Magen-Darm/erhöhter IgE-Spiegel

04.12.09 11:44 #1
Neues Thema erstellen
Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Difi ist offline
Beiträge: 4.052
Seit: 28.04.09
Also ich habe mir das mal reingezogen....

Onkel Wiki:

Die Häufigkeit des selektiven IgA-Mangels wird in der Literatur mit 1:160 bis 1:18.500 angegeben[2][4][5]. Neuere Arbeiten deuten darauf hin, dass die Häufigkeit in westlichen Industrieländern bei etwa 1:600 liegt[1]. Dies bedeutet, dass die Prävalenz etwas über 1 ‰ liegt (mehr als jeder tausendste Mensch ist betroffen)
Dann hätten zufällig zwei Personen, dieses Problem? Vielleicht steckt Ehe ja an!

Eine an der Ursache der Erkrankung ansetzende Behandlung existiert nicht. Patienten, die beschwerdefrei sind, benötigen auch keine Therapie, was den Großteil aller Patienten darstellt.
Prognose :

Die Lebenserwartung von Patienten mit selektivem IgA-Mangel ist in der Regel normal oder nur gering vermindert. Die Prognose ist damit erheblich besser als bei allen anderen angeborenen Immundefekten.

Sorry Don...es bleibt die Fragestellung: Warum muss man zuerst die IgA Werte haben...um....

du schreibst:

wenn er koi IgA bilden kann, dann is man tot, wenn IgE nich kompensiert,.
Ich nix verstehen, ich Ausländer!!!!!

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Symptome Mann+Frau gleich? Wenn ja, sollten die Symptome gleiche Ursachen und Folgen haben? Wenn ja, warum soll IgE hierfür ein Hinweis sein, denn das haben beide nicht gleich, wäre also was ZWEITES

Was Häufig ist häufig, Frage nach ethn. Herkunft, wenn kaukasisch, dann IgA-Agammaglobulinämie das häufigste mit 1: 700, wo IgE kompensatorisch erhöht (s.o. 3Phgalanx-Abwehr-Modell), andererseits, wenn Wurm, Parasit, Protozoon, alles andere was kreucht und fleucht und im Darm oder an Schleimhäuten ist und frißt, würde das IgA als sekretorisches Immunglobulin hoch gehen, also ist IgA jetzt NULL, NORMAL oder HOCH?

Wer sein Auto in die Werkstatt bringt und permanent vom total kaputten, geknickten Scheibenwischer redet, der so offensichtlich nicht ok ist, bekommt vielleicht keine Bremsen repariert - multimodal, ganzheitlich denken

Anders, man nehme: Labor und Diagnose von Thomas (wie ein dickes Telefonbuch) und schaue unter IgE nach, schließe alle IgE-erhöhenden Dinge sukzessive aus, wobei 5 l Blut etwas knapp werden könnten oder man werfe einen Blick auf die immunologischen und andere Fakten, die irgendwo längst vorliegen!

So, und bevor das nicht da ist, Ciao

Geändert von DonScalpello (14.12.09 um 02:30 Uhr)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Difi ist offline
Beiträge: 4.052
Seit: 28.04.09
Bleibt noch eine Frage...wie bringe ich das dem Onkel Doktor bei? Mit welcher Begründung kann ich die Werte bestimmen lassen? Oder nur Privat? Kann ja schlecht sagen DonSalpello hat gesagt...sonst er nix mehr sagen....
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Man sagt: Ich hätte gern alle Befundkopien der letzten 10 Jahre!

Schaue im Pschyrembel unter Steinlaus nach, und zwar der Unterform:

Petrophaga lorioti neurotica gigantissima, hilft, so steht da, bei Betonköpfen:

Steinlaustext 260. Auflage (Die Steinlaus im Pschyrembel Pschyrembel Weblog):

Steinlaus: (engl) stone louse; syn. Petrophaga lorioti; kleinstes einheimisches Nagetier (Größe 0,3-3 mm) aus der Familie der Lapivora mit den Subspecies Nierensteinlaus (Petrophaga lorioti nephrotica), Blasensteinlaus (Petrophaga lorioti vesicae), Gallensteinlaus (Petrophaga lorioti cholerica), Großhirnrindensteinlaus (Petrophaga lorioti neurotica gigantissima)

Sympt. bei St.-Befall: Euphorie* mit typ. Mimik (Kontraktion des Musculus* risorius u. Musculus* orbicularis oculi); allg. Wohlbefinden (vermutl. Stimulation der Endorphin*-Sekretion durch St.-Stoffwechselprodukte); klin. Bedeutung: 1.  (therap.) Anw. von St.-Stoffwechselprodukten als homöopath. Konstitutionsmittel (Petrophaga LM6) u. Antidepressivum*; Lausotoxin-Injektion in Gesichtsmuskeln (begünstigt Entstehung von Lachfalten); vgl.auch:Video: loriot die steinlaus - brilliant die genial humor loriot - Clipfish


Wer ist DonSalpello wird der auch noch murmeln und warum ist Difi nicht noch in BURMA bei Dixi und zersägt Nerven (wie ich hörte, haben sogar zahlreiche Katzen schon mit Hilfe von umherfliegenden Streu aus andalusischen Katzen-Klos gegen Freiheitsberaubung, sklavereiartige Einengung der Persönlichkeitsentfaltung und Verschleppung demonstriert, vgl. -> Difimus noa Uy).

Geändert von DonScalpello (14.12.09 um 03:17 Uhr)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Difi ist offline
Beiträge: 4.052
Seit: 28.04.09
Tja DonScalpello...

dann müsste ich für die letzten 10 Jahre eine kleine Weltreise machen um Kopien zu bekommen.
Es gibt Menschen die latschen nicht 10 Jahre zum selben Hausarzt. Da wo ich lebe, gibt es gar keine. Aber man kann natürlich Ergebnisse sammeln.
Das beantwortet aber in keinster Weise, die Frage.

Schade, dachte da wäre mehr Input.

Na dann, eine schöne letzte Weihnachtwoche.
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
Weltreise?

Hola, Brief, Fax, E-Mail schon erfunden, funktioniert auch bei verschiedenen Adressaten, es sei denn man war bei Leuten, die aus nicht nachzuvollziehenden Gründen nur IgE bestimmen können und wollen, aber nicht die billigeren Dinge wie Elektrophorese, Albumin, Gesamteiweiß, Gamma-Globuline......, d.h. grundsätzlich Spezialuntersuchungen, den Basis-Diagnostiken vorziehen...

Difi, please - lass uns nen Sandkasten-Thread aufmachen - zum Kabbeln

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel
Männlich JoeChip
Themenstarter
So, da bin ich mal wieder und versuche etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Difi und Don ihr macht mir übrigens ob der Uhrzeiten zu denen ihr schreibt etwas Sorgen.......

Zunächst mal Danke Difi für die Konsequenz die du mir attestierst. Ich sage mir immer wieder, dass die Probelme irgendwoher kommen müssen und das ich nur logisch vorgehen muss um es iregendwann herauszubekommen. Und so gehe ich eins nach dem anderen an.

@Don: Ich werde versuchen an so viele alte Ergebnisse wie möglich zu kommen, das wird aber nicht einfach und könnte etwas dauern. Ich würde sie dir dann am besten per Mail zukommen lassen. Ich weiß nicht in wie weit ich an Ergebnisse kommen kann die vor den ganzen Problemen lagen. Es ist nämlich so, dass ich davor nie etwas hatte und daher auch nie etwas untersucht wurde. Eventuell komme ich an ein paar Blutwerte über meinen Arbeitgeber von der Eingangsuntersuchung. Was das IgA angeht bin ich mir recht sicher, dass es in der Norm lag. Ich meine am unteren Ende der Normskala aber ich bin nicht ganz sicher. Werde wie gesagt mal schauen, dass ich an die Ergebnisse komme. Du fragtest noch nach meiner Herkunft. Meine Familie kommt von von der Seite meines Vaters irgendwo Richtung Ostpreußen und von der Seite meiner Mutter irgendwo Richtung Niedersachsen.

Den Gedanken, dass das IgE nichts mit der Reise zu tun hatte und schon vorher verrückt spielte finde ich ehrlich gesagt nicht uninteressant. Ich kann natürlich nicht sicher sagen, dass es vorher normal war. Zusätzlich ist ja auch interessant, dass der Wert bei meiner Frau normal ist, was auch darauf hindeuten würde.

In Bezug auf "vor der Reise" habe ich mir deshalb noch einmal vermehrt Gedanken gemacht. Dies hier fällt mir ein, keine Ahnung ob das von Bedeutung ist:

1. Ich hatte seit einigen Monaten vor der Reise immer mal wieder so ein "komisches" Gefühl im Kopf. Keine Schmerzen (habe praktisch nie Kopfschmerzen) und jetzt auch nicht so schlimm wie das Gefühl was ich momentan vermehrt im Kopf habe. Ich habe das damals abgetan und dachte ich bilde mir das nur ein. Ich habe das auch niemandem erzählt, nicht einmal meiner Frau. Was hätte ich ihr oder einem Arzt auch sagen sollen? "Ich hab da so ein komisches Gefühl im Kopf aber ich kann es nicht näher beschreiben." Da wird man doch automatisch für bekloppt erklärt!

2. Vor ca. 4 Jahren hatte ich einen Trümmerbruch des Radiusköpfchens. Das wurde operiert und seitdem habe ich 3 Schrauben im Arm (Chrom-Kobalt-Molybdän).

3. Seit einigen Jahren (ca. 5 oder so) habe ich alle paar Wochen bis Monate so ein komisches Stechen unter der rechten Brust (ca. 3 Finger breit unter der Brustwarze). Eine Zeit lang dachte ich, dass es irgendwie allergisch bedingt ist. Grund: Ich hatte das einen Tag mal ganz schlimm wo ich Schalentiere gegessen hatte. Nach dem Essen bin ich zusammen geklappt, habe Ausschlag und Luftnot bekommen. Seitdem weiß ich, dass ich dagegen allergisch bin. Das Stechen hatte ich zu dem Zeitpunkt aber auch vor diesem Tag selten immer mal wieder. Mittlerweile denke ich eher, dass das Stechen irgendwie vom Rücken oder vom Skelett her kommt. Grund: Es kommt meistens im Liegen auf der Couch und wird tendentiell besser wenn ich stehe und gehe. Manchmal hilft auch eine Massage. Falls meine Annahme stimmt, war es damals nach den Schalentieren nur ein Zufall aber ich bin mir hier sehr unsicher. Das Stechen hatte ich jetzt einige Monate nicht, seit Freitag ist aber mal wieder eine Phase wo es vermehrt auftritt. Das strahlt auch ganz komisch aus. Es scheint von der Brust zu kommen, strahlt aber bis in den rechten Unterkiefer.

4. Auf der Brust habe ich manchmal einige wenige juckende Flecken. Wie kleine Mückenstiche die deutlich größer werden wenn man kratzt. Es sind aber echt wenige, wenn sie da sind vielleicht so ca. 4 - 6 Stück.


Und jetzt noch ein paar Hinweise zu meiner aktuellen "Form" (Update):

1. Ich habe das Gefühl, dass die Bifidobakterien den Blähbauch und das Geglucker nach dem Essen deutlich reduzieren.

2. Seit es von der Verdauung besser wird, wird dieses komische Gefühl im Kopf in Verbindung mit der Übelkeit immer schlimmer. Wobei ich sagen muss, dass die Übelkeit seit ca. 2 Wochen relativ erträglich ist, mir dafür die Kopfsache aber mehr und mehr Sorgen macht. Ich sitze hier gerade auf der Arbeit und versuche die ganze Zeit dieses Gefühl zu ignorieren ohne dies zu schaffen. Und ich kann es eczht nicht näher in Worte fassen. Vielleicht trifft es "Druck im Kopf" noch am besten. Hatte ich auch das ganze Wochenende ziemlich schlimm, insbesondere abends. Wenn dieses Gefühl nicht wäre würde ich momentan fast sagen, dass ich es ganz gut aushalten würde aber das macht mir echt ne wahnsinnige Angst. In Verbindung mit den Brustschmerzen noch eine Frage: Könnte so etwas auch durch das Skelett kommen? Irgendwie eingeklemmte Nerven o.ä.?

3. Mittlerweile habe ich ja relativ häufig festen Stuhlgang. Am Wochenende war es aber mal wieder sehr weich. Ich hatte am Tag vorher ein paar Bier getrunken. Echt nicht viele (glaube so 4 - 5 Alsterwasser) aber das hat scheinbar schon gereicht. Histamin? Auf der anderen Seite ist es manchmal so, dass ich histaminreiche Sachen scheinbar durchaus vertrage. Am nächsten Tag hatte ich auch wieder diese oben erwähnten juckenden Flecken auf der Brust (glaube 4 Stück).

4. Bei meiner Frau war die Stuhlfloraanalyse übrigens überall im Normbereich. Sie nimmt auch keinerlei Bakterien zu sich wie ich. Bei ihr wechseln sich harter Stuhl und Durchfall fleißig ab. Völlig ohne jeden Hinweis warum.

5. Momentan schlafe ich sehr unruhig, wache oft nachts auf und bin dann grundlos total nervös. Schlafe dann zwar auch wieder ein aber wache immer mal wieder mit dieser Nervosität auf.


Abschließend möchte ich dann noch einmal darauf hinweisen, dass bisher glaube ich jeder die Augenbeteiligung unterschätzt. Kein Arzt hat das jemals näher betrachtet aber für mich persönlich ist es total auffällig, dass es ca. 2 Monate nach der Rückkehr von den Seychellen losging und die Augen seitdem gerötet sind. Auch komisch, dass der Augenarzt sagt es wäre allergisch, es von den Symptomen her (leichtes brennen und am schlimmsten rot wenn ich im Auto oder vor einem Bildschirm bin) viel eher zu trockenen Augen passt.

So, das war jetzt eine ganze Menge aber ich habe einfach mal alles herausfließen lassen was mir in den Sinn kam. Wenn du das Rätsel löst Don (oder natürlich jeder andere), dann gibts einen Orden! Vorerst wäre mir aber schon sehr geholfen, wenn jemand einen Tipp hätte wie ich dieses widerliche Gefühl im Kopf weg bekomme!!!

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo JoeChip,

ziemlich am Anfang dieses Threads hast Du geschrieben,daß Du keinerlei Allergien hast. Jetzt schreibst Du, daß Du auf Schalentiere einmal sehr stark reagiert hast. Also gibt es doch etwas in der Richtung?
Schalentiere sind bei einer Histaminintoleranz nicht verträglich
http://www.symptome.ch/vbboard/hista...inwirkung.html
Histamin-Intoleranz ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Insofern wäre es vielleicht gut, wenn Du ein Ernährungstagebuch führen würdest. Vielleicht hast Du ja doch Intoleranzen und hältst auf diese Weise die Reaktionsbereitschaft in Alarmposition?

Es wäre ja möglich, daß Du durch eine Art von Montezumas Rache einen geschädigten Darm mitgebracht hast, der dann wiederum zu Unverträglichkeiten geführt hat?

Die Zähne sind bei Dir in Ordnung? - Auch damit könnte Dein "Gefühl im Kopf" herkommen.

Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (14.12.09 um 11:06 Uhr)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

DonScalpello ist offline
Gesperrt
Beiträge: 431
Seit: 28.11.09
@ Joe: Auge: Hatte ich nicht schon mal über Chlamydien geredet, grübel...?

Trachom ? Wikipedia

oder mildere westliche Form:

PharmaWiki - Schwimmbadkonjunktivitis

Das wäre HÄUFIG und isoliert betrachtet was Drittes..., Anzucht nur via Spezialmedien, leben intrazellulär und letztere müssen lebend das Labor erreichen.

Zu lactos nicht vertragen: Was passiert, wenn Du einen Liter Milch trinkst, kannst Du vielleicht einfach Milchzucker nicht verdauen/aufspalten in Glukose und Gallactose, mit dem Erfolg, dass die Darmbakterien Hurra schreien, ordentlich was zu fressen, die Lactose vergären unter reichlichst Gasbildung und reflekt. vergrößerter Darminhaltwassermenge, Zunahme der Darmperistaltik (raus mit dem Druck und Zeug)), wären dann nicht die Bakt. sondern das Zeug drumrum ursächlich?

Das wäre häufig und was Viertes...

und so weiter, übrigens, beides wäre von Erkrankungswahrscheinlichkeit her bei gleicher Exposition , bei IgA-Deficiency mit Hyper-IgE deutlich häufiger symptomatisch, VOR-Schleimhaut-Abwehr quasi noch außerhalb des Körpers fehlt

Geändert von DonScalpello (14.12.09 um 10:46 Uhr)

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel
Männlich JoeChip
Themenstarter
@Uta: Ich glaube ich hatte nur geschrieben, dass keine Allergien vorliegen, die nach Meinung des Arztes einen dauerhaft SO hohen Gesamt IgE-Spiegel erklären würden (zumindest war es von mir so gemeint). Stark positiv war der Allergietest bei den Nahrungsmitteln auf Schalentiere (was ich wie gesagt durch Selbstversuch schon vorher wusste) und schwach positiv auf Lachs und Hammel. Ansonsten war nichts dabei. Beim normalen Allergietest mittelstark auf Milben und Schimmelpilze. Sonst nix. Da meinte der Arzt wörtlich "Ja mei, wer hat das nicht?"

@Don: Eine bakterielle Konjunktivitis hätte der Augenarzt doch eigentlich erkennen müssen oder? Und müsste ich dann nicht nach einer so langen Zeit schon blind sein? Das es im Auto mit Klimaanlage und vor dem Bildschirm am schlimmsten ist, dürfte doch auch nicht gerade dafür sprechen oder?

Lactoseinteroleranz kann ich ausschließen, der Test war eindeutig negativ. Außerdem vertrage ich Milch problemlos. Bei den Lactos passiert außerdem das Gleiche wie bei den Colis, die vertrage ich ja genauso wenig. Meine Vermutung hier: Die armen eh schon dezimierten Bifidos werden durch Lactos und Colis noch weiter verdrängt.


Optionen Suchen


Themenübersicht