Verdauung spielt verrückt

03.12.09 09:57 #1
Neues Thema erstellen

MiuMiu ist offline
Beiträge: 2
Seit: 09.11.08
Hallo zusammen!

Ich habe dieses Forum schon vor etwa 2 Jahren entdeckt, dachte mir, ich schreibe jetzt hier doch mal meine Probleme rein, vielleicht hat jemand eine Idee, wo ich anfangen soll, nach der Ursache zu suchen.

Ich bin 23, 172 groß, 61 Kg. Seit etwa einem Jahr habe ich meine Ernährung umgestellt, würde sagen ich bin Vegetarier mit stark Veganen Tendenzen, lasse also Milch, Milchprodukte und Eier weg, wann immer es mir möglich ist.

Seit etwa der Pubertät leide ich an einer sehr empfindlichen Verdauung. Das Problem ist, ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, da ich nicht sagen kann, dass ich auf bestimmte Nahrungsmittel besonders reagiere. Mal ist es ein Apfel durch den ich Magenkrämpfe und Durchfall bekomme, mal reicht schon 50g Schokolade, dass ich die heftigste Verstopfung habe. Ich reagiere sozusagen in übertriebenen Maße auf die Lebensmittel, die bekannt dafür sind die Verdauung anzuregen, wie Vollkorn, Ballaststoffreiche Nahrung, Obst etc, mit heftigen Blähungen, Durchfall, zum Teil mit Magenkrämpfen. Auf lebensmittel die stopfend wirken reagiere ich ebenso heftig, nur eben mit Verstopfung. Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, ist das alles etwas besser geworden, meine Kreislaufprobleme sind zurück gegangen, die ich in den letzten Jahren entwickelt hatte, aber es belastet mich alles nach wie vor.

Die Verdauungsbeschwerden sind schon zwei mal so stark gewesen, dass ich wegen Hämorrhoiden und Fissuren operiert werden musste, da ich vor Schmerzen kaum mehr sitzen oder laufen konnte. Hmorrhoiden begleiten mich ebenfalls schon seit der Pubertät.

Mit 16 hatte ich das erste mal sehr starke Nackenschmerzen, ich erinnere mich an eine Situation, wo ich in der Küche stand und dachte, mir hätte jemand mit der Handkante auf die Schulter geschlagen. Ich bin richtig zusammen gezuckt. Seit dem sind die Rücken/Nackenschmerzen nie wirklich weggegangen.

Seit der Pubertät leide ich außerdem unter Akne, nicht so ausgeprägt wie bei einigen anderen Menschen, allerdings schlimm genug, um mir damals mein gesamtes Selbstbewusstsein zu ruinieren. Seit ich 16 bin nehme ich, mit Pause, die Belara dagegen, aber das ist nur Symptombekämpfung in meinen Augen, das behebt den Grund dafür nicht.

Ich leide außerdem seit Jahren an immer wiederkehrenden Depressionen, die inzwischen dank Therapie wieder schwächer ausgeprägt sind.

Bei meiner Schwester wurde vor kurzem Hashimoto diagnostiziert, allerdings ohne Grund für ihre Beschwerden zu sein. Kann das auch bei mir eine mögliche Ursache sein? Ich kann mich mit sehr vielem auf der Symptomliste dafür identifizieren.

Ich wäre über jedes bisschen Hilfe sehr dankbar. Vielleicht klingen manche Sachen nicht so schlimm, aber aufgrund des Verspannten Nackens habe ich bestimmt 2-3 Mal im Monar heftigste Kopfschmerzen, ich muss immer extrem darauf achten was ich esse, was auch ein außer-haus-sein nie unbeschwert macht, insgesamt einfach eine Situation, die mich auf Dauer nicht unbeschwert leben lässt.

Vielen Dank schonmal!

MiuMiu

Verdauung spielt verrückt

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Hallo MiuMiu,

vorweg gefragt, hast Du Deine Vitamine/Nährstoffe im Griff?
zB Vit B, D, Zink, Calcium,..

Bezüglich dem Krieg gegen einige Deiner Beschwerden, hier ein paar Tipps:

- füge Deinem Essplan Braunhirse hinzu: Braunhirse-Urhirse

- meide Zucker (Süssigkeiten), Kaffee, Alkohol, Nikotin
- weniger Salz, weniger Saure Nahrung, sprich O-Saft

- Lerne die Fussreflexzonenmassge, dann wirst Du u.a. auch Deine Akne endlich los..

- gegen Durchfall, Hämmoriden solltest Du auch etwas für die Lunge unternehmen, zB mit Lactoferment (falls es akut ist, oder mit Tee), LYMPHDIARAL® Basistropfen SL ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen der Atemorgane.

Nicht alle Menschen haben die gleiche Konstitution, d.h. ein Ernährungs/Verhaltenstipp für den einen muss nicht für den anderen gelten. Wenn Du willst, dann finde Deine Konstitution selber heraus, anhand der 5 Elemente, das gibt Dir Hinweise, ob Du eher Kalte oder Warme Nahrungsmittel bevorzugen solltest und was Dir gegen Ängste und Depressionen helfen könnte, bzw. es gibt Dir Hinweise wieso gerde Dein Typ vermehrt solche Probleme hat.

Dazu ein Buchtipp: Elias, J./Ketcham, K. , Selbstheilung mit den fünf Elementen

Viel erfolg
"Augenlicht"

p.s. stöbere hier im Forum, bestimmt hat's viel Info und Meinungen zu Verdauung und co.

Geändert von Augenlicht (03.12.09 um 12:23 Uhr)

Verdauung spielt verrückt

Der Genervte ist offline
Beiträge: 82
Seit: 28.11.09
@MiuMiu
Bg 0 ? Frau Maria Treben tippt bei Depressionen immer auf Nierenfunktionsstörungen Schachtelhaltee (Zinnkrauttee)trinken und Sitzbäder mit dem Sud aus Zinnkraut machen .Blutgruppengerechte Ernährung wird bestimmt die eine oder andere Beschwerde beseitigen können.Probieren geht über studieren.
__________________
Nichts ist unmöglich

Verdauung spielt verrückt

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.510
Seit: 26.04.04
Hallo MiuMiu,

Tipp von mir: komplette Schilddrüsenuntersuchung, möglichst beim Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner).

Wenn bei Deiner Schwester Hashimoto diagnostiziert worden ist, wäre mein Tipp umso dringlicher... Es gibt eine erbliche Komponente, d.h. eine Veranlagung, die das Auftreten dieser Autoimmunerkrankung begünstigt.

Wie Du richtig festgestellt hast, deuten etliche Deiner Symptome darauf hin, dass es sich um eine Schilddrüsenfunktionsstörung/-erkrankung handeln könnte.

Wenn Du eine Untersuchung durchführen lässt, dann achte bitte darauf, dass alle Laborwerte überprüft werden - neben TSH, fT3 und fT4 auch alle Antikörper wie TPO-AK, Tg-AK, TRAK. Eine Ultraschalluntersuchung ist genauso notwendig.

Sicher hast Du in unserem Wiki die Sparte bezüglich Schilddrüse schon gefunden, ebenso unsere Rubrik Schilddrüse und Hormonsystem.

Liebe Grüsse,
uma

Verdauung spielt verrückt

MiuMiu ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 09.11.08
Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

@ augenlicht:
Ich habe eben grade bei einem Endokrinologen hier angerufen, das ist ein richtiges Zentrum hier, inklusive Mikrobiologie und Humangenetik und eben Endokrinologie. Da werden jetzt meine Bluttests von Mai hingeschickt, und dann wird mir, je nach Dringlichkeit, ein Termin zugewiesen. Ich hoffe es dauert nicht all zu lange.. Ich habe auch direkt gesagt, dass ich einen umfassenden Test inklusive allen Mineralstoffen und Vitaminen haben will, und eben auch speziell auf Hasimoto geachtet werden soll.

Ich esse recht wenig Süßigkeiten, eher Obst, ab und an mal Datteln oder ein paar Nüsse. In Zeiten wo ich viel Stress habe ess ich ziemlich viele Kekse Aber wenn ich keinen Stress hab, hält sich das sehr in Grenzen. Ich war schon immer eher der Typ der lieber salzig isst oder sauer.
Ich trinke so gut wie nie Alkohol, ich rauche nicht, aber mein Kaffee am Morgen muss sein. Einfach als morgendliches Ritual. Sonst fehlt mir was. Und das möchte ich auch auf keinen Fall aufgeben.

Wenig Salz udn weniger saure Nahrung kann ich nicht, weil das für mich eben Genuss bedeutet, und ich mbin definitiv bereit Kompromisse einzugehen, aber ich kann mir nicht alles verbieten was mir schmeckt und worauf ich Lust habe. Das macht mich auf Dauer einfach nur unglücklich.

Fussreflexzonenmassage klingt gut, das schau ich mir mal an.

Was hat meine Lunge mit Durchfall und Hämorrhoiden zu tun!?

@ der genervte:
Bevor ich solch eine Ernährung in Erwägung ziehe, möchte ich erst einmal wissen was konkret mir fehlt, und ob es nicht auch anders zu beheben ist.

@ uma:
Wie ich weiter oben schon geschrieben habe - ich hab heute morgen direkt bei einem Spezialisten angerufen, und hoffe, dass ich bald einen Termin bekomme! Da die ein großes Zentrum mit allen möglichen "Zweigabteilungen" haben, denke ich, dass ich da gut aufgehoben bin. Ich hatte ja schon lange überlegt, was der Grund für die ganzen Sachen sein könnte, die mich nicht unbeschwert leben lassen, und wenn das der Grund ist, dann ist es zwar noch lange nicht "auskuriert", aber ein Punkt, bei dem man anfangen kann, und das ist immer besser, als mit nichts da zu stehen..

Verdauung spielt verrückt

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Liebe MiuMiu

nach den o.e. Untersuchungen usw - kannst Du Dir ja auch mal noch die ayurvedische Ernährungslehre anschauen - evtl findest Du dort was dir dann zum Schluss am besten tut und höchstwahrscheinlch auch noch mundet
Du findest im Netz viel darüber

LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Verdauung spielt verrückt

Augenlicht ist offline
Beiträge: 300
Seit: 16.11.09
Zitat von MiuMiu Beitrag anzeigen
... ...
Ich esse recht wenig Süßigkeiten, eher Obst, ab und an mal Datteln oder ein paar Nüsse. In Zeiten wo ich viel Stress habe ess ich ziemlich viele Kekse Aber wenn ich keinen Stress hab, hält sich das sehr in Grenzen. Ich war schon immer eher der Typ der lieber salzig isst oder sauer.
Ich trinke so gut wie nie Alkohol, ich rauche nicht, aber mein Kaffee am Morgen muss sein. Einfach als morgendliches Ritual. Sonst fehlt mir was.

Und das möchte ich auch auf keinen Fall aufgeben.

Wenig Salz und weniger saure Nahrung kann ich nicht, weil das für mich eben Genuss bedeutet, und ich bin definitiv bereit Kompromisse einzugehen, aber ich kann mir nicht alles verbieten was mir schmeckt und worauf ich Lust habe. Das macht mich auf Dauer einfach nur unglücklich.

Fussreflexzonenmassage klingt gut, das schau ich mir mal an.

Was hat meine Lunge mit Durchfall und Hämorrhoiden zu tun!?
..
Hallo MiuMiu,

Die Lunge hat u.a. mit der Befeuchtung im Körper, des Blutes zu tun. zB die Haut, die Atemwege, im Darm, Oedeme, usw., Sie sorgt auch für ein funktionerendes Herz, i.e. Durchblutung, denn bei Durchblutungsstörungen ist auch die Verdauung gestört.

Durchfall ist ein Darmproblem, zuviel Feuchtigkeit resultiert u.a. in Diarrhö.
zuwenig in Verstopfung. Ähnlich ist es mit der Haut und Geschwüren, wie etwa Hämmoriden diese werden bei Lungenproblemen die auch zu einem Darmproblem werden, vermehrt auftreten.

Ich hoffe, dass Dir diese einfache Erklärung, doch relativ komplexer Organzusammenarbeit, ausreicht.

Nun schreibst Du, dass Du Salz und Saures liebst. Und das ist ein weiterer Hinweis, wieso Du die Lunge beachten solltest. Salz steht für die Niere, was in der Bedeutung zu Wasser und Feuchtigkeit zu verstehen ist, Saures zur Gallenblase, Leber... Auch hieraus wird Die Lunge zu fest belastet und kann ihre Aufgaben nicht 100% wahrnehmen.

Versuche die Tipps, die bis dato oben stehen, etwas zu berücksichtigen, dann geht es Dir in wenigen Wochen bestimmt besser.


Mit besten Wünschen und Gruss
Augenlicht

Geändert von Augenlicht (04.12.09 um 15:03 Uhr)

Verdauung spielt verrückt

Caitanya ist offline
Beiträge: 102
Seit: 01.12.09
Hältst du Kombinationen beim Essen/Trinken ein?

"Die sieben Säulen einer gesunden Ernährung" - Allergie- und Naturheilzentrum Müller-Burzler

Ich kann mich erinnern, wie meine Verdauung war, als ich etwa 14 Jahre alt war: Ich hatte oft Bauchkrämpfe nach dem Essen... Heute bin ich überzeugt, dass das von ungesunden Kombis á la Obst zum Nachtisch herrührte. Ich halte mich seit einigen Jahren weitgehend an die von HMB beschriebenen Kombis und habe keinerlei Probleme.

Vollkorngetreide (auch Hafer) ist bei mir allerdings ein spezielles Problem: Die scharfkantige Kleie reizt zu sehr den Darm. Daher würde ich dir aufgrund der Hämorrhoiden-Geschichte auch unbedingt empfehlen, das Getreide zumindest testweise ganz wegzulassen. Vegan vielleicht nicht ganz einfach, aber auch ich esse (lacto-)vegetarisch mit sehr wenig Milchprodukten und Getreide und es geht ganz gut (Hirse sowie Kartoffeln, die ja eig. auch kein Getreide, aber aufgrund des Makronährstoffprofils doch vergleichbar sind, sind die Ausnahme).

Getreide (insb. Weizen) verklebt die Darmzotten und sediert so wie auch Milchprodukte aufgrund enthaltener opiatähnlicher Stoffe (Exorphine) den Darm, also machen ihn träge.

Zucker schädigt immer den Darm!

Beachten sollte man auch das richtige Trinken: eine halbe Std. vorm Essen noch ein Glas Wasser, beim Essen selbst höchstens ein paar Schlucke, danach erstmal mind. 1 Std. nichts! Die zusätzliche Flüssigkeit mindert das Verdauungsfeuer und verdünnt die Verdauungssäfte, so dass die Verdauung unnötig erschwert wird.

Wenn du so schnell zu Verstopfung neigst, liegt vielleicht auch schon eine Verdauungsschwäche vor. Dies haben wirklich viele Leute, auch schon in jungem Alter. Gründe sind falsche Kost, falsche Kombinationen, zu wenig Rohkost und zu wenig Bewegung.
Je nach Schwere können Einläufe helfen oder auch Hydro-Colon-Therapie.

An Bewegung kann ich dir bzgl. Verdauungsanregung Trampolinspringen (stärkt auch wunderbar alle Organe!), Laufen, Tanzen, Yoga Asanas empfehlen.

Gute Wirkung auf den Darm hat Lapacho Tee. Er mindert die Zuckeraufnahme und Schädigung durch denselben und ist aufgrund der enthaltenen Seifenstoffe (Saponine) funghizid (pilzabtötend).

Du kannst es auch mal mit zusätzlichen Enzymen nach dem Essen versuchen oder dir gute Darmbakterien besorgen.

Milchsaures wie Sauerkraut(saft), Naturjoghurt hilft ebenfalls, die guten Darmbakterien zu vermehren und damit die schlechten zu reduzieren.

Heilerde ist auch ein gutes wirksames Hausmittel gegen Ablagerungen und Giftstoffe im Darm. Flohsamenschalen sind ebenfalls hilfreich.

Äpfel oder auch Birnen sowie Obst generell solltest du regelmäßig essen (vorsicht evtl. vor zu süßem und insb. hybridem - kernlosem - Obst, wegen Zucker); sie sind leichtverdaulich und reinigen den Darm aufgrund des enthaltenen Pektins (auch Kartoffeln und Möhren enthalten es).

Verdauung spielt verrückt

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.510
Seit: 26.04.04
Hallo Miu-Miu,

ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald einen Termin bekommen wirst!

Bitte achte darauf, dass wirklich ALLE Laborwerte (wie aufgeführt) untersucht werden; auch ein grosses Zentrum schützt nicht davor, dass ein oder mehrere Wert/e "vergessen" wird/werden...
Du kannst dann gerne berichten, was bei der Blutuntersuchung und dem Ultraschall herausgekommen ist.

Liebe Grüsse,
uma

Verdauung spielt verrückt

Der Genervte ist offline
Beiträge: 82
Seit: 28.11.09
Zitat von MiuMiu Beitrag anzeigen
@ der genervte:
Bevor ich solch eine Ernährung in Erwägung ziehe, möchte ich erst einmal wissen was konkret mir fehlt, und ob es nicht auch anders zu beheben ist.
So soll es auch sein ! Schon korrekt das hätte ich an deiner Stelle auch nicht anders gemacht. Ich sehe uns Menschen nicht als "Maschine" Alles hat eine Ursache und die Ernährung ist halt die Ursache die als leichteste zu beheben ist .War ja auch nur ein Tipp weil wenn Ärzte etwas ausschließen - ist es die Ernährung Warum auch immer.
__________________
Nichts ist unmöglich


Optionen Suchen


Themenübersicht