Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

08.12.09 14:03 #1
Neues Thema erstellen

tamone ist offline
Beiträge: 3
Seit: 08.12.09
Hallo,

Ich habe seit Winter 08/09 das Problem mit extremen nächtlichen Schweißausbrüchen. Diese hielten bis zum juni an, dann gab es eine Ruhephase von ca. drei monaten, doch nun sind seit zwei monaten diese Beschwerden wieder da. Zudem habe ich anscheinend extrem hohe Leberwerte, also lt. Arzt vierfach so hohe wie normale sind.

Mein Arzt hat mich auf Malaria, Hepatitis A, B, C und HIV getestet was jedoch alles negativ ausfiel. Zudem habe ich per Ultraschall meine Leber untersuchen lassen, dies ergab allerdings nur, dass diese eine normal größe hat.

Zum anderen sind meine Leberwerte sehr schwankend, einmal völlig in Ordnung und dann liegen sie wieder im Grenzbereich also 4- 5 fach höher als normal. Ich bin 20 Jahre alt und anfangs dachte ich das es durch übermäßigen Alkoholkonsum am Wochenende zu diesen Erscheinungen kommt, was auch denke ich, ein Grund für das schwitzen sein könnte, jedoch sagte mein Arzt, dass einer der Leberwerte ein genauer Indikator für beschwerden durch Alkohol sei, doch dieser weise nicht darauf hin.

Mein Hausarzt macht nichts außer mir ständig Blut abzunehmen und es zu untersuchen, jedoch kommt man meines Erachtens mit dieser Methode nicht an die Ursachen meiner Erkrankung.

Ich bitte um eure Mithilfe mir einen Lösungsweg zu zeigen.


Hier nochmal all meine Symptome:

Jede Nacht extreme Schweißausbrüche & Fieber.

Lustlos, müde und schlaff.

Rückenprobleme im unteren, rechten Bereich (seit 2 Wochen) ( Nieren ?).

Erhöhte bzw. sehr hohe Leberwerte (schwankend, zwischen sehr hoch und normal).

Kehlkopf fühlt sich trocken und teil belegt an. Daraus resultieren zeitige Stimmprobleme. (seit ca. drei Monaten)

andauerder leichter Husten (seit ca. drei Monaten)

Teils unangenehmes Gefühl im gesamten Brustbereich, ab und zu kurzes schmerzhaftes Stechen in Bereich der unteren Rippen.


Hängt wahrscheinlich nicht mit den anderen zusammen:


Nesselgefühl (Juckreiz) in den Handflächen. (seit 3 Tagen)

Nesselausschlag an den Innenflächen der Handgelenke (seit zwei Tagen)


Danke euch im Vorraus


Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen nun bitte ich um eure Hilfe

Kerstin9 ist offline
Beiträge: 2.455
Seit: 25.10.04
Hallo Tamone,

also, ich denke, das Schwitzen könnte mit der Leber zusammenhängen. Wenn die Leber überlastet ist produziert sie Hitze im Körper. Das wiederum schwächt die Nieren, wodurch deine Rückenbeschwerden kommen könnten. Die Lungen werden durch die ständige Hitze auch stark gereizt und es kommt zum Husten. (laut TCM).
Es ist allerdings die Frage, wo bei dir diese extrem schlechten Leberwerte herkommen! Ich denke auch, der Alkohol kann es mit 20 Jahren nicht sein.

Wie ernährst du dich?
Was hast du in den Zähnen? Hast oder hattest du Amalgam oder hat deine Mutter Amalgam in den Zähnen?
War irgendetwas bestimmtes letzten Winter? Hattest du eine Zahnbehandlung, hast du dir neue Möbel angeschafft oder fällt dir sonst noch etwas ein?
Was machst du beruflich?

Viele Grüße,
Kerstin
__________________
Wer keine Zeit für Gesundheit hat, benötigt später viel Zeit für seine Krankheit (Kneipp)

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen nun bitte ich um eure Hilfe

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo,
sieht seeehr nach A l l e r g i e aus.Sollte mal durch einen Arzt oder HP,der mit Bioenergetischen Methoden arbeitet,untersucht werden.Die Symptome passen dazu !

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Untersuchung der Hormon-Situation,bes. der Schilddrüse.Dazu müssten Sie aber dann einen Endokrinologen aufsuchen.

Guten Erfolg !
Nachtjäger

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen nun bitte ich um eure Hilfe

Sonora ist offline
Beiträge: 2.952
Seit: 10.09.08
Hallo tamone!

Dein erstes Posting! Schön, dass du da bist!

Es ist natürlich schwer, etwas dazu zu sagen. Ich glaube aber, dass es gut wäre, wenn vorsichtshalber deine Schilddrüse von einem Spezialisten abgecheckt würde. Denn es KÖNNTE sein, dass alles damit zusammenhängt.

Dafür müsstest du zu einem Nuklearmediziner oder einem Endokrinologen gehen. Die Untersuchung ist nicht schlimm. Es wird Blut abgenommen und dann werden verschiedene Werte gemessen. Außerdem wird Ultraschall gemacht, manchmal auch noch eine Szintigrafie.

Hier könntest du nach einem geeigneten Arzt suchen, falls du keinen weißt:

von Patienten empfohlene Ärzte (Ben's Liste)

Hier kannst du alles über die Untersuchungen und die Laborergebnisse lesen:

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Schilddrüsennetz Hannover (www.schilddruesenguide.de) - Informationen zu Erkrankungen der Schilddrüse

Wie gesagt, es MUSS nicht zusammenhängen, aber es KÖNNTE, daher würdest du dir evtl. viele Wege sparen, wenn sich herausstellen würde, dass das Problem wirklich bei der Schilddrüse liegt.

http://www.symptome.ch/vbboard/schil...se-kommen.html

Liebe Grüße
Sonora

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

Heiler1 ist offline
Beiträge: 356
Seit: 27.10.09
Hallo,der arme Kerl tamone,drei Meinungen,drei Diagnosen.Jetzt wird es natürlich schwer für ihn mit der richtigen Untersuchung zu beginnen.
Viele Grüße.
Heiler1
__________________
Wer an sich selbst glaubt,dem ist schon geholfen.

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo tamone,

ja, Möglichkeiten auf der Spurensuche zu Deinem Problem gibt es viele, und da schliesse ich mich gleich an.

Schreib doch bitte einmal auf, was Du gerne isst und trinkst, was Du so in einer Woche zu Dir nimmst.

Aber nicht nur Gemüse und Fleisch, sondern Was genau...und wann (abends) ist i.d.R. Deine letzte Mahlzeit...

Vielleicht finden wir dann, eine etwas zu einseitige Gewohnheit, die Dir u.a. hohe Leberwerte und v.a. den Nachtschweiss beschert..

Liebst Du Chips oder Schokolade, oder eher Essig und Saures Essen, wie ist es mit scharfem Essen... eher Kalt oder Warm ?

Schöne Grüsse
"Augenlicht"

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

Sonora ist offline
Beiträge: 2.952
Seit: 10.09.08
Hallo Augenlicht und Heiler1!

Ich finde ganz und gar nicht, dass das schon zu viel der Vorschläge sind! Bis jetzt ist alles noch – meiner Meinung nach – sehr überschaulich. Zumal Allergien und Leberprobleme bei Problemen mit der Schilddrüse ziemlich üblich sind. Auch hat Nachtjäger – wie ich – die Schilddrüse mit im Auge!

Daher: Bange machen gilt nicht! Alle, die hier schreiben, denken sich was dabei!

Liebe Grüße
Sonora

Geändert von Sonora (08.12.09 um 15:12 Uhr) Grund: Schreibfehler

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

Sepia ist offline
Beiträge: 491
Seit: 02.11.09
Also ich persönlich würde neben den anderen Vorschlägen die Lunge röntgen lassen. Sie steht auch in engem Zusammenhang mit nächtlichem Schwitzen.

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
War irgendetwas bestimmtes letzten Winter? Hattest du eine Zahnbehandlung, hast du dir neue Möbel angeschafft oder fällt dir sonst noch etwas ein?
Was machst du beruflich?
Den Fragen von Kerstin schließe ich mich an.
Solch nächtliches Schwitzen kann von unverträglichen Materialien einschließlich Elektrosmog in der Wohnung kommen.

Achtung vor Wohngiften || Aus Matratzen, Wänden, Möbeln etc. können Gase ausströmen, die Schaden verursachen... || Das Portal zum Bauen, Einrichten und für Immobilien in Österreich

Gruss,
Uta

Mein Arzt kann mir nicht weiterhelfen, nun bitte ich um eure Hilfe

christelchen ist offline
Beiträge: 234
Seit: 25.09.08
Hallo tamone,

als erstes würde ich am Wochenende mal den vielen Alkohol weg lassen.

Bei mir kam das nächtliche Schwitzen von der Schilddrüse,und einer Amalgamvergiftung.

Liebe Grüße
Christelchen


Optionen Suchen


Themenübersicht