wenns ganz schlimm wird. (Schliesslich fahre ich ja selber!)
So für die Diagnose noch: ich nehme keine Medikamente, ernähre mich ziemlich "normal" (meist viel frisches Obst und Gemüse, aber auch ab und zu Pizza, Burger und Pommes), rauche (2-3 Zigaretten am Tag) und studiere (bin also auch gelegentlich ziemlich im Stress).

Symptome:

Übelkeit
Schwindel (oft "schummrig")
kalte Hände und Füsse
Herzklopfen (hast du das auch, Ringelblume?)
leichtes Herzrasen (bei der kleinsten Anstrengung, manchmal auch ohne Grund)
schnelles Ermüden der Muskeln
manchmal kleines Stechen in der Leiste (aber nicht schlimm)
Lichtempfindlich
kleine Sehstörungen (manchmal verschwommen, aber nur kurz)

@ Ringelblume: Wenn du etwas weisst/herausgefunden hast: Bitte gib mir Bescheid! Ich mache natürlich dasselbe!

Geändert von Mousemaki (31.12.09 um 13:57 Uhr)

Magenbeschwerden

Ringelblume ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.12.09
Zitat von Mousemaki Beitrag anzeigen
Hallo Ringelblume,

ich kann dir leider auch nicht sagen, was dir fehlt, aber es hört sich genauso an, wie meine Beschwerden. Ich hab das alles jetzt seit sicher 4 Jahren und habe noch nichts Konkretes herausgefunden.
Ich habe keinerlei Unverträglichkeiten und keine Phobie (soweit ich zumindest weiss ) also denke ich, kann es zumindest nicht daran liegen. Ich bin 27, also auch nicht mehr im Wachstum.
Meine Schilddrüsenwerte habe ich vor 2 Jahren kontrollieren lassen, jedoch ohne Ergebnis. Da es jetzt sehr viel schlimmer geworden ist (die Übelkeit und der Schwindel), habe ich vor einigen Tagen noch einmal Blut abnehmen lassen und habe nächste Woche noch eine Magenspiegelung. Mal sehen, vielleicht weiss ich dann mehr. Ich habe jetzt zudem festgestellt, dass meine Lymphknoten am Hals ziemlich geschwollen sind und schmerzen, aber das erst seit einige Tagen. Das sollte ich wohl auch noch abklären!
Falls irgendjemand eine Idee hätte, was mir/uns fehlt, ich wär soo glücklich. Ich finde es soo anstrengend mit diesen Beschwerden zu leben.
Ich find es auch unerklärlich, dass man so stark das Bedürfnis nach frischer Luft hat(vor allem in grossen Läden/Kaufhäusern), ich habe häufig das Gefühl, ich kippe mitten im Laden um und dann lasse ich alles stehen und liegen und muss raus. Angst macht mir auch immer das Auto fahren, wenns ganz schlimm wird. (Schliesslich fahre ich ja selber!)
So für die Diagnose noch: ich nehme keine Medikamente, ernähre mich ziemlich "normal" (meist viel frisches Obst und Gemüse, aber auch ab und zu Pizza, Burger und Pommes), rauche (2-3 Zigaretten am Tag) und studiere (bin also auch gelegentlich ziemlich im Stress).

Symptome:

Übelkeit
Schwindel (oft "schummrig")
kalte Hände und Füsse
Herzklopfen (hast du das auch, Ringelblume?)
leichtes Herzrasen (bei der kleinsten Anstrengung, manchmal auch ohne Grund)
schnelles Ermüden der Muskeln
manchmal kleines Stechen in der Leiste (aber nicht schlimm)
Lichtempfindlich
kleine Sehstörungen (manchmal verschwommen, aber nur kurz)

@ Ringelblume: Wenn du etwas weisst/herausgefunden hast: Bitte gib mir Bescheid! Ich mache natürlich dasselbe!

Wow... das klingt wirklich Haargenau so wie es bei mir ist. Es ist so anstrengend, mit den Symptomen zu leben...
In Einkaufszentren habe ich auch jedes Mal das Bedürfnis nach frischer Luft und lasse auch oft alles stehen und gehe schnellstmöglich an die frische Luft.

Alles, was du geschrieben hast, trifft auch bei mir zu.
Und die Symptome kamen von einem Tag auf den anderen...und mein Leben hat sich schlgartig verändert.

Magenbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Symptome:

Übelkeit
Schwindel (oft "schummrig")
kalte Hände und Füsse
Herzklopfen (hast du das auch, Ringelblume?)
leichtes Herzrasen (bei der kleinsten Anstrengung, manchmal auch ohne Grund)
schnelles Ermüden der Muskeln
manchmal kleines Stechen in der Leiste (aber nicht schlimm)
Lichtempfindlich
kleine Sehstörungen (manchmal verschwommen, aber nur kurz)
Könntest Du die vorhandenen Schilddrüsenwerte mal hier einstellen? Es klingt schon ziemlich nach einer Schilddrüsenstörung.

Es könnte auch sein, daß Du in irgendeiner Weise allergisch/unverträglich/intolerant/toxisch auf etwas in Deiner Umgebung reagierst.

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus? Geschwollene Lymphknoten können auch auf Entzündungen im Zahn-Kiefer-Bereich hindeuten.
Gab es vor ca. 4 Jahren denn irgendetwas Besonderes bei Dir, was als Auslöser in Frage käme:
- Zahnbehandlung, Impfung, Medikamente, neue Möbel/Teppiche/Drucker/Farben/Lacke..., Unfall, Krankheit .....?

Gruss,
Uta

Magenbeschwerden

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hallo Ihr!
Das liest sich alles wie bei meiner Tochter, 11,5 Jahre alt. Sie hat das alles auch schon länger, hat sehr hohe AK TPO gehabt (Hashimoto) mit 6, jetzt besser, zu hoher s100-Wert (Blut-Hirn-Schranke offen).
Sie hat wahrscheinlich von mir eine schlechte Entgiftung geerbt (Lebergenetik GST M1 ohne Reaktion), meine Mutter hat das auch. Sie hat ein Päckchen Schwermetalle von mir mitbekommen in der Schwangerschaft (ich hatte Unmenegn Amalgamplomben, mit 20 ohne Schutz viele ausgetauscht) und durch 2-jähriges Stillen mit Zanausbohren und Behandlungen. Sie geht auch in Richtung Asperger (leichter Autismus), ist gern allein, hasst die Schule.
Das Ganze kann bei Euch aber auch durch äußere Einflüsse (Umweltgifte, Stress, s. auch
www.umweltbedingt-erkrankt.de) oder auch durch eine instabile Halswirbelsäule (HWS) kommen. Gab es einen Unfall? Oder/und ist die Nackenmuskulatur total verspannt? (Theorie Dr. Bodo Kuklinski: HWS-Syndrom, nitrosativer Stress, s. wiki hier).
Sie hat auch Mitochondriopathie = Störung in der Zelle mit den Zellkraftwerken Mitochondrien), ist schnell erschöpft, hat einen übermäßig hohen Puls, wenn sie z. B. kurze Strecken läuft. Der Umweltarzt wollte das gar nicht untersuchen, hat ihr gleich Mitrosan verschrieben. Da ist vor allem auch B12 hochdosiert drin gegen den nitrosativen Stress.
Außerdem hat sie HPU (s. KEAC - Klinisch Ecologisch Allergie Centrum: Startseite) und dadurch Vit-B6- und Zinkmangel.
Zu CFS habe ich gerade dies gefunden: http://www.cfs-aktuell.de/Shepherd%2...uere%20neu.pdf, s. S. 8, fängt oft mit 14/15 an!?
Sie hat Sehstörungen gehabt, Beinkribbeln bis zum Nichtgehenkönnen. Auch wird ihr in Kaufhäusern immer anders, sie kann nicht essen gehen mit uns, ihr ist dann nicht gut. Was neu ist, ist die Reisekrankheit, im Auto, im Bus.
Da tippe ich auf Histaminunverträglichkeit HIT. Das soll auch durch B6-Mangel kommen können. Dr. Jarisch schreibt darüber:
Histamin-Intoleranz Vortrag PD
Das könnte auch zu Deiner Ernährung passen, zu viel Histamin und eine ungünstige körperliche Voraussetzung.
Meine Tochter hat auch viel Kopfschmerzen. Gelenkschmerzen sind auch nicht unbekannt. Eigentlich fühlt sie sich nie gut!
Ich versuche sie zu entgiften, sie schnüffelt wg. Quecksilber im Hirn DMSA alle 4 Wochen, aber viel mehr ist nicht drin. Sie nimmt aber z. Zt. brav alle Tabletten, auch Eye Q, hochdosiertes Omega-3-Öl.
Natürlich fällt mir das nicht zu, sondern ich bin ja auch von einem Tag auf den anderen vor 4,5 Jahren krank geworden (Chron. Erschöpfung) nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber!
Ich hoffe, ich kann Euch auf die richtige Spur bringen, schaut doch mal und berichtet weiter,
Fragen gerne an mich, meine Geschichte ist im Thread "Krise nach Kieferausfräsen" hinterlegt,
LG und eine tollen Start in 2010, trotz allem!
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Geändert von maarit (31.12.09 um 22:57 Uhr)

Magenbeschwerden

Ringelblume ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 18.12.09
Zitat von maarit Beitrag anzeigen
ich bin ja auch von einem Tag auf den anderen vor 4,5 Jahren krank geworden (Chron. Erschöpfung) nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber!
Das Pfeiffersche hatte ich 2003 auch - aber eine ziemlich langwierige Version davon... Es hat mit einmaligem erbrechen im Urlaub begonnen, danach fast ein ganzes Jahr Bauchkrämpfe, immer wiederkehrende Übelkeit, Kopfschmerzen und extrem Blasse, kühle Haut mit Rändern unter den Augen. Genauer genommen war ich ein kleines Häufchen elend. Das war aber nach etwa einem Jahr wieder vorüber - seit dem machte mir nurnoch mein Morbus Crohn zu schaffen, aber mit dem komme ich super klar.


Jetzt ist das ganze wieder so in etwa wie damals... und es ist so unangenehm, ekelhaft und nochmal unangenehm, diese Symptome zu haben.

Was mir immer noch ein Rätsel ist, ist die plötzliche Reiseübelkeit, die nicht bei allen Autofahrten auftritt (dafür manchmal schon nach den ersten paar Metern im Auto) und mein verlangen nach Frischluft in Einkaufszentren/Messegelände u.s.w.
Genauer genommen ist mir alles, was momentan bei mir los ist, ein Rätsel.

Was ich mir jetzt durchgelesen habe, hat mich etwas erschreckt:
Symptome Hashimoto-Thyreoditis

Da sind zu 80 % die Symptome, die ich habe, dabei. Manche treten schwächer auf, manche stärker, aber alle sind dabei.

Aber im Prinzip können meine Symptome von allem möglichen kommen... die Ärzte werden aber nichts finden. Sie haben bei mir noch nie das gefunden, was sie finden sollten. Selbst Morbus Crohn habe ich selber rausgefunden, nach etlichen Untersuchungen im Krankenhaus/beim Hausarzt.

Die Schilddrüsenuntersuchung im Krankenhaus habe ich demnächst, und hoffe, ich packe das.
Was danach noch alles auf mich zu kommt, weiß ich nicht. Ich hoffe, bei der SU kommt ein Ergebnis raus, das mir meine Beschwerden nimmt.

Und wie Maarit geschrieben hat, dass es ihrer Tochter nie gut geht... das ist bei mir seit ich die Symptome so stark habe, auch so. Keine Minute, in der es mir blendend geht.

Was mir auch auffällt, ist, dass ich mich schlecht konzentrieren kann und mich schlecht erinnern kann... und das hatte ich auch nie!
Ich hoffe, dass das alles nach der SU besser wird... glaube aber nicht daran. Aber man kann ja auf ein Wunder hoffen.

Magenbeschwerden

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Ringelblume,

in unserem Wiki findest Du viele Informationen zur Hashimoto Thyreoiditis und ihren Symptomen wie auch zu den notwendigen Untersuchungen (Laborwerte, Ultraschall)
Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Liebe Grüsse,
uma

Magenbeschwerden

maarit ist offline
Beiträge: 422
Seit: 13.05.06
Hallo Ringelblume,
Morbus Crohn ist auch ein Autoimmunprozess. Natürlich kann es Dir damit gut gehen, aber es bedeutet auch, dass in Deinem Körper etwas schräg läuft! Er wendet sich gegen sich selbst. Hashimoto gehört dazu. Diese Site kann ich empfehlen oder auch das wiki hier:
KIT - Kompetenznetz Immunthyreopathien
Die aufgelisteten Symptome bei Hashi in Deinem Link sind ja so allgemein und passen auch z. B. zu HPU, s. hier:
http://d117039.pem.kpn.net/de/hpu/symptome.html
Trotzdem muss das untersucht werden, da SD-Erkrankungen leider sehr häufig sind!

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist ein Herpes-Virus (Epstein-Barr-Virus, auch EBV), der im Körper verbleibt, wie der Herpes Zoster-Virus bei Windpocken, der später zur Gürtelrose führen kann. Diese Viren können wieder zuschlagen, wenn es mit Deinem Immunsystem nicht stimmt. Dann gibt es noch den Zytomegalie-Virus. Umweltmediziner schauen danach. Auch Borreliose spielt oft noch mit herein, übertragen durch zeckenstiche, aber vermutlich auch schon durch andere Stechinsekten.

Die Reisekrankheit könnte mit Deinem Histaminspiegel im Blut zusammen hängen, der mal hoch oder auch niedriger sein kann, je nachdem, was Du gegessen hast!

Wie sieht es bei Dir mit Umweltgiften aus? Hast Du Amalgam im Mund? Hat/te Deine Mutter viel? Gibt es Holzschutzmittel, Chemie aus Möbeln/Teppichen? Wie sieht es in der Schule aus (Stress oder Gifte)? Gibt es Mobilfunkantennen in der Nähe (zuhause/Schule)? Das sind alles Stressfaktoren, die den Körper attackieren.

Wo wohnst Du, welches Land/Bundesland? Eventuell gibt es Umweltmediziner in der Nähe, die gleich auf der richtigen Fährte sind, denn auch Hashi und MC sind meiner Meinung nach durch Ummweltgifte/Stress verursacht.

Wichtig ist es natürlich auch, die Antikörper der SD zu untersuchen und zu schauen, ob Du Hormone brauchst. Hast Du auch zugenommen?

Gruß aus dem Norden
Maarit
__________________
Kranksein ist Ausruhen vom Gesundsein....

Geändert von maarit (02.01.10 um 12:21 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht