Soll ich zum Arzt gehen?

16.12.09 20:11 #1
Neues Thema erstellen
Soll ich zum Arzt gehen?

pferdezicke ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 25.09.09
was soll ich nun mit dieser seite machen? Die hilfte mir ja auch ned weiter ach ich merke schon lauter ........ hir. ICH gehe. Weil hier kann und will mir wohl keiner helfen. Oder ihr kapiert ned wie ich mich fühle.

Soll ich zum Arzt gehen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Diese Seite sollte Dir zeigen, daß Ernährung nicht bedeutet, irgendetwas zu essen. Schließlich ist es wichtig, den Körper und damit die Seele mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen, damit beide uns Freude machen.

Gruss,
Uta

Soll ich zum Arzt gehen?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
hallo Pferdezicke,

schön mal wieder von dir zu lesen.
Gib uns nicht gleich auf, wir versuchen dir ja zu helfen.
Vielleicht wird es einfacher für uns, wenn du uns noch ein paar Infos gibst.
Wenn du vor kurzem die Ernährung umgestellt hast (du bist Vegetarierin geworden, seit wann?) dann könnte es schon sein dass du deswegen diese Schwierigkeiten bekommen hast.
Es wäre vielleicht gar nicht so dumm, doch mal genauer aufzuschreiben was du früher gegessen hast, und was du heute isst. Zum Vergleich. Wenn du es uns nicht schreiben magst, kannst du es ja daheim für dich alleine mal machen.
Vielleicht bekommst du auf diese Art ja auch dein Bauchweh wieder weg.

liebe Grüße von hexe

Soll ich zum Arzt gehen?

pferdezicke ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 25.09.09
Also vor 5 MOnaten fing ich mit dem Vegetarier ding an, davor ass ich viel Fleisch, dann immer weniger und dann überhaupt nicht mehr, und nach 1 Monat, bekamm ich diese Probleme.

Soll ich zum Arzt gehen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich glaube, es ist gar nicht so einfach, vom Fleisch(fr)esser zum Vegetarier zu werden. Dabei sind etliche Dinge zu beachten, damit der Körper alles bekommt, was er braucht.
Hier wird eine Anleitung für die Umstellung gegeben. Vielleicht nützt die Dir auch jetzt noch?

Die ersten Schritte auf dem Weg zum Vegetarier
Versuchen Sie nicht, von heute auf morgen zum konsequenten Vegetarier zu werden. Sie würden ja auch nicht mit einem Ausdauerlauf beginnen, wenn sie Sport seit Jahren nur aus dem Fernsehen kennen. Der Körper muss sich an die Ernährungsumstellung genauso gewöhnen wie ihr Geschmacksempfinden.

Zunächst sollten sie an einigen Tagen in der Woche auf Fleisch und Wurstwaren verzichten. Statt dem Bierschinkenbrötchen am Morgen können Sie zum Beispiel einen Käsetoast essen. Mittags gibt es statt der Spareribs Gemüsespieße oder einen Kartoffelauflauf. Sie werden merken, wie leicht der Verzicht auf Fleisch mit der Zeit fällt. Versuchen Sie zu Beginn der Umstellung auf zwei fleischlose Tage in der Woche zu kommen und steigern sie dann langsam.

Achten Sie darauf, solche Produkte in ihren Speiseplan aufzunehmen, die reich an Eiweiß sind. Dazu zählen Hülsenfrüchte, Getreide, Samen, Nüsse aber auch fettarme Milchprodukte und Eier. Da Eier jedoch einen sehr hohen Cholesteringehalt haben, sollten Sie sich hier etwas zurückhalten.

Wer glaubt, dass er sich mit einer vegetarischen Ernährung automatisch fettarm ernährt, der irrt. Denn Fette verstecken sich gern in Backwerk, Frittiertem, Dressings und Saucen. Selbst die eiweißreiche Nuss hat eine Menge Fett aufzuweisen und sollte daher nur hin und wieder als Knabberei genossen werden. Auch leere Kalorien gilt es zu vermeiden. Sie stecken in Haushaltszucker, Alkohol und Süßigkeiten.

Jede Mahlzeit sollte Obst und/oder Gemüse beinhalten. Steigern Sie auf dem Wege zum Vollblutvegetarier außerdem nach und nach den Anteil an Vollkornprodukten. Dazu gehören neben Vollkornbrot und Müsli auch Vollkornnudeln und –reis. Lassen Sie nicht nur ihren Geschmacksknospen sondern auch dem Körper Zeit, sich an die Ballaststoffe zu gewöhnen. Sonst drohen Magengrummeln und Blähungen. Trinken Sie in der Zeit der Umstellung genug Wasser, damit die Ballaststoffe quellen können und nicht wie Ziegelsteine im Magen liegen.

Vertrauen Sie auf Ihren Appetit. Erlaubt ist fast alles, was schmeckt und Abwechslung verspricht. Es gibt eine große Vielfalt an leckeren Rezepten die darauf warten, ausprobiert zu werden. Achten Sie beim Einkaufen der Zutaten insbesondere auf die Inhaltliste von Fertigprodukten. Häufig tummelt sich besonders viel Fett in den schnellen Mahlzeiten.
Den fleischlosen Einstieg leicht gemacht - Der geplante Weg zum Leben als Vegetarier - Lifeline

Grüsse,
Uta

Geändert von Oregano (19.12.09 um 22:45 Uhr)

Soll ich zum Arzt gehen?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
liebe Pferdezicke,

ich dank dir für deine Antwort.
Du lässt also das Fleisch ganz weg. Isst du dafür als Ersatz irgendwas Neues, was du früher nicht so gegessen hast?
Fehlt dir das Fleisch, oder ist es für dich ganz easy darauf zu verzichten?

liebe Grüße von hexe

Soll ich zum Arzt gehen?

pferdezicke ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 25.09.09
also ich nehme nicht neues zu mir ich esse normal ohne Fleisch halt. Also für mich ist das ganz easy darauf zu verzichten mit werveile ekelt mich Fleisch sogar.

Soll ich zum Arzt gehen?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.842
Seit: 13.07.07
liebe Pferdezicke,

wie geht es dir heute, hat sich was geändert, oder bist du noch immer so müde und hast Bauchschmerzen?

liebe Grüße von hexe

Soll ich zum Arzt gehen?

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.535
Seit: 18.11.09
Obst und Joghurt. Öfter mal Salat, was Warmes, Gemüse. Ach ja und mehr trinken.
Und tu was mit der Blase. Eine Entzündung kann den Harnleiter hoch in die Niere kriechen und eine Nierenbeckenentzündung verursachen. Das muss nicht mal weh tun und ist nicht lustig.
Gebe besser mal Urin beim Arzt ab. Dann weißt Du genau, was da los ist.
PS: Du kannst auch selbst grob feststellen, ob was nicht in Ordung ist. Dazu pinkelst Du morgens in ein Glas (Mittelstrahl) und hälst das dann gegen das Licht. Bei Entzündungen gibt es meist sichtbare Ausflockungen in den Urin oder er ist trüb anstatt klar.
Ansonsten Blasentee aus der Apo zur Unterstützung der Blase.

Und ganz wichtig, weil ich immer mal wieder sommerdoofe junge Mädels auf der Strasse sehe und selbst mal eins war. Ich hatte deshalb Jahre lang Probleme. Zieh dich warm an.
Ob Du empfindliche Nieren hast, kannst Du feststellen, indem Du oder ein anderer dir mal mit der ganzen Hand leicht die Nierengegend abklopft.
Wenn die Nieren empfindlich sind besser einen Nierenschutz anziehen. (Gibt es um die Zeit meist auch bei irgend einem Discounter.)
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Geändert von nicht der papa (21.12.09 um 15:08 Uhr)

Soll ich zum Arzt gehen?

pferdezicke ist offline
Themenstarter Beiträge: 40
Seit: 25.09.09
Also ich habe heute ein Wurstbrot gegesen und komischer weise wurde es gleich besser die blase hat nicht mehr gedrückt, und ich war nimme müde warum nur?


Optionen Suchen


Themenübersicht