Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

14.12.09 23:03 #1
Neues Thema erstellen

NiK29 ist offline
Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Hallo ,

ich bin ganz frisch hier, eben erst angemeldet. Daher habe ich mich noch nicht vorgestellt, was ich aber nachholen werde.

Kaum angekommen habe ich auch schon eine Frage, auf die ich einfach keine Antwort bekomme.

Und zwar: Mir schmerzt die Haut an den Außenseiten meiner Oberschenkel so sehr, dass ich manchmal verrückt werden könnte. Hose tragen ist oft eine Qual, ganz zu schweigen davon, wenn ich mich anstoße. Wenn mich nur etwas stärker am Oberschenkel berührt, könnte ich aus der Haut fahren.
Der Schmerz hält dann auch sehr lange an. Er ist völlig unverhältnismäßig.
Außerdem bekomme ich auch sehr schnell blaue Flecken.

Dieses Problem habe ich schon ziemlich lange (am Anfang dachte ich, das wäre normal). Jetzt merke ich aber, dass auch die Seiten meines Oberkörpers anfangen, so schmerzempfindlich zu werden. Wenn meine Tochter mich z.B. kitzelt, halte ich es vor Schmerz kaum aus. Dieser hält auch gut 15 Min. an. Ich spüre dann jede Stelle, die sie berührt hat.

Hat jemand einen Rat, was das sein könnte und was ich dagegen machen kann?

Meine bekannten Baustellen sind übrigens Schilddrüsenprobleme sowie Eisenmangel (vielleicht ist das ja wichtig zu wissen).

Vielen Dank für eure Hilfe
NiK

PS: Mein Arzt weiß nicht, woher das kommen könnte. Er meint, ich wäre eben sensibel


Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo Nik,

sei gegrüsst.

Schon etwas spät für Antworten, aber einen Hinweis und Bitte..

Alter, Gewicht?

Vorerkrankungen?

Die ganauen Schilddrüsenwerte, Blut- / Leberwerte, halt soviel wie Du derzeit zur Hand hast.

weitere Leiden, Schmerzen?

das würde schon helfen, für den Austausch...

und surfe hier ein wenig, ev. findst Du schon die ersten Hinweise, Antworten..

lg
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

NiK29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Hallo Augenlicht,

danke für deine Hinweise - trotz der späten Stunde.

Dann werd ich mal sehen, was mir so einfällt. Ich versuch mich aber kurz zu
halten, damit das Lesen nicht so anstrengend ist

Ich bin weiblich, 29 Jahre alt, 174 groß und wiege mittlerweile 72 Kilo
(vor 3 Jahren waren es noch 57 Kilo). Ich habe zwei Kinder, meine
Tochter ist 3 und mein Sohn ein Jahr alt. Außerdem bin ich selbständig und
arbeite leider mehr als mir lieb ist.

Dass es mir nicht gut geht reicht sehr weit zurück, allerdings hatte ich das
Pech, das von Beginn an - bis heute - alles auf die Psyche geschoben wurde.

Mitte dieses Jahres wurde auf mein Drängen hin (weil Klosgefühl) die
Schilddrüse untersucht. Die Ergebnisse lauten wie folgt:

Leicht vergrößerte SD mit 20 ml (11 ml rechts) mit diskret echoarmem,
homogenem Binnenreflexmuster. Echoarmes Knötchen (0,04ml)
zentrodorsal rechts unauffällig perfundiert. Fazit: Formal Struma uninodosa

TSH: 1.64 (0,4 - 4,0)
Freies T3: 2.63 (2,0-4,2)
Freies T4: 7,83 (8-18)
Eisen: 11.9 (12-27)
Ferritin: 13 (20-120)
TG-Antikörper, Anti-TPO und TRAK negativ

Laborchemisch besteht eine euthyreote Stoffwechsellage ohne spezifische
Therapie. Bei negativen Schilddrüsenantikörpern besteht aktuell trotz diskret
echoarmem Binnenreflexmuster kein Anhalt für das Vorliegen einer
Autoimmunthyreoiditis.
Ein anderer Arzt, der zwei Monate vor dem obigen Befund ein Sono
durchgeführt hat, beschreibt die SD als "etwas inhomogen, durchschnittlich
aber grenzwertig echonormal".

Aktuell nehme ich:
L-Thyrox 50
Ferro Sanol 40

Weitere Werte habe ich nicht. Wie gesagt, ich muss um jede Untersuchung
kämpfen, da ja alles psychische Ursachen hat.

Ich verstehe mich medizinisch gesehen als "Neverending Story". Bin
dauernd krank, habe Ängste, manchmal Depressionen, Gelenkschmerzen,
ich bin total erschöpft und müde, oft gereizt, leide unter starken
Kopfschmerzen, Haarausfall, Herzstolpern, Schwindel, Sehstörungen,
Atemnot etc.

Was mir im Moment aber einfach arge Probleme macht ist eben dieser
"Hautschmerz" von dem ich Eingangs geschrieben habe.

Ich hoffe, diese Zeilen bringen ein wenig Licht ins Dunkle und jemand von
euch hat eine Idee, was diesen Schmerz verursachen könnte.


Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
hallo,

wo genau am oberschenkel, innen, aussen ?
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

NiK29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Außen, immer nur außen - auch am Oberkörper.

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Sieht man an der Haut etwas oder sieht sie ganz normal aus?
Evtl. könnte das eine Gürtelrose sein. Wenigstens könntest Du Dich darüber informieren :
http://www.symptome.ch/vbboard/image...ahnung-001.gif

Weißt Du, wie es mit Deinem Vitamin-B-Haushalt aussieht, vor allem mit B12 und B6, und mit der Magnesium-Calcium-Versorgung?
Vitamin B und Magnesium bei Schmerzen


Gruss,
Uta

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
was sagt den der Arzt zu den Schilddrüsenwerten?

auch ein nicht Fachmann sieht doch, dass es welche gibt, die unterhalb liegen?

hat er Dir einen Rat, ausser die Pillen gegeben?

sorry, klar, die Aussenseite,...
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

NiK29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
Hallo Uta,

die Haut sieht ganz normal aus. Ich hab allerdings eine marmorierte Haut (von Mami vererbt bekommen). Diesen Hauttyp haben aber alle in meiner Familie, jedoch ohne Schmerzen.

Du schreibst: "Wenigstens könntest Du Dich darüber informieren". Was meinst du? Zwecks Gürtelrose? Na klar informiere ich mich darüber, aber auf Gürtelrose bin ich bisher nicht gekommen. Daher vielen Dank für den Tipp

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

NiK29 ist offline
Themenstarter Beiträge: 18
Seit: 14.12.09
@Augenlicht

Gesagt hat er im Prinzip nichts. Nur dass ich eine Weile die Hormone nehmen muss, dass sich das aber wieder geben kann. Weil es ja keine Unterfunktion ist, da mein TSH so toll in der Norm ist.

Ich hab mich mittlerweile aber ein wenig Schlau gemacht und weiß, dass man nicht unbedingt auf den TSH achten sollte. Weshalb meine freien Werte so weit unten sind, weiß ich allerdings nicht. Hashi ist ja laut Sonobefund ausgeschlossen.

Tja... was meinen Arzt angeht steh ich also ziemlich alleine da. Aber es gibt ja Gott sein Dank Menschen im Internet, die sich auf diesem Gebiet gut auskennen und solchen Neulingen wie mir gerne weiterhelfen

Ich könnte buchstäblich aus der Haut fahren

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo nik,

primär brauchst Du eine Menukorrektur, und ev. etwas mehr Zeit für die Kleinen.

Vermehrt eisenhaltige Lebensmittel
Vermehrt Bitterstoffe, und alles was Sauer schmekt reduzieren.
Kaffee reduzieren, genug Wasser trinken, ev. auch schon mal Kreislauffördernde Tees, die auch für die Nieren/Harnblase gut sind versuchen

Dann solltest Du Deine Vitamine kennen?

Hier schliesse ich Uta an, und gebe Dir gleich einen link:
Braunhirse-Urhirse

das ist nicht nur Nahrung für die Haare, und es gibt super Rezepte aus Hirse.

Und mit den Süssigkeiten und dem Zucker, dem Rauchen (?) - weniger wäre wohl auch hier mehr.

Und nebst der vielen Arbeit, raus an die Luft mit den Kids.

Ich denke, sowas fehlt Dir derzeit schon etwas...

lg
Augenlicht
__________________
«Menschlichkeit - Medizin für unsere Zeit»

Geändert von Augenlicht (15.12.09 um 14:59 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht