Und es nimmt bisher kein Ende

13.12.09 17:50 #1
Neues Thema erstellen
Und es nimmt bisher kein Ende

GuitarGuy ist offline
Themenstarter Beiträge: 726
Seit: 12.11.08
Die Aussage dass es eine seronegative Borreliose nicht gibt, ist schlicht und ergreifend falsch. Außerdem, wenn ein Arzt diese Behauptung aufstellt, soll er bitte seine Argumente beweißen oder belegen. Beides wird nicht gemacht. Ich kann auch behaupten der Test unterliege "Störungen", die ich dann aber nicht belege. Das ist völlig unwissenschaftlich. Es fehlen Belege und Zahlen. Nicht gut von dem Arzt...

Mehr zum Thema hier...
http://www.lymenet.de/labtests/intro.htm

Der von dir aufgeführte Arzt behandelt übrigens nach Leitlinien, die dem Patienten mehr schaden als nützen, sie sind völlig veraltet. 3 Wochen behandelt niemand der sich mit der Borreliose auskennt, außer bei einer frischen Infektion.
http://www.wdr.de/tv/servicezeit/ges...borreliose.jsp

Ich habe mit verschiedenen Ärzten zu tun gehabt und jeweils hat der eine Arzt den anderen runtergemacht... Nein unser LTT ist das einzig Wahre... Nein unser Elispot ist besser als der LTT, der LTT is schlecht. Alles spaltet sich immer in diese verdammten Lager!

Ich sehe hier zwei Hauptlager: Borreliose und Quecksilber. Desweiteren gibts dann noch diese HWS Geschichte mit Nitrostress.

Komisch finde ich, dass die Lager sich gegenseitig ausschließen bzw. anfeinden. Dabei weiß jedes Lager für sich viel und wird so etwas "Scheuklappenbehaftet". Ergo, die Quecksilberfraktion bringt alles damit in Verbindung, ebenso die Borreliosegruppe alles mit BO und Co... Mal bemerkt? Mir fällt das immer wieder auf.

Bleibt zu erwähnen, dass zwei der positiven Tests doch Elispot's waren und keine gewöhnlichen LTTs.
Was ich bisher über DMPS gelesen habe ist alles andere als ein Zuckerschlecken, das kann auch gehörig ins Auge gehen...

Grüße

GG

Geändert von GuitarGuy (14.12.09 um 16:30 Uhr)

Und es nimmt bisher kein Ende

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von GuitarGuy Beitrag anzeigen
Ich kann auch behaupten der Test unterliege "Störungen", die ich dann aber nicht belege. Das ist völlig unwissenschaftlich. Es fehlen Belege und Zahlen.
Es wird dort schlüssig erklärt und auch durch Erfahrungen untermauert.
Wir haben Serien von Messungen an einem einzigen Patienten gesehen, in denen der Test mal negativ und mal positiv war und um mehrere tausend Prozent in den gemessenen Werten schwankte.
Das Gleiche kannst du hier überall von anderen lesen.
Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
Meine persönliche Erfahrung: Die Ergebnisse schwanken zwischen positiv und negativ, völlig willkürlich und unabhängig von Therapien und klinischem Verlauf. Ich werde den Test nicht mehr machen lassen. Zu teuer für null Erkenntnis.
Außerdem hast du dir bereits 6 Monate AB reingeknallt und nichts hat sich gebessert. Deutlicher geht es doch kaum, dass diese LTT nichts taugen und du keine Borreliose hast.
Oder was muss noch passieren damit du dir sicher bist? Willst du weitere 6 Monate AB nehmen? Oder weitere 2-3 Jahre?
__________________
Gruß Tobi

Geändert von Tobi09 (14.12.09 um 21:09 Uhr)

Und es nimmt bisher kein Ende
Männlich Bodo
Zitat von GuitarGuy Beitrag anzeigen
Was ich bisher über DMPS gelesen habe ist alles andere als
ein Zuckerschlecken, das kann auch gehörig ins Auge gehen...
Diese Angst ist in dieser Form gänzlich unbegründet, Gitarrenjunge.
Lese mal meine Links aus dem Vorpost, die sollten Panikmache relativieren.






GB

Und es nimmt bisher kein Ende

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Zitat von GuitarGuy Beitrag anzeigen

Ich sehe hier zwei Hauptlager: Borreliose und Quecksilber. Desweiteren gibts dann noch diese HWS Geschichte mit Nitrostress.

Komisch finde ich, dass die Lager sich gegenseitig ausschließen bzw. anfeinden. Dabei weiß jedes Lager für sich viel und wird so etwas "Scheuklappenbehaftet". Ergo, die Quecksilberfraktion bringt alles damit in Verbindung, ebenso die Borreliosegruppe alles mit BO und Co... Mal bemerkt? Mir fällt das immer wieder auf.



Grüße

GG
Hallo GG,

das stimmt so aber nicht ganz............hast Du nicht meinen Beitrag # 19 gelesen, wo ich schreibe, dass sehr wohl viele Faktoren zusammentreffen können, und nicht nur einer dieser Faktoren der Beschwerdeauslöser alleine sein muss?

Liebe Grüße
Anne S.
__________________
Den Herrn stets ernst zu nehmen, das ist Weisheit. Und alles Unrecht meiden, das ist Einsicht.

Und es nimmt bisher kein Ende

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen


Außerdem hast du dir bereits 6 Monate AB reingeknallt und nichts hat sich gebessert. Deutlicher geht es doch kaum, dass diese LTT nichts taugen und du keine Borreliose hast.
Oder was muss noch passieren damit du dir sicher bist? Willst du dir weitere 6 Monate AB reinpumpen? Oder weitere 2-3 Jahre?
Kein einziger Arzt würde es per Telepathie wagen Borreliose auszuschließen, na Herr Tobi, bist du Gott?
6 Monate AB-ein Tropfen auf den heissen Stein, schaut euch Behandlungen von TBC oder Syphillis an!

Der LTT wie jeder Test ist ein Puzzleteilchen zur Diagnose, dieses könnte GG sogar gänzlich fehlen, weil er genügend andere hat.

Wer es nochnicht gelesen hat-GG macht die Therapie nach Zhang und nimmt doch überhaupt kein AB und sehr wichtig- es geht im weit besser damit.

Niemals würde ich Umweltbelastungen als Auslöser oder Begleiter einer Infektionskrankheit ausschließen, egal ob Quecksilber,Schimmelpilz, etc., den was wir hier Borreliose nennen ist eine Multisystemerkrankung !

Gruß Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Und es nimmt bisher kein Ende

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Zitat von Michel Beitrag anzeigen
Wer es nochnicht gelesen hat-GG macht die Therapie nach Zhang und nimmt doch überhaupt kein AB und sehr wichtig- es geht im weit besser damit.
Du solltest nochmal gründlicher nachlesen. Am Anfang schreibt er
Zitat von GuitarGuy Beitrag anzeigen
Bisher wird vermutet von Ärzten: Borreliose - zwar 4 positive LTT's & niedrige CD's aber keine Besserungen unter AB.

Ich habe aus Verzweiflung eine AB Therapie über 6 Monate gemacht. Keine Verbesserung insgesamt, ich bin jetzt sogar schwächer und kränklicher. Jetzt mache ich Zhang, werde aber auch nicht fitter bisher.
Kein einziger Arzt würde es per Telepathie wagen Borreliose auszuschließen, na Herr Tobi, bist du Gott?
Was hat das mit Telepathie zu tun? 6 Monate AB haben nicht geholfen, die logische Schlussfolgerung daraus ist, dass keine Borreliose vorliegt.

6 Monate AB-ein Tropfen auf den heissen Stein, schaut euch Behandlungen von TBC oder Syphillis an!
6 Monate AB sind ärztlich verordneter Medikamentenmissbrauch, nichts anderes. Wem 6 Monate AB nicht helfen, dem helfen auch keine 6 Jahre.
__________________
Gruß Tobi

Und es nimmt bisher kein Ende

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen


6 Monate AB sind ärztlich verordneter Medikamentenmissbrauch, nichts anderes. Wem 6 Monate AB nicht helfen, dem helfen auch keine 6 Jahre.
Woher nimmst du denn deine "Weisheiten"?

Kauf dir mal ein Buch,lesen beruhigt

Langzeitbehandlung mit Antiinfektiva bei persistierender Borreliose mit Borrelien-DNA-Nachweis durch PCR: mit Hinweisen auf Antiinfektiva - Kombinationen im Anhang: Amazon.de: Bernt-Dieter Huismans, Wolfgang Klemann: Bücher Langzeitbehandlung mit Antiinfektiva bei persistierender Borreliose mit Borrelien-DNA-Nachweis durch PCR: mit Hinweisen auf Antiinfektiva - Kombinationen im Anhang: Amazon.de: Bernt-Dieter Huismans, Wolfgang Klemann: Bücher

Da man Borrelien leider nur in ihrer Teilungsphase mit AB erschlagen kann, muss man eben sehr lange behandeln und das gilt für alle Spirochäteninfektionen.
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Und es nimmt bisher kein Ende

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Da man Borrelien leider nur in ihrer Teilungsphase mit AB erschlagen kann, muss man eben sehr lange behandeln und das gilt für alle Spirochäteninfektionen.
Nenn doch mal eine Zahl, wie lange hältst du für angemessen? Was muss passieren, damit du einsiehst, das es sich um eine Fehldiagnose handelt?
__________________
Gruß Tobi

Und es nimmt bisher kein Ende

Michel ist offline
Beiträge: 1.195
Seit: 09.04.07
Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Nenn doch mal eine Zahl, wie lange hältst du für angemessen? Was muss passieren, damit du einsiehst, das es sich um eine Fehldiagnose handelt?
Na du kommst mit deinem Absolutismus hier auch nicht weiter

Es muss behandelt werden bis alle Symptome verschwunden sind(Monate,Jahre) und natürlich müssen die AB-Kombinationen alle paar Wochen gewechselt werden, spätestens wenn sie nicht mehr greifen

GRuß Michel
__________________
EHRLICH WÄHRT AM LÄNGSTEN ! Ich schreibe ausschließlich meine eigene Meinung, mehr nicht !!!!!

Und es nimmt bisher kein Ende

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
Es muss behandelt werden bis alle Symptome verschwunden sind(Monate,Jahre)
Du willst Monate oder Jahre mit AB behandeln, obwohl nicht gesichert ist, dass überhaupt eine Borreliose vorliegt, bereits erfolglos 6 Monate mit AB therapiert wurde und hier bereits mehrere andere Krankheiten aufgeführt wurden, welche die Symptome verursachen können?
Erkennst du selbst nicht die Absurdität dieses Vorhabens?
Was ist wenn die Symptome nie verschwinden? 30 Jahre therapieren?

Ich denke jeder hat jetzt genug Informationen bekommen um selbst darüber zu urteilen. Wer so viel Zeit hat, mehrere Jahre seines Lebens damit zu verschwenden, sich toxische Substanzen zu verabreichen welche keine Wirkung zeigen oder sogar irreversible Schäden anrichten, für den kann man nichts weiter tun.
__________________
Gruß Tobi

Geändert von Tobi09 (14.12.09 um 21:18 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht