Magen-Darm/erhöhter IgE-Spiegel

04.12.09 11:44 #1
Neues Thema erstellen
Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel
Männlich JoeChip
Themenstarter
Ok, ich habe die Liste noch einmal genauer gescannt. Toxoplasmose und Afrikanische Trypanosomiasis sind demnach sehr unwahrscheinlich, die streiche ich mal. Hier ist die Top 3 der Verdächtigen:

Viszerale Leishmaniose

Strongyloidiasis

Microsporidiosis (eher unwahrscheinlich)

Die Strongyloidiasis hatte der Tropenarzt direkt erwähnt, die wird definitiv abgeklärt. Bei den anderen beiden weiß ich leider nicht ob er die in Erwägung gezogen hat und abklärt. Da muss ich die Ergebnisse abwarten.

Zum Mucozink-Erlebnis: Ich glaube jetzt am ehesten, dass das Zeug irgendwie mein Immunsystem gepusht hat an dem Tag und der Körper gegen irgendwas angegangen ist. Normalerweise wenn das Gegelucker total abgeht, habe ich am nächsten Tag mindestens weichen Stuhl wenn nicht sogar Durchfall. Diesmal hatte ich aber ungewöhnlicherweise überhaupt keinen Stuhlgang und heute wars dann steinhart. Also hat es trotz dem Gegelucker irgendwie auch positiv gewirkt. Ich werde mal versuchen das am Wochenende ganz langsam mit minimalen Dosen einzuschleichen.

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

popo01 ist offline
Beiträge: 13
Seit: 13.01.09
Huhu !

Wollte mal kurz meine 2 Cent in den topf werfen. Joe weiss wer ich bin.

Ich bin selber vor 6 Jahren unmittelbar nach einem türkeiurlaub erkrankt und habe ein IgE zwischen 1600 und 6000.

Das IgE von 1600 erreichte ich unter multipler Antibiose. Dieser Abfall des Ige hat sich immer wieder reproduzieren lassen.

(Alle Antibiotika hatten auch eine Wirkung gegen protozooen)

Ein hohes IgE muss nicht von Würmern verursacht werden.

Und dauerhafte Durchfallsymptomatik wird meistens von protozooen und nicht von würmern verursacht.

Auch kann die Durchfallsymptomatik nur reaktiv sein, bei malaria hat man auch durchfall ohne das der erreger im darm sitzt.

Protozooen wie Lamblien, Leishmanien, Babesien, malaria etc. sind völlig ausreichend.

Auch einige Bakterien wie z.B. das Q-Fieber(coxiella burnetti) verursachen bei einigen jedoch nicht jedem ein hohes IgE von über 2000.

Staph. aureus verursacht auch ein hohes IgE.

bei mir wurden bartonella, CPN, Enteroviren etc gefunden. Und wir therapieren eins nach dem anderen.

Ich kenne die Symptome von Joe und die Ärzteodysee aus eigener Erfahrung nur zu gut.

Ich war zum Ausschluss diverser Möglichkeiten bei allen koriphäen, (Immunologie, rheumatologie, Gastros, )

Bei mir brachte ein professor aus Berlin den Beweis , das es sich um eine chronisch persistierende Infektion handeln muss. (Hohes MBL + hohes IL1)


Tropenmediziner haben mich immer abgeschmettert, obwohl alle anderen Fachrichtungen immer von einer Infektion sprachen.

Ich habe die erfahrung gemacht das nur "Versuch kluch macht"

Es gab einige Antibiotika die wirklich gut geholfen haben, metro, Clinda, Cotrim - alles Medis die auf protozooen wirken. Deswegen denke ich , das es bei mir aus der schiene kommt.

Ich habe glücklicherweise einen Top Internisten der mich monitort und mir alles verschreibt.

So hoffe ich eines tages wieder gesund zu werden.

Herzliche grüße aus dem norden

Ein sehr tolles forum bezüglich Dosierung von Medis und anderen fragen :

LymeNet Flash


Did you ever read this:

Fibromyalgia, chronic fatigue syndrome and lyme disease

This doctor, researcher, bacteriologist, infectious disease specialist says that chronic fatigue, fibromyalgia, and lyme should be lumped together as one illness since they are medically indistinguishable.

Whichever "one" you have, you need to get treated with antibiotics as for lyme. So, you are on the right track. Congratulations. And, stay the course. In time you will have your proof--your health!




Dr. Donta emphasized that the most important aspect of treatment is that it must be long-term-- 12-18 months, sometimes 24-36 months. This length is not unusual in the treatment of infectious diseases i.e. TB. In the first few months of treatment patients can expect an adverse reaction, symptoms will increase and you'll feel worse. You need to be able to hang in through this period, and allow 3-6 months of a treatment trial to determine if it is working. The earlier in the disease process that you start on treatment, the more successful it is. The more chronic the condition the less successful it is, and you'll need to treat over a longer period of time. This treatment resulted in substantial improvement and cures in 80-90% of patients with chronic Lyme disease. There are 10-20% who do not respond-- generally those with a strongly positive Lyme test.

COINFECTIONS: A SYNOPSIS
Compiled By: Melanie Reber

Babesiosis
Explanation: Protozoa that invade, infect, and kill the red blood cells
Symptoms: Fatigue, night sweats, fever, chills, weakness, weight loss, nausea, abdominal pain, diarrhea, cough, shortness of breath, headache, neck and back stiffness, dark urine or blood in urine
Treatment: Atovaquone (Mepron) plus Azithromycin (Zithromax), Clindamycin and oral Quinine
Other: Alternative treatment may include Riamet or Artemisinin
Bartonella
Explanation: Bartonella spp. bacterium
Symptoms: Fever, chills, headache and severe pain in the tibia, weight loss, sore throat, papular or angiomatous rash
Treatment: Erythromycin, plus a Fluoroquinolone or Rifampin
Ehrlichiosis (HGE and HME)
Explanation: Rickettsiae that infect the white blood cells
Symptoms: Anemia, fever, chills, headache, muscle pain, rigors, gastrointestinal symptoms, anorexia, fatigue
Treatment: Doxycycline, Rifampin
Rocky Mountain spotted fever
Explanation: Rickettsia rickettsii parasite that invades the cells lining the heart and blood vessels
Symptoms: High fever, severe headache (especially behind the eyes), maculopapular skin rash
Treatment: Tetracycline, Doxycycline, or Chloramphenicol
Colorado Tick Fever
Explanation: Reovirus that lodges inside the cells
Symptoms: High fever, chills, severe muscle aches, back pain, headache (especially behind the eyes), light sensitivities, nausea, vomiting, diarrhea
Treatment: No antiviral therapy is available
Other: Aspirin
Relapsing Fever
Explanation: Borrelia hermsii spirochete
Symptoms: High fever, sudden chills, eye inflammation, coughing, jaundice, petechial rash
Treatment: Tetracycline, Doxycycline, or Chloramphenicol
Tularemia
Explanation: Francisella tularensis bacterium
Symptoms: Painful and swollen lymph nodes, fever, chills, fatigue
Treatment: Tetracycline, Chloramphenicol
Powassan encephalitis
Explanation: Flavivirus that invades and infects the brain
Symptoms: Fever, headache, pain behind the eyes, light sensitivity, muscle weakness, seizures, paralysis, brain inflammation
Treatment: No effective treatment
Tick Paralysis
Explanation: A toxic reaction to saliva from female ticks
Symptoms: Paralysis begins in legs and spreads throughout the body within hours
Treatment: Recovery is rapid following the removal of the tick
Mycoplasma
Explanation: A genus of small bacteria which lack cell walls. M. fermentans, M. pneumoniae, M. penetrans, M. hominis and M. genetalium
Symptoms: Fatigue, headaches, muscle pain and soreness, nausea, gastrointestinal problems, joint pain and soreness, lymph node pain, cognitive problems, depression, breathing problems and other signs and symptoms
Treatment: Slow-growing mycoplasmal infections are not rapidly susceptible to antibiotics. Doxycycline, Minocycline, Ciprofloxacin, Azithromycin, and Clarithromycin may be used.

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Woa aber das sind schon harte Antibiotika auch über so einen langen Zeitraum. Komme selber aus der Richtung lange AB nehmen und meine Leber hat zumindest Schaden davon getragen. Das geht in die Richtung den Teufel mit dem Belzebub austreiben...
Aber mit den Protozoen könntest du recht haben.

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

dickie ist offline
Beiträge: 372
Seit: 30.09.09
Gibt es hier eigentlich was neues? Wie gehts dir, Joechip?

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Difi ist offline
Beiträge: 4.052
Seit: 28.04.09
Gute Frage Dickie.

Hasse Geschichten ohne Ende. Huhuuuuuu was macht der IgE Spiegel??? Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Magen-Darm / erhöhter IgE-Spiegel

Maria83 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 13.01.12
Zitat von JoeChip Beitrag anzeigen
Danke für die ersten Antworten. Die Sache mit der Lunge verstehe ich nicht. Warum sollte die für Magen-Darmprobleme und erhöhtes IgE verantwortlich sein?

Würmer kann man wohl auch sicher ausschließen. Ich habe da echt zig Tests drauf bekommen und zusätzlich auf Verdacht Wurmmittel verschrieben bekommen. Ich weiß aber nicht was eventuell mit anderen chronischen Infektionen wäre die sich vielleicht eingenistet haben und die niemand findet. Aber erstens weiß ich nicht bei was der IgE noch erhöht sein soll und zweitens müsste das ja eine Infektions ein die bei den zig Tests nicht gefunden wurde.

Das ganze Allergieprogramm habe ich schon hinter mir. Auch was Nahrungsmittelintoleranzen angeht. Das einzige was noch fehlt ist Histamin und da bekomme ich in ca. 1 Woche Ergebnisse. Kann bei einer Histaminintoleranz das IgE erhöht sein? Oder ist es eher umgekehrt, dass der hohe IgE zu einer vermehrten Ausschüttung von Histamin beiträgt und die Intoleranz quasi dadurch hervorruft, weil der Körper dauerhaft mit Histamin vollgepumpt ist? Nur wenn das so wäre, dann wüsste ich ja trotzdem noch nicht den Grund für den hohen IgE. Es ist zum verzweifeln, der Wert ist so hoch aber kein Arzt weiß warum.

Einen Unfall hatte ich nicht und bezüglich der Augen kann ich irgendwelche neuen Materialien ausschließen. Wie gesagt, am schlimmsten ist es im Auto mit Klimanlage und vor dem Bildschirm. Kontaklinsen trage ich nicht.
Hi:-)

Habe deinen Namen nicht im Kopf, da ich mich erst jetzt hier registriert habe. Somit verzeih bitte :-)

Ich habe seit dem Türkei-Urlaub vor 3 Jahren exakt das selbige (vollkommen identisch) Gesundheitsproblem und suche seitdem nach Lösungen. Es ist ein Wettlauf gegen sich selbst! Es ist beängstigend und kräftezehrend (wenn da noch überhaupt welche davon gibt). Ich habe viele Lösungsvermutungen, nur lassen sich diese medizinisch kaum abklären, da die Ärzte damit völlig überfordert sind! Bis hin zu psychischer Ursache war die Rede, wobei ich mir sicher bin, dass es nicht daher rührt.

Ich würde gerne nach mehr Parallelen suchen wollen, wenn du daran interessiert bist, da man mit Sicherheit gemeinsam weiter kommt als alleine. Dafür hätte ich einige persönliche Fragen. Wobei ich selbstverständlich auch bereit bin ebenfalls Fragen zu beantworten. Denn ich habe einen Marathon hinter mir und habe mir somit auch zwangsläufig viel Wissen angeeignet und von dir kann ich bestimmt auch noch was lernen:-) Haben wir da eine Möglichkeit? Liebe Grüße, Maria.

Magen-Darm/erhöhter IgE-Spiegel

popo01 ist offline
Beiträge: 13
Seit: 13.01.09
Hallo Maria - ich hab >Dir ne PM geschrieben!


Optionen Suchen


Themenübersicht