Sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

09.12.09 12:51 #1
Neues Thema erstellen
Weiblich Lexi10
Hallo Leute!

Vielleicht kann mir jemand helfen?!



Ich habe schon einige Untersuchungen hinter mir und immer das Gefühl mir glaubt niemand das ich die Beschwerden wirklich habe, bzw. ist das den Ärzten anscheinend egal und muss mich immer selbst darum kümmern und Untersuchungen verlangen......
Wenn ich dann mal für längere Zeit zu suchen aufgebe weil die Befunde nichts aussagen dann schalte ich zwar ab und verdränge die Beschwerden, aber ab und zu denke ich mir da ist noch etwas womit mein Körper Probleme hat. Das habe ich so im Hinterkopf immer drin. Ich weiß nicht einmal ob das bei mir Psychisch sein soll. Aber dann dürfte ich die vielen Symptome nicht haben denke ich. Ich weiß nicht mehr welche Richtung ich einschlagen soll.

Eigentlich interessiert es mich überhaupt nicht mehr zu Ärzte zu gehen mit den ganzen Untersuchungen. Da habe ich bereits die Schnauze voll.
Ich denke mir immer ich wünsche mir so ein Art "Röngtengerät" was es nicht gibt, das einen von oben bis unten scannt und dann die Krankheiten und Probleme auflistet die man hat. Somit wüsste man Bescheid und kann was dagegen tun oder auch nicht oder kann damit umgehen lernen. Aber so etwas genaues gibt es ja leider nicht. Jedes kleinste Problem braucht schon enorm viele einzelne Untersuchungen die viel Geld, Zeit und Nerven kosten.




Ich habe mir einfach mal Zeit genommen und alle Beschwerden und Symptome aufgelistet die mir einfallen, die ich entweder ständig habe oder nur ab und zu:

- ständige Müdigkeit
- Abgeschlagenheit
- häufiges gähnen
- schnelle Erschöpfung
- seltener Kreislaufprobleme
- ganz selten komisches klopfen/schmerzen an einer nicht bestimmten Stelle am Kopf aber nie anfällig für richtige Kopfschmerzen.
- bei Grippe/Krankheit kein Fieber, lt. homöopathischen Arzt nicht gut, eigentlich seit damaliger (vor ca. 10 Jahren) ständiger eitrigen Angina die ich jetzt im Griff habe kein Fieber mehr.
- öfter mal Eisenmangel, da ich auch selten Fleisch esse (ab und zu nehme ich Vitamintabletten mit Eisen)
- seit März 09 Pille abgesetzt, viele Beschwerden waren aber schon davor
noch immer kein regelmäßiger Zyklus (schwankt zwischen 4 und 6 Wochen)
- Akne Beschwerden sind dazu gekommen (wird mit Akne-Salbe Hautarzt behandelt)
- Seit ein paar Monaten spüre ich den Eisprung - habe ich sonnst nie gemerkt
- vor einem Jahr strenge Candida Diät - Candida behandlung mit Entgiftung und Darmfloraaufbau
- 1-2 mal im Jahr seit 2006 aufgetreten, für ein paar Wochen oder Monate komische Gelenksbeschwerden an den Fingern ab und zu mit kleinen knubbel an einem oder mehr fingern, keine Fingersteifigkeit sondern schmerzen beim leichten klopfen oder anhauen an den Fingergelenken, kälteempfindlich
- seit über 10 Jahren auftretende komische beschwerden in der Herzgegend, vor 8 Jahren Untersuchung bei Herzspezialist, Ergebnis nichts schlimmes, jediglich eine kleine Mitralklappeninsuffizienz die lt. Arzt keine Probleme macht. Symptome: Herzrasen, gefühl als würde das Herz zwischenschlagen, Stressbedingt, vielleicht auch so etwas wie Herzstolpern, stechen/leichtes brennen in der Brust.
- durchblutungsstörungen, Füße schlafen beim knien schnell ein
- hatte mit 8 Jahren ( vor ca. 16 Jahren) eine eitrige Gelenksentzündung an der linken Hüfte, die operiert wurde
- Sehvermögen ist schlechter geworden
- leide öfter unter sehr trockener Haut
- bin jeden Tag verspannt
- bei gebückter Haltung, zb. beim Putzen gebückt nach vorne bekomme ich schnell ein brennen und stechen im Genick als würde ich einen Hexenschuss bekommen. Das läuft mir dann ganz heiss das Genick hinunter.
- Weißheitszähne sind noch alle drin, kamen etwas schief, hatten keinen Platz. Die vorletzten Zähne (die letzteren neben den Weißheitszähnen) waren schon schlechter und oft blombiert dass die sowieso weg mussten und 3 Weißheitszähne nehmen jetzt deren Platz ein. Gesamt erst einer heraussen.
Amalgam habe ich keines drin.
- schnelles Zittern nach körperlicher Anstrengung.
- selten mal Augenlieder zucken oder auch schon mal zucken auf einer bestimmten stelle an der Kopfhaut
- fließende Nase bei Kalt-warm wechsel
- aufstehen in der Früh fällt mir sehr schwer - egal welche Zeit
- nach dem Mittagessen öfter heiser obwohl ich nicht verkühlt bin
- vertrage keine Rohkost nach 17,18 Uhr
- meist in der Früh, schneller drang aufs Klo - dann meistens sehr weicher Stuhlgang
ganz, ganz selten fester Stuhlgang, aber auch selten durchfall
- vergesslichkeit
- innere unruhe
- schwitze schnell, nächtliches schwitzen
- juckende Kopfhaut
- fast ständige Blähungen
- ab und zu das Gefühl ich bekomme schwer Luft, als würde mir jemand auf der Brust sitzen
- ab und zu Schwindel
- Lustlosigkeit, kann mich oft schwer zu arbeiten aufraffen


Diese Untersuchungen / Ärzte habe ich schon hinter mir:

- Darmröngten, Ergebnis: Transversoptose
- Blutuntersuchungen
- EKG
- 2002 bei FA für innere Medizin wegen Herz, Diagnosen: Atypische Thoraxsymptomatik, geringe Mitralklappeninsuffizienz
- Homöopathische Behandlung bei 2 Ärzten, diagnose: Reizdarmsyndrom, diagnose: Colon irritabile, rec. Peritendinitis Tendosynoviitis dig II + V man dx.
- Bioresonanztherapie abgebrochen
- Allergietest (Nickel, Kobaltchlorid, methylparaben Allergie)
- Hautarzt
- MR Röngten wegen Fingergelenksbeschwerden, minimal vermehrte Flüssigkeit im Bereich der Metacarpophalangealgelenke, aber die Symptome passten lt. Arzt nicht zu dem Befund. Nach wochenlanger Untersuchungen im Krankenhaus und keinem Ergebnis gab ich auf und machte Candida-Kur
- Handröngten, Diagnose: Tu. supraartic. DIP indicis dext.
- Facharzt für Orthopädie, Diagnose: Lumbalgie, chronisch
- Augenarzt 2006: Diagnose: Keratokonjunktivitis sicca, beidseitig
- Laktose Test - negativ


Meine Schilddrüsenwerte:
Letztes mal getestet Februar 2008:
T3 3.67 (1.39 4.14)
freies Thyroxin 0.96 (0.75 2)
TSH basal 3.16 (0.47 3.5)

Vorbefund 2006:
fT3 3.47, fT4 1.17, TSH 2.29


2006 wurde per Bluttest auch getestet:
RAST-EI
RAST-MILCH und MILCHPRODUKTE
FISCHE, MUSCHELN, SCHALENTIERE
RAST-GETREIDE UND SAMENKÖRNER
RAST-NÜSSE und oelsaaten
RAST-FRÜCHTE UND OBST
RAST GEMÜSE
--- alles negativ.





Diese Untersuchungen wurden mir vorgeschlagen:

- Schilddrüse genau, nicht nur per Bluttest
- Bauchspeicheldrüse
- Lunge
- nochmal Herz, Internist
- Lebensmittelallergien/unverträglichkeiten
- Borreliose
- Darmspiegelung
- Bio-Resonanz
- Kinesiologie...
- .....

- ich möchte aber nicht alle Untersuchungen durch machen. Welche würdet ihr mir raten die bei mir an erster Stelle stehen würden??




DANKESCHÖN!!!!!!!!!!!

Geändert von Lexi10 (09.12.09 um 13:01 Uhr)

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Borreliose bzw. bakterielle Infekt., schon mal sehr guter Vorschlag.

Schwermetalle bzw. Umweltgifte allgemein, Elektrosmog,....

Hier mal ein paar Literaturtipps:

Bücher von Amazon
ISBN: 3898815269


Bücher von Amazon
ISBN: 3932576705


Bücher von Amazon
ISBN: 3426798158


Das sollte erst mal genügen.

Diese ganzen Symptome haben Ursachen, diese gilt es zu finden und möglichst auszuschalten bzw. zu beseitigen..
Wobei meine bescheidene Meinung ist, dass auch Dein pers. Fass einfach übergelaufen ist:



Nun gilt es ordentlich abzuschöpfen bzw. zu entgiften.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
sehr richtig: es gilt zu entgiften. Aber w i e denn,werden Sie natürlich jetzt fragen und stehen einigermassen verwirrt vor all den vielen Symptomen und sind vielleicht sogar skeptisch,ob man da überhaupt noch was als Ursache findet.
Aber,wenn man es gezielt und richtig angeht,kann das alles e i n Behandler in einem ausgedehnten "Allround-Test" in 1 bis 2 Std. ohne aufwendige Blut-oder sonstige Untersuchungen herausfinden.Und zwar durch eine der Bioenergetischen Methoden,z.B. Bioresonanz,EAV,Kinesiologie und verwandte Methoden.

Es wäre nach unseren Erfahrungen durchaus denkbar,dass a l l e Symptome nur einer,zwei oder drei starken Belastungen zugeordnet werden können.Ich denke da in allererster Linie an Allergien,und weiter an Pilze, Parasiten,Impfschäden und Schwermetalle (Quecksilber,Blei,Cadmium).
Nachtjäger

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Nicht zu vergessen die ganzen Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, usw. in ungesunder/denaturierter Nahrung!

Und verspreche Dir bitte nicht zuviel von der Schulmedizin.
Diese Ärzte-Odyssee haben hier schon viele hinter sich (einschließlich meiner Wenigkeit).

Denke mit den Bücher (und auch durch ausgiebiges Lesen hier im Forum) kannst Du Dir für´s Erste einen ausreichenden Überblick verschaffen.

Hier hab ich aber noch zwei recht interessante links für Dich:

Medizin: Die Schulmedizin und ihre Unfhigkeit zu heilen - Naturmedizin heilt langsam aber sicher

gesund-im-net

So das wär´s jetzt aber wirklich mal.

Gruß
Rübe
__________________
Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke/Vergiftete nur einen!

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Regina,

Letztes mal getestet Februar 2008:
T3 3.67 (1.39 4.14)
freies Thyroxin 0.96 (0.75 2)
TSH basal 3.16 (0.47 3.5)
die heutigen Normwerte für das TSH gehen bis 2.5. Insofern liegst Du deutlich darüber; dies wäre ein Grund, die Schilddrüse eingehend untersuchen zu lassen - und zwar beim Endokrinologen/Nuklearmediziner.
Laborwerte: TSH, fT3, fT4; Antikörper TPO-AK, Tg-AK, TRAK;
Ultraschallbefund.

2006 lag das TSH noch bei 2.29, der Wert ist also angestiegen.

Schau Dir doch mal unser Wiki an Schilddrüse ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit, auf dieser Seite wirst Du viele Deiner Symptome finden.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.11.11 um 17:06 Uhr)

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?
Weiblich Lexi10
Themenstarter
Danke für Eure Antworten.

Entgiften wurde mir von Euch am häufigsten empfohlen. Vor einem Jahr habe ich aber ein halbes Jahr lang entgiftet. Müsste das nicht ausreichen?

Jeweils einmal wurde mir Borreliose Untersuchung, Bioresonanz, Kinesiologie, Allergien untersuchen und Schilddrüse empfohlen.

Bei der Schilddrüse war interessant dass wirklich viele Symptome passen.
Meine Mutter hat eine Schilddrüsenunterfunktion und wird mit Tabletten behandelt. Und dann wie Uma sagt noch meine Blutwerte, die nicht ganz passen. Meinem Hausarzt waren die Werte damals auch aufgefallen und verordnete nach ein paar Wochen noch einmal eine Blutabnahme. Danach war lt. Arzt aber wieder alles in Ordnung. Vielleicht sollte ich aber doch zuerst die Schilddrüse untersuchen lassen. Wie wird das gemacht wenn der Bluttest kein genaues Ergebnis bringt. Wie sieht dann die genaue Schilddrüsenuntersuchung aus? Was wird da gemacht?

Bei der Beschreibung der Schilddrüsenüberfunktion sind 8 von 16 Symptomen die bei mir auch zutreffen.
Und bei der Schilddrüsenunterfunktion sind es 7 von 12 Symptomen die auf mich zutreffen.



Ein großes Dankeschön an alle!!!

Geändert von Lexi10 (09.12.09 um 19:51 Uhr)

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Regina,

bei einer Schilddrüsenuntersuchung wird Blut abgenommen, damit die gesamten Werte festgestellt werden können. Ausserdem wird eine Ultraschalluntersuchung gemacht (bitte beim Facharzt, wie erwähnt; Ärzte anderer Fachrichtungen haben häufig Probleme mit der Befundung).

Die Laborwerte sind allesamt wichtig, und beim Ultraschall kommt es darauf an, wie gross die Schilddrüse ist, welche Struktur sie hat, ob Knoten vorhanden sind etc.
Wenn es unklare Ergebnisse gibt, kann es sein, dass ein Szintigramm notwendig ist; dabei wird ein Kontrastmittel gespritzt, das sich in der Schilddrüse anreichert, wodurch man die Aktivität der verschiedenen Bereiche feststellen kann.
Ob weiterführende Untersuchungen nötig sind, entscheidet dann der Arzt - je nach Befund.

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.11.11 um 17:06 Uhr)

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?
Weiblich Lexi10
Themenstarter
oje! Kontrastmittel spritzen... da hab ich schon wieder Angst davor. An das Blut abnehmen habe ich mich schon so halbwegs gewöhnt. War ja im letzten Jahr oft genug. Aber an die Spritzen die sie so reinhauen. Oje. da hab ich so viel bammel davor. Wie ist denn das wenn ich auf manche Sachen Allergisch bin ? Da muss ich dann ja denen bescheid sagen damit die nachsehen können ob in dem Kontrastmittel so was auch drin ist.

Bei mir im Allergiepass steht:
Methylisothiazolinone (Konservierungsstoff)
Nickel-II-sulfat
Kobaltchlorid
Thiomersal (Konservierungsstoff)

eine 1/2 Stunde vor Verabreichung einer Thiomersal hältigen Injektion ist die Gabe eines Antihistaminikums zu verabfolgen.

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Regina,

das Kontrastmittel ist erst mal kein Thema - lass die Blutwerte feststellen und einen Ultraschall machen.

Sollte sich wirklich die Frage stellen, dass weitere Untersuchungen nötig sind, dann kannst Du die Schilddrüsenpraxis doch darauf hinweisen, dass Du gegen bestimmte Stoffe allergisch bist. Ich denke nicht, dass eines der Mittel, die Du erwähnt hast, in Technetium-99 enthalten ist. Hier kannst Du Dich über ein Szintigramm informieren:
Schilddrüsenszintigramm

Liebe Grüsse,
Malve

Geändert von Malve (08.11.11 um 17:06 Uhr)

sehr viele Beschwerden mit 24 Jahren - mögliche Ursachen?

Carrie ist offline
Beiträge: 3.747
Seit: 21.05.06
Hallo Regina,
wie wurde denn damals entgiftet und wovon? Eine grundlegende Entgiftung dauert in der Regel länger als 6 Monate.
Hat Deine Mutter Amalgamfüllungen?
Wie schaut Deine Ernährung so aus?
__________________
Liebe Grüße Carrie


Optionen Suchen


Themenübersicht